News • 05.02.2024

Weltneuheit für IKEA Amsterdam macht Außenlager überflüssig

Einfachere und schnellere Abholung von Bestellungen mit Schließfächern und innovativen Abholautomaten

IKEA Amsterdam führt eine innovative Lösung für Click & Collect Bestellungen ein und kann sich von seinem 7.800 Quadratmeter großen Außenlager verabschieden. In der gründlich renovierten Filiale wurden Pick-Up-Schließfächer und zwei große Abholautomaten installiert, die es den Kunden noch einfacher machen, ihre Bestellungen abzuholen. Die modernen Automaten mit einer Höhe von 8 Metern und einem Durchmesser von 8,5 Metern erinnern an einen riesigen Getränkeautomaten: Man gibt den Code der Online-Bestellung ein, und der Automat holt die Bestellung für einen ab und gibt sie einem. IKEA Amsterdam ist das erste Einrichtungshaus weltweit mit einem solchen System im Haus.

Click & Collect

Mit dem Click & Collect-Service von IKEA können Kunden eine Bestellung online aufgeben und wählen, wo und wann sie diese abholen möchten, z.B. in den Order & Collect-Abteilungen der IKEA Einrichtungshäuser. Das schwedische Einrichtungshaus sucht nach intelligenten Lösungen, um die wachsende Nachfrage zu befriedigen - so wie bei der Umgestaltung von IKEA Amsterdam, wo Click & Collect-Bestellungen jetzt in Abholautomaten und kleinere Bestellungen in Pick-Up-Schränken angeboten werden. IKEA Mitarbeiter legen die Bestellungen auf einen Wagen, der oben auf den Automaten steht. Der Kunde gibt dann einen Code an der Bestellluke ein, und die Bestellung beginnt ihre Reise nach unten. Die Abholautomaten können 480 Bestellungen pro Tag ausgeben. Diese neue Art der Abholung von Bestellungen ist Teil der Omnichannel-Strategie von IKEA, die darauf abzielt, die Zugänglichkeit zu bestehenden und neuen Einkaufskanälen zu verbessern. Dies ermöglicht es den Kunden, bei IKEA einzukaufen, wann und wo immer sie wollen. Aus diesem Grund prüft IKEA die Möglichkeit, den Click & Collect-Service auch außerhalb der Ladenöffnungszeiten anzubieten.

Pick-up-Maschine hinter den Kulissen
Quelle: IKEA

Umgestaltung

Um Platz für die Automaten in der Filiale zu schaffen und die Türen des Außenlagers dauerhaft zu schließen, wurde die Filiale in Amsterdam umgestaltet. Die Click & Collect-Bestellungen werden in den neuen zylindrischen Automaten vertikal (in der Höhe) statt horizontal (auf dem Boden) gelagert, was viel Platz in der Filiale spart. Auch die Umstellung auf 100 % Self-Scanning-Kassen spart viel Platz. Der freigewordene Platz wurde genutzt, um das Lager umzugestalten, so dass deutlich mehr Produkte gelagert und die Bestände im Laufe des Tages effizienter aufgefüllt werden können.

Abholfach
Quelle: IKEA

"Ich bin stolz auf unser Team. Die Einführung der Erfassungsmaschinen und die Umgestaltung des Lagers waren nicht einfach. Trotzdem hatten wir keinen Tag geschlossen, weil ein Großteil der Umbauarbeiten abends und nachts stattfand. Wir haben uns trotzdem an dieses spannende Projekt gewagt, weil es die ideale Logistiklösung sowohl für den Kunden als auch für IKEA ist." Youssef Zouhair, Logistikdirektor IKEA Niederlande.

Außenlager überflüssig

Mit dieser Umstrukturierung und intelligenten Lösungen kann das fast achttausend Quadratmeter große Außenlager seine Türen schließen. Früher mussten die Kunden nach dem Besuch des Einrichtungshauses etwa 10 Minuten fahren, um ihre Einkäufe dort abzuholen. Jetzt werden alle Produkte aus dem Lager im Laden angeboten. Dies ist sowohl für die Kunden als auch für IKEA Amsterdam eine große Verbesserung. IKEA Niederlande prüft die Möglichkeiten, das Verkaufssystem auch in anderen Einrichtungshäusern einzuführen.

Themenkanäle: Tech in Retail

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Kosten senken bei der Retourenlogistik im Einzelhandel...
08.12.2023   #Etiketten-Drucker #Automatisierung

Kosten senken bei der Retourenlogistik im Einzelhandel

Optimierung durch industrielle Etikettendrucker von Citizen

Retouren sind ein kostspieliger Faktor im Einzelhandel. Einer aktuellen Studie des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktion und Logistik der Universität Bamberg zufolge, ist Deutschland Europameister beim Thema ...

Thumbnail-Foto: REMIRA-Anwenderbericht: mehr Transparenz und effizientere Abläufe...
31.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Handel

REMIRA-Anwenderbericht: mehr Transparenz und effizientere Abläufe

DURAL verbessert mit LOGOMATE das weltweite Bestandsmanagement

Optimierte Lagerbestände, bessere Warenverfügbarkeit und eine deutliche Entlastung der Mitarbeiter von zeitraubenden Aufgaben – all das hat die Einführung der Bestandsmanagementsoftware LOGOMATE bei DURAL bewirkt. Nach der ...

Thumbnail-Foto: REMIRA-Umfrage: Unternehmen bei Inventur nicht voll lieferfähig...
26.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Handel

REMIRA-Umfrage: Unternehmen bei Inventur nicht voll lieferfähig

Jedes vierte Unternehmen ist während gesetzlich vorgeschriebenen Inventur nicht liefer- und produktionsfähig.

Trotzdem nutzen bislang nur 10 % aller Firmen die Möglichkeit einer schnellen und einfachen Stichprobeninventur mit statistischen Verfahren. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Civey-Umfrage unter deutschen Erwerbstätigen, die ...

Thumbnail-Foto: Distribution: die 10 wichtigsten Trends und Prognosen...
04.12.2023   #Datenanalyse #Künstliche Intelligenz

Distribution: die 10 wichtigsten Trends und Prognosen

Worauf du dich als Händler*in einstellen kannst

Produzent*innen, Hersteller*innen und Verbraucher*innen sind durch die Distribution verbunden. In einer schnelllebigen Welt mit raschem technologischen Fortschritt steht jedoch genau dieses Bindeglied unter wachsendem Druck. Dass sich die ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart