Firmennachricht • 11.10.2017

Smart Shelf Technologie und Instore Analytics

Effektive Lösungen gegen Ladendiebstahl und Bestandslückenmessung

Smart Shelfs aus dem Hause IMCo
Smart Shelfs aus dem Hause IMCo.
Quelle: IMCo Inventory Management Consultants e.K.

Im letzten Jahr verzeichnete der deutsche Einzelhandel Inventurdifferenzen von mehr als vier Milliarden Euro. Diebstahl durch eigene Mitarbeiter sowie Kunden, Betrug und organisierte Kriminalität haben eine lähmende Wirkung auf die Gewinnmargen im Einzelhandel. Nach Schätzungen des EHI Retail Instituts ist die Zahl der einfachen Ladendiebstähle seit 1997 nahezu kontinuierlich gesunken ist, jedoch hat die organisierte Kriminalität in den letzten zehn Jahren dramatisch zugenommen. Laut dem BKA werden 25 Prozent aller Ladendiebstähle durch die organisierte Bandenkriminalität, Organized Retail Crime (ORC), verursacht. Die damit einhergehende Gewaltbereitschaft ist so hoch wie nie zuvor.

Der Bedarf an effektiven und zukunftsorientierten Strategien und Systeme für mehr Sicherheit steigt. Laut EHI investierte der Handel im letzten Jahr für die Prävention insgesamt 1,3 Milliarden Euro in diverse Sicherungsmaßnahmen. Demnach gewinnt die Artikelsicherung neben Mitarbeiterschulung, Kameraüberwachung und der Datenauswertung immer mehr an Bedeutung. Adrian Beck, Professor für Kriminologie an der University of Leicester untersucht in seiner aktuellen Benchmark-Analyse bewährte und neue Sicherheitstechnologien und gibt einen Ausblick in die Zukunft der Sicherheitssysteme im Einzelhandel.

„Emerging Technology“ versus „Established Technology“

In der Erhebung „Emerging Technology in Loss Prevention Retailing“ von 2017 hat Beck die größten US-Einzelhändler befragt, wie sie verschiedene Warensicherungssysteme einschätzen. Mit der Teilnahme von insgesamt 60 Top-Einzelhändlern, repräsentiert seine Befragung 48 Prozent des US-Einzelhandels. Die abgefragten Warensicherungssysteme separiert er in „Emerging Technologies“ und „Established Technologies“. Letztere sind etablierte Technologien zur Diebstahlprävention, welche seit langem und weltweit in der gesamten Handelslandschaft eingesetzt werden. Zu diesen zählen z.B. die elektronische Warensicherung und klassische Videoüberwachung. „Emerging Technologies“ gehören zur neuesten Generation und sind demzufolge noch nicht so weit verbreitet. Zu ihnen gehören Technologien wie Smart Shelves oder Gesichtserkennung.

Bei der Smart Shelf Technologie handelt es sich um ein intelligentes Verkaufsregal, das jegliche Kundenaktivitäten erkennt. Die Entnahme eines Produktes wird registriert und interpretiert. Potenzielle Diebstähle können auf diese Weise Alarm auslösen und schneller aufgedeckt werden. Durch die Technologie der Gesichtserkennung können Täter automatisch wiedererkannt werden, wenn sie einen Laden betreten.

Foto: Smart Shelf Technologie und Instore Analytics...
Quelle: IMCo Inventory Management Consultants e.K.

IMCos Smart Shelf Technology

Der Befragung zufolge schätzen die US Einzelhändler Smart Shelf Technologien und die automatische Gesichtserkennung als am effektivsten zur Bekämpfung der organisierten Bandenkriminalität (ORC) ein.

Die Smart Shelf Technologie zeichnet sich im Kampf gegen ORC vor allem durch die effektive Abschreckung von Ladendieben und die sofortige Alarmierung des Personals aus. Das Personal kann sofort reagieren und proaktiv auf den potenziellen Täter zugehen. Seit fast zehn Jahren bewährt sich das patentierte IMCo Smart Shelf erfolgreich in internationalen Handelsketten und senkt dort signifikant die Anzahl von Ladendiebstählen.

Das smarte Regal von IMCo registriert jede Produktentnahme und identifiziert untypische Mehrfachentnahmen. In diesem Fall wird sofort ein Alarm am Regal ausgelöst. Die Mitarbeiter des Geschäfts können sofort mit einer serviceorientierten Ansprache einschreiten und das Eskalationsrisiko minimieren. Das IMCo Smart Shelf kann auch mit Fernalarmoptionen sowie mit der Videoüberwachung oder der Beschallungsanlage vernetzt werden, sodass die Ware zu jedem Zeitpunkt offen präsentiert werden kann.

Mit tausenden Installationen weltweit bei namhaften Handelsunternehmen wie dm drogerie markt, Rossmann Drogeriemarkt, Coop in Norwegen, Netto in Dänemark sowie Safeways und Lowe’s in den USA, ist IMCo mittlerweile der Weltmarktführer in Smart Shelf Technologie. Damit ist IMCos Smart Shelf Technologie im Begriff zu einer „Established Technology“ zu werden.

Instore Analytics – Echtzeit-Bestandslückenerkennung direkt am Regal

In seiner Studie verweist Adrian Beck auf einen weiteren Mehrwert der Smart Shelf Technologien: Sie schützen die Händler nicht nur vor Ladendiebstahl, sondern sind auch für Instore Analytics einsetzbar. Neueste Entwicklungen der IMCo Software zeigen den Füllstand eines jeden Hakens und Vorschubs und übermitteln die Bestände in Echtzeit in die Cloud und damit z.B. auf eine Smartphone-App. Der Händler wird sofort über Bestandslücken im Regal alarmiert und kann Out-of-Stock drastisch reduzieren. Erste Prototypen dieser IMCo-Systeme sollen in naher Zukunft im Einzelhandel getestet werden.

Vorschubsystem
Vorschubsystem
Quelle: IMCo Inventory Management Consultants e.K.

Keine Artikel, keine Kunden

Bekanntlich bedeuten Bestandslücken Umsatzverluste und den Verlust von treuen Kunden, da sie die Ware nicht wie gewohnt vorfinden.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Regalleerständen auf Umsätze und Gewinne im deutschen Einzelhandel sind damit enorm und belaufen sich laut der GS 1 Germany-Studie von 2011 auf einen jährlichen Umsatzverlust von über einer Milliarde Euro. Auch die Studie der Projektplattform AdOSA, Advanced Optimal Shelf Availability, der Universität St. Gallen und Friedrich-Schiller-Universität Jena (2007), verdeutlicht die negativen Folgen fehlender Artikel auf die Kaufentscheidungsprozesse der Kunden. Denn 37 Prozent der Konsumenten, die einen Artikel aufgrund fehlender Verfügbarkeit nicht finden können, kaufen die Ware in einem anderen Geschäft. Einundzwanzig Prozent der Kunden entscheiden sich für einen Artikel einer anderen Marke oder kaufen, wie elf Prozent aller Kunden, gar nichts ein. Die Umsatzeinbußen bei Produkten mit hoher Markenloyalität sind noch drastischer, da die sinkenden Umsätze im bestehenden Wettbewerb ernsthafte Folgen für Hersteller und Handel haben können.

Die optimale Lösung – Smart Shelves

Können Bestandslücken hingegen reduziert werden, so belegen unterschiedliche Studien, u.a. bei Walmart (2006) und Edeka (2015) ein Umsatzpotential von 3-4 Prozent. Aus diesem Grund stellt die zielgerichtete Optimierung der Regalverfügbarkeit, die „Optimal Shelf Availability“, eine wichtige Aufgabe für den Handel dar. Die automatische Bestandslückenerkennung unterstützt die Mitarbeiter, indem Sie auf den Leerstand sofort hingewiesen werden.

Zudem profitiert der stationäre Handel von der Intelligenz des Systems, indem es auch Daten des Kundenverhaltens aufnehmen und analysieren kann. Durch eine Verbindung des Kassensystems mit dem IMCo Smart Shelf könnten zum Beispiel genauere Conversion Rates ermittelt werden.

In Zeiten des digitalen Wandels ist es schwer zu unterscheiden, welche IT-Technologien gehypt werden und welche tatsächlich Markanteile gewinnen können. Dies erreichen die Hersteller der Sicherheitssysteme durch Transparenz, Anwenderfreundlichkeit und Engagement. Es gilt herauszufinden, welche Bedürfnisse in puncto Sicherheit erfüllt werden müssen, um den Warenausfall zu minimieren. Die Smart Shelf Technologie von IMCo kann das erreichen. Sie wird durch die Bestandslückenerkennung, Diebstahlprävention und Erfassung des Kundenverhaltens zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Quelle: IMCo Inventory Management Consultants e.K.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden
18.01.2021   #Verkaufsförderung #Lebensmitteleinzelhandel

Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden

Combi City-Markt ermöglicht Rund-Um-Die-Uhr-Einkaufen – ohne Mitarbeiter

Einkaufen nach Ladenschluss? Im Combi City-Markt Bünting in Oldenburg geht das. Am 24/7-Ausgabeautomaten haben Spät- oder Nachtshopper die Möglichkeit, sich mit allem Nötigen aus dem Supermarktsortiment einzudecken.Einer der ...

Thumbnail-Foto: Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche
29.10.2020   #stationärer Einzelhandel #Zahlungssysteme

Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche

Buchhandlung ermöglicht mit App-Funktion „Scan & Go“ kontaktloses Zahlen

Thalia Mayersche macht das Einkaufen noch sicherer und spielerisch einfach: Mit der neuen Funktion „Scan & Go“ in der Thalia App können Kundinnen und Kunden ab Ende Oktober kontaktlos in der Buchhandlung einkaufen. Rechtzeitig ...

Thumbnail-Foto: Allnet: Neuer Distributor für Axis in Österreich...
05.02.2021   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Allnet: Neuer Distributor für Axis in Österreich

Axis Communications baut Partnerlandschaft in Österreich weiter aus

Seit dem 1. Januar 2021 distribuiert die Allnet GmbH Sicherheitslösungen für Axis Communications in Österreich. Mit zwei Büros in Villach (Kärnten) und Wien verfügt Allnet über umfangreiche und langjährige ...

Thumbnail-Foto: Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben...
02.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben

Internationale Studie analysiert die Verbindung von Einkaufserlebnis und Technologie

Die von Diebold Nixdorf (NYSE: DBD) in Auftrag gegebene Nielsen International Grocery Shopper and Technology Survey analysiert die verschiedenen Typen von Einkäufern und ihre Bereitschaft Technologie im Rahmen ihres Einkaufes zu nutzen. Die ...

Thumbnail-Foto: Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout
26.11.2020   #Kundenzufriedenheit #stationärer Einzelhandel

Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout

Lidl beendet seinen Test mit Self Checkout Kassen und weitet deren Einsatz aus

Als erster Discounter setzt Lidl Schweiz landesweit auf die modernen Kassen. Die neuen Kassen ergänzen und entlasten die Standardkassen. Die Installation der Kassen erfolgt im Zuge der aktuell laufendenden Modernisierung aller Filialen in ...

Thumbnail-Foto: Attraktives Shoppingerlebnis für den Kunden schaffen...
08.12.2020   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Attraktives Shoppingerlebnis für den Kunden schaffen

Wie Netzwerk-Audiolösungen den Einzelhandel unterstützen – heute und morgen

Angesichts einer sich wandelnden Einzelhandelslandschaft, sollte dem Kunden das Shoppingerlebnis so attraktiv wie möglich gemacht werden – denn nur dann kommt er auch wieder. Einzelhändler können das direkt beeinflussen, ...

Thumbnail-Foto: EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?...
23.11.2020   #Beleuchtungskonzepte #Coronavirus

EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?

Hamburger Kaufleute testen neue Technik gegen Corona

„Die Gesundheit von unseren Endverbrauchern sowie der Belegschaft in den Märkten hat für uns oberste Priorität. Es ist für uns sowie unsere selbstständigen Kaufleute selbstverständlich, unseren Kunden eine sichere ...

Thumbnail-Foto: Was bringt Visual Merchandising ...
11.02.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Was bringt Visual Merchandising ...

und wie gelingt eine gute Umsetzung?

Visual Merchandising? Wahrscheinlich denken die meisten dabei zunächst an Schaufenstergestaltung und Dekoration. Dass jedoch im Einzelhandel die gesamte Fläche – mit allen Regalplätzen und Produkten – zur Planung des ...

Thumbnail-Foto: Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie
06.01.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie

Mehrwert durch Messenger: Q-Chat

Die Corona-Pandemie stellt Einzelhändler vor große Herausforderungen – ganz im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation mit den Mitarbeitern. Doch wie sollen Händler mit ihren Mitarbeitern kommunizieren in einer Zeit mit ...

Thumbnail-Foto: Eine Reise in Richtung Reibungslosigkeit – Touchpoint Payment...
25.01.2021   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

Eine Reise in Richtung Reibungslosigkeit – Touchpoint Payment

Worauf kommt es beim Bezahlen an?

Einmal einfach einkaufen – wird den Kunden das geboten, kommen sie auch ein zweites oder drittes Mal wieder und werden vielleicht sogar Stammkunden. Für Alexa von Bismarck, Country Managerin beim Zahlungsdienstleister Adyen Germany, ist ...

Anbieter

Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal