Smart Meter im Einzelhandel • 12.08.2019

Intelligente Stromzähler: Selbst aktiv werden und Vorteile nutzen

Durch das Messstellenbetriebsgesetz steht ein Stromzähleraustausch bevor

Schwarz und analog hat ausgedient: In einigen Monaten beginnt der gesetzlich verordnete Smart Meter-Rollout. Was bedeutet der Einbau digitaler, vernetzter Stromzähler für Einzelhändler und Filialisten?

Mann im Anzug schaut in die Kamera
Joachim Lang leitet den Vertrieb bei Discovergy.
Quelle: Discovergy

Das Messstellenbetriebsgesetz regelt, dass die herkömmlichen Stromzähler (Ferraris-Zähler) durch moderne Messeinrichtungen oder intelligente Messsysteme ersetzt werden müssen. Wenn der Smart-Meter-Rollout in den kommenden Monaten offiziell anläuft, müssen Einzelhändler zu jeder Zeit damit rechnen, dass die vorhandenen Zähler auf eigene Kosten ausgetauscht werden. Trifft diese Ankündigung per Brief ein, teilt der grundzuständige Messstellenbetreiber gleich einen Wechseltermin mit.

Dieser grundzuständige Messstellenbetreiber ist in aller Regel der örtliche Netzbetreiber. Dieser wird vom Gesetzgeber mit dem Einbau der modernen Zählerinfrastruktur innerhalb klar geregelter Fristen und definierten Preisen beauftragt. Der Netzbetreiber entscheidet also aufgrund seines eigenen Rollout-Plans, wann der Zähler des jeweiligen Einzelhändlers ausgetauscht wird. In der Regel beginnen die Messstellenbetreiber mit den Verbrauchern, die mehr als 50.000 Kilowattstunden aufweisen – und gehen dann nach dem umgekehrten Größenprinzip vor.

Kleines weißes Gerät mit Display
RLM-Stromzähler für größere Verbraucher
Quelle: Discovergy

Was unterscheidet die Moderne Messeinrichtung und das Intelligente Messsystem voneinander?

Während im allgemeinen Verständnis für digitale und vernetzte Stromzähler vom Smart Meter gesprochen wird, unterscheidet der Gesetzgeber die Moderne Messeinrichtung vom Intelligenten Messsystem. Der entscheidende Unterschied: Das Intelligente Messsystem verfügt über eine Kommunikationseinheit, das sogenannte Smart Meter-Gateway. Dieses ist unter anderem für die sichere Datenübertragung und Kommunikation mit weiteren Marktpartnern im Energiemarkt zuständig.

Grundzuständige Messstellenbetreiber verbauen zumeist die Messtechnik, die den gesetzlichen Anforderungen genügt. Für Unternehmen, die bis zu 100.000 Kilowattstunden elektrische Energie pro Jahr verbrauchen, ist gesetzlich eine Preisobergrenze (Moderne Messeinrichtung: 20 Euro pro Jahr / Intelligentes Messsystem: abhängig von Verbrauchs- und Erzeugungsgruppen) für die Umrüstung zu einem der beiden Zählertypen festgelegt. Diese Obergrenzen gibt es einerseits für den Energieverbrauch, andererseits aber auch für die Energieerzeugung – also, wenn das Unternehmen auf dem Dach des Geschäfts eine PV-Anlage für den Eigenverbrauch betreibt.

Halb aufgedecktes Gerät mit Blick auf die Platinen innen drin...
Smart Meter Gateway
Quelle: Discovergy

Was bringt proaktives Handeln?

Einzelhändler, die den Prozess des Umrüstens im Griff behalten wollen, sollten in den kommenden Wochen proaktiv handeln. Wer auf den Pflichteinbau eines Stromzählers durch den Messstellenbetreiber, hat keine Kontrolle darüber, von wem welches Gerät eingebaut wird. Grundsätzlich aber können Unternehmen, wie andere Verbraucher auch, ihren Messstellenbetreiber frei wählen.

Die gezielte Wahl des Messstellenbetreibers kann Vorteile haben: Anbieter wie Discovergy, die bundesweit tätig sind, können den Messstellenbetrieb für sämtliche Filialen in Deutschland aus einer Hand anbieten. Das spart Verwaltungskosten und gibt Sicherheit.

Außerdem kann sich der Einzelhändler dann bewusst für einen Umrüstzeitpunkt entscheiden – und damit beispielsweise von größerer Transparenz profitieren. Denn Discovergy etwa ermöglicht die Echtzeit-Visualisierung von Energieverbrauch und Energieerzeugung via App und Web-Portal. Zukünftig können damit einzelne Filialen und deren Energieverbrauch miteinander verglichen und beispielsweise Energieeffizienz-Maßnahmen zunächst getestet und dann durchgeführt werden. 

Wer die volle Kontrolle über Prozess, Kosten und Energieverbrauch haben möchte, sollte nicht auf den Brief des grundzuständigen Messstellenbetreibers warten: Wer vor dem Rollout-Start handelt, bekommt den achtjährigen Bestandsschutz, welcher durch das Messstellenbetriebsgesetz definiert ist. So kann der grundzuständige Messstellenbetreiber nicht mehr eingreifen und der Einzelhandel profitiert acht Jahre lang von den gewonnenen Mehrwerten bei gleichbleibenden Kosten!

Autor: Joachim Lang, Sales Director, Discovergy

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Toshiba bringt neue ELERA TM Security Suite auf den Markt, um die...
22.09.2023   #Kassen #Kundenerlebnis

Toshiba bringt neue ELERA TM Security Suite auf den Markt, um die Herausforderungen der Branche rund um Warenschwund zu meistern

Die Lösung von Toshiba nutzt Künstliche Intelligenz und ermöglicht Einzelhändlern auf der ganzen Welt, ihre Verlustprävention besser zu managen und Gewinne zu schützen

Security Suite von Toshiba Global Commerce Solutions ermöglicht es Einzelhändlern, den Warenschwund zu minimieren...

Thumbnail-Foto: SALTO Neo Zylinder für Schlüsselschalter und Rohrtresore...
31.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

SALTO Neo Zylinder für Schlüsselschalter und Rohrtresore

Mit zwei neuen Modellen des SALTO Neo erweitert SALTO das Einsatzspektrum seiner elektronischen Zylinder

Neu sind empfindliche Schlüsselschalter sowie z.B. Schlüsseldepots und Rohrtresore. Der SALTO Neo Zylinder E7 mit gefederter Rückstellung des Schließbarts ist ein elektronischer Halbzylinder mit Europrofil, der speziell für ...

Thumbnail-Foto: ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit...
07.12.2023   #Tech in Retail #Verpackungen

ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit digitalen Wasserzeichen

ALDI engagiert sich für eine verbesserte Trennung von Kunststoffverpackungen ...

Thumbnail-Foto: Digitale Konzepte für den stationären Einzelhandel...
27.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Self-Checkout-Systeme

Digitale Konzepte für den stationären Einzelhandel

Der Onlinehandel boomt. Stationäre Geschäfte haben aber noch längst nicht ausgedient.

Betreiber*innen können sich auch dort den Fortschritt zum Vorteil machen und die Kundeneffizienz durch den gezielten Einsatz digitaler Tools optimieren.Digitale Lösungen sind auch im stationären Handel zukunftsweisendBeim Einkauf in ...

Thumbnail-Foto: REWE Group fit für digitale Transformation
27.11.2023   #stationärer Einzelhandel #App

REWE Group fit für digitale Transformation

Digitales Wachstum der REWE Group: Kunden-WLAN und Multiprovider SD-WAN Standortvernetzung der ersten Generation

Die REWE Group ist fit für die digitale Transformation. Smart Shopping und mobiles Bezahlen, E-Commerce und Onlinehandel sind schnell wachsende Servicesegmente. Die REWE Group ist darauf vorbereitet. Mit einer zukunftssicheren ...

Thumbnail-Foto: HP Engage Express Kiosk – Die Zukunft des Self-Service bei POSBOX...
31.10.2023   #Self-Checkout-Systeme #Selbstbedienung

HP Engage Express Kiosk – Die Zukunft des Self-Service bei POSBOX

Vielseitige und flexible Möglichkeiten für den stationären Einzelhandel

Der Point-of-Sale im Einzelhandel hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt: Neben bedienten Kassenstationen erleben Self-Service-Lösungen im stationären Handel eine große Verbreitung. Wie eine Markterhebung des EHI Retail ...

Thumbnail-Foto: Unified Commerce Platform im Fokus
24.10.2023   #Omnichannel #Softwareentwicklung

Unified Commerce Platform im Fokus

Stabübergabe bei REMIRA: Dirk Bingler folgt als CEO auf Stephan Unser

REMIRA stellt die personellen Weichen für die künftige Unternehmens­entwicklung: Zum 1. November wird Dirk Bingler (48) neuer CEO des Supply-Chain- und Omnichannel-Software-Experten mit Sitz in Dortmund. Der bisherige CEO Stephan Unser ...

Thumbnail-Foto: Wie schützen VPNs Ihre Online-Privatsphäre?...
15.11.2023   #Onlineplattform #IT-Sicherheit

Wie schützen VPNs Ihre Online-Privatsphäre?

Die rasante Expansion des digitalen Raums bringt sowohl Bequemlichkeit als auch Risiken ...

Thumbnail-Foto: Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick...
18.12.2023   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick

Die Stores gibt es in verschiedenen Segmenten des Einzelhandels wie LEH, Mode, Elektronik, Convenience Stores und Fast Food.

In einer hart umkämpften globalen Einzelhandelslandschaft befinden sich autonome Stores im Aufschwung. Sie tragen dem veränderten Verbraucherverhalten Rechnung, senken Betriebskosten, verbessern die Rentabilität und tragen zur ...

Thumbnail-Foto: Digitale Transformation – aber mit dem Menschen im Blick!...
15.09.2023   #Online-Handel #Digitalisierung

Digitale Transformation – aber mit dem Menschen im Blick!

Rückblick auf das GLORY INNOVATION FORUM 2023

Vom 6. bis 8. September fand zum neunten Mal das GLORY INNOVATION FORUM statt. Im Scandic Hotel am Museumsufer Frankfurt/Main kamen Fachexpert*innen aus verschiedenen Branchen wie Handel, Gastronomie, Hospitality und Banken zusammen, um über ...

Anbieter

POSBOX GmbH
POSBOX GmbH
Süchtelner Str. 16
41066 Mönchengladbach
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
Verisure Deutschland GmbH
Verisure Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 2
40882 Ratingen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg