Firmennachricht • 14.01.2011

Checkpoint Systems führt RFID-Standardlösung zur Warenbestandsübersicht ein

RFID Handheld Visibility Solution
RFID Handheld Visibility Solution

Lösung erleichtert es Einzelhändlern, die Vorteile von RFID ohne Anpassung ihrer IT-Systeme für sich zu nutzen und bietet ihnen ein Sprungbrett für den weltweiten Einsatz dieser Technologie.

Checkpoint Systems, ein weltweit führender Anbieter von Lösungen zum Warenschwund-Management, Bestandsübersicht und Bekleidungsauszeichnung für den Handel und dessen Lieferkette, hat eine neue standardmäßige Handheld-Visibility-Lösung auf den Markt gebracht. Die Lösung eignet sich besonders für Bekleidungshersteller mit eigenen Verkaufsstellen und Kaufhäuser, um die Kapitalrendite einer RFID-Lösung aufzuzeigen. Darüber hinaus bietet die Lösung den Unternehmen ein Sprungbrett, um RFID weltweit zur Verbesserung der Bestandsübersicht einzusetzen.

Mehr Transparenz über den Warenbestand

Der Bekleidungseinzelhandel sieht sich einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber, die sich täglich auf dessen Umsätze und Margen auswirken. Neben Fehlmengen bei Bekleidungsartikeln von weltweit durchschnittlich rund acht Prozent und mehr zählen dazu auch die laufende Inventur, die in 35 bis 65 Prozent der Zeit ungenau ist, sowie ein geringerer Absatz durch eine fehlende Warenverfügbarkeit.

RFID-Lösungen, wie die Bestandsübersichts-Lösung von Checkpoint Systems, können Einzelhändlern dabei helfen, die Leerstände zu minimieren, während der Umsatz und die Regalverfügbarkeit zunehmen. Viele Bekleidungseinzelhändler suchen daher nach Wegen, wie sie diese Ziele kosteneffektiv erreichen und bei einem möglichst geringen Risiko weltweit nutzen können.


„Wir haben die Handheld-Visibility-Lösung für jene Einzelhändler entwickelt, die den Mehrwert einer Warenbestandsübersicht für sich nutzen wollen, um Fehlmengen beim Warenbestand zu senken und die Umsätze zu erhöhen“, erklärt Per Levin, weltweiter Präsident für Warenbestandsübersicht bei Checkpoint Systems. „Diese Lösung bietet besonders Einzelhändlern einen Einstieg, die einen Partner suchen, der auch über die Fähigkeiten verfügt, eine weltweite Markteinführung einschließlich Quellensicherung, Instore-Einsatz und Support sowie Hardware und Software umzusetzen.“
„Um den Nutzen einer RFID-Lösung möglichst früh aufzeigen zu können, kann diese Lösung ohne Auswirkungen auf die IT-Systeme oder Netzwerke der Einzelhändler eingesetzt werden. Zudem minimiert sie den Einfluss auf die Geschäftsprozesse, wodurch die Zeit bis zur Produktivität weiter verkürzt werden kann“, erklärt Prasad Putta, stellvertretender Präsident für Warenbestandsübersicht bei Checkpoint Systems.

Einzelhandel verlangt schnellen und einfachen Weg zu RFID

Die Handheld-Lösung ist so gestaltet, dass sie neben weiteren Geschäftsprozessen schnell, einfach und zuverlässig den Wareneingang, die Bestandsaufnahme und die Nachverfolgung verkaufter Artikel abbilden kann. Basierend auf RFID-Technologie ermöglicht sie Einzelhändlern, ihren Warenbestand auf Artikelebene sowohl in hinteren Geschäfts- und Lagerräumen als auch auf der Verkaufsfläche zu verfolgen. So trägt sie dazu bei, die Bestandsgenauigkeit zu verbessern, Warenleerstände zu reduzieren, den Nachschub mit Waren zu erhöhen sowie die Storeeffizienz und die Umsätze zu steigern – wichtige Kennzahlen um eine vollständige Warenbestandsübersicht einzuführen.
Die Handheld-Visibility-Lösung ist einfach konfiguriert, um die individuellen Bedürfnisse der Einzelhändler zu erfüllen. Typischerweise umfasst die Lösung:

  •     RFID Hand-Lesegerät
  •     Laptop
  •     RFID Software
  •     RFID Etiketten (Hart- und Klebeetiketten)
  •     Service und Support

Die Lösung beinhaltet zudem die Methodik, um Einzelhändler dabei zu unterstützen, einen Business Case zur Darstellung der Investitionsrendite an die Geschäftsleitung zu erstellen, sowie um einen Fahrplan für eine Umsetzung eines schrittweise weltweiten Einsatzes zu entwickeln. „Der Einzelhandel hat nach einem schnelleren und einfacheren Weg verlangt, eine Warenbestandsübersicht einzuführen“, so Per Levin weiter. „Dabei sollen Funktionen genutzt werden können, um den Mehrwert offenzulegen, ohne jedoch bereits die IT-Organisationen mit der Integration der Anwendung zu belasten. Wir freuen uns, hier mit der Handheld-Visibility-Lösung eine Antwort geben zu können.“
 

Anbieter
Logo: Checkpoint Systems GmbH

Checkpoint Systems GmbH

Ersheimer Str. 69
69434 Hirschhorn a. Neckar
Deutschland

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit...
15.02.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit großem Zuwachs im Handel

Im vergangenen Jahr bezahlten Kundinnen und Kunden an der Kasse erneut häufiger mit ihrer girocard. Mit rund 7,5 Milliarden Bezahlvorgängen zeigt die Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft erneut ein sehr stabiles Wachstum: Die Anzahl ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die...
26.02.2024   #Tech in Retail #Kassen

GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die Herausforderung des Personalmangels

Der Payment-Experte präsentiert zwei SB-Produktneuheiten sowie weitere zukunftsweisende Lösungen

Auf der EuroCIS vom 27. bis 29. Februar 2024 zeigt GLORY ganzheitliche Automatisierungslösungen, die Unternehmen aus Handel, Gastgewerbe ...

Thumbnail-Foto: Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM...
26.01.2024   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM

Intelligente, zuverlässige Vernetzung für Filialstrukturen.

Der stationäre Handel steht vor großen Herausforderungen im Wettbewerb mit technologiegetriebenen Online-Unternehmen ...

Thumbnail-Foto: Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen
15.01.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen

Rückblick ins Jahr 1994: Datenbanken und ERP-Systeme, erste kommerzielle Websites, Mobiltelefone mit Farbdisplay, CD-ROMs, die Programmiersprache Java ...

Thumbnail-Foto: Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die...
27.02.2024   #Tech in Retail

Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die Lage versetzen, über sich hinaus zu wachsen

Die Besucher werden flexible und sichere SB-Lösungen, KI-fähige intelligente Services sowie Software-Lösungen für Unified Shopping kennenlernen

Auf der EuroCIS 2024 zeigt Toshiba Global Commerce Solutions unter dem Motto “Create Beyond what’s Possible” sein innovatives Lösungsportfolio ...

Thumbnail-Foto: Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf...
07.03.2024   #Self-Checkout-Systeme #POS-Software

Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf

Innovative Technology (ITL) berichtete letzte Woche von einer erfolgreichen EuroCIS in Düsseldorf, wo die Organisatoren einen Besucherrekord verkündeten. Die EuroCIS bietet einen exklusiven Hotspot für Retail Technology in Europa, ...

Thumbnail-Foto: Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels...
01.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels

Auf der EuroCIS stellt EXPRESSO seine erweiterte SmartShopper-Familie vor

Mit dem intelligenten Einkaufswagen vom Typ SmartShopper erschließt EXPRESSO den Betreibern von Einzel- und Großhandelsmärkten neue Perspektiven ...

Thumbnail-Foto: Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit...
24.01.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit Echtzeit-Quittungsfunktion an.

„Letzter Schritt” zum reibungslosen Einkaufen schafft Vertrauen bei Verbrauchern, die ihre Quittungen VOR dem Verlassen des Geschäfts einsehen möchten
Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 mit Computer Vision AI ist der größte neu ausgerüstete Supermarkt in Europa, der eine reibungslose Checkout-Erfahrung bietet

Trigo, ein führender Anbieter von KI-gestützter Computer-Vision-Technologie, die herkömmliche Einzelhandelsgeschäfte in digitale Smart Stores verwandelt, und die Discounter-Supermarktkette Netto Marken-Discount (auch als Netto ...

Thumbnail-Foto: Extenda Retail:  KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf...
22.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Extenda Retail: KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf EuroCIS

Nach starker Akzeptanz in den nordischen Ländern und den Benelux-Staaten setzt Extenda Retail seine Kampagne gegen Warenschwund mit der Einführung seiner SSLP-Lösung in Deutschland fort ...

Anbieter

Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen