Firmennachricht • 20.01.2016

Holzfußboden in Geschäftsräumen - eine Herausforderung

Der Boden muss besonderen Belastungen standhalten können

Holz ist ein Naturstoff mit ganz individuellen Eigenschaften. Selbst das...
Holz ist ein Naturstoff mit ganz individuellen Eigenschaften. Selbst das Farbspektrum ist bei gleicher Holzart immer wieder verschieden.
Quelle: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Fußböden aus Holz besitzen ihren ganz eigenen Charme. Nicht zuletzt dank seiner natürlichen und warmen Ausstrahlung ist Holz in deutschen Wohnräumen der beliebteste Bodenbelag überhaupt. Und auch öffentlichen und Geschäftsräumen verleihen Parkett und Laminat eine angenehme Atmosphäre. Doch ist Holz überhaupt für Geschäftsräume geeignet? Die Antwort ist ein eindeutiges Jain. Für die Beantwortung sind viele verschiedene Faktoren zu beachten, von den Holzeigenschaften bis hin zur konkreten Belastung der Böden.

Von Filzpantoffeln und Beanspruchungsklassen

Geschäftsräume sind ein ganz besonderes Pflaster. Die Fußböden werden im alltäglichen Gebrauch besonders stark beansprucht, da viele Personen tagtäglich über das Holz wandeln. Nun kann man aber nicht von jedem Besucher und Mitarbeiter verlangen, vor Betreten der Räumlichkeiten die eigenen Schuhe mit Filzpantoffeln zu tauschen. Soll in Geschäftsräumen Parkett oder Laminat verlegt werden, muss dieses daher entsprechend der Mehrbelastung gewappnet sein.

Ein Holzboden ist prinzipiell sehr robust, doch nicht jede Holzart eignet sich für den Einsatz in Büro oder Ladengeschäft. Für eine lange Lebensdauer des Bodenbelags sollten daher Harthölzer bevorzugt werden. Besonders gut eignen sich hierfür beispielsweise Eiche, Doussie, Esche oder Buche mit Härtegraden (Brinell) zwischen 33 und 42. Neben der Härte spielt aber auch die Elastizität eine wichtige Rolle, die auch die Abriebfestigkeit und die Druckstabilität mit beeinflusst. All diese Eigenschaften bilden im Zusammenspiel die verschiedenen Beanspruchungs- und Nutzungsklassen. Dabei gilt: je höher, desto strapazierfähiger.

Designansprüche für den perfekten Auftritt

Holz ist ein Naturstoff mit ganz individuellen Eigenschaften. Keine Planke gleicht der anderen, selbst das Farbspektrum ist bei gleicher Holzart immer wieder verschieden. So besitzen Holzböden einen großen Einfluss auf die Raumwirkung und können die Atmosphäre von elegant, warm und verspielt bis hin zu kühl und distanziert beeinflussen. Holzboden nur auf Teilflächen verlegt sorgt für besonders intensive Kontraste. Vor allem auf sonst einheitlichen und gleichfarbigen Flächen wird der Holzboden so zum Blickfang. Stäbchen, Fischgräten und Mosaik als Parkettmuster können durch ihre edle Optik auch ganz leicht die Aufmerksamkeit auf sich lenken und sogar den Blick zu bestimmten Bereichen im Geschäftsraum lenken.

Wenn in den Geschäftsräumen Parkett oder Laminat verlegt werden soll, muss der Holzboden besonderen Belastungen standhalten können. Hoher Durchgangsverkehr oder das Verrücken von Gegenständen setzt dem Holz im hohen Maße zu. Es sollten daher nur Harthölzer genutzt werden, die mit ihrer hohen Dichte und Elastizität viele Jahre ihr edles Äußeres bewahren.

Autor: Tobias Duerr

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Oster-Deko: Last-Minute-Tipps für dein Schaufenster...
21.03.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenerlebnis

Oster-Deko: Last-Minute-Tipps für dein Schaufenster

Du hast dich noch nicht gekümmert? – So lockst du jetzt noch Passant*innen an

Für Einzelhändler*innen bietet die Gestaltung von Schaufenstern zu Ostern eine wunderbare Möglichkeit, die Aufmerksamkeit ...

Thumbnail-Foto: Store Design: Lebensmittelgeschäft neu gedacht...
14.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenerlebnis

Store Design: Lebensmittelgeschäft neu gedacht

Ein Blick in den Obstladen Fraîchement Bon Jarry

Nachdem Fraîchement Bon im Jahr 2020 sein erstes Lebensmittelgeschäft in Montreal ...