Internet of Things • 07.02.2019

Die Revolution der globalen Lieferkette

Die IoT-Technologie bietet Chancen für mehr Effizienz und Transparenz in der Lieferkette

Die Revolution der globalen Lieferkette

Das Internet der Dinge (IdD) (englisch: Internet of Things, IoT) verändert rasant die Welt um uns herum auf verschiedene Weisen. Neben der Beeinflussung von Anwendungen wie der Entwicklung von On-Demand-Apps strebt es auch an, unser Leben erheblich zu vereinfachen. Mittlerweile verfügen wir bereits über eine große Anzahl physischer Objekte, die eine Verbindung zum Internet herstellen, miteinander kommunizieren und Daten sammeln können, um bereits bestehende Produkte und Dienstleistungen zu verbessern.

Während die meisten Leute mit vielen der IoT-Produkte vertraut sind, die zu Hause miteinander vernetzt sind, wissen viele nicht, welche Auswirkungen diese Technologie auch auf die globale Lieferkette hat. Im Jahr 2015 veröffentlichte Cisco eine Schätzung, die besagt, dass IoT-Lösungen in zehn Jahren 1,9 Billionen US-Dollar an Wert schöpfen würden, wenn sie auf das Versorgungskettenmanagement (english: Supply Chain Management) angewandt würden.

Für die meisten Unternehmen bietet die IoT-Technologie Möglichkeiten zur Verbesserung der Effizienz und Transparenz in der Lieferkette. Nachfolgend verdeutlichen einige Beispiele, wie Unternehmen das Internet der Dinge bereits nutzen, um bessere Lieferketten aufzubauen und den Umsatz zu steigern.

Warenwirtschaft

Der klassische Ansatz für die Warenwirtschaft weist zahlreiche Ineffizienzen auf. Ein Unternehmen muss Mitarbeiter von ihren regulären Aufgabenbereichen abziehen, um Artikel manuell zu zählen und zu erfassen. In manchen Fällen muss das Unternehmen eventuell zur Prozessabwicklung sogar Überstunden vergüten oder temporär Aushilfskräfte einstellen. Wenn das Internet der Dinge in der Warenwirtschaft angewendet wird, gehören diese Probleme der Vergangenheit an.

Durch das Anbringen von IoT-Sensoren an Artikeln im Warenlager oder im Geschäft kann ein Unternehmen eine exakte Bestandsaufnahme durchführen, ohne dass dabei manuelle Handgriffe nötig sind. Dies optimiert die Genauigkeit und ermöglicht eine bessere Verwaltung von Waren, da es eine Überprüfung des aktuellen Bestands individueller Artikel möglich macht. Darüber hinaus können die Daten aus dem IoT-System analysiert werden, wodurch das Unternehmen gute Einblicke in die Bestandsprognose erhält.

Prädikative Instandhaltung

Die meisten Lieferketten sind auf wichtige Ausrüstungsteile angewiesen. Wenn diese Vorrichtungen ausfallen, kann es erhebliche Auswirkungen auf die Unternehmen haben, die auf diese Prozesse angewiesen sind. Dank der IoT-Technologie kann ein Unternehmen in diesen kritischen Ausrüstungsgegenständen Sensoren installieren, um deren Betrieb und Leistung zu überwachen. Anstatt einer planmäßigen Wartungsroutine, die sich auf den allgemeinen Betriebszustand des Gerätes stützt, können Unternehmen hier prädikative Wartungsarbeiten durchführen.

Eine prädikative (vorausschauende) Instandhaltung (englisch: predictive maintenance) ist vorteilhaft, da die Sensoren selbst kleine Probleme erkennen können, lange bevor diese zu teuren Betriebsstörungen in großem Maßstab führen. Dies sorgt für die Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf der Lieferkette und spart dem Unternehmen außerdem Kosten und Ausgaben, da kostspielige Instandsetzungen oder Austauscharbeiten entfallen.

Foto: Die Revolution der globalen Lieferkette
Quelle: ELEVATE from Pexels

Qualitätskontrolle

Lösungen zur Bestandsverfolgung (englisch: asset tracking) sind ein wichtiger Bestandteil im modernen Management der Lieferkette. Während die meisten Bestandsverfolgungssysteme zwar einige Informationen zum Standort der Ware liefern können, sind viele jedoch nicht in der Lage, Daten über den tatsächlichen Zustand der Ware zu liefern.

Durch die Anwendung von IoT-Technologie für die Bestandsverfolgung kann ein Unternehmen mehr Informationen über den Standort und Status von Waren gewinnen. Unternehmen können sogar Feedback über den Zustand des Produkts erhalten. Wenn ein Sachgut beispielsweise während des Transports beschädigt wird, wird das dem Unternehmen direkt angezeigt, sodass es sofort die nächsten Schritte einleiten kann. Außerdem haben Lieferanten dadurch auch die Möglichkeit, beschädigte Ware aus der Lieferkette zu entfernen, bevor sie beim Verbraucher ankommen.

Neue Möglichkeiten der Markenbildung

Einer der Hauptvorteile von IoT-Lieferkettenlösungen besteht darin, dass sie für eine höhere Transparenz in der Lieferkette sorgen. Mehr Transparenz ermöglicht es den Unternehmen etwaige Ineffizienzen zu erkennen und Wege zu finden, um bestimmte Prozesse zu verbessern. Neben der Optimierung der Lieferkette selbst bietet eine größere Transparenz auch neue Möglichkeiten, die Markenbildung zu stärken, die gleichzeitig Unternehmen dabei helfen können, mit mehr Verbrauchern in Verbindung zu treten.

Der moderne Verbraucher hat ein größeres Interesse daran, wie Produkte beschafft und hergestellt werden. Mit den über IoT-Systeme verfügbaren Informationen können Unternehmen ihre Lieferketten für die Verbraucher transparenter machen. Wenn ein Unternehmen Nachhaltigkeit als Unternehmenswert signalisiert, kann es damit erfolgreich Kunden mit einem verstärkten Engagement für soziale Zwecke gewinnen, die sich parallel auch mit den Maßnahmen befassen, die die von ihnen benutzten Produkte mit sich bringen.

Autor: Rae Steinbach, freier Autor

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Studie: Last-Mile Delivery im Jahr 2040
08.03.2022   #Logistik #Lieferung

Studie: Last-Mile Delivery im Jahr 2040

Paketstationen statt Robotern: Wie die Paketzustellung im Jahr 2040 aussehen wird

Der Onlinehandel boomt. Nicht zuletzt durch die Pandemie steigt die Anzahl der verschickten Pakete stetig. Die Zustellung dieser Pakete ist aber nicht unproblematisch: Besonders die Last-Mile Delivery, also die letzte Etappe, bei der die Waren an ...

Thumbnail-Foto: Aus Forschungsprojekt „Kiezboten“ wird Start-up...
11.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Aus Forschungsprojekt „Kiezboten“ wird Start-up

Ende 2020 testete das Projekt „Kiezboten“ gebündelte Paketzustellung in Berlin. Hat es sich bewährt? Wir haben nachgefragt

Das Projekt KOPKIB – Kundenorientierte Paketzustellung durch den Kiezboten trat Ende 2020 an, um dem „Paketfrust“ vieler Kunden den Kampf anzusagen. Die Waffe: gebündelte Paketzustellung um die Ecke - wir berichteten. Die ...

Thumbnail-Foto: Effizient und vernetzt im E-Commerce-Lager
24.01.2022   #E-Commerce #Datenanalyse

Effizient und vernetzt im E-Commerce-Lager

Mit Big Data proaktiv auf saisonale Peaks vorbereiten

Digitales Shopping rund um die Uhr bedeutet für E-Commerce-Anbieter, Serviceansprüche an maximale Verfügbarkeiten und kürzeste Lieferzeiten zu erfüllen. Da die Prozesse rund um Lagerung und Versand zunehmend komplexer ...

Thumbnail-Foto: Verpackungstrends im E-Commerce 2022
24.02.2022   #Nachhaltigkeit #Trendforschung

Verpackungstrends im E-Commerce 2022

Ziele gehen vor allem Richtung Nachhaltigkeit

Auch 2022 wird der Online-Handel weiterwachsen. Ein Grund, sich die wichtigsten Verpackungstrends einmal näher anzuschauen. Vorab: Diese zielen vor allem in Richtung Megatrend Nachhaltigkeit. Denn Hersteller*innen, Handel und ...

Thumbnail-Foto: Glory baut seine direkte Vertriebs- und Servicepräsenz in Osteuropa aus...
14.04.2022   #Logistik #Cash-Management

Glory baut seine direkte Vertriebs- und Servicepräsenz in Osteuropa aus

Unternehmen expandiert weiter, neue Vertriebspräsenz in Warschau bekanntgegeben

Glory hat eine weitere Expansion und die Eröffnung einer direkten Vertriebspräsenz in Warschau bekanntgegeben. Glory Global Solutions (Poland) LLC wird vom Wachstum des polnischen Marktes, insbesondere im Retail-Bereich, profitieren. ...

Thumbnail-Foto: Nachhaltigkeit und grüne Lieferketten im europäischen E-Commerce...
04.02.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Nachhaltigkeit und grüne Lieferketten im europäischen E-Commerce

Cross-Border Commerce Europe stellt Blue Paper vor

Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce), die Plattform zur Förderung des grenzüberschreitenden Online-Handels in Europa, veröffentlicht ihr neuestes Blue Paper, das Erkenntnisse aus sieben Wissens- und Brainstorming-Sitzungen von ...

Thumbnail-Foto: Corona-Krise beschleunigt Trend zu elektronischen Handelsdokumenten...
18.04.2022   #Handel #Digitalisierung

Corona-Krise beschleunigt Trend zu elektronischen Handelsdokumenten

DIHK-Außenwirtschaftsreport 2022: elektronische Ursprungszeugnisse knacken Millionengrenze

Die Corona-Krise hat den Trend zu digital ausgestellten Handelsdokumenten noch einmal enorm beschleunigt. Das geht aus dem aktuellen Außenwirtschaftsreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor. Danach sind 2021 ...

Thumbnail-Foto: Positives Feedback für nachhaltige Graspapier-Verpackung...
29.03.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Positives Feedback für nachhaltige Graspapier-Verpackung

Test einer nachhaltigen Graspapier-Verpackung für den Onlinehandel durch Sportausstatter Schuster und Transportverpackungshändler ratioform

Die klimaneutrale Speedbox aus Graspapier ist mit ihrem Automatikboden und hohem Anteil einer schnell nachwachsenden Ressource gleichermaßen effizient und nachhaltig. Um sicherzugehen, dass die innovative Verpackung die Anforderungen an ...

Thumbnail-Foto: Der Konkurrenz entgegen: kurzfristige Euphorie vs. nachhaltige Effekte...
02.04.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Der Konkurrenz entgegen: kurzfristige Euphorie vs. nachhaltige Effekte

Vier Ansätze für erfolgreiche Lieferdienste-Strategien

Liefern (lassen) ist im Lebensmittelsektor der Trend der Stunde. In großen Städten begegnet man im Straßenbild innerhalb weniger Minuten einer Vielzahl von so genannten Ridern unterschiedlicher Anbieter. Die Konkurrenz unter Wulpo, ...

Thumbnail-Foto: Gebacken – geliefert: Schneller Lieferdienst von Filialen zu den...
14.01.2022   #E-Commerce #Lieferung

Gebacken – geliefert: Schneller Lieferdienst von Filialen zu den Kund*innen

MALZERS Backstube und Bakerix beginnen Kooperation im Ruhrgebiet

Die Erzeugnisse der Gelsenkirchener Bäckerei Malzers Backstube, kurz 'MALZERS', werden ab sofort durch das Berliner Startup Bakerix an Kund*innen ausgeliefert. Das Gelsenkirchener Unternehmen MALZERS geht in Kooperation mit dem ...

Anbieter

Rhenus SE & Co. KG
Rhenus SE & Co. KG
Rhenus-Platz 1
59439 Holzwickede
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris