News • 03.07.2019

Sechs von zehn Unternehmen planen Lagerautomatisierung

87 Prozent der Unternehmen wollen ihre Lagerfläche in den nächsten fünf Jahren erweitern

Lagerarbeiter scant Ware.
Die Automatisierung soll die Leistung der Mitarbeiter verbessen, sie jedoch nicht ersetzen.
Quelle: Zebra Technologies Corporation

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA) unterstützt Unternehmen mit Lösungen und Partnern, um einen Leistungsvorsprung im täglichen Arbeitseinsatz zu schaffen. Jetzt wurden die Ergebnisse der diesjährigen Warehouse Vision Study 2024 bekannt. Die Studie analysiert die aktuellen und geplanten Strategien von IT- und Business-Entscheidern zur Modernisierung ihrer Lagertechnik, Distributionszentren und Fulfillment-Zentren.

Sie zeigt, auf welche Fulfillment-Strategien die Unternehmen setzen, um mit dem Wachstum der On-Demand-Wirtschaft Schritt zu halten. Zu den Planungsschwerpunkten der Entscheidungsträger für die nächsten fünf Jahre gehören dabei sowohl Automatisierungslösungen als auch Technologielösungen zur Unterstützung der Angestellten. Über drei Viertel (77 Prozent) der Befragten sind sich einig, dass die Unterstützung der Mitarbeiter mittels Technologie der beste Schritt ist, um mit der Automatisierung von Warenlagern zu beginnen. Nur 35 Prozent haben allerdings ein klares Verständnis davon, wo sie mit der Automatisierung anfangen können. 87 Prozent der Entscheidungsträger sind derzeit dabei, ihre Warenlager zu vergrößern oder planen, sie bis 2024 zu erweitern. 82 Prozent erwarten, dass die Anzahl ihrer Lager in diesem Zeitraum steigt.

„IT- und Businessentscheider sind bereit, die gestiegene Nachfrage in den nächsten fünf Jahren durch eine schrittweise Modernisierung ihrer Warenlager zu erfüllen. Dabei arbeiten sie gleichzeitig an der Verbesserung der Produktivität ihrer Mitarbeiter und Teams sowie der Vereinheitlichung der Betriebsprozesse,“ sagte Mark Wheeler, Director of Supply Chain Solutions, Zebra Technologies. „Bis 2024 werden sich Führungskräfte darauf konzentrieren, ganzheitlichere Lösungen einzuführen. Dadurch können sie datenbasierte Umgebungen schaffen, dank derer die menschliche Arbeit und Automatisierung im Warenlager in Einklang gebracht und letztlich den Mitarbeitern im täglichen Arbeitseinsatz ein Leistungsvorsprung verschafft wird.“

Kernergebnisse der Studie

Bis 2024 wird die Automatisierung die Leistung der Mitarbeiter verbessern, jedoch keine Mitarbeiter ersetzen.

  • 61 Prozent der Entscheidungsträger planen, eine Teilautomatisierung oder eine Unterstützung der Mitarbeiter mittels Technologie im Lager zu ermöglichen.
  • Drei Viertel der Befragten glauben, dass menschliche Interaktion Teil ihrer optimalen Betriebsbilanz ist, während 39 Prozent Teilautomatisierung (teilweise menschliche Beteiligung) und 34 Prozent Unterstützung (Ausrüstung der Mitarbeiter mit Mobilgeräten) als Präferenz nennen.
  • Entscheider gehen davon aus, dass sie bis 2024 Robotik/Roboter für die Wareneingangsverwaltung (24 Prozent), die Ausgangsverpackung (22 Prozent) und den Wareneingang (20 Prozent) einsetzen werden. 

Das Überdenken von Fulfillment-Strategien und -abläufen zur Bewältigung neuer Herausforderungen im gesamten Lager hat weiterhin höchste Priorität.

  • 59 Prozent der Befragten nannten die Auslastung ihrer Kapazitäten als eine der wichtigsten Herausforderungen und planen, sie durch eine Erweiterung ihrer Lager zu bewältigen.
  • 60 Prozent der Unternehmen nannten die Personalrekrutierung und/oder die betriebliche Effizienz und Produktivität als ihre wichtigsten Herausforderungen, wobei 63 Prozent der Befragten aussagen, dass sie sich unmittelbar auf die Ergebnisse der individuellen oder Teamproduktivität konzentrieren.
  • IT-/Technologie-Nutzung wurde sowohl als die am meisten erwartete betriebliche Herausforderung (61 Prozent) der nächsten fünf Jahre identifiziert als auch als gewünschtes langfristiges Ergebnis für eine erhöhte Asset-Transparenz, Orientierungshilfe in Echtzeit und datengestützte Performance genannt.
  • Mit der Erweiterung der Lagerbestände erhöht sich auch das Volumen der Artikelpositionen (Stock Keeping Units, SKU) und die Geschwindigkeit, mit der die Artikel verschickt werden müssen. Entscheider werden versuchen, die Transparenz und Produktivität zu erhöhen, indem sie robustere Retourenmanagementprozesse (81 Prozent), Aufgabenverzahnung (80 Prozent), Mehrwertdienstleistungen (80 Prozent) und Drittanbieterlogistik (83 Prozent) implementieren. 

Die Investition in und Einführung von neuen Technologien ist entscheidend, um in der On-Demand- Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.

  • Fast die Hälfte (46 Prozent) der Befragten nannten eine schnellere Belieferung der Endkunden als wichtigste Triebfeder für ihre Wachstumspläne.
  • Mehr als drei Viertel (77 Prozent) der Entscheidungsträger sind sich einig, dass sie den Betrieb im gesamten Lager modernisieren müssen, um in der On-Demand-Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben, die tatsächliche Einführung neuer Mobilgeräte und Technologien aber nur langsam voranschreitet.
  • 73 Prozent der Unternehmen modernisieren derzeit ihre Lager, indem sie Mobilcomputer, Tablets und Barcodescanner einführen oder erneuern. Bis 2024 wird die Modernisierung durch Android-basierte Mobile-Computing-Lösungen (83 Prozent), Echtzeit-Ortungssysteme (RTLS) (55 Prozent) und voll ausgestattet Lagerverwaltungssysteme (WMS) (54 Prozent) vorangetrieben.
  • 60 Prozent der Befragten nannten mobile Barcode-Etiketten- oder Thermodrucker als einen Schwerpunkt der Investitionen in den kommenden drei Jahren.

Hintergrund

Für die Warehouse Vision Study 2024 wurden 1.403 IT- und Businessentscheider aus den Branchen Fertigung, Transport und Logistik, Einzelhandel, Post- und Paketzustellung sowie  Großhandelsverteilung in Nordamerika, Lateinamerika, Asien-Pazifik und Europa von Qualtrics befragt.

Quelle: Zebra Technologies Corporation

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Schöne neue letzte Meile
06.07.2022   #Datenmanagement #Digitalisierung

Schöne neue letzte Meile

Dilemma zwischen digitaler Transformation und Nachhaltigkeit?

Die Pandemie hat dem Onlinehandel mit seinen bereits in den vergangenen Jahren verzeichneten Rekordvolumen einen zusätzlichen Schub verliehen. In der Folge platzt gerade in Ballungsgebieten die Zustellung auf der letzten Meile aus allen ...

Thumbnail-Foto: Deutsche Händler*innen immer häufiger grenzüberschreitend aktiv...
30.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Deutsche Händler*innen immer häufiger grenzüberschreitend aktiv

Kleinere und mittlere Betriebe stoßen selbst innerhalb der EU noch immer auf größere Hindernisse im Online-Handel

Deutschlands Hersteller*innen und Händler*innen sind mit ihren Online-Aktivitäten immer häufiger auch grenzüberschreitend aktiv. Dabei stoßen insbesondere kleinere und mittlere Betriebe selbst innerhalb der EU noch immer ...

Thumbnail-Foto: Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang
10.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang

DHL Whitepaper: Neben den individualisierten Lieferoptionen sind auch Transparenz und Planbarkeit entscheidende Faktoren für Online-Käufer

DHL Paket hat ein neues Whitepaper zur Optimierung des Paketempfangs für ein verbessertes Erlebnis für Kund*innen im E-Commerce veröffentlicht. Darin gibt der Marktführer im deutschen Paketversand Online-Händler*innen Tipps, ...

Thumbnail-Foto: Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in Industrie und Handel...
02.08.2022   #Nachhaltigkeit #Supply-Chain-Management

Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in Industrie und Handel

Transparenz schaffen und effizienter agieren

Am 01. Januar 2023 tritt das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) in Kraft, das sowohl die Industrie als auch den Handel betrifft. Eine aktuelle Studie zur Umsetzung des LkSG von Sapio Research im Auftrag von K3 Business ...

Thumbnail-Foto: Amazing Amazon Fresh?
13.06.2022   #Mobile Payment #Tech in Retail

Amazing Amazon Fresh?

Unser iXtenso-Redakteur testet einen Amazon-Lieferservice. Hier teilt er seine Eindrücke

Nach der letzten Reise nach Chicago und der doch noch erfolgreichen Suche nach einem „Amazon Go"-Store hatte ich erneut die Gelegenheit, Amerikas kontinuierliche Entwicklung im Lebensmitteleinzelhandel auf den Prüfstand zu ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce boomt: Think bigger!
29.09.2022   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce boomt: Think bigger!

GEL Express Logistik GmbH hilft bei schneller und zuverlässiger Zustellung

Viele Shopbetreiber wollen daher ihr Angebot ausweiten – selten waren die Bedingungen dafür so günstig wie heute. Nach fast 15 Prozent Wachstum von 2019 auf 2020 verzeichnete der E-Commerce im vergangenen Jahr nochmals einen ...

Thumbnail-Foto: Fitness-Check Retouren für Händler*innen
27.07.2022   #Fulfillment #Retourenmanagement

Fitness-Check Retouren für Händler*innen

Auf dem Weg zum perfekten Retourenmanagement

Mit ein paar Klicks bequem von zu Hause bestellen und Waren ohne großen Aufwand kostenlos zurückschicken – das gehört für viele Menschen mehr denn je zum Konsumalltag und wird als Service erwartet. Rücksendungen ...

Thumbnail-Foto: Emissionsfreie & schnelle innerstädtische Lieferungen...
12.07.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Emissionsfreie & schnelle innerstädtische Lieferungen

what3words und pickshare ebnen den Weg; auch dm-Kunden profitieren vom verbesserten Lieferservice

pickshare, ein nachhaltiger Versandservice für die letzte Meile, integriert die what3words-Technologie in sein Software-Ökosystem, um Bestellungen nachhaltiger und effizienter auszuliefern. Mit what3words können Lieferungen exakt ...

Thumbnail-Foto: Zero Waste-Lieferdienst in München startet durch...
17.06.2022   #Nachhaltigkeit #Lieferung

Zero Waste-Lieferdienst in München startet durch

Start-up alpakas möchte tonnenweise Verpackungsmüll entgegenwirken

Jede Person in Deutschland erzeugt über 230 Kilogramm Verpackungsmüll pro Jahr. Der Lieferservice alpakas will dem mit seinem Zero Waste-Ansatz entgegenwirken und setzt dafür auf ein intuitives System von Mehrwegbehältern, die ...

Thumbnail-Foto: Einzelhändler können ihren ökologischen Fußabdruck verringern, ohne...
07.07.2022   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Einzelhändler können ihren ökologischen Fußabdruck verringern, ohne an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren

Dank der Vorliebe von Verbrauchern für einen nachhaltigen Versand

Umweltfreundlichere Lieferoptionen sind kein „Nice to have” mehr, sondern ein „Must-have”. Nach den neuesten Untersuchungen von Metapack in Deutschland, Frankreich und Großbritannien geben fast 75 % der ...

Anbieter

Metapack
Metapack
Bahnhofstraße 37
53359 Rheinbach
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn