Gastbeitrag • 05.03.2020

Mehr Vertrauen mit der Blockchain

Kunden erwarten mehr Transparenz in der Lebensmittelindustrie

Woher kommt die Ware? Wann wurde sie geerntet und verpackt und bis wann ist sie haltbar?

Das sind viele Informationen, die dem Verbraucher zustehen und für ihn möglichst kompakt und einfach bereit gestellt werden sollten. Über einen QR-Code bietet das Blockchain-Projekt von IBM und Carrefour seit 2020 einen benutzerfreundlichen Zugriff auf detaillierte Informationen.

Vertrauen im Lebensmittelhandel schaffen und mittelfristig für mehr Effizienz in der Lieferkette durch besseren Informationsaustausch zwischen Händlern und Lieferanten sorgen – das sind die beiden wesentlichen Ziele, die bei dem französischen Einzelhandelsunternehmen Carrefour den Ausschlag gaben, auf die neue Blockchain-Technologie zu setzen. 

Eine Frau arbeitet an einer Kühltheke
Quelle: Carrefour

Dezentral Informationen sammeln

Die Idee: Die Verbraucher sollen hierbei die Möglichkeit haben, mit ihrem Smartphone und über einen QR-Code auf den Verpackungen unterschiedliche Hintergrundinformationen zu bestimmten Produkten abrufen können, so auch zur Herkunft und zum Ernte- und Verpackungszeitpunkt. Damit das möglich ist, füttern Anbauer, Großhändler und weitere beteiligte Akteure das dezentrale Netzwerk beim jeweiligen Produktionsschritt mit Daten, die in der Blockchain fälschungssicher gespeichert werden.

Filière Qualité hat für Frischware wie Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fleisch und Fisch seiner Eigenmarke ein eigenes Blockchain-Projekt samt eigenem Blockchain-System gebaut. Derzeit werden 20 Produkte abgedeckt, von Hähnchen über Rohmilch bis zu chinesischen Pomelos.

Parallel dazu kooperiert Carrefour mit Nestlé und IBM, um auf Basis von Food Trust, der IBM-Blockchain-Plattform für die Nahrungsmittelindustrie, einen Standard für die Lieferkette mit vielen Beteiligten zu entwickeln. Dies können beispielsweise Markenartikel sein, die viele Händler führen. So wurde für den ersten Testlauf ein sehr beliebtes und bekanntest prdukt in Frankreich ausgewählt: Kartoffelpüree, genauer gesagt der Maggi-Artikel Mousline. 

Ein Mann mit Anzug und Krawatte
Christian Schultze Wolters, Geschäftsbereichsleiter IBM Blockchain Solutions DACH
Quelle: IBM

Der Weg

Der Weg einer jeden Packung, die an einen der 6.000 Märkte von Carrefour in Frankreich geht, wird in der Food Trust-Blockchain gespeichert. Der Vorteil für alle am Projekt beteiligten Partner: Sie müssen keine Daten untereinander tauschen, sondern hinterlegen ihren Teil der Informationen sicher in Food Trust – ein wichtiges Kriterium für die Kooperationsbereitschaft, wie sich in der Praxis herausstellte.

Vier Stationen werden hierbei erfasst und eingespeist: die Kartoffellieferungen von den Bauern am Fabriktor, anschließend die Packungen am Ende der Produktionsstraße, die hier schon mit QR-Code versehen sind. Dieser wiederum ist mit einer EPCIS-Nummer für die Datenverarbeitung verbunden. Punkt drei und vier sind der Warenausgang des Fabriklagers und der Wareneingang in jedem der Distributionszentren von Carrefour. Dank der in der Blockchain fälschungssicher gespeicherten Daten können Nestlé und Carrefour den Kunden etliche Informationen auf ihrem Handy anbieten, etwa die Mischung der kurz zuvor angelieferten Kartoffelsorten in Prozent, die Produktionslinie, den Namen des an dem Tag für Qualitätssicherung zuständigen Mitarbeiters und die Daten von Lager-Aus- und -Eingang. Damit ist die gesamte Supply Chain vom Feld bis in die Carrefour-Filiale nachvollziehbar. Außerdem kann der Verbraucher allgemeine Videos über die Kartoffelernte und die Fabrik sehen.

Carrefour hat sich hier bewusst zunächst für nur ein Produkt entschieden, um den gesamten Prozess aufzusetzen und für eine spätere Expansion zu lernen. In der Tat gehörte die Erfassung aller beteiligten Bauern und der weiteren Lieferanten zu einer der größten Herausforderungen, die bei solchen Projekten nicht unterschätzt werden sollte. Der umfassende Rollout laufe bereits und bis 2022 sollen 400 Produkte in sechs Ländern in der Blockchain erfasst sein.

Autor: Christian Schultze Wolters, Geschäftsbereichsleiter IBM Blockchain Solutions DACH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Tipps für optimales Retourenmanagement
30.11.2020   #Logistik #Lieferung

Tipps für optimales Retourenmanagement

Der E-Commerce muss kein #retourensohn sein

Umweltbilanz, Nachhaltigkeit, Ethik und der ökologische Fußabdruck – nichts, womit der E-Commerce wirklich punkten könnte. Gerade der Versand inklusive Retouren braucht dringend eine stärkere Sensibilisierung, ...

Thumbnail-Foto: Tipps: Black Friday & Co mit Erfolg meistern
12.11.2020   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Tipps: Black Friday & Co mit Erfolg meistern

Fulfillment-Vorbereitung auf den größten Shopping-Ansturm des Jahres

Mit dem Herbst beginnt für Onlinehändler gleichzeitig die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jahres. Shopping-Events wie der Black Friday oder auch der Cyber Monday läuten das Weihnachtsgeschäft ein und stellen ...

Thumbnail-Foto: Vernetzte, zukunftsfähige Logistik
03.11.2020   #E-Commerce #Logistik

Vernetzte, zukunftsfähige Logistik

Schnelle Lieferzeiten, flexible Retouren-Optionen und keine Überverkäufe dank virtueller Lager in der Roqqio Commerce Cloud

Nicht nur während der Weihnachts- und Cyberwochen haben Händler, die ihre Ware über unterschiedliche Kanäle vertreiben, mit Überverkäufen zu kämpfen. Denn häufig werden Bestandsdaten nicht auf allen ...

Thumbnail-Foto: Lagermanagement: optimiert, automatisiert, produktorientiert...
15.10.2020   #Logistiksysteme #Logistik

Lagermanagement: optimiert, automatisiert, produktorientiert

Worauf es bei optimalem Management im Warenlager ankommt

Digitalisierung, E-Commerce, steigende Kundenansprüche – all diese Faktoren wirken sich nicht nur auf die Händler, sondern auch auf die Organisation der Lagerhäuser aus. Im Interview spricht Johannes Tress, Mitgründer ...

Thumbnail-Foto: Beeinträchtigungen durch Corona machen Onlinehandel schwierig...
02.11.2020   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Beeinträchtigungen durch Corona machen Onlinehandel schwierig

Logistik-Studie 2020: Onlinehändler zu Retouren, Versand und Verpackung

Zusätzlich fanden die Corona-Auswirkungen in diesem Jahr Betrachtung in der Studie. Die Ergebnisse zeigen: Corona brachte große Einschränkungen und bei der Auswahl des passenden Versanddienstleisters legen Online-Händler in ...

Thumbnail-Foto: Mehr Nachhaltigkeit in der Transportlogistik
17.09.2020   #Logistiklösungen #Supply-Chain-Management

Mehr Nachhaltigkeit in der Transportlogistik

Mit KI Emissionen reduzieren

Eine der großen Herausforderungen im Umgang mit dem Klimawandel ist die Senkung der Treibhausgasemissionen im Verkehr. Gerade der gewerbliche Güterverkehr hat dabei ein hohes Potenzial, die Emissionen zu senken. Denn: Ein ...

Thumbnail-Foto: Schluss mit „Paketfrust – mein Kiez, mein Bote...
16.11.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Schluss mit „Paketfrust" – mein Kiez, mein Bote

Das Forschungsprojekt „Kiezboten" testet gebündelte Paketzustellung um die Ecke

Drei Online-Bestellungen, dreimal klingelt es an der Haustür des Bestellers und drei unterschiedliche Dienstleister bringen jeweils ein Paket – zu unterschiedlichen Zeiten. Oder: Kunden sind zuhause und bekommen das ...

Thumbnail-Foto: „Kein grünes Chichi“
04.09.2020   #Personalmanagement #Nachhaltigkeit

„Kein grünes Chichi“

Logistik nutzt die Stellschrauben für mehr Nachhaltigkeit

„Das Thema Nachhaltigkeit ist gekommen, um zu bleiben“, sagte Thomas Fell, Geschäftsführer von GS1 Germany zur Eröffnung des 26. Handelslogistik Kongresses, der am 18. und 19. August 2020 in Köln stattfand. Dass ...

Thumbnail-Foto: retail trends 3/2020: Schwerpunkt Logistik
08.12.2020   #Online-Handel #Personalmanagement

retail trends 3/2020: Schwerpunkt "Logistik"

Die aktuelle Ausgabe mit Tipps, Ideen und Trends für die und aus der Logistik-Branche

Bestellung, Zustellung, Supply Chain, Filial- oder Lagermanagement - Die Logistik-Branche ist vielfältig. Höchste Zeit sich die neusten Trends, Tipps und Entwicklungen einmal genauer anzuschauen. In unserer aktuellen retail trends erhalten ...

Thumbnail-Foto: Alles im Griff mit Axis
21.09.2020   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Alles im Griff mit Axis

Von der Kommissionierung bis zur Auslieferung

Gerade aktuell in Zeiten mit erhöhtem Versandaufkommen stellen Rücksendungen Online-Händler und Fulfillment Anbieter vor ungeahnte Herausforderungen. Effektive Kommissionier- und Versandprozesse sind hier besonders wichtig. Erfahren ...

Anbieter

ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning