News • 06.05.2019

Wachstumstreiber oder überschätzter Hype?

Potenziale und Risiken der Blockchain in der Logistik

Blockchain; Copyright: Seven Senders
Quelle: Seven Senders

Blockchain-Technologie und ihre Anwendung, die Digitalwährung Bitcoin, sind derzeit in aller Munde. Doch welche Chancen und Risiken beinhaltet der Blockchain-Trend für Logistik-Unternehmen und Versender? Die Supply Chain- und Commerce-Experten von Seven Senders haben Informationen und Ratschläge zusammengestellt, die Firmen in Sachen Blockchain beachten sollten, um ihr Potenzial zu erkennen und Hürden zu umschiffen.  

Nach Angaben der britischen Analysten von Juniper soll der Einzelhandel 2023 mit Waren, deren Lieferketten in der Blockchain fälschungssicher dokumentiert sind, rund 4,5 Milliarden Dollar umsetzen. Der Blockchain wird großes Potenzial in Bezug auf die gesamte Supply Chain attestiert – von Dokumentation über Track and Trace, Produktion und Distribution bis hin zum Asset-Transfer, da sich mit ihr Datenpunkte sicher, verlässlich und dezentral aus der Realität ziehen und für die unterschiedlichsten Geschäftsanforderungen nutzen lassen. 

Die Crux:  Unternehmen, die dieses Potenzial effizient nutzen wollen, müssen in die Qualität der Datenbasis investieren. „Aufgrund des hohen Volumens an Transaktionen und Datenflüssen eignet sich Blockchain gut, um Geschäftsabläufe in der Logistik abzubilden und zu rationalisieren. Jedoch beinhaltet die Blockchain-Technologie auch Hürden, die es zu meistern gilt“, erklärt Dr. Johannes Plehn, Co-Founder von Seven Senders. Die folgenden Ausführungen geben Aufschluss über Möglichkeiten und Herausforderungen der Blockchain im Logistikumfeld:

1. Blockchain nicht mit Bitcoin verwechseln

Viele nutzen Blockchain und Bitcoin als Synonym, dabei kann die Blockchain als Technologie weitaus mehr als die digitale Währung Bitcoin zu generieren. Die Blockchain fungiert als spezielle Form einer Datenbank, die anders als herkömmliche Datenbanksysteme dezentral organisiert und zudem durch Verschlüsselung auch fälschungssicher ist. 

2. Blockchain-Nutzung in der Logistik setzt Investitionen in Datengewinnung voraus

Transaktionen in der Logistik laufen in weiten Teilen nicht digital ab. In der Logistik wird mit Währungen und physischen Gütern agiert, die erst einmal in die Blockchain übertragen werden müssen. Die große Herausforderung für den Einsatz der Blockchain in der Logistik besteht darin, physische Abläufe eindeutig, umfassend und hundertprozentig verlässlich in Datensätzen abzubilden, welche dann in die Blockchain überführt werden können. Um diese Eindeutigkeit der Daten zu gewährleisten, müssten Logistikunternehmen stark investieren und einen großen Aufwand einplanen, was den vermehrten Blockchain-Ansatz aktuell noch behindert. Erst wenn Datengewinnung und -umgang übergreifend sichergestellt sind, greifen die Möglichkeiten der Blockchain in der Logistik. Die aktuell größten Hürden sind diesbezüglich der enorme Kostendruck und viele Unwägbarkeiten in logistischen Abläufen, die Investitionen in die Datenbasis im Wege stehen.

3. Logistikprozesse mithilfe der Blockchain sicher und in Echtzeit abbilden

Wird versucht, Daten zu manipulieren, fällt dies bei der Blockchain, bei der alle Datenketten permanent synchronisiert werden, sofort auf. Insbesondere bei komplexen logistischen Abläufen, an denen viele Partner beteiligt sind, bietet Blockchain zahlreiche Möglichkeiten, da das Netzwerk für jeden offen, aber dennoch verlässlich und sicher ist. Die Partner bestimmen im Vorfeld, welche Daten von wem genutzt werden können, Verschlüsselung sorgt für ein doppeltes Sicherheitsnetz.

4. Mit Smart Contracts Logistikprozesse optimieren

Ein gutes Beispiel, wie Blockchain Logistikabläufe unterstützen kann, sind Smart Contracts. Will ein Händler eine Ware beispielsweise von A nach B transportieren, kann er ein Angebot in die Blockchain schreiben, das sich wiederum von angebundenen Lieferdiensten einsehen lässt. Der Logistikdienst mit dem besten Angebot bekommt in diesem Szenario automatisch den Zuschlag. Auch Transportabschluss und Zahlung funktionieren automatisch: Ist ein Container beispielsweise in Hongkong angekommen, erfolgen in diesem Wenn-dann-Szenario Verzollung und Zahlung. 

Dr. Johannes Plehn resümiert: „Die Technologie Blockchain beinhaltet für die Logistik viele spannende Möglichkeiten und auch neue Geschäftsmodelle. Um sie aber wirklich erfolgreich nutzen zu können, muss in einem ersten Schritt die Herausforderung der Datengewinnung angegangen werden und Unternehmen müssen selbst Herr über ihre geschäftsrelevanten Informationsflüsse sein. Das Potenzial ist enorm, daher lohnt es sich, innovative Ansätze wie diesen, im Auge zu behalten.“

Quelle: Seven Senders

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: CO2-Ausstoß mit Gas-LKW reduzieren
04.06.2020   #Nachhaltigkeit #Supply-Chain-Management

CO2-Ausstoß mit Gas-LKW reduzieren

Nachhaltigkeit in der Transportlogistik

Im Jahr 2018 hat das Speditionsunternehmen Wille Logistik den ersten mit Flüssigerdgas betriebenen LKW in Betrieb genommen und baut seitdem seine Flotte kontinuierlich mit umweltfreundlichen LNG (Liquefied Natural Gas)-Fahrzeugen aus. Seit 1996 ...

Thumbnail-Foto: Spotlight on ... Supply-Chain-Management
15.07.2020  

Spotlight on ... Supply-Chain-Management

Mitarbeiter, Kunden, externe Akteure, Technologie - Welche Faktoren spielen für eine optimierte Lieferkette eine Rolle?

Thumbnail-Foto: Fraunhofer IML startet eine Internetplattform zur Aufrechterhaltung der...
08.04.2020   #Handel #Logistiklösungen

Fraunhofer IML startet eine Internetplattform zur Aufrechterhaltung der Logistikketten

"Logistik hilft" zeigt Kapazitäten für Mitarbeiter oder Lagerfläche an

"Logistik hilft" – unter diesem Motto hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML die Pinnwand www.logistik-hilft.de ins Leben gerufen. Darauf finden Firmen, die Kapazitäten wie Mitarbeiter oder ...

Thumbnail-Foto: Recycling von Verpackungen: der Umwelt zuliebe...
20.07.2020   #Nachhaltigkeit #Verpackungen

Recycling von Verpackungen: der Umwelt zuliebe

Was das Verpackungsgesetz für Händler und Hersteller bedeutet

Bilder von Plastikinseln in den Weltmeeren, von sterbenden Tieren, schmelzenden Polen und extremer Dürre – der öffentliche Diskurs über Klimaschutz gewinnt seit Jahren an Relevanz und Schärfe. Abfälle und explizit ...

Thumbnail-Foto: Europäische Lieferketten erholen sich von Covid-19...
08.05.2020   #Marktforschung #Supply-Chain-Management

Europäische Lieferketten erholen sich von Covid-19

Shippeo macht Lieferketten transparent und zeigt, dass Corona-Lockerungen viele Sektoren aufatmen lassen

Seit Anfang März 2020 hält die Covid-19-Pandemie die Welt fest im Griff. Sie zwang Regierungen und Unternehmen zu Reisebeschränkungen, Grenzschließungen sowie Werksschließungen und Kurzarbeit. Drastische Vorgehensweisen, ...

Thumbnail-Foto: Nachhaltigkeit im Online-Handel
19.06.2020   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Online-Handel

Zalando plant eigene CO2-Emissionen bis 2025 um 80 Prozent zu reduzieren

Zalando SE, die Online-Plattform für Mode und Lifestyle, hat so genannte Science Based Targets (SBTs) veröffentlicht. Sie dienen der Reduzierung von Treibhausgasemissionen gemäß des 1,5 Grad Celsius Ziels des Pariser Abkommens ...

Thumbnail-Foto: Veraltete Technologien bei Lieferungen auf der letzten Meile...
07.07.2020   #Mobile Computing #Logistiklösungen

Veraltete Technologien bei Lieferungen auf der letzten Meile

Logistikunternehmen verlieren Kunden und Wachstumschancen

Die Transport- und Logistikbranche (T&L) verliert aufgrund des Einsatzes veralteter Technologien Kunden – insbesondere auf der letzten Meile. Aus demselben Grund verpassen T&L-Unternehmen zusätzliche Möglichkeiten ihr ...

Thumbnail-Foto: Smarte Verpackungen: „Hallo, ich bin dein Paket“...
20.07.2020   #Online-Handel #Verpackungen

Smarte Verpackungen: „Hallo, ich bin dein Paket“

Interview mit Alexander Cotte, Co-Founder und CEO von LivingPackets

Der Paketbote klingelt vergeblich an der Tür, Produkte kommen beschädigt beim Empfänger an und Pappkartons landen nach einmaliger Nutzung im Müll – Schwachpunkte innerhalb des Versandhandels, die das ...

Thumbnail-Foto: Lebensmittelverschwendung in der Supply Chain: Was tun?...
02.04.2020   #Logistiklösungen #Supply-Chain-Management

Lebensmittelverschwendung in der Supply Chain: Was tun?

Wie kann Echtzeit-Transparenz in der Supply Chain zu weniger Lebensmittelverschwendung beitragen?

Auf dem heutigen Markt müssen Lieferketten außerordentlich effizient arbeiten, denn die Ansprüche der Kunden sind gestiegen: Sie möchten ihre Produkte immer schneller, immer bequemer erhalten und erwarten vom Handel immer mehr ...

Thumbnail-Foto: Corona: Weltweiter Handel geht stark zurück
20.05.2020   #Coronavirus #Logistik

Corona: Weltweiter Handel geht stark zurück

Exportorientierte Staaten verzeichnen aufgrund der Covid19-Pandemie deutliche Handelsrückgänge

Am stärksten sind die Handelsrückgänge in China, Südkorea und den Vereinigten Staaten, etwas weniger stark in Deutschland. Besonders betroffen sind kleine und mittlere Unternehmen, die in globale Lieferketten eingebunden sind. ...