News • 28.10.2021

Melbourne erprobt das weltweit intelligenteste Verkehrsmanagement

Interview mit Professor Majid Sarvi, University of Melbourne

Infografik zum Kapsch TraffiCom Mobility Hub
Quelle: Kapsch

Majid Sarvi, Professor für Verkehrs- und Infrastrukturtechnik an der Universität Melbourne, spricht mit Carsten Heer von econNEWSnetwork über das Australian Integrated Multimodal EcoSystem (AIMES), den weltweit intelligentesten "Mobility Hub", der gemeinsam mit Kapsch TrafficCom entwickelt wurde und in der Stadt Melbourne zum Einsatz kommt.

Das AIMES-Projekt ist ein "lebendiges Labor" direkt in Melbourne, um das Verkehrssystem der Zukunft zu entwickeln. Was hat es damit auf sich? 

Professor Sarvi: So wie unsere Telefone durch Konnektivität intelligenter geworden sind, können wir jetzt vernetzte Verkehrstechnologien nutzen, um den Verkehr in unseren Städten sicherer, sauberer und nachhaltiger zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, implementieren wir neue vernetzte Verkehrstechnologien in einem 6 Quadratkilometer großen Segment in der Innenstadt von Melbourne. Es handelt sich um das weltweit erste und größte Test-Ökosystem für vernetzte Städte. 

Was sind die großen Herausforderungen? 

Wir setzen reale Technologien in der realen Welt in großem Maßstab und in einem komplexen städtischen Umfeld ein. Es gibt ein mehr als 100 Kilometer langes Straßennetz und mehr als 70 Kreuzungen sowie Straßenbahnen, Busse, Schwerlastverkehr, Radfahrer und Fußgänger. All diese Teile des Verkehrssystems können miteinander verbunden werden und miteinander "sprechen" – von gefährdeten Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern, die Bluetooth nutzen, über Sensoren in Bussen, Straßenbahnen und Zügen bis hin zu Umweltsensoren, die Verschmutzung und Lärm erfassen.

Wie viel Geld wurde investiert? 

Wir haben in den letzten vier bis fünf Jahren etwa 30 Millionen Australische Dollar für das AIMES-Projekt ausgegeben. Das ist sehr wenig Geld im Vergleich zu dem, was Regierungen normalerweise für die Instandhaltung des Verkehrssystems und den Bau neuer Straßen ausgeben. Man muss bedenken, dass allein in Melbourne jedes Jahr rund 15 Milliarden Australische Dollar durch Staus verloren gehen. Nach unseren Schätzungen würde es 200 bis 300 Millionen Australische Dollar kosten, das Verkehrssystem in ganz Melbourne zu digitalisieren. Das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag ist also enorm. 

Staus sind also sehr teuer – wie sollte man sie bekämpfen? 

Die Verkehrsüberlastung hat ein Ausmaß erreicht, das wir uns nicht mehr leisten können. Mit Blick auf die Zukunft sollten wir künstliche Intelligenz einsetzen, um unseren Städten bei der Bewältigung von Staus und deren Auswirkungen zu helfen. Wir arbeiten auf dieses Ziel hin: Um Daten zu analysieren, verwenden wir Techniken des maschinellen Lernens, die Informationen aus einer riesigen Datenmenge herausfiltern. Der vielversprechendste Weg, Staus zu bekämpfen, ist der Einsatz dieser Technologien, die vergleichsweise kostengünstig sind.

Quelle: Kapsch

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Nachholbedarf im Supply Chain Management
30.05.2022   #Nachhaltigkeit #Tech in Retail

Nachholbedarf im Supply Chain Management

Wie das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz die Branche beeinflusst

Die Modebranche, die Textilindustrie und der Einzelhandel stehen unter hohem Druck, dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG), das am 01. Januar 2023 in Deutschland in Kraft tritt, zu entsprechen. Sapio Research hat im Auftrag von K3 Business ...

Thumbnail-Foto: Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang
10.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang

DHL Whitepaper: Neben den individualisierten Lieferoptionen sind auch Transparenz und Planbarkeit entscheidende Faktoren für Online-Käufer

DHL Paket hat ein neues Whitepaper zur Optimierung des Paketempfangs für ein verbessertes Erlebnis für Kund*innen im E-Commerce veröffentlicht. Darin gibt der Marktführer im deutschen Paketversand Online-Händler*innen Tipps, ...

Thumbnail-Foto: Auf zu neuen Besitzer*innen!
20.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Auf zu neuen Besitzer*innen!

Über Retury finden retournierte Pakete neue Käufer*innen – ohne Umwege

„Das gefällt mir doch nicht so gut, das schicke ich zurück.“ Seien wir ehrlich, so ging es uns allen doch schon einmal. Im Jahr 2020 wurden laut Statista alleine in Deutschland 315 Millionen Pakete an Händler*innen und ...

Thumbnail-Foto: Innovationen in der Logistik von der Lieferung bis zur Rücksendung...
11.05.2022   #Tech in Retail #Logistik

Innovationen in der Logistik von der Lieferung bis zur Rücksendung

Die neue letzte Meile: von bestellbaren Läden und smarten Verpackungen

Die Logistik auf der sogenannten „letzten Meile“ kann kluge Lösungen gut vertragen, die Nachfrage an Bestellungen steigt und zukunftsgerichtete, nachhaltige Ideen werden gebraucht. Das betrifft sowohl die Zustellung als auch die ...

Thumbnail-Foto: Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung...
19.05.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung

gts und WAVES: Partner für mehr Nachhaltigkeit in Logistik & Produktion

Zusammen mit dem luxemburgischen Softwareentwickler WAVES startet der Aachener Tourenplanungsexperte gts systems and consulting ab sofort eine umfangreiche Partnerschaft. Damit erhält die gts-Optimierungssoftware TransIT eine Schnittstelle zur ...

Thumbnail-Foto: In Windeseile auf der ersten Seite – ganz ohne Stress...
05.05.2022   #Nachhaltigkeit #App

In Windeseile auf der ersten Seite – ganz ohne Stress

Hugendubel-Filialen starten 45-Minuten-Lieferservice in Berlin und Pinneberg mit Start-up Lieferdienst Bringoo

Den nächsten Band einer Buchreihe noch heute in den Händen halten, ohne in die Stadt zu fahren? Hugendubel und Bringoo machen dies nun in einem Pilotprojekt möglich. Das erklärte Ziel: Bücher innerhalb von 45 Minuten zu ...

Thumbnail-Foto: Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand...
22.07.2022   #Nachhaltigkeit #Tech in Retail

Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand

Entwicklung einer Tourenplanungssoftware für die Lastenradlogistik

Lastenräder können einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leisten, insbesondere in der innerstädtischen Logistik. Um dieses Potenzial voll ausschöpfen zu können, hat das IAT der Universität Stuttgart eine ...

Thumbnail-Foto: Gerry Weber baut Ship-from-Store-Konzept weiter aus...
25.07.2022   #E-Commerce #Kundenzufriedenheit

Gerry Weber baut Ship-from-Store-Konzept weiter aus

Und setzt dabei auf Münchner Start-up charry

Der Mode & Lifestyle-Konzern Gerry Weber geht mit dem Fullservice Ship-from-Store Anbieter charry neue Wege im Omnichannel-Handel. In den Städten Berlin und Hamburg werden online verkaufte Artikel aus den stationären Stores von charry ...

Thumbnail-Foto: Hermes testet Lastenrad in Wiesbaden
19.07.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Hermes testet Lastenrad in Wiesbaden

Gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden testet Hermes die Zustellung per Cargobike der Firma Mubea

In der hessischen Landeshauptstadt erprobt Hermes derzeit ein Lastenrad der Firma Mubea: Gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden wurde ein Pilottest vom 1. Juni bis zum 12. August ins Leben gerufen. Startpunkt ist ein Mikrodepot am Elsässer Platz. ...

Thumbnail-Foto: Save Our Returns: Erste Zertifizierung für nachhaltiges...
28.04.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Save Our Returns: Erste Zertifizierung für nachhaltiges Retourenmanagement

Transparent und nachhaltig: Save Our Returns führt mit einem Siegel die deutschlandweit erste Zertifizierung für nachhaltiges Retourenmanagement ein

Vor dem Hintergrund des angespannten wirtschaftlichen Umfelds hat das 2019 gegründete Startup „Save Our Returns“ das deutschlandweit erste Siegel eingeführt, welches nachhaltiges Retourenmanagement im Onlinehandel zertifiziert ...

Anbieter

iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Metapack
Metapack
Bahnhofstraße 37
53359 Rheinbach
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg