Firmennachricht • 08.10.2012

Kühlmöbel – Mit Abdeckung oder ohne?

Kosten senken und Wirtschaftlichkeit steigern

Ljiljana Rakita, Projektleiterin Energiemanagement des EHI Retail Institute....
Ljiljana Rakita, Projektleiterin Energiemanagement des EHI Retail Institute.
Quelle: EHI Retail Institute GmbH

Nach einer aktuellen Untersuchung des EHI entfallen über 45 Prozent der gesamten Stromkosten im Lebensmittelhandel auf die Kältetechnik. Um die Energiekosten beim Betrieb der Kältetechnik zu senken, gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten - angefangen bei den verhältnismäßig einfach zu realisierenden wie das richtige Beladen, die regelmäßige Wartung sowie die optimale Platzierung der Möbel bis hin zu kostenintensiveren Maßnahmen wie das Abdecken der Kühlmöbel. Nach verschiedenen Berechnungen verbrauchen Tiefkühltruhen mit Glasabdeckungen bis zu 50 Prozent weniger Energie. Bei Kühlregalen in der Normalkühlung können Glasabdeckungen bis zu 35 Prozent an Energie einsparen.

Demnach sollte man meinen, dass Händler bereit sind in die Abdeckungen zu investieren. Laut der jüngsten Befragung des EHI zum Thema Energiemanagement ist bei der Tiefkühlung der Einsatz von geschlossenen Kühlstrecken (Decken, Türen, Nachtrollos etc.) tatsächlich bei allen befragten Unternehmen Standard. Hingegen sind Abdeckungen bei der Normalkühlung nur bei gut über der Hälfte der befragten Händler im Einsatz – allerdings nicht bei allen Unternehmen flächendeckend, sondern nur in einigen Pilotmärkten.

Weniger Energie = weniger Absatz?

Abdeckungen sind nach wie vor ein sensibles Thema, da beim Einsatz von geschlossenen Kühlmöbeln der positive Aspekt der ungehinderten Warenpräsentation beeinträchtigt wird. Viele Händler befürchten, dass die Kunden durch Abdeckungen vom Einkauf abgehalten werden. Das gilt Insbesondere für Molkereiprodukten und andere Schnelldreher. Die Energieverantwortlichen in den Unternehmen, die eine Erhöhung der Energieeffizienz anstreben, bewegen sich hier in einem Dilemma mit der Vertriebsabteilung, die einen Rückgang des Umsatzes befürchtet. Außerdem sehen die Händler den Nachteil des komplizierteren Handlings, so ist die Beladung der Kühlmöbel durch die Mitarbeiter schwieriger.

Längere Verweildauer + besserer Eindruck.

Die in der Studie befragten Unternehmen, die eine Entscheidung zugunsten der Abdeckungen getroffen haben und diese standardmäßig einsetzen, berichten jedoch nicht von Umsatzrückgang. Vielmehr ist die Resonanz der Kunden sehr positiv, da man sich aufgrund der geringeren Kälteentwicklung länger vor den Möbeln aufhalten kann, die Möbel aufgeräumter sind und durch die Abdeckung der Eindruck von besserer Warenqualität entsteht. In der Praxis gilt es, eine Balance zu finden zwischen verkaufsaktiver Präsentation, geforderten produktspezifischen Temperaturen und zeitgemäß niedrigem Energiebedarf.

Angesichts der steigenden Energiekosten und des Klimawandels wird kein Weg an den Abdeckungen vorbei führen. Es ist wahrscheinlich auch nur eine Frage der Zeit, bis entsprechende gesetzliche Regelungen in Kraft treten. Wenn alle Unternehmen abdecken, wird auch das Argument der Umsatzverschiebung hin zum Wettbewerb obsolet werden. Es bedarf hier nur einiger mutiger Vorreiter, die ein positives Zeichen setzen und damit die Marschrichtung vorgeben.

Die Studie Energie-Monitor 2012, die auf persönlichen Interviews mit Händlern aus Deutschland, Schweiz und Österreich basiert, kann ab November über den EHI Verlag bezogen werden. Weitere Ergebnisse der Studie werden am 16. Oktober beim EHI Fachkongress zum Thema Energiemanagement im Einzelhandel in Köln vorgestellt.

Autorin: Ljiljana Rakita, Projektleiterin Energiemanagement, EHI Retail Institute GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Markenführung, Ladenbaukonzepte und Zukunft zum Anfassen...
30.10.2020   #Ladenbau #POS-Marketing

Markenführung, Ladenbaukonzepte und Zukunft zum Anfassen

... auf dem trendforum retail 2020

Vom 7. bis 8. Oktober fand in Frankfurt am Main das diesjährige trendforum retail statt. Rund 100 Teilnehmer tauschten sich im Wechselspiel von Markenführung und Ladenbau über die aktuellen Entwicklungen im Einzelhandel aus. Diese ...

Thumbnail-Foto: ALDI Nord feiert Wandel
14.01.2021   #stationärer Einzelhandel #Ladeneinrichtung

ALDI Nord feiert Wandel

Eröffnung der neuen Filiale Nummer 1 in Essen-Schonnebeck

Mit dem direkten Nachfolger seiner historischen Verkaufsstelle 1 eröffnete ALDI Nord im Dezember 2020 nicht nur einen neuen Markt, sondern auch ein neues Kapitel in der Geschichte der Unternehmensgruppe. Den eigenen Wurzeln folgend steht der ...

Thumbnail-Foto: Flagshipstore: Flora Gesundheits-Zentrum
19.01.2021   #Beleuchtungskonzepte #Shopdesign

Flagshipstore: Flora Gesundheits-Zentrum

Nach Neu-Gestaltung ein „Flagshipstore“ der Sanitätshaus-Branche in Elmshorn

Unter dem Firmenmotto „Wir sind zuständig ... für Ihre Gesundheit“ bietet das Flora Gesundheits-Zentrum in der Elmshorner Schulstraße mit fünf Leistungsabteilungen seit über 40 Jahren ein Sanitäts-Sortiment ...

Thumbnail-Foto: 3D-Schaufenster bei KaDeWe
15.12.2020   #Digital Signage #LED-Technik

3D-Schaufenster bei KaDeWe

Größte LED-Wand im stationären Einzelhandel erleuchtet das KaDeWe in Berlin

Berlin hat ein neues Highlight: Pünktlich zur Weihnachtszeit stellt der EnterSalement-Anbieter 4Dmagic das neue, dreidimensionale Schaufenster im KaDeWe in Berlin an der Tauentzienstraße Ecke Passauer Straße ...

Thumbnail-Foto: Design und Dekoration bis in den letzten Winkel...
21.10.2020   #Ladendekoration #Shopdesign

Design und Dekoration bis in den letzten Winkel

Lasst den Blick schweifen: Shopdesign-Ideen für Decke und Boden

Shoppen ist ein 360-Grad-Erlebnis. Kunden schauen nicht nur auf Augenhöhe, was im Regal oder auf dem Warentisch liegt. Die gesamte Fläche – vom Boden bis unter die Decke – gestaltet den Raumeindruck mit. ...