Smart Meter im Einzelhandel • 12.08.2019

Intelligente Stromzähler: Selbst aktiv werden und Vorteile nutzen

Durch das Messstellenbetriebsgesetz steht ein Stromzähleraustausch bevor

Schwarz und analog hat ausgedient: In einigen Monaten beginnt der gesetzlich verordnete Smart Meter-Rollout. Was bedeutet der Einbau digitaler, vernetzter Stromzähler für Einzelhändler und Filialisten?

Mann im Anzug schaut in die Kamera
Joachim Lang leitet den Vertrieb bei Discovergy.
Quelle: Discovergy

Das Messstellenbetriebsgesetz regelt, dass die herkömmlichen Stromzähler (Ferraris-Zähler) durch moderne Messeinrichtungen oder intelligente Messsysteme ersetzt werden müssen. Wenn der Smart-Meter-Rollout in den kommenden Monaten offiziell anläuft, müssen Einzelhändler zu jeder Zeit damit rechnen, dass die vorhandenen Zähler auf eigene Kosten ausgetauscht werden. Trifft diese Ankündigung per Brief ein, teilt der grundzuständige Messstellenbetreiber gleich einen Wechseltermin mit.

Dieser grundzuständige Messstellenbetreiber ist in aller Regel der örtliche Netzbetreiber. Dieser wird vom Gesetzgeber mit dem Einbau der modernen Zählerinfrastruktur innerhalb klar geregelter Fristen und definierten Preisen beauftragt. Der Netzbetreiber entscheidet also aufgrund seines eigenen Rollout-Plans, wann der Zähler des jeweiligen Einzelhändlers ausgetauscht wird. In der Regel beginnen die Messstellenbetreiber mit den Verbrauchern, die mehr als 50.000 Kilowattstunden aufweisen – und gehen dann nach dem umgekehrten Größenprinzip vor.

Kleines weißes Gerät mit Display
RLM-Stromzähler für größere Verbraucher
Quelle: Discovergy

Was unterscheidet die Moderne Messeinrichtung und das Intelligente Messsystem voneinander?

Während im allgemeinen Verständnis für digitale und vernetzte Stromzähler vom Smart Meter gesprochen wird, unterscheidet der Gesetzgeber die Moderne Messeinrichtung vom Intelligenten Messsystem. Der entscheidende Unterschied: Das Intelligente Messsystem verfügt über eine Kommunikationseinheit, das sogenannte Smart Meter-Gateway. Dieses ist unter anderem für die sichere Datenübertragung und Kommunikation mit weiteren Marktpartnern im Energiemarkt zuständig.

Grundzuständige Messstellenbetreiber verbauen zumeist die Messtechnik, die den gesetzlichen Anforderungen genügt. Für Unternehmen, die bis zu 100.000 Kilowattstunden elektrische Energie pro Jahr verbrauchen, ist gesetzlich eine Preisobergrenze (Moderne Messeinrichtung: 20 Euro pro Jahr / Intelligentes Messsystem: abhängig von Verbrauchs- und Erzeugungsgruppen) für die Umrüstung zu einem der beiden Zählertypen festgelegt. Diese Obergrenzen gibt es einerseits für den Energieverbrauch, andererseits aber auch für die Energieerzeugung – also, wenn das Unternehmen auf dem Dach des Geschäfts eine PV-Anlage für den Eigenverbrauch betreibt.

Halb aufgedecktes Gerät mit Blick auf die Platinen innen drin...
Smart Meter Gateway
Quelle: Discovergy

Was bringt proaktives Handeln?

Einzelhändler, die den Prozess des Umrüstens im Griff behalten wollen, sollten in den kommenden Wochen proaktiv handeln. Wer auf den Pflichteinbau eines Stromzählers durch den Messstellenbetreiber, hat keine Kontrolle darüber, von wem welches Gerät eingebaut wird. Grundsätzlich aber können Unternehmen, wie andere Verbraucher auch, ihren Messstellenbetreiber frei wählen.

Die gezielte Wahl des Messstellenbetreibers kann Vorteile haben: Anbieter wie Discovergy, die bundesweit tätig sind, können den Messstellenbetrieb für sämtliche Filialen in Deutschland aus einer Hand anbieten. Das spart Verwaltungskosten und gibt Sicherheit.

Außerdem kann sich der Einzelhändler dann bewusst für einen Umrüstzeitpunkt entscheiden – und damit beispielsweise von größerer Transparenz profitieren. Denn Discovergy etwa ermöglicht die Echtzeit-Visualisierung von Energieverbrauch und Energieerzeugung via App und Web-Portal. Zukünftig können damit einzelne Filialen und deren Energieverbrauch miteinander verglichen und beispielsweise Energieeffizienz-Maßnahmen zunächst getestet und dann durchgeführt werden. 

Wer die volle Kontrolle über Prozess, Kosten und Energieverbrauch haben möchte, sollte nicht auf den Brief des grundzuständigen Messstellenbetreibers warten: Wer vor dem Rollout-Start handelt, bekommt den achtjährigen Bestandsschutz, welcher durch das Messstellenbetriebsgesetz definiert ist. So kann der grundzuständige Messstellenbetreiber nicht mehr eingreifen und der Einzelhandel profitiert acht Jahre lang von den gewonnenen Mehrwerten bei gleichbleibenden Kosten!

Autor: Joachim Lang, Sales Director, Discovergy

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Kasse ein Auslaufmodell?
01.07.2019   #Kassen #Smartphone

Kasse ein Auslaufmodell?

Die Bezahlsysteme für Smartphones beeinflussen unser Einkaufen von morgen

Alipay und Apple Pay sind als globale Bezahlsysteme für Smartphones stark im Kommen. Es liegt auf der Hand, sich Gedanken darüber zu machen, wie morgen unser Einkaufen aussehen wird und wie wir zukünftig bezahlen werden. Schafft man ...

Thumbnail-Foto: ROQQIO zum Lesen - Neue Wege im Software-Marketing...
22.07.2019   #Softwaremanagement #digitales Marketing

ROQQIO zum Lesen - Neue Wege im Software-Marketing

Handelstechnologie-Anbieter mit eigenem Online-Magazin

Der Name ROQQIO steht für Software im E-Commerce und stationären Handel – und gleichzeitig für ein informatives Online-Magazin. Mit dem Zusammenschluss dreier etablierter Softwarehäuser zur ROQQIO Commerce Solutions ...

Thumbnail-Foto: Mobile Payment an der Supermarktkasse
05.08.2019   #Mobile Payment #Smartphone

Mobile Payment an der Supermarktkasse

Wie ein Early-Adopter mobiles Bezahlen erlebt

Oder „Was machen Sie da mit Ihrer Armbanduhr?“Ich erinnere mich noch gut an das erste Mal, als ich mobil, mittels Smartphones, an einer Supermarktkasse bezahlt habe: Es war der 17. Oktober 2018, exakt sieben Tage nachdem Google und ...

Thumbnail-Foto: Ladengehilfe Remy erzählt von komischen Kunden und emotionalen...
25.07.2019   #Kundenzufriedenheit #POS-Marketing

Ladengehilfe Remy erzählt von komischen Kunden und emotionalen Entscheidungen

Interview mit einem fiktiven Roboter, der im Einzelhandel arbeitet

Es wird viel darüber gesprochen und berichtet, was humanoide, sozial intelligente Roboter können. Sie werden gefragt, gefilmt, getestet. Oft geht es darum, wie Konsumenten die Geräte erleben, wie sie bei Nutzern und Unternehmen ...

Thumbnail-Foto: Serviceroboter im Einzelhandel – Hilfskraft oder Frequenzbringer?...
22.07.2019   #POS-Marketing #Service

Serviceroboter im Einzelhandel – Hilfskraft oder Frequenzbringer?

Per Drag and Drop den neuen Kollegen einarbeiten

Viele kennen ihre Gesichter schon, auch wenn sie ihnen noch nicht begegnet sind. Gleiches gilt für das von Pepper, dem humanoiden Serviceroboter. Er ist ein kleiner Medienstar. ...

Thumbnail-Foto: Retail Analytics: Datensilos aufbrechen und die operative Effizienz...
29.07.2019   #Datenmanagement #Datenanalyse

Retail Analytics: Datensilos aufbrechen und die operative Effizienz verbessern

Wie übergreifende Datennutzung bei Heine zu mehr Umsatz führte

„Als traditioneller Versandhändler hatten wir aus unseren Katalogen heraus detaillierte Reports über die Produktperformance. Mit dem Wachsen unserer Internetpräsenz fehlten uns dann die Informationen, die sowohl Online- als auch ...

Thumbnail-Foto: CASHINFINITY von GLORY im Einsatz - Teil 3
01.07.2019   #POS-Systeme #Kassen

CASHINFINITY von GLORY im Einsatz - Teil 3

Produktvideo: GLORY CI-5

Der CI-5 aus der CASHINFINITYTM-Reihe lässt sich durch seine kompakte Bauweise in unterschiedliche Filialkonzepte integrieren. Besonders bietet er sich für den Einsatz in kleinen Handelsumgebungen, wie Friseurläden oder Cafés ...

Thumbnail-Foto: Information, Inspiration, Erlebnis
29.04.2019   #Digitalisierung #Mode

Information, Inspiration, Erlebnis

Chancen neuer Technologien im stationären Handel

Anders als in den USA ist in Deutschland die große Apokalypse im Handel ausgeblieben. Inzwischen steuern wir dank einer Rückbesinnung auf Kernkompetenzen und innovative Store-Konzepte bereits auf eine Renaissance des stationären ...

Thumbnail-Foto: Trendforum Retail 2019: Auf in die zweite Runde...
23.07.2019   #POS-Marketing #stationärer Einzelhandel

Trendforum Retail 2019: Auf in die zweite Runde

Programm, Speaker und Storetouren

Trendforum Retail startet in die zweite Runde. Viele Teilnehmer aus Handel, Industrie und Dienstleistung werden dabei sein. Die Highlights des diesjährigen Forums verteilen sich wieder über zwei Tage, 09. und 10. Oktober, mit folgenden ...

Thumbnail-Foto: CASHINFINITY von GLORY im Einsatz - Teil 4
03.07.2019   #POS-Systeme #Kassen

CASHINFINITY von GLORY im Einsatz - Teil 4

Produktvideo: GLORY CI-50B

Der Banknoten-Recycler CI-50B wurde zur Unterstützung zahlreicher Handelsumgebungen entwickelt und bietet viele Möglichkeiten zur Optimierung des Bargeldkreislaufs. Seine Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich sowohl auf das Back- und ...

Anbieter

Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Allgeier Enterprise Services
Allgeier Enterprise Services
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
Livello GmbH
Livello GmbH
Gerhard-Hoehme-Allee 2
41466 Neuss
Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Eschersheimer Landstr. 50
60322 Frankfurt am Main
Mood Media GmbH
Mood Media GmbH
Wandalenweg 30
20097 Hamburg
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg