News • 10.04.2019

Ist der Einsatz von KI in der Logistik mehr als nur ein Hype?

Tag der Logistik am 11. April 2019

künstliche Intelligenz Logistik; Copyright: jelleke vanooteghemun/splash...
Quelle: jelleke vanooteghemun/splash

„Logistik ist der Blutkreislauf von Wirtschaft und Gesellschaft. Zwei Drittel dessen, was eine exzellente Logistik ausmacht, findet in Informations- und Planungssystemen von Industrie-, Handels- und Logistikunternehmen statt“, weiß Prof. Dr.-Ing. Frank Straube, Leiter des Fachgebiets Logistik an der TU Berlin. Acht Prozent des deutschen Bruttosozialprodukts werden durch die Logistik erwirtschaftet. 

Globalisierung, E-Commerce, Bevölkerungswachstum und Urbanisierung, kundenspezifische Produkte, Nachhaltigkeit, digitale Technologien und smarte Services sind Trends und Treiber. Die fortschreitende Digitalisierung und der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) bieten neue Lösungen.

„Diese Herausforderungen und mögliche innovative Lösungsansätze wollen wir gemeinsam mit Wissenschaftler, Unternehmen und allen Interessierten im Rahmen des Praxisseminars ‚KI in der Logistik – mehr als nur ein Hype‘ am Tag der Logistik in der TU Berlin diskutieren“, so Frank Straube.

Die Einführung künstlicher Intelligenzsysteme schreitet in manchen Branchen schneller voran als in anderen. Die zunehmende Geschwindigkeit von Abläufen, die Integration von Echtzeit-Informationen in die Planung sowie neue Stakeholder auf dem Logistik-Markt wie Tech-Start-ups stellen die Branche vor immense Herausforderungen.

Im Rahmen einer Studie haben Anna Lisa Junge, wissenschaftliche Mitarbeiterin von Frank Straube, und ein Team von Mitarbeiter des Fachgebiets untersucht, welche Trends die Unternehmen derzeit beeinflussen und wie die digitale Transformation in der Logistik aussehen könnte.

Mit diesen und weiteren Ergebnissen der Logistikforschung beschäftigen sich am 11. April 2019 sowohl verschiedene Wissenschaftler als auch Unternehmen wie Microsoft, Liefery, Arvato, die BVG oder auch die Deutsche Bahn im Rahmen des Logistikpraxisseminars.

Neben Technologien wurden in der Studie Themen wie Akzeptanz, Führung im digitalen Zeitalter und neue Innovationsstrategien untersucht.
Ermittelt wurden Best-Practice-Beispiele in einem neuartigen ganzheitlichen Ansatz. „Das Interessante an unserer Studie ist, dass wir versucht haben, nicht nur die Technologien zu beleuchten, sondern auch Organisationsformen oder Mitarbeiterführung“, erklärt Anna Lisa Junge.

Dazu hat das Team vier Themenspektren identifiziert: Technologien und Plattformen, datengetriebene Services, neue Organisationsformen und Open Innovation. „Zu diesen Feldern haben wir weltweit 120 Logistik-Experten, die weitgehend aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung stammen, aber auch aus der Forschung sowie IT- und Technologie-Provider, im Rahmen einer Online-Befragung interviewt. Auf Basis dieser Ergebnisse haben wir mit knapp 30 dieser Fachleute ein so genanntes Delphi-Panel gebildet“, so Frank Straube.

In einem Delphi-Panel geht es darum, Meinungsbildung unter Experten zu generieren. Zu jedem Themenspektrum wurden zwei Thesen entwickelt und den 30 Beteiligten vorgelegt. In einem Workshop haben diese Erfolgsfaktoren und Barrieren für die Thesen identifiziert und sie mit einem zeitlichen Horizont versehen.

Eine Hypothese lautete zum Beispiel: Operationale Tätigkeiten in der Logistik werden komplett von Maschinen übernommen. Dies wird laut Einschätzung der Studien-Beteiligten erst in gut einem Jahrzehnt für die wichtigsten operationalen Geschäftsprozesse in der Logistik der Fall sein – vorher wird der Faktor Mensch aus diesen Prozessen auch aufgrund mangelnder Flexibilität und unklaren rechtlichen Bedingungen nicht wegzudenken sein.

In Zukunft wird die Frachtabwicklung, also Buchungen von Dienstleistungen, hauptsächlich über digitale Plattformen abgewickelt – so lautete eine weitere Hypothese. Heute finden diese Buchungen noch häufig per Mail, Telefon oder Fax statt.

„Aktuell schießen weltweit Plattformen aus dem Boden, die diese Dienste anbieten und untereinander konkurrieren. Sie bieten mehr Transparenz – beziehungsweise überhaupt Transparenz – und hohe Flexibilität.

Was bislang teils fehlt, ist das Vertrauen in diese digitalen Services. Laut Delphi-Panel wird diese Entwicklung schon 2025 weitgehend abgeschlossen sein. Schwieriger und bislang ohne konkrete Lösung ist die Buchung und Abwicklung von Logistikdienstleistungen bei Gefahrgut oder ganz speziellen Lieferanforderungen“, fasst Anna Lisa Junge zusammen.

Ein weiteres überraschendes Ergebnis der Studie: Der Faktor Mensch und wie Unternehmen ihre Mitarbeiter in die digitalen Transformations-Prozesse einbinden, spielt eine wesentliche Rolle.

„Wir konnten zeigen, dass Unternehmen, die sich unter ihren Mitarbeitern um Vertrauen in digitale Dienste bemühen und offene Strukturen schaffen, die Innovationen ermöglichen, schneller und erfolgreicher mit der digitalen Transformation Schritt halten können“, so Frank Straube.

11. April 2019, 14.00 – 18.30 Uhr
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum H 1012

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Corona-Krise: Auswirkungen auf die deutsche System-Gastronomie...
21.04.2020   #Coronavirus #Lieferung

Corona-Krise: Auswirkungen auf die deutsche System-Gastronomie

Unterstützung durch die Initiative #DeutschlandBestellt

Um die deutsche (System-)Gastronomiebranche und ihre Mitarbeiter in der Corona-Krise zu unterstützen, findet am Mittwoch, 22. April der erste #DeutschlandBestellt Aktionstag statt. Dabei sind die Deutschen dazu aufgerufen, mindestens eine ...

Thumbnail-Foto: Corona: Weltweiter Handel geht stark zurück
20.05.2020   #Coronavirus #Logistik

Corona: Weltweiter Handel geht stark zurück

Exportorientierte Staaten verzeichnen aufgrund der Covid19-Pandemie deutliche Handelsrückgänge

Am stärksten sind die Handelsrückgänge in China, Südkorea und den Vereinigten Staaten, etwas weniger stark in Deutschland. Besonders betroffen sind kleine und mittlere Unternehmen, die in globale Lieferketten eingebunden sind. ...

Thumbnail-Foto: Lebensmittelverschwendung in der Supply Chain: Was tun?...
02.04.2020   #Logistiklösungen #Supply-Chain-Management

Lebensmittelverschwendung in der Supply Chain: Was tun?

Wie kann Echtzeit-Transparenz in der Supply Chain zu weniger Lebensmittelverschwendung beitragen?

Auf dem heutigen Markt müssen Lieferketten außerordentlich effizient arbeiten, denn die Ansprüche der Kunden sind gestiegen: Sie möchten ihre Produkte immer schneller, immer bequemer erhalten und erwarten vom Handel immer mehr ...

Thumbnail-Foto: Spotlight on ... Verpackungen
20.07.2020  

Spotlight on ... Verpackungen

Erfahren Sie alles rund um das Thema Verpackungen in unserem Fokusthema

Im Versand wie im Verkauf - mit Verpackungen hat der Einzelhändler tagtäglich zu tun. Doch was macht eine gute Verpackung aus? Welche Vorschriften müssen Einzelhändler kennen? Und warum sollte eine Verpackung smart sein?Das und ...

Thumbnail-Foto: Recycling von Verpackungen: der Umwelt zuliebe...
20.07.2020   #Nachhaltigkeit #Verpackungen

Recycling von Verpackungen: der Umwelt zuliebe

Was das Verpackungsgesetz für Händler und Hersteller bedeutet

Bilder von Plastikinseln in den Weltmeeren, von sterbenden Tieren, schmelzenden Polen und extremer Dürre – der öffentliche Diskurs über Klimaschutz gewinnt seit Jahren an Relevanz und Schärfe. Abfälle und explizit ...

Thumbnail-Foto: CO2-Ausstoß mit Gas-LKW reduzieren
04.06.2020   #Nachhaltigkeit #Supply-Chain-Management

CO2-Ausstoß mit Gas-LKW reduzieren

Nachhaltigkeit in der Transportlogistik

Im Jahr 2018 hat das Speditionsunternehmen Wille Logistik den ersten mit Flüssigerdgas betriebenen LKW in Betrieb genommen und baut seitdem seine Flotte kontinuierlich mit umweltfreundlichen LNG (Liquefied Natural Gas)-Fahrzeugen aus. Seit 1996 ...

Thumbnail-Foto: Europäische Lieferketten erholen sich von Covid-19...
08.05.2020   #Marktforschung #Supply-Chain-Management

Europäische Lieferketten erholen sich von Covid-19

Shippeo macht Lieferketten transparent und zeigt, dass Corona-Lockerungen viele Sektoren aufatmen lassen

Seit Anfang März 2020 hält die Covid-19-Pandemie die Welt fest im Griff. Sie zwang Regierungen und Unternehmen zu Reisebeschränkungen, Grenzschließungen sowie Werksschließungen und Kurzarbeit. Drastische Vorgehensweisen, ...

Thumbnail-Foto: Veraltete Technologien bei Lieferungen auf der letzten Meile...
07.07.2020   #Logistiklösungen #Mobile Computing

Veraltete Technologien bei Lieferungen auf der letzten Meile

Logistikunternehmen verlieren Kunden und Wachstumschancen

Die Transport- und Logistikbranche (T&L) verliert aufgrund des Einsatzes veralteter Technologien Kunden – insbesondere auf der letzten Meile. Aus demselben Grund verpassen T&L-Unternehmen zusätzliche Möglichkeiten ihr ...

Thumbnail-Foto: Hygiene: Technologie hilft bei der Einhaltung der Bestimmungen...
29.05.2020   #Logistiksysteme #Logistiklösungen

Hygiene: Technologie hilft bei der Einhaltung der Bestimmungen

In der Corona-Zeit mit Pick-by-Vision die Produktivität im Lager optimieren

Zahlreiche Logistikdienstleister und Unternehmen mit eigener Lagerwirtschaft stehen derzeit angesichts der Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen. Eine davon ist die Aufrechterhaltung der Produktivität bei gleichzeitig immer weiter ...

Thumbnail-Foto: Lieferdrohnen statt Postautos?
27.04.2020   #Handel #Logistik

Lieferdrohnen statt Postautos?

Studie zeigt: Bisher verbrauchen Drohnen noch zu viel Energie

Bei der Paketzustellung haben Drohnen oft eine schlechtere Energiebilanz als klassische Lieferwagen. Das zeigt eine neue Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Gerade in dicht besiedelten Gegenden verbrauchen sie vergleichsweise ...