Firmennachricht • 24.11.2011

Smartphone statt Rabattkarte - Mobile Couponing auf dem Vormarsch

Individuelle Apps speziell für den Handel

© Sportscheck
© Sportscheck

Die Zahl der im deutschen Lebensmitteleinzelhandel verteilten Coupons überschritt im vergangenen Jahr nach Auswertung der beiden in Deutschland führenden Clearing-Häuser Acardo und Valassis die Zehn-Milliarden-Grenze. Diese Zahl wird weiter steigen, glauben Experten. Gleichzeitig werde der Anteil derjenigen Coupons zunehmen, die von Handy oder Smartphone aus übermittelt werden.

Basis dieser Prognose ist der enorme Anstieg der von Konsumenten genutzten Handys und Smartphones. 83 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahre besitzen ein Handy. Vor allem junge Menschen haben das Mobiltelefon immer dabei: 74 Prozent der 14- bis 29-jährigen Nutzer gehen nie ohne Handy vor die Haustür. Stark auf dem Vormarsch sind Smartphones, deren Verkaufszahlen nach Angaben des Branchenverbands Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) noch in diesem Jahr die Zehn-Millionen-Marke knacken werden.

App zum Coupon-Einlösen

Rasant entwickelt sich korrespondierend der Markt für Smartphone-Anwendungen, die sogenannten Apps. Kein Wunder also, dass auch die Verkaufsförderung zunehmend Apps einsetzt. So werden auf der EuroCIS 2012, The Leading Trade Fair for Retail Technology, vom 28. Februar bis 01. März 2012 in Düsseldorf, auch zahlreiche Unternehmen Apps sowie Soft- und Hardware speziell für den Handel präsentierten. Eine zu Jahresbeginn vom EHI Retail Institute erhobene Studie unter gut 100 Entscheidern aus 81 Handelsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz belegt, dass die technische Einbindung neuer Marketinginstrumente wie Mobile Couponing und Smartphone-Apps für die IT-Entscheider stark an Bedeutung gewinnt. Mehr als 40 Prozent der Befragten halten sogar die Einführung des Mobile Payment in ihren Filialen schon innerhalb der nächsten drei Jahre für realistisch.

Bereits auf der letzten EuroCIS innerhalb der Weltleitmesse EuroShop im Februar 2011 demonstrierte die Bizerba Interactive GmbH einen integrierten Ansatz. Dieser reicht von der Informationseingabe per Scan in das Smartphone des Kunden über die Coupon-Verwaltung und -Selektion über webbasierte Datenbanken wie „open wallet“ (Acardo) oder „valuephone“ bis hin zum Check-out inklusive Bedingungsprüfung hinsichtlich der auch tatsächlich erworbenen Waren. Dobbin Lange, Geschäftsführer von Bizerba Interactive: „Bezüglich der MC-Lösungen kann es im deutschen Handel keine Exklusivität geben, dafür ist er zu klein strukturiert. Erfolg versprechend sind daher nur offene Lösungen unter Einbeziehung möglichst vieler Akteure.“

So erklärt sich, dass Bizerba Interactive mit den beiden Alternativen „open wallet“ und „valuephone“ gleichzeitig die beiden alleinigen Akteure unterstützt, die derzeit auf eine breitere Anwendung im deutschen LEH verweisen können. Beim Markendiscounter Netto steht die Anfang Februar angekündigte Pilotphase für das Mobile-Couponing-Angebot mit „valuephone“ in den Startlöchern. Das System soll auch im Hamburger „Markt der Zukunft“ der Edeka getestet werden. Der Couponing und Clearing-Spezialist Acardo ist mit der eigenen Lösung „open wallet“ in Filialen der Neukauf Südbayern aktiv, einem Tochterunternehmen der Edeka Handelsgesellschaft Südbayern. „Wir haben unsere MC-Lösung „open wallet“ als Analogie zur klassischen Geldbörse erstellt. Der Konsument kann damit jederzeit markenübergreifend mobile Coupons auf sein Handy laden, sie mit sich führen und an allen angeschlossenen Kassen einlösen“, erläutert Acardo-Vorstand Thye.

Wincor Nixdorf bietet seinen Kunden eine Lösung des Location Based Couponing zunächst im Tankstellengeschäft an. Produktmanager Claus Vorbeck erklärt: „Weltweit zählen fünf der zehn größten Ölgesellschaften mit Installationen in 27 Ländern zu unseren Kunden. Deren Tankstellennetze bilden einen Schwerpunkt unserer Software-Entwicklungsaktivitäten. Für diese Kundengruppe bietet Wincor Nixdorf für das jeweilige Tankstellennetz individualisierbare Apps für Smartphones aller gängigen Betriebssysteme an. Diese berücksichtigen nur die lokal verfügbaren Couponing-Angebote, der Kunde an der Tankstelle wird also nicht mit Angeboten überfrachtet. Integriert wird zudem eine Navigationsfunktion, welche den Kunden unmittelbar zur nächstgelegenen Tankstelle führt. Das Einlesen des Coupons erfolgt an den Kassensystemen per Scan eines Barcodes vom Bildschirm des Smartphones.“

Location Based Couponing

Überhaupt scheint das Location Based Couponing einer der Schüssel für den Markterfolg zu sein. Das zeigt zum einen die zunehmende Anzahl von Wettbewerbern mit entsprechenden Mobile Services sowie deren Erfolgsstorys in Branchen, in denen MC bereits tadellos funktioniert. Internationale Größen wie Groupon, Daily Deal, Facebook Deals und Foursquare Special Offers machen es vor, zahlreiche deutsche Anbieter wie kaufDA, Gettings, loxicon, Coupies oder MyMobai zeigen, dass es auch in Deutschland funktionieren kann.

Allerdings beschränken sich die Erfolge auf anders als beim LEH einfacher strukturierte Branchen wie Systemgastronomie oder Coffeeshops aber auch Franchise-Ketten für Modebekleidung. Der Grund, warum Mobile Couponing hier dem LEH voraus ist, liegt in der Coupon-Erfassung am Point of Sale begründet. Es funktioniert, solange die Transaktionsanzahl noch überschaubar ist und den Kassiervorgang nur unwesentlich verlangsamt. Martin Herzfeld, Hauptabteilungsleiter Customer Information Management bei Real SB-Warenhaus, geht noch einen Schritt weiter: „Bei der Erfassung von MC über Smart- und Mobilephones ist für uns nur eine Lösung akzeptabel, die den Kassiervorgang nicht verlangsamt. Eine solche Lösung sehen wir derzeit bei keiner der bestehenden Scan-Möglichkeiten, am ehesten noch in Kombination mit einer Kundenkarte.“ Gemeint ist die physische Handhabung sowie die optische Erfassung. Keine Kassiererin darf das Smartphone eines Kunden physisch übernehmen. Viel entscheidender ist jedoch die optische Erfassung der über das Handy-Display vermittelten Daten.

Erfassung mit Scannern

Unproblematisch ist die Datenerfassung mittels moderner Image-Scanner, meint Dr. René Schiller, Sprecher von Valuephone und GK-Software: „Es können herkömmliche Image-Scanner genutzt werden, die bei vielen LEH-Unternehmen bereits im Einsatz sind. Auch auf der Seite der verwendeten Mobilgeräte ist eine breite Palette nutzbar.“ Probleme bereiten hingegen die noch weit verbreiteten Laser-Scanner, was Coupies-Mitgründer Thomas Engel präzisiert: „Der LEH will eine perfekt integrierbare und allumfassende Lösung ohne zusätzliche Investitionen in die Kassensysteme. Unsere Lösung funktioniert mit modernen Image-Scannern und auch alten Infrarot-Scannern. Ledig Lediglich der Laserstrahl durchdringt die Displays bis zur untersten Trägerschicht, ohne beispielsweise Bar- oder QR-Codes dazwischen erkennen zu können.“

Auch MyMobai-Geschäftsführer André Reif bestätigt: „Ideal sind neueste Image-Scanner und irgendwann auch Near Field Communication (NFC). Allerdings wird sich Mobile Couponing auch zuvor schon auf der bestehenden Technologieplattform im LEH durchsetzen.“ Diese Zuversicht teilt auch Acardo-Vorstand Christoph Thye und begründet dies mit der „open wallet“- Lösung, die dem Händler offen lässt, wie eine Identifikation des Kunden an der Kasse erfolgt. Dies kann zum Beispiel die Kundenkarte, eine Transaktionsnummer, ein Barcode oder später auch NFC sein. Wichtige Local Based Couponing-Partner wie kaufDa, Gettings oder Loxicon setzen bereits auf den offenen Standard.

Die EuroCIS 2012 in Halle 9 des Düsseldorfer Messegeländes ist für Fachbesucher von Dienstag, 28.02.2012, bis Donnerstag, 01.03.2012, täglich von 10.00 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 22,- Euro (15 Euro im Online-Vorverkauf), das Zwei-Tages-Ticket 38,- Euro (27 Euro im OVV). Studenten und Auszubildende zahlen 10,- Euro. Alle Eintrittskarten beinhalten die kostenlose Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln des Personennahverkehrs (VRR). Weitere Informationen rund um die EuroCIS erhalten Sie im Internet unter www.eurocis.com.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Bar- und Kartenzahlung liegen vorn, Mobile Payment bummelt hinterher...
17.08.2022   #Mobile Payment #Tech in Retail

Bar- und Kartenzahlung liegen vorn, Mobile Payment bummelt hinterher

Wie bezahlen Kund*innen im D-A-CH-Raum am liebsten?

Deutsche zahlen nur mit Bargeld und junge Konsument*innen nur mit Smartphone? Naja, etwas komplexer ist das Payment-Verhalten schon, das zeigt eine aktuelle Befragung.Einen echten Einblick in das Zahlungsverhalten von Kund*innen in Deutschland, ...

Thumbnail-Foto: Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard...
01.11.2022   #Online-Handel #Zahlungssysteme

Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard

In den letzten zwei Jahren hat sich das Einkaufsverhalten der Menschen deutlich in Richtung E-Commerce verschoben, dadurch ist das Online-Geschäft zum Treiber der Handels-Zuwächse geworden

Bezahlen wollen die Kund*innen ihre immer häufigeren Online-Einkäufe in Apps oder im Web genauso schnell und unkompliziert wie an der stationären Kasse – mit ihren vertrauten und beliebtesten Zahlverfahren aus der ...

Thumbnail-Foto: EuroShop 2023 – Sind autonome Geschäfte die Zukunft des Einzelhandels?...
05.12.2022   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

EuroShop 2023 – Sind autonome Geschäfte die Zukunft des Einzelhandels?

Kassenlose Geschäfte: Der Wandel ist eingeläutet

Die in den letzten Jahren mit hoher Geschwindigkeit voranschreitende Digitalisierung der Handelsbranche hat auch dazu geführt, dass stationäre Geschäfte mit immer mehr technologischer Intelligenz ausgestattet werden. ...

Thumbnail-Foto: Zunehmende Dominanz von Chat-Apps in der Kundenkommunikation...
02.12.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Zunehmende Dominanz von Chat-Apps in der Kundenkommunikation

Analyse von 153 Milliarden Kommunikationsinteraktionen zeigt: Kund*innen möchten den Dialog mit Marken über ihren digitalen Lieblingskanal führen

Eine neue Studie von Infobip zeigt, dass Chat-Apps wie WhatsApp zu wichtigen Kanälen für die Kundenkommunikation werden und damit Conversational Experiences zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Daten zeigen einen Anstieg der Interaktionen ...

Thumbnail-Foto: SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft
14.09.2022   #Tech in Retail #Smartphone

SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft

Zur Berliner Fashion Week präsentierte die Agentur ein immersives Markenerlebnis

Innovative Zukunftstechnologie und Retail – passt das zusammen? Die Schaufenster-Installation der Agentur SHOWZ zeigt: Ja! Zur Berliner Fashion Week präsentierte SHOWZ´s Gründer und Netflix-Personality Ayan Yuruk die Zukunft ...

Thumbnail-Foto: Verisure: Rundum-Sicherheit für Sneakers Unplugged...
07.12.2022   #Sicherheit #Sicherheitstechnik

Verisure: Rundum-Sicherheit für Sneakers Unplugged

Das Unternehmen schützt Geschäfte und Mitarbeiter*innen in Köln, Düsseldorf und Münster bei Einbruch, Brand und persönlicher Bedrohung

Wer nachhaltige Sneakers tragen möchte, muss danach nicht mehr lange suchen. In Köln, Düsseldorf und Münster hat Christian Ohm unter dem Label „Sneakers Unplugged“ die ersten Ladengeschäfte eröffnet, in ...

Thumbnail-Foto: Beim Einkauf etwas Neues wagen
31.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Beim Einkauf etwas Neues wagen

Wieso Einkaufswagen so viel mehr sein können, als sie aktuell sind

Mehr und mehr Technologie hält Einzug in unsere Supermärkte. Schon heute gehören in vielen Geschäften SB-Kassen, elektronische Regaletiketten und virtuelle Wegweiser zum gewohnten Anblick. Doch die Kundenerfahrung beginnt in der ...

Thumbnail-Foto: Checkout: Die richtige Option für jeden Geschmack...
11.10.2022   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Checkout: Die richtige Option für jeden Geschmack

Finde die passende Self-Checkout-Lösung für deinen Store

Schon während des Einkaufsprozesses die Ware einscannen, erst an der Express-Kasse oder überall dort, wo meine Kund*innen mit meinen Mitarbeitenden für das Bezahlen in Kontakt kommen – die Möglichkeiten des Checkouts sind so vielfältig wie die Gewürze im Regal eines Drei-Sterne-Restaurants ...

Thumbnail-Foto: Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!...
22.09.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!

Wie bietest du den optimalen Fulfillment-Service?

Am 21.9.2022 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Unsere Hauptzutat: Die gewisse Schärfe für die optimale Customer ...

Thumbnail-Foto: Aral entscheidet sich für Zebra Technologies zur Digitalisierung seiner...
19.10.2022   #Softwareapplikationen #Software as a Service (SaaS)

Aral entscheidet sich für Zebra Technologies zur Digitalisierung seiner Tankstellenbetriebe

Bessere Abläufe an den Tankstellen und zuverlässigere Compliance durch Software von Zebra Technologies

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA), ein Innovator, der mit seinen Lösungen und Partnern wesentlich effizientere Geschäftsabläufe ermöglicht, gibt heute bekannt, dass die Aral AG sich für den Einsatz der ...

Anbieter

SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
S-Payment GmbH
S-Payment GmbH
Am Wallgraben 115
70565 Stuttgart
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
Verisure Deutschland GmbH
Verisure Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 2
40882 Ratingen
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
snabble GmbH
snabble GmbH
Am Dickobskreuz 10
53121 Bonn
Zebra Technologies Europe Limited
Zebra Technologies Europe Limited
Mollsfeld 1
40670 Meerbusch
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn