Fachbeitrag • 12.09.2016

Mehr Sicherheit mit professionellen Alarmanlagen

Rund ein Drittel der Einbrecher kommt durchs Fenster, etwa 47 Prozent durch Türen

Überwachung der Kasse
Überwachung der Kasse
Quelle: BHE

Handelsbetriebe sind für Kriminelle ein attraktives Ziel. Die Branche leidet unter der zunehmenden Zahl von Ladendiebstählen und Einbrüchen, die laut dem Kölner Wirtschaftsforschungsinstitut EHI häufig auf organisierte Banden zurückzuführen sind. Einen effektiven Schutz bietet den Gewerbetreibenden nur professionelle Sicherheitstechnik.

Die Gefahr eines Ladendiebstahls oder eines Einbruchs ist allgegenwärtig, denn die im Verkaufsraum ausgelegten Waren üben einen hohen Reiz aus. Besonders begehrt sind Parfums, Telekommunikationsartikel, CDs, Videos, Jeans und Unterwäsche. Der aktuellen polizeilichen Kriminalstatistik zufolge wurden alleine im Jahr 2015 etwa 391.500 Fälle von Ladendiebstahl registriert – rund 7 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die tatsächlichen Fallzahlen dürften jedoch wesentlich höher sein. Das EHI schätzt den Wert der gestohlenen Waren auf 2,24 Milliarden Euro.

Für die Einzelhändler sind jedoch nicht nur die Kundendiebstähle ein Problem. Die wertvolle Ware zieht auch Einbrecher an. Die Folgen eines Einbruchs sind mitunter gravierend. Die Täter nehmen nicht nur mit was sie kriegen können, sondern verursachen dabei oftmals einen immensen Sachschaden. Gehen hierbei auch wertvolle Kunden- und Lieferantendaten verloren, ist schnell die Existenz des Unternehmens bedroht. Trotz dieses hohen Risikos fehlt es noch vielerorts an ausreichender Sicherungstechnik.

Einbruch mit Schraubendreher

Für die Täter ist der Einstieg in das Gebäude oftmals erschreckend leicht. Bei ungesicherten Türen und Fenstern kann bereits ein einfacher Schraubendreher ausreichen, um diese in wenigen Sekunden aufzuhebeln.

Der oder die Täter suchen grundsätzlich nach dem leichtesten Weg, das heißt den Schwachstellen des Gebäudes. Durch Studien der Kriminalpolizei sind die bevorzugten Einstiegsmöglichkeiten relativ genau bekannt (siehe Grafik). Rund ein Drittel der Einbrecher kommt durchs Fenster, etwa 47 Prozent durch Türen.

Foto: Mehr Sicherheit mit professionellen Alarmanlagen...
Quelle: BHE

Die wirkungsvolle Sicherheit beginnt daher mit einer mechanischen Lösung. Doch selbst die besten Systeme lassen sich mit ausreichender Zeit und dem richtigen Werkzeug knacken. Daher empfehlen Experten stets die Kombination mit einer Alarmanlage und weiteren sicherheitstechnischen Einrichtungen, zielgerichtet abgestimmt im Rahmen eines Sicherheitskonzeptes.

Alarmanlagen für mehr Sicherheit

Alarmanlagen, auch Einbruchmeldeanlagen genannt, sind eine sinnvolle Ergänzung zu mechanischen Komponenten. Sie schlagen bei einem Einbruchsversuch Alarm und können somit Hilfe herbeiholen und/oder den Einbrecher vertreiben.

Gleichzeitig wirkt eine offen erkennbare Alarmsicherung abschreckend. Die Mehrheit aller Einbrecher wagt sich erst gar nicht an ein Gebäude heran, das offensichtlich mit einer Einbruchmeldeanlage versehen ist.

Grundsätzlich lassen sich zwei Überwachungsarten unterscheiden. Bei der „Außenhautüberwachung“ wird ein Einbrecher bereits beim Einbruchsversuch an Fenster oder Tür bemerkt, also schon vor dem Betreten des Objektes. Durch den frühzeitig ausgelösten Alarm wird ein hoher Absicherungsgrad gewährleistet. Die Außenhautüberwachung erfordert die Montage von Öffnungs- bzw. Magnetkontakten, Glasbruchmeldern, Riegelkontakten an allen Schwachstellen der äußeren Hülle (z.B. Fenster und Türen).

Alternativ oder zusätzlich zur Außenhautüberwachung können die Innenräume eines Gebäudes überwacht werden. Bei dieser sogenannten „Fallen- oder Objektsicherung“ werden mittels Bewegungsmeldern einzelne Bereiche, Räume oder Etagen gesichert. Für diese Raumüberwachung kommen unter anderem Passiv-Infrarotmelder in Frage.
 

Fallenüberwachung in einer Buchhandlung.
Fallenüberwachung in einer Buchhandlung.
Quelle: BHE

Empfehlenswert ist eine Kombination aus Außenhaut- und Fallenüberwachung

Beim Auslösen der Melder sollte der Alarm nicht an den Alarmgebern und mit einem lauten Warnsignal enden. Denn im Falle eines Einbruchs müssen sofort angemessene und situationsbezogene Maßnahmen ergriffen werden, um Hilfe herbeizurufen. Daher sind moderne Einbruchmeldeanlagen auf eine rund um die Uhr besetzte Notruf- und Serviceleitstelle aufgeschaltet. Dort werden die Alarmmeldungen protokolliert und identifiziert. Gemäß einem vorgegebenen Alarmplan werden alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen, zum Beispiel eine direkte Alarmverfolgung durch das Personal der Wachgesellschaft. Damit können innerhalb kürzester Zeit Personen am Ort des Geschehens sein und alle notwendigen Schritte veranlassen.

Professioneller Einbau für dauerhaften Schutz

Eine fehlerfreie Funktion und die optimale Wirksamkeit der Alarmanlage kann nur gewährleistet werden, wenn die Anlage von einem qualifizierten Sicherheits-Fachmann geplant, projektiert, installiert und regelmäßig instandgehalten wird. Nur er arbeitet nach den aktuellen Normen und Richtlinien und dem aktuellen Stand der Technik.

Im Rahmen einer seriösen Beratung wird er zunächst eine individuelle Schwachstellen- und Risikoanalyse durchführen. Auf den gewonnenen Erkenntnissen aufbauend, lässt sich anschließend ein sinnvolles und zuverlässiges Sicherheitskonzept erstellen, das eine Kombination von elektronischen und mechanischen Komponenten enthält.

Für die Handelsbetriebe lohnt sich ein Blick auf die Homepage des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. (www.bhe.de). Über die dort hinterlegte Fachfirmensuche kann schnell ein qualifizierter Facherrichter in der Nähe gefunden werden.

Foto: Mehr Sicherheit mit professionellen Alarmanlagen...
Quelle: BHE

Autorenhinweis:

Manfred Endt ist seit vielen Jahren Vorstandsmitglied im BHE  Bundesverband Sicherheitstechnik e.V., Vorsitzender des BHE-Fachausschusses für Einbruchmeldetechnik und Zentraler Qualitätsmanagement-Beauftragter (ZQMB) der BHE-QM-Gruppenzertifizierung. Er arbeitet mit in nationalen DKE- und DIN-Arbeitskreisen sowie in Arbeitskreisen des VdS.

Autor: Manfred Endt

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Bar- und Kartenzahlung liegen vorn, Mobile Payment bummelt hinterher...
17.08.2022   #Mobile Payment #Tech in Retail

Bar- und Kartenzahlung liegen vorn, Mobile Payment bummelt hinterher

Wie bezahlen Kund*innen im D-A-CH-Raum am liebsten?

Deutsche zahlen nur mit Bargeld und junge Konsument*innen nur mit Smartphone? Naja, etwas komplexer ist das Payment-Verhalten schon, das zeigt eine aktuelle Befragung.Einen echten Einblick in das Zahlungsverhalten von Kund*innen in Deutschland, ...

Thumbnail-Foto: Neue Technologie für Deutschlands Top-Fahrradgeschäft...
24.10.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Neue Technologie für Deutschlands Top-Fahrradgeschäft

Das Radhaus Ingolstadt besticht mit einer riesigen Produktpalette. Nun wurden elektronische Regaletiketten eingeführt

Suchen Sie ein neues Fahrrad von einem weltklasse Fahrradfachgeschäft? Wohnen Sie in Deutschland, nahe München? Dann ist das Radhaus Ingolstadt die richtige Adresse - das Top-Fahrradfachgeschäft der Region. ...

Thumbnail-Foto: Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!...
22.09.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!

Wie bietest du den optimalen Fulfillment-Service?

Am 21.9.2022 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Unsere Hauptzutat: Die gewisse Schärfe für die optimale Customer ...

Thumbnail-Foto: Mit Erfahrung zum Erfolg
22.11.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Mit Erfahrung zum Erfolg

Modern Expo hilft Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Ziele

Nicht immer können Unternehmen sämtliche Herausforderungen alleine stemmen. Gerade kleinere Betriebe sind auf die Unterstützung von Experten angewiesen. Modern Expo unterstützt mit ihren Erfahrungen Händler*innen und ...

Thumbnail-Foto: Digitale Buffetschilder schaffen Übersicht in den Meyers Kantinen...
28.10.2022   #Tech in Retail #Personalmanagement

Digitale Buffetschilder schaffen Übersicht in den Meyer's Kantinen

Das dänische Lebensmittelunternehmen Meyers stellt die Weichen für besseres Mitarbeitermanagement und ansprechendere Lebensmittelpräsentation

Das dänische Lebensmittelunternehmen Meyers, das heute Kantinen betreibt und in weiten Teilen Dänemarks Mittagslösungen anbietet, wollte die Zeit für seine Köch*innen und Mitarbeiter*innen in den vielen Küchen ...

Thumbnail-Foto: Beim Einkauf etwas Neues wagen
31.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Beim Einkauf etwas Neues wagen

Wieso Einkaufswagen so viel mehr sein können, als sie aktuell sind

Mehr und mehr Technologie hält Einzug in unsere Supermärkte. Schon heute gehören in vielen Geschäften SB-Kassen, elektronische Regaletiketten und virtuelle Wegweiser zum gewohnten Anblick. Doch die Kundenerfahrung beginnt in der ...

Thumbnail-Foto: Einkaufen in der Zukunft
24.11.2022   #Tech in Retail #Omnichannel

Einkaufen in der Zukunft

Studierende der PHWT und Bünting-Unternehmensgruppe evaluierten Thema

Wie sieht das Einkaufen in der Zukunft aus und welche Fortschritte könnte es einmal in diesem Bereich des Alltags geben? Dieser Frage ist eine Projektgruppe der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) in Vechta nachgegangen. ...

Thumbnail-Foto: Automatisch. Praktisch. Gut?
07.09.2022   #Handel #Digitalisierung

Automatisch. Praktisch. Gut?

Interview mit Alexander Eissing, Geschäftsführer der Livello GmbH, über moderne Verkaufsautomaten und ihre branchenübergreifende Zukunft

Verkaufsautomaten sind ein gewohnter Anblick an Flughäfen, Bahnhöfen, in Krankenhäusern und vielen anderen Einrichtungen. Doch Verkaufsautomat ist nicht gleich Verkaufsautomat. Denn viele der älteren Modelle eigenen sich nicht ...

Thumbnail-Foto: SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft
14.09.2022   #Tech in Retail #Smartphone

SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft

Zur Berliner Fashion Week präsentierte die Agentur ein immersives Markenerlebnis

Innovative Zukunftstechnologie und Retail – passt das zusammen? Die Schaufenster-Installation der Agentur SHOWZ zeigt: Ja! Zur Berliner Fashion Week präsentierte SHOWZ´s Gründer und Netflix-Personality Ayan Yuruk die Zukunft ...

Thumbnail-Foto: Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies...
09.09.2022   #elektronische Regaletiketten #Etiketten

Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies

Neue und spannende Möglichkeiten zur Optimierung von Preisanpassungen

Bei der deutschen Baumarktkette Globus Baumarkt sind die Dimensionen im Vergleich zu vielen anderen Märkten um einiges größer. Das bedeutet, dass Tausende von Preisschildern und Artikel im Auge behalten werden müssen – ...

Anbieter

Zebra Technologies Europe Limited
Zebra Technologies Europe Limited
Mollsfeld 1
40670 Meerbusch
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
S-Payment GmbH
S-Payment GmbH
Am Wallgraben 115
70565 Stuttgart
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
snabble GmbH
snabble GmbH
Am Dickobskreuz 10
53121 Bonn