Bericht • 28.05.2010

Digital Signage wird zum vielseitigen Außerhaus-Medium

Quelle: Wagner Visuell
Quelle: Wagner Visuell

Der Markt für Digital Signage verdoppelt sich jedes Jahr – typisch für eine Innovation, die am Anfang ihrer praktische Anwendung steht. Und typisch sind auch die Hürden beim Start. Hohen Investitionskosten stehen Skepsis, unrealistische Erwartungen und unerwartete technische Probleme gegenüber. Vorreiter sind Korea und Japan. In Deutschland steht der Boom erst noch bevor. aber es gibt bereits zahlreiche Anwendungsbeispiele, welche die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten verdeutlichen.

Solange die Technik noch neu ist, fällt sie den Verbrauchern auf. Entsprechend verzeichnet der Handel bei Tests oft Umsatzsteigerungen deutlich über zehn Prozent. Wie jedoch geht es weiter? Werden sich die Konsumenten daran gewöhnen? Werden sie die Technik akzeptieren oder die Reizüberflutung beklagen? Die Hersteller, die sich alljährlich Ende Februar auf der EuoCIS in Düsseldorf oder im Juni auf der Digital Signage und Kiosk Expo in Essen versammeln, verbreiten Optimismus.

,Digital Signage entwickelt sich zu einem neuartiges Out-of-Home-Informationsmedium mit vielen Einsatzgebieten. Funktechnik und Batterien ermöglicht die kabellose Anbindung an einen zentralen Server. Die Inhalte werden mittels Redaktionssystemen und Abspiellisten gesteuert. Die Nutzer sehen in der Regel nur das Public Display, den speziellen Monitor.

Handel: Auszeichnung für Projekt bei s.Oliver

Bei der diesjährigen EuroCIS hat das EHI Retail Institute die Erweiterung der Digital- Signage-Anwendung in den Filialen von s.Oliver  mit einem Innovationspreis ausgezeichnet. Die Jury aus europäischen und amerikanischen Einzelhandels-Experten lobte die POS-Werbung mit geschlechterspezifischen Einspielungen, die durch die Software „Prestige“ (Online Software AG) und eine interaktive Gesichtserkennung (Vis-à-pix) realisiert wurde. Frauen und Männer bekommen unterschiedliche Kleidungsstücke aus der aktuellen Kollektion zu sehen. Jetzt arbeiten die Entwickler daran, außer dem Geschlecht der Betrachter vor dem Display auch deren Alter zu erkennen.

Instore TV: Edeka Nordbayern startet Projekt

Viewento baut die Partnerschaft mit Edeka in Sachen Digital Signage aus. Im Mai hat Edeka Nordbayern mit der 40-Mann-Firma aus Hamburg einen Rahmenvertrag  für die selbständigen Edeka-Kaufleute abgeschlossen, die ihren Kunden Ladenfernsehen bieten wollen. Viewento übernimmt Beratung, Projektierung, Systemintegration, Content-Produktion sowie Betrieb, Supporting und Reporting. Für die Werbe-Vermarktung ist exklusiv die Agentur Poscomm verantwortlich, die von zwei ehemaligen Spar-Managern geleitet wird. Schon in den bisherigen Märkten habe man mit der Nielsen-Marktforschung Umsatzsteigerungen von durchschnittlich 15 Prozent nachgewiesen.

Hotels: Displays als Wegweiser und Konferenzmedium

Immer öfter werden in den Eingangshallen öffentlicher Gebäude oder Hotels elektronische Anzeigetafeln eingesetzt. Sie empfangen Besuchergruppen mit Namen und zeigen die aktuelle Raumbelegung oder Veranstaltungstermine. Auch elektronische Türschilder sind im Angebot. Oft gibt es Schnittstellen zu den gängigen Datenbanken, so dass Doppelerfassungen vermieden werden. Public Displays kommen auch in Vortragsräumen zum Einsatz. Hier ersetzt Digital Signage den Beamer und bietet wesentlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Die Hersteller versprechen einfach zu bedienende Software die sich an die geläufigen Programme von Microsoft – „PowerPoint“ und „Word“ – anlehnt.

Fitnessstudios: Ablenkung beim Training

Viele Fitness-Studios wollen mehr bieten als moderne Trainingsgeräte. Die Übungen sind gesund, aber auf die Dauer auch langweilig. Deshalb setzen Studios auf Unterhaltung mit Bildschirmen. So bekam das 2009 eröffnete V-itness in Poing bei München zwei 42 Zoll große Flachbildschirme von NEC Display Solutions mit der passenden Software. V-itness informiert seine Kunden damit über die eigenen Sportkurse, Veranstaltungen oder Angebote. Per RSS-Feed sollen die Abfahrtszeiten der S-Bahnstation vor dem Haus eingeblendet werden. Drei 32-Zöller geben Videos und das TV-Programm wieder. Julian Merkl, Geschäftsführer des Systemhauses Merkl, das die IT-Ausstattung verantwortet, erläutert die Entscheidung für spezielle Displays: „Ein Fernseher mag zwar in der Anschaffung günstiger sein als ein LCD-Public Display. Langfristig entstehen durch Stromverbrauch, Wartungskosten und letztlich geringere Lebensdauer jedoch höhere Kosten.“

Taxi: Fahrgast-TV mit Werbung

Taxi-Ad aus Hamburg startet voraussichtlich im Spätsommer mit dem digitalem Medium „TaxiTV“. Der Test in 100 Taxen sei erfolgreich verlaufen, teilt das Unternehmen  mit, das Taxen auch mit Werbung auf dem Dach oder auf den Türen ausstattet und damit Werbekunden anspricht. Für Taxi-Ad lässt in der Kopfstütze des Beifahrersitzes Bildschirme installieren, welche über das Mobilfunknetz 3G eine Mischung aus Werbung und Nachrichten zeigen. Für die Technik und den Betrieb sorgt der Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent, die Nachrichten kommen vom Sender n-tv, die Werbung vermarktet Taxi-Ad. Damit will man insbesondere zu Messezeiten Business-Kunden erreichen.

Autovermietung: TV am Flughafen

Parallel zum Relaunch der Corporate Identity präsentiert die Hertz Autovermietung ihr neues interaktives Stations-TV. Sukzessive werden die Stationen umgestaltet und mit dem neuen interaktiven Fernsehen ausgestattet. An Deutschlands größter Station, am Frankfurter Flughafen, ist der neue Auftritt bereits sichtbar. Hertz zeigt in seinem TV neben aktuelle Miet-Angeboten unter anderem Nachrichten, Veranstaltungshinweise und die Wettervorhersage. Abgewickelt wird das Fernsehprogramm von iPOS mit der hauseigenen Software „Ariane“, deren Redaktionssystem alle Inhalte zentral und in Echtzeit an den Point of Sale bringt. Die Hertz-Vermietstationen können lokale Angebote erstellen. iPOS stellt Nachrichten aus den Bereichen Politik, Sport, Wetter und Kultur regional sortiert zur Verfügung. Ein ähnliches System betreibt iPOS auch für Avis.


René Schellbach, iXtenso

 

Anbieter

NEC Display Solutions Europe GmbH

Postfach 190 665
80606 München
Deutschland
Logo: Online Software AG

Online Software AG

Bergstraße 31
69469 Weinheim
Deutschland
Logo: Vis-à-pix GmbH

Vis-à-pix GmbH

Babelsberger Straße 12
14473 Potsdam
Deutschland

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Disposition und Regalpflege in Zeiten von Corona...
19.08.2020   #POS-Marketing #Ladenausstattung

Disposition und Regalpflege in Zeiten von Corona

Hilfsmittel zur Regalordnung

Die Industrie erlebt momentan ebenso turbulente Zeiten wie der Handel. Herausforderungen wie das Verbot von Außendienst-Besuchen oder auch der plötzliche Mehrbedarf von einigen Artikel, der zu Regallücken und Umsatzverlusten ...

Thumbnail-Foto: Mobil und kontaktlos bezahlen: Netto führt Samsung Pay ein...
04.11.2020   #Mobile Payment #stationärer Einzelhandel

Mobil und kontaktlos bezahlen: Netto führt Samsung Pay ein

Netto Marken-Discount bietet Kunden die mobile Bezahlfunktion „Samsung Pay“

Netto-Kunden, die ein kompatibles Samsung Galaxy Smartphone besitzen, können jetzt bundesweit in allen 4.270 Netto-Filialen ihren Einkauf mit einem Swipe mobil und kontaktlos bezahlen.  ...

Thumbnail-Foto: Rabattaktion WIMIsys PT51 + Swissbit TSE!
05.08.2020   #POS-Systeme #Displays

Rabattaktion WIMIsys PT51 + Swissbit TSE!

Bis zum 30. September: 10% Rabatt auf das WIMIsys PT51 POS System in Verbindung mit einer Swissbit TSE Lösung

Sind Sie auf der Suche nach einer TSE-konformen POS-Lösung für Ihre Kunden in Bäckerei, Restaurant oder Einzelhandel? ...

Thumbnail-Foto: So bereiten Händler ihr Online-Business fürs Weihnachtsgeschäft vor...
02.11.2020   #digitales Marketing #Online-Marketing

So bereiten Händler ihr Online-Business fürs Weihnachtsgeschäft vor

Checkliste für Lieferkettenoptimierung, SEO und digitales Marketing

Eines ist klar – in dieser Vorweihnachtszeit werden viele Verbraucher die Innenstädte meiden und ihre Weihnachtseinkäufe online tätigen. So buhlen die großen Handelsketten schon jetzt um die Aufmerksamkeit der Konsumenten. ...

Thumbnail-Foto: Wissen ist (Handels-)Macht
07.09.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Wissen ist (Handels-)Macht

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz will für den Handel lernen und kreiert dafür digitale Filial-Zwillinge

Wissen für alle, alle Einzelhändler – dafür hat das DFKI die Projektreihe Knowledge4Retail ins Leben gerufen. Dahinter steckt eine Open-Source Plattform für komplexe KI- und Robotikanwendungen im Einzelhandel. Hierzu ...

Thumbnail-Foto: Ein Baumarkt digitalisiert
03.08.2020   #POS-Marketing #Digitalisierung

Ein Baumarkt digitalisiert

Umsetzungsprojekt: Hagebaumarkt Grünhoff

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel begleitet Händler bei der Digitalisierung. Das Pilotprojekt startete Mitte 2019 mit dem Hagebaumarkt Grünhoff in Langenfeld bei Düsseldorf.Wandfarbe, Werkzeug, Dübel, Holzbedarf – ...

Thumbnail-Foto: Best Retail Cases Award-Verleihung
04.09.2020   #E-Commerce #Digital Signage

Best Retail Cases Award-Verleihung

Innovative Lösungen für den Einzelhandel in Corona-Zeiten – iXtenso als Jurymitglied dabei

Am 2. September wurden erstmals die von der Location Based Marketing Association (LBMA e.V.) ins Leben gerufenen Best Retail Cases Awards für die besten Handelsinnovationen verliehen, die sich größtenteils bereits im praktischen ...

Thumbnail-Foto: Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche
29.10.2020   #stationärer Einzelhandel #Zahlungssysteme

Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche

Buchhandlung ermöglicht mit App-Funktion „Scan & Go“ kontaktloses Zahlen

Thalia Mayersche macht das Einkaufen noch sicherer und spielerisch einfach: Mit der neuen Funktion „Scan & Go“ in der Thalia App können Kundinnen und Kunden ab Ende Oktober kontaktlos in der Buchhandlung einkaufen. Rechtzeitig ...

Thumbnail-Foto: Managementsoftware von SALTO für den Einsatz in Banken zertifiziert...
10.11.2020   #Zahlungssysteme #Softwaremanagement

Managementsoftware von SALTO für den Einsatz in Banken zertifiziert

SALTO Systems hat für seine Managementsoftware ProAccess SPACE nach einer sicherheitstechnischen Prüfung die Zertifizierung der Fiducia & GAD IT AG erhalten.

Damit sind Zutrittslösung von SALTO für den Einsatz innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken sowie weiterer von der Fiducia & GAD betreuten Banken freigegeben.Die Prüfung umfasste die ...

Thumbnail-Foto: KassenSichV: Frist verlängert, doch die Zeit läuft...
29.09.2020   #Sicherheit #Kassensoftware

KassenSichV: Frist verlängert, doch die Zeit läuft

Fünf Fakten rund um die Integration der TSE

Die Integration der technischen Sicherheitseinrichtung für Registrierkassen, kurz TSE, wurde seit Dezember 2019 mehrmals verschoben – auch aufgrund von Corona. Welche Fristen sind jetzt verbindlich? Und was müssen Einzelhändler ...

Anbieter

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Am Weidendamm 1a
10117 Berlin
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
SHI GmbH
SHI GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 15
86150 Augsburg
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Adasys GmbH – a Poindus Company
Adasys GmbH – a Poindus Company
Max-Planck-Straße 10
70806 Kornwestheim
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen