Firmennachricht • 24.05.2016

Ordnung ins multimediale Chaos bringen

Mehr Durchblick mit professionellem Digital Asset Management

Foto: Ordnung ins multimediale Chaos bringen
Quelle: CELUM GmbH

In vielen Unternehmen herrscht Unordnung: Inhalte wie Fotos, Videos, Audiodateien sind unter anderem zu Marketingzwecken irgendwo auf CDs, DVDs und USB-Sticks abgespeichert oder werden in den unendlichen Weiten der geduldigen Serverlandschaften nie wieder gefunden – erst recht nicht dann, wenn man sie braucht.

Die technischen Möglichkeiten machen es heute zwar einfach, eine wahre Flut an multimedialen Inhalten zu erstellen. Unternehmen stehen deshalb jedoch zunehmend vor der Aufgabe, Ordnung in das so entstehende Chaos zu bringen. Dem internationalen Sportartikelhersteller SCOTT Sports ist das mit einer professionellen Digital-Asset-Management-Lösung gelungen.

Marketing-Abteilungen, Grafiker oder Agenturen werden ein Lied davon singen können: Die Suche von Bildern, Videos und Dokumenten, den so genannten „Digitalen Assets“, und deren Konvertierung in andere Formate ist ein Vollzeit-Job. Die Recherche in Tausenden oder Millionen von Mediendateien kann sehr lange dauern und, wenn überhaupt, auch noch schlechte Ergebnisse liefern. Häufig ist nicht bekannt, welche Dateien verfügbar sind, mit welchem Programm sie zu öffnen sind oder wie sie verwendet werden können. Digitale Assets sind deshalb für Unternehmen nicht nur irgendwelche Dateien oder Inhalte. Vielmehr sind es wertvolle Content-Elemente, bei denen zusätzliche Kosten anfallen, wenn lange nach ihnen gesucht werden muss und vor allem hohe Wiederbeschaffungskosten entstehen, falls sie verloren gehen.

Jedes Unternehmen, das viel mit Assets arbeitet, hat deshalb mit gewissen Herausforderungen zu kämpfen. Fragen wie „Wo war noch gleich der Entwurf für die Event-Einladung vom letzten Jahr?“, „Wo haben wir ein Foto von Herrn X?“ und „Wo sind eigentlich die Produktbilder aus dem letzten Katalog?“ können in 35 Prozent der Fälle nicht beantwortet werden. Der gesuchte Inhalt bleibt irgendwo verschollen. Unzählige Versionen einer Datei in teilweise schlechterer Qualität und redundante Datenbestände sind weitere Symptome einer nicht beherrschten Asset-Flut.

Wenn ein Unternehmen viel mit Bildern, Videos oder Audiodateien arbeitet, ist deshalb der Einsatz einer professionellen Lösung für Digital Asset Management (DAM) zu empfehlen und zielorientiert. Diese ist wie ein starkes Logistiksystem in der Lage, die gesamte Wertschöpfungskette des Marketings mit Bildern, Filmen, Audiodateien, Präsentationen und Texten zu versorgen. Insbesondere die dynamische Welt des Sports setzt beim Marketing gerne auf den Einsatz aussagekräftiger Bilder und Videos. Und diese müssen verteilt werden. Der 1958 in den USA gegründete Sportartikelhersteller SCOTT Sports verkauft seine Produkte zum Beispiel in 80 Ländern über ein weitverzweigtes Händlernetzwerk, welches über 30.000 Geschäfte umfasst. Nicht umsonst zählt das Unternehmen zu den bekanntesten Fahrrad- und Sportmarken weltweit.

60.000 Files mussten Struktur finden

Gleichwohl war das Wiederfinden eines bestimmten Assets unter den knapp 60.000 multimedialen Inhalten für die Mitarbeiter von SCOTT bis vor kurzem noch eine ernstzunehmende Herausforderung. Sämtliche Inhalte wurden auf einem FTP-Server gespeichert und mit jedem neu hinzukommenden Produktbild wurde die Verwaltung schwieriger. Irgendwann reichte die relativ einfache Bilddatenbank nicht mehr aus. Eine zentrale Lösung musste her, die das breit gefächerte Asset-Portfolio abbilden konnte. Auch das Händlernetzwerk, Vertriebspartner sowie externe Agenturen brauchten eine einfache Möglichkeit, um auf Produktabbildungen, Projektbilder und Logos zugreifen und diese digitalen Inhalte verbreiten zu können.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, Ordnung in das vorhandene Chaos zu bringen, fiel die Wahl auf die CELUM GmbH. Das Unternehmen aus Linz in Österreich ist unter anderem auf DAM spezialisiert und bietet eine professionelle Software zur Verwaltung von Assets, die auch die hohen Anforderungen des Sportartikelherstellers erfüllen konnte.

Problemlose Integration

Die DAM-Lösung ließ sich problemlos über eine individuell entwickelte Schnittstelle in das bestehende SAP-System integrieren und ergänzt sich reibungslos mit dem vorhandenen Produkt-Informations-Management-System (PIM) aus dem Hause hybris, eines Partners von CELUM.

Eingepflegte Produktbilder können automatisch ins PIM-System übernommen werden und verschwinden nicht mehr spurlos im Asset-Dschungel. Jeder berechtigte Mitarbeiter kann die Bilder leicht wiederfinden, denn die neue Lösung bietet den Anwendern eine umfassende Recherchefunktion. Die Mitarbeiter können nach Namen, Schlüsselwörtern, Farben, Beschreibungen oder vielen weiteren Kriterien suchen. Sobald die passende Datei gefunden wurde, wird sie schnell an die richtigen Arbeitsstellen verteilt.

Die Rechte zum Up- und Download für die einzelnen nationalen Internetseiten sowie die Lese- und Bearbeitungsrechte werden über ein intelligentes Benutzerverwaltungssystem gesteuert. Auch externe Partner und Agenturen können schnell eine Anbindung erhalten, um eine langwierige manuelle Übergabe der Inhalte zu vermeiden: Über sogenannte PIN-Links ist es einfach, einzelne Assets jedermann zugänglich zu machen, ohne dabei die Sicherheit von vertraulichen Daten zu gefährden. „Jetzt sind wir in der Lage, jegliche Anfragen effizient und viel schneller zu beantworten oder den Prozess sogar zu automatisieren“, bestätigt Rolf Bigler, E-Commerce-Manager bei SCOTT Sports und zuständig für die Projektabwicklung. „Die Zeiten sind vorbei, in denen wir mühsam die Informationen von verschiedenen Servern zusammentragen mussten.“

Selbst wenn ein anderes Medienformat benötigt wird, ist das inzwischen kein Problem mehr. Mit der DAM-Lösung können die verwendeten Medienformate nicht nur standardisiert, sondern mit wenigen Klicks direkt beim Download in ein anderes Format konvertiert werden. Rolf Bigler ist vom System überzeugt: „Unsere Mitarbeiter sehen die Vorteile und können sich ihren Arbeitsalltag nicht mehr ohne CELUM vorstellen.“

Quelle: CELUM GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Mehr Komfort und Kontrolle am Checkout
31.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

Mehr Komfort und Kontrolle am Checkout

Mit flexiblen SB-Lösungen von Toshiba haben die Kunden heute und morgen beim Bezahlen die Wahl

Wie schnell sich die Anforderungen an den Einzelhandel ändern können, haben die letzten Jahre gezeigt. Sowohl die staatlichen Verordnungen als auch die Erwartungen der Kunden erforderten es, die Abläufe in der Filiale immer wieder neu ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Dirk Graber von Mister Spex...
31.03.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Dirk Graber von Mister Spex

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: Die Vorteile einer .shop Domain
02.01.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die Vorteile einer .shop Domain

Eine .shop-Domain bietet mehrere Vorteile, vor allem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Webshops brauchen einen einprägsamen, passenden Namen. Eine Top-Level-Domain (TLD) wie .shop hilft ihnen, schnell auffindbar, vertrauenswürdig und zukunftssicher zu werden.What’s in a name?Um unter den Millionen von Webshops ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Paul Rottler von Brillen...
04.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Paul Rottler von Brillen Rottler

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: Deutschlands erste nahkauf BOX: Bequem einkaufen rund um die Uhr an...
31.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Self-Checkout-Systeme

Deutschlands erste nahkauf BOX: Bequem einkaufen rund um die Uhr an sieben Tagen

Konzept-Test von REWE zur Nahversorgung in ländlichen Siedlungsgebieten

In der oberfränkischen Gemeinde Pettstadt testet REWE unter dem Namen "Josefs nahkauf BOX" ein neues Format, das in Zukunft die Versorgung mit frischen Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs in der 2.000 Einwohner ...

Thumbnail-Foto: Kölner Start-up will den Duft-Markt revolutionieren...
12.04.2022   #Tech in Retail #Kundenanalyse

Kölner Start-up will den Duft-Markt revolutionieren

Einzigartig wie ein Fingerabdruck: Bei The Scentist entwickeln Kund*innen mit digitaler Technologie ihr Unikat-Parfum in Eigenregie

Eine komplexe Symbiose aus künstlicher Intelligenz und Duft-Knowhow ermöglicht ein individuelles Duftprofil für jeden Menschen. Durch einen digitalen Persönlichkeitstest werden Kund*innen zum Entwickler ihres eigenen ...

Thumbnail-Foto: Studie: Künstliche Intelligenz steht 2022 im Rampenlicht...
05.01.2022   #App #Softwareentwicklung

Studie: Künstliche Intelligenz steht 2022 im Rampenlicht

Pega analysiert die fünf wichtigsten Trends

2022 wird das Jahr des Durchbruchs für die operative Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI). Dafür sprechen eine Reihe technischer Entwicklungen und regulativer Initiativen. Pegasystems prognostiziert die fünf ...

Thumbnail-Foto: Zahlungsmarkt und Einzelhandel: Die Trends für 2022...
07.01.2022   #Mobile Payment #Nachhaltigkeit

Zahlungsmarkt und Einzelhandel: Die Trends für 2022

Sicher, personalisiert, komfortabel – Wie entwickelt sich E-Payment in naher Zukunft?

In den letzten zwei Jahren haben sich die Einkaufsgewohnheiten von Konsumenten und damit auch die strukturelle Ausrichtung von Einzelhändler und Unternehmen maßgeblich verändert. Bequemes Onlineshopping und digitale Zahlungsmethoden ...

Thumbnail-Foto: Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden...
17.01.2022   #Personalmanagement #Personaleinsatzplanung

Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden

Was die Generation Z auszeichnet, ist ihre hohe Kompetenz im Umgang mit mobilen Technologien

Immer mehr Menschen der Generation Z (Gen Z) sind inzwischen auch als Mitarbeiter im Einzelhandel tätig. Der Begriff Generation Z bezeichnet Personen, die zwischen den Jahren 1996 und 2009 geboren wurden. Dazu gehören 13,7 Prozent der ...

Thumbnail-Foto: Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet...
15.03.2022   #Digitalisierung #Coronavirus

Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet

Auf dem Weg zum Standard: Digitale Preise erobern die Fläche

Immer mehr Händler erproben elektronische Regaletiketten. Warum? Mehr Tempo bei Preiswechseln und weniger Handarbeit fürs Personal sind nur zwei der mannigfaltigen Gründe. Die EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, vom ...

Anbieter

Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
ROQQIO GmbH
ROQQIO GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Remira GmbH
Remira GmbH
Konrad-Zuse-Str. 3
44801 Bochum
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal