Shopdesign • 19.09.2016

Toms: Wenn Shoppen zur guten Tat wird

Ein Storebesuch im Londoner Toms zeigt das nachhaltige Konzept des Händlers in exklusiven Bildern

Im angesagten Store von TOMS auf der Carnaby Street in London stechen die Kernelemente kundenorientierter Shopgestaltung ins Auge – Wohlfühlfaktor inklusive.

Mit viel Holz, schlichter und trotzdem gemütlicher Möblierung bildet TOMS einen Kontrast zu den meisten umliegenden Flagshipstores großer Marken inmitten von London, die im eher futuristischen Stil designt wurden. Das liegt vor allem an dem integrierten Café und den im Store verteilten Sitzmöglichkeiten.

Foto: Toms: Wenn Shoppen zur guten Tat wird
Quelle: iXtenso/Mörs

Ein Tisch mit Stühlen lädt zu einem angeregten Gespräch ein. Daneben lockt ein Aufsteller zum "Virtual Giving Trip": Auf einem extragroßen Touchscreen an der Rückwand können Kunden unterschiedliche Videos ansehen und sich über die Projekte des Unternehmens informieren.

Das Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens zieht sich wie ein roter Faden durch den zweistöckigen Laden. Zum einen wird es mit der Beschriftung der Schaufenster und über Schilder im Store vermittelt, zum anderen über die naturnahen Materialien. „One for One“ ist der leitende Slogan. Die Erläuterung: „Für jedes Paar Schuhe, das Sie kaufen, erhält ein Kind in Not ein neues Paar Schuhe“.

Photo

Laut Unternehmen wurden hierdurch bereits 60 Millionen Paar Schuhe an bedürftige Kinder gespendet. Zudem sind die Materialien nachhaltig und vegan. Shoppen mit gutem Gewissen also.

Die Ware selbst – Schuhe, Taschen und Sonnenbrillen - steht beinah beiläufig und unaufgeregt in den Regalen. Direkt neben dem Eingang befindet sich ein weißes Regal mit unterschiedlichen Schuhen, deren Eigenschaften auf der Rückwand erklärt werden. Nur wenige Paare werden in kleinen quadratischen Glasvitrinen besonders hervorgehoben.

Neben der Bar aus unbehandelten, hellen Holzbrettern, an der kalte und warme Getränke sowie kleine Snacks angeboten werden, zeigt sich eine Backsteinwand, die an das Fenster zur Straße grenzt. Dort stehen einige Barhocker. Die Lampen – simple, große Glühbirnen, hängen hierüber und über der Bar an einer Stange in unterschiedlichen Höhen.

Foto: Toms: Wenn Shoppen zur guten Tat wird
Quelle: iXtenso/Mörs

Kurz vor dem Aufgang und in der oberen Etage steht jeweils ein einfaches Holzregal mit Sonnenbrillen. Auch diese sind Teil eines sozialen Projektes, das sich dafür einsetzt, Not leidenden Kindern das Augenlicht zu retten oder wiederherzustellen. Die Spiegel? Beinah familiär mutet es an, dass an einen Regal ein simpler ausziehbarer Spiegel, wie im Badezimmer zu Hause, angebracht ist und neben dem anderen zwei Handspiegel aus Holz hängen.

Im gesamten Laden sind große Fotos über den Regalen angebracht mit lächelnden Helfern und Kindern aus ärmeren Ländern. Die Bilder vermitteln eine positive, authentische Stimmung. Vereinzelt finden sich Teppiche und Muster aus Südamerikanischen Ländern, in denen einzelne Projekte umgesetzt werden.

Foto: Toms: Wenn Shoppen zur guten Tat wird

Entlang der Treppe wurde eine Art Landkarte an die Wand gemalt mit Stichwörtern und Slogans über Konzepte und Ideen hinter TOMS. Das wirkt individuell und sehr direkt.

Oben angekommen, entfaltet sich ein eindeutig britisch angehauchtes Ambiente. Zur Linken eine typische rote Telefonzellentür mit Durchblick und Zugang zum Nebenraum. Ein weiterer kleiner Bildschirm ist hier angebracht.

Foto: Toms: Wenn Shoppen zur guten Tat wird
Quelle: iXtenso/Mörs

Neben einer einfachen Couch steht ein Tisch aus weiß lackierten und mit der britischen Flagge verzierten Europaletten. In als Regal aufgestellten Weinkisten daneben liegen Magazine zum Stöbern. Von hier ist der Blick frei in den kleinen Raum gerichtet.

Das Design des Ladens, der die Nachhaltigkeitsbotschaft des Unternehmens über Slogans und Materialien vermittelt, zeigt ein schlüssiges Konzept. Dabei werden geschickt die Trends des Shoppingerlebnisses eingesetzt – von digitalen Elementen über den kleinen Gastrobereich mit Bar und unterschiedlichen Sitzmöglichkeiten bis hin zu wohlgewählten Hinguckern wie der Strategiekarte an der Wand und der roten Telefonzelle in der oberen Etage. Die liebevollen Details und das freundliche Personal ergänzen die entspannte Atmosphäre. So lässt es sich entspannt einkaufen.

Autor: Natascha Mörs

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Edelrost-Look: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 6...
16.11.2023   #Ladendekoration #Saisongeschäft

Edelrost-Look: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 6

Mach es deiner Kundschaft gemütlich - wie im Kaminzimmer

Was im Wohnzimmer gut aussieht, kann auch einen Shop in Szene setzen, oder? Sehr im Trend liegen zur Zeit Accessoires mit Edelrost-Look. Metall wird dafür mit einem Rosteffekt versehen. ...

Thumbnail-Foto: Alle Jahre wieder: Weihnachtsdeko
16.11.2023   #Shopdesign #Dekorationsbeleuchtung

Alle Jahre wieder: Weihnachtsdeko

Von klassisch bis modern - vier Stilrichtungen

Designerin Annetta Palmisano und ihre Kollegen vom Stilbüro bora.herke.palmisano erarbeiten jedes Jahr die Dekorationstrends der kommenden Weihnachtssaison. In der Vergangenheit haben sie unter anderem diese vier Stilrichtungen ...

Thumbnail-Foto: Lass es leuchten: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 3...
16.11.2023   #LED-Leuchten #Leuchten

Lass es leuchten: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 3

Stimmung für das Schaufenster und den Store

Licht ist das Mittel für Aufmerksamkeit. Leuchtende Komponenten ziehen das Auge magisch an und verbreiten festliche Stimmung. Wenn dir brennende Kerzen zu heikel sind, haben wir hier noch ein paar Ideen für andere Beleuchtungselemente. ...

Thumbnail-Foto: Zwischen Schnee und Eis: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 4...
16.11.2023   #Ladendekoration #Saisongeschäft

Zwischen Schnee und Eis: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 4

Winterlandschaften kreieren und Kundschaft begeistern

Auch wenn die Temperaturen es nicht immer widerspiegeln: Zur Weihnachtsstimmung gehört hierzulande eigentlich der Winter. Daher eignen sich weiße Dekoartikel und die Verwendung von Dekoschnee. Eine schneebestäubte Winterlandschaft ...

Thumbnail-Foto: Weihnachtswichtel sind los: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 7...
16.11.2023   #Ladendekoration #Saisongeschäft

Weihnachtswichtel sind los: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 7

Verspielt: So machst du Kinder froh – und Erwachsene ebenso?

Für Erwachsene bedeutet die Adventszeit oft Stress. Die Feiertage planen, Familienbesuche vorbereiten, Geschenke kaufen und die Wohnung in Form bringen – da bleibt wenig Zeit zum Staunen und Genießen.Wie schön ist es da, dass ...

Thumbnail-Foto: Alternativen zum Weihnachtsbaum: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 5...
16.11.2023   #Ladendekoration #Saisongeschäft

Alternativen zum Weihnachtsbaum: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 5

Es muss nicht immer der klassische grüne Evergreen sein!

Ein traditionelles Symbol hierzulande für die Weihnachtszeit: der Christbaum. Du möchtest weihnachtliche Stimmung im Laden, aber brauchst den Platz in deinem Laden und kannst auf die ganzen Nadeln auf dem Boden verzichten? Wir ...

Thumbnail-Foto: Natürlich aus Holz: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 2...
16.11.2023   #Ladendekoration #Saisongeschäft

Natürlich aus Holz: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 2

Es muss nicht immer gekauft sein, es geht auch selbstgemacht

Ein Klassiker unter der Weihnachtsdekoration ist sicher der Tannenbaum aus Holz. Mit etwas Geschick im Schnitzen lassen sich interessante Dekoelemente so selbst herstellen. ...

Thumbnail-Foto: Farbenfröhliche Schaufenster: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 1...
16.11.2023   #Ladendekoration #Saisongeschäft

Farbenfröhliche Schaufenster: Tipps für die Weihnachtsdeko, Teil 1

Von flieder bis orange: einfach mal etwas anderes

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür, die Lebkuchen stapeln sich in den Supermärkten und die Ersten überlegen schon, was sie verschenken könnten. Es wird höchste Zeit, potentielle Käufer*innen zum Geschenke-Shopping zu ...