News • 21.06.2019

Tipps für Retailer: So gelingt eine Professionalisierung der Versandabläufe

Wie smarte Software die Logistik und das Liefertracking optimiert und so Kundenzufriedenheit und Wachstumspläne unterstützt

Versandlager
Echtzeit-Informationen über die logistischen Abläufe sind für E-Commerce-Unternehmen von großer Bedeutung.
Quelle: Seven Senders

E-Commerce-Unternehmen, die sich internationales Wachstum und nachhaltigen Erfolg auf die Fahnen geschrieben haben, benötigen verlässliche Echtzeit-Informationen über alle relevanten Logistikmetriken, unterstützt von innovativer IT. Die Supply Chain- und E-Commerce-Experten von Seven Senders haben in sechs Tipps zusammengefasst, worauf wachstumsorientierte Firmen hierbei achten sollten. 

Als Anschauungsbeispiel dient die EMP Merchandising Handelsgesellschaft mbH, die mithilfe der Tracking- und Monitoring Software Sendwise Kunden mit wichtigen Zustell- und Lieferupdates versorgt. Außerdem erhalten die Mitarbeiter sogenannte Alerts, die ihnen Einblick in die Logistik-Performance geben und auf möglichen Optimierungsbedarf aufmerksam machen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass der Kunde jederzeit den aktuellen Standort seines Pakets feststellen kann und der Kundendienst dadurch entlastet wird.

Das Unternehmen EMP, kurz für Exclusive Merchandise Products, ist spezialisiert auf das Design, die Herstellung und den Vertrieb von Merchandising-Artikeln im Rock-, Metal-, Entertainment- und Gaming-Bereich. In den vergangenen Jahren ist EMP stark gewachsen und mittlerweile europaweit führend. Die Zahl der Bestellungen und Kunden nimmt weiterhin kontinuierlich zu. Diese Entwicklung geht einher mit dem vermehrten Kundenwunsch nach schnelleren und verlässlichen Lieferungen, deren Status problemlos eingesehen werden kann. Gesucht wurde eine Möglichkeit, hiermit verbundene Prozesse zu verschlanken und Kunden besser zu unterstützen. 

Folgende Tipps helfen auch anderen Unternehmen dabei, Herausforderungen wie diese erfolgreich zu meistern:

Alle Bestell- und Lieferinformationen sollten schnell und einfach abrufbar sein

Wann ein Paket eintrifft und wo es sich befindet, können so manche Online-Käufer heute nur schwer einsehen. Oftmals verschickt das Warenwirtschaftssystem des Anbieters lediglich eine Versandbestätigung mit Tracking-ID. Kunden müssen in einem nächsten Schritt den Online-Shop verlassen, die Seite des Logistikdienstleisters aufrufen und hier abermals ihre Details und lange Trackingnummer eingeben. Eine durchgängige und nahtlose Informationskette ist nicht möglich und schwer darstellbar. Besser und transparenter ist es, wenn Kunden die Seiten des jeweiligen Unternehmens nicht verlassen müssen, sondern zum Beispiel mithilfe von Sendwise alle Informationen zu Lieferstatus und Co. aus einer Hand erhalten. Das Beispiel EMP zeigt, dass durch den Einsatz von Sendwise die Zahl der Anfragen zum Lieferstatus einer Bestellung beim Kundendienst um rund zehn Prozent gesunken ist. Hinzu kommt, dass Retailer die Daten ihrer Kunden so nicht an andere Dienstleister wie beispielsweise Paketzusteller weitergeben müssen. Möglich sind auch Push-Benachrichtigungen, die den Kunden proaktiv mitteilen, dass die von ihnen bestellte Ware beispielsweise am Montag eintreffen wird. 

Tracking- und Kundeninformationen sollten verlässlich zusammengeführt werden

Sinnvoll ist darüber hinaus eine Lösung, die die Trackinginformationen unterschiedlicher Carrier bündelt und dann zentral abrufbar macht. So können beispielsweise Operations Manager und Logistikverantwortliche und Anwender sehen und vergleichen, wie gut die Zustellgeschwindigkeit ist und wie lange ein Paket unterwegs ist. Dies bietet wichtige Einblicke in die Qualität der Zustellung. Datentransparenz hilft zugleich, Rücksendungen zu minimieren, denn Informationen zu Annahmeverweigerern, beschädigten Paketen oder fehlerhaften Adressen lassen sich schnell und problemlos analysieren und Lieferleistungen vergleichen. 

Tracking und Warnwirtschaft sollten sich nahtlos koppeln lassen 

Operationale Exzellenz und Customer Service stehen bei zukunftsorientierten Unternehmen an erster Stelle. Dies schließt verlässliche Lieferungen ebenso ein wie gut informierte Mitarbeiter. Kunden sollten digital, effizient und bequem auf den ihnen bekannten Kunden-Dashboards über den Stand ihrer Bestellung und den Weg ihrer Pakete informiert werden, ohne dass andere Webseiten aufgerufen werden müssen. Damit dies gelingt, ist eine Software ratsam, die die Informationen, die im Warenwirtschaftssystem bereits vorliegen, bestmöglich zusammenführt und an den Kunden weiterleitet, sodass der Kontakt zur jeweiligen Marke bestehen bleibt.

Aufwendige Systemanpassungen vermeiden

Die Realisation einer eigenen Analyseplattform bedeutet zumeist großen Aufwand. Des Weiteren sind geeignete IT-Ressourcen erforderlich, die Online-Player zumeist nicht zur Verfügung haben. Eine Software wie Sendwise bietet alle benötigten Funktionen als Standard, ein aufwendiger und oft auch riskanter Eingriff ins Standardsystem lässt sich so vermeiden. Ein derartiges Vorgehen eignet sich ideal für Unternehmen, die kein individuell konzipiertes Warenwirtschaftssystem haben und daher eingeschränkt in puncto Schnittstellen sind. 

Übersichtliche und leistungsstarke Analysefunktionen beachten

Ein weiterer wichtiger Punkt, der Beachtung finden sollte, sind die Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten der Tracking-Software. Sie sollten zum einen detailliert und übersichtlich sein, die Daten von verschiedenen Carriern harmonisieren und vergleichbar machen. Zum anderen müssen sie aber auch mit Anwendbarkeit und Benutzerfreundlichkeit überzeugen. 

Bei Expansion ins Ausland auf erfahrenen Logistiksupport setzen

Vor allem wenn es um die Zusammenarbeit mit Paketdienstleistern in anderen Märkten geht, bietet sich die Unterstützung durch einen Logistikexperten wie Seven Senders an, der als Vertragspartner mit dem jeweiligen Carrier fungiert und bessere sowie günstigere Konditionen aushandeln kann. Hierdurch können Unternehmen schnell und einfach einen neuen Markt bedienen, ohne aufwendige Vertragsverhandlungen oder eigene Partnerschaften planen zu müssen.

Quelle: Seven Senders

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Weihnachtsgeschäft stellt Logistikbranche vor Herausforderungen...
20.11.2019   #Logistik #Lieferung

Weihnachtsgeschäft stellt Logistikbranche vor Herausforderungen

Sendungen frühzeitig aufgeben oder bestellen

Hermes erwartet für das diesjährige Weihnachtsgeschäft in Deutschland mehr als 85 Millionen Sendungen. Das Unternehmen geht an Spitzentagen bundesweit von bis zu 2,3 Millionen Paketen und Päckchen aus. In Anbetracht der weiterhin ...

Thumbnail-Foto: Zalando: Test mit Robotern
02.10.2019   #Messe-Special EuroShop 2020 #Lagermanagement

Zalando: Test mit Robotern

Robotik-Unternehmen Magazino schließt Testprojekt mit dem mobilen Pick-Roboter TORU bei Zalando erfolgreich ab

Nun steht der Ausbau der Roboterflotte und der Umzug auf eine größere Einsatzfläche an. Am Test-Standort Erfurt waren die TORU Roboter von Magazino parallel zum Menschen im Einsatz und für das autonome Ein- und Auslagern ...

Thumbnail-Foto: Wegweisendes Logistikkonzept für die Zukunft...
30.09.2019   #Datenmanagement #Logistiksysteme

Wegweisendes Logistikkonzept für die Zukunft

Die Idee soll Deutschland zur Marktführerschaft in einer Plattformökonomie verhelfen

Bei der Vorstellung des Innovationsprogramms Logistik 2030 des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) am 4. September 2019 in Berlin hat Prof. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des ...

Thumbnail-Foto: Rabattschlacht versus Lieferkette
10.12.2019   #E-Commerce #Logistiksysteme

Rabattschlacht versus Lieferkette

Wie stemmen Logistiksysteme die enormen Bestellmengen in diesen Wochen?

Die Anforderungen an den Handel und die dazugehörige Logistik steigen zunehmend, besonders durch den anhaltenden Boom des Onlinehandels. Gerade die Rabattwochen Ende November und das anschließende Weihnachtsgeschäft  stellen die ...

Thumbnail-Foto: Daimler Trucks: erster hochautomatisierter Lkw...
26.09.2019   #Softwareentwicklung #Business Developement

Daimler Trucks: erster hochautomatisierter Lkw

Torc Robotics Teil des Entwicklungsnetzwerks innerhalb der neuen Autonomous Technology Group

Daimler Trucks und sein Tochterunternehmen Torc Robotics beginnen mit der Entwicklung und Erprobung hochautomatisierter Lkw (SAE Level 4) auf definierten Strecken im öffentlichen Verkehr. Zunächst findet der Einsatz im Südwesten ...

Thumbnail-Foto: Multi-Channel Pilot in Paris
22.08.2019   #Multichannel Commerce #Logistiklösungen

Multi-Channel Pilot in Paris

Zalando liefert Same Day-Bestellungen für adidas.fr aus

Bei adidas bestellt, von Zalando geliefert: Derzeit testen die zwei langjährigen Partner in Paris eine gemeinsame, effizientere Nutzung von Logistikkapazitäten. Im Rahmen eines Pilotprojekts liefert Zalando die Ware aus seinem eigenen ...

Thumbnail-Foto: TÜV SÜD: Zertifizierung für die Cartonplast Group...
10.10.2019   #Logistiklösungen #Logistik

TÜV SÜD: Zertifizierung für die Cartonplast Group

Französischer Standort des Unternehmens in Dagneux entspricht internationaler Norm

Cartonplast Frankreich hat am 3. Oktober 2019 die Zertifizierungsaudits der TÜV SÜD Management Service GmbH nach ISO 22000 und ISO 9001 erfolgreich abgeschlossen. Cartonplast (CPL), der führende europäische Anbieter von ...

Thumbnail-Foto: Kundenfokussierter Versand an Black Friday
25.11.2019   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Kundenfokussierter Versand an Black Friday

Einfache Retouren mit permanenter Statusübersicht bringen Wettbewerbsvorteile

Am 29. November lockt mit dem „Black Friday“ einer der shoppingreichsten Tage des Jahres mit Rabattaktionen. Laut Handelsverband HDE gaben die Deutschen am Black Friday-Wochenende 2018 rund 2,4 Milliarden Euro aus. Für Händler ist es ...

Thumbnail-Foto: Pulpo WMS und plentymarkets kooperieren für optimale Lagerverwaltung...
30.08.2019   #E-Commerce #Lagermanagement

Pulpo WMS und plentymarkets kooperieren für optimale Lagerverwaltung

Ab Anfang September steht die Verbindung der beiden Systeme zur Verfügung

Die Pulpo WMS Germany GmbH, Hersteller des Lagerverwaltungssystems zur Optimierung aller Lagerprozesse Pulpo WMS und die auf Multi-Channel- und E-Commerce-Lösungen spezialisierte plentysystems AG vereinbaren strategische Partnerschaft und enge ...

Thumbnail-Foto: BMU: Referentenentwurf zu Retourenvermeidung und Weiterverwendung...
27.08.2019   #Online-Handel #Versand

BMU: Referentenentwurf zu Retourenvermeidung und Weiterverwendung

Die in dem Urteil vorgenommene Konkretisierung ist für Betreiber von Online-Shops eine positive Nachricht

Der gestern von Bundesumweltministerin Svenja Schulze vorgelegte Referentenentwurf eines „Gesetzes zur Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie der Europäischen Union“ stellt aus Sicht des Online- und Versandhandels eine angemessene ...

Anbieter

plentysystems AG
plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning