Gastbeitrag • 05.01.2023

Sicherheit für Marke und Einkaufserlebnis?

Wie Einzelhändler*innen sich vor Cyberkriminellen schützen können

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die Einzelhändler*innen ergreifen können und sollten, um ihren Sicherheitsstatus zu verbessern, ihre Marke zu schützen und ein sicheres Einkaufserlebnis für ihre Kundschaft zu gewährleisten. Auch zu Peak-Zeiten können Einzelhändler*innen mit den bereits vorhandenen Ressourcen arbeiten, um im Vorfeld Bedrohungen zu erkennen und so Störungen vermeiden.

Die Cloud ist ein Top-Angriffsziel

Einzelhändler*innen setzen weiterhin auf die Einführung und Erweiterung von cloudbasierten (in der Regel Multi-Cloud-)Workloads wie E-Commerce-Websites, mobile Apps, Treueprogramme und Microsites, um ein komfortables und personalisiertes Einkaufserlebnis zu schaffen. Da sie jedoch stets schnell auf Marktanforderungen reagieren müssen, indem sie neue digitale Erlebnisse für Kund*innen einführen oder bestehende erweitern, sind Fehler vorprogrammiert und Sicherheitslücken unvermeidlich. Diese sind eine Einladung an Cyberkriminelle.

So ist beispielsweise das Eindringen in Systeme ein weit verbreitetes Angriffsszenario im Einzelhandel. Dieses tritt in der Regel als Teil einer Malware-Kampagne oder bei der Datenerfassung, wie es bei Magecart-Angriffen üblich ist, auf. Bei diesen Angriffen werden Schwachstellen ausgenutzt beziehungsweise gestohlene oder „falsch platzierte“ Anmeldeinformationen verwendet. Dies ermöglicht Angreifende die Erfassung sensibler Daten wie Passwörter und Kreditkarteninformationen aus Online-Bezahlformularen. Laut dem „Verizon 2022 Data Breach Investigations Report“ sind Malware-Angriffe mit einer „Capture App Data“-Funktion im Einzelhandel siebenmal wahrscheinlicher als in anderen Branchen.

Beim Schutz von Daten, die in einer Cloud gehostet werden, sind unter anderem die Erlangung von Transparenz und Kontrolle über potenzielle Angriffsflächen, schnelle Behebung von Schwachstellen (oder Abschwächung von Angriffsmethoden) und Implementierung starker API-Sicherheitskontrollen von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus können Einzelhändler*innen von einer ganzheitlichen Lösung für Cloud Visibility profitieren, die ein benutzerfreundliches Dashboard für das Monitoring von Workloads, die auf mehrere Clouds verteilt sind, bietet.

Mann mit kurzem Haar und in weißem Hemd verschränkt die Arme und schaut in...
Thorsten Henning, Director Systems Engineering DACH bei Fortinet
Quelle: Fortinet

Schutz der Markenreputation erfordert Wachsamkeit

Das Nutzer*innenerlebnis im Internet hat sich genauso wie die E-Commerce-Plattformen selbst in den letzten zehn Jahren erheblich weiterentwickelt. Einzelhändler*innen wissen, dass Kundschaft ein vereinfachtes Einkaufserlebnis, maßgeschneiderte Angebote und einen unkomplizierten Bezahlvorgang wünscht. Dafür ist sie bereit, ihre Daten zur Verfügung zu stellen. Der weit verbreitete Einsatz von Content-Management-Systemen (CMS) und Content-Delivery-Networks (CDN) ermöglicht Einzelhändler*innen die einfache und schnelle Bereitstellung neuer Websites. Allerdings fällt die Unterscheidung zwischen echten und den zu Betrugszwecken erstellen Websites manchmal schwer.

Vergangenes Jahr wurden zu Beginn der Weihnachtsshopping-Saison mehrere gefälschte Websites identifiziert. So wurde beispielsweise eine beliebte Website für Elektrowerkzeuge von Cyberkriminellen gefälscht. Kunden, die auf dieser Fake-Website Bestellungen aufgaben, erhielten gefälschte Produkte. Angreifer*innen werden auch weiterhin Websites von Einzelhändler*innen sowie deren Social-Media-Konten fälschen, um Kund*innen zur Herausgabe ihrer Kreditkartendaten zu verleiten, da dies eine sehr profitable Masche darstellt.

Diese Angriffe schädigen nicht nur potenzielle Kund*innen finanziell, sondern auch den Kern eines jeden Unternehmens: das Markenimage. Obwohl Unternehmen nicht zwangsläufig wissen, wer die Angreifer*innen sind, ist es für sie von hohem Interesse, ihre Kundschaft vor solchen Angriffen zu schützen. Eine gute Möglichkeit zur Verhinderung dieser Attacken ist ein Digital Risk Protection Service (DRPS). Dieser bietet proaktives Monitoring und eine Risikoanalyse der digitalen Ressourcen einer Marke. Zudem erhalten IT-Sicherheitsteams Einblick in die Perspektive von Angreifer*innen. Dadurch können Bedrohungen gestoppt werden, bevor sie überhaupt zu echten Cyberattacken werden.

So lassen sich Marken und Kundschaft schützen

Cyberkriminelle sind ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, Einzelhändler*innen und ihre Kund*innen auszunutzen. Wenn Händler*innen sich in dieser den erhöhten Risiken bewusst sind – vor allem in der Herbst- und Weihnachtszeit – und einen proaktiven Sicherheitsansatz verfolgen, verringern sie die Wahrscheinlichkeit, dass Cyberkriminelle ihnen und ihren Kund*innen die (Fest)-Tage vermiesen. Folgende Maßnahmen sollten im Blick behalten werden, damit Marken und Kundschaft sicher sind:

  • Sicherheitstechnologien und -kooperationen regelmäßig prüfen und optimieren
  • Bei proaktivem Monitoring höchste Standards setzen
  • Mitarbeiter*innen und Kundschaft über gängige Cybersecurity-Praktiken informieren und zum Melden verdächtiger Aktivitäten motivieren.

Mit diesen Maßnahmen können Einzelhändler*innen ihre eigene Marke und die Kundschaft absichern – und dadurch allen eine angenehmere Shopping-Zeit bescheren.

Autor: Thorsten Henning, Fortinet

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Für dich: Retail-Marketing-Kalender 2024
08.01.2024   #Marketing #Verkaufsförderung

Für dich: Retail-Marketing-Kalender 2024

Diese Phasen und Tage kannst du im kommenden Jahr für dich und dein Geschäft nutzen

Geburtstage, Ferien, Urlaube … All diese Tage werden von uns alljährlich in Kalendern festgehalten, um unseren persönlichen Alltag zu planen. Aber auch das Geschäftsjahr lässt sich planen. Für Händler*innen kann ...

Thumbnail-Foto: Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele...
11.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Lebensmitteleinzelhandel

Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele

Warum Einzelhändler*innen den Trend nutzen sollten

Der Veganuary ist in Deutschland in die vierte Runde gestartet. Über 850 deutsche Unternehmen beteiligen sich an dieser globalen Bewegung ...

Thumbnail-Foto: Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien...
31.01.2024   #E-Commerce #Marketing

Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien

So können (Online-)Händler*innen von den Feierlichkeiten profitieren

Das Chinesische Neujahrsfest 2024 beginnt am 10. Februar und dauert 16 Tage. Während des bedeutenden Festes, das nicht nur in China ...

Thumbnail-Foto: Mit rapidmail die Kundenbindung stärken
22.02.2024   #Online-Handel #Marketing

Mit rapidmail die Kundenbindung stärken

Trotz sozialer Netzwerke und Kurznachrichten-Diensten – die E-Mail zählt noch immer zu den effektivsten Kanälen in der Kundenkommunikation und lässt sich in nahezu allen Marketingbereichen einsetzen. Die auf den Online-Vertrieb ...

Thumbnail-Foto: Von Rebranding und digitalen Innovationen
28.02.2024   #Handel #Digitalisierung

Von Rebranding und digitalen Innovationen

Interview mit VusionGroup

Aus SES-imagotag wird VusionGroup – Was es mit dem Rebranding des Unternehmens auf sich hat, erzählt Alexander Hahn, VP & Country Manager DACH, im Interview. Er verrät, wie digitale Lösungen Geschäftsprozesse optimieren ...

Thumbnail-Foto: Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel

Besuch bei advarics GmbH

Am Stand der advarics GmbH präsentieren sich gleich vier Aussteller. Neben advarics selbst auch fashioncheque, Fashion Cloud sowie Hutter & Unger. Das gemeinsame Ziel: mit neuen Möglichkeiten besondere Erlebnisse im ...

Thumbnail-Foto: REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey...
16.02.2024   #Handel #Tech in Retail

REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey

EuroCIS 2024: Maximaler Nutzen für Händler und Kunden
ohne Vendor-Lock-In

Die moderne Handelswelt ist geprägt vom Einsatz zahlreicher Systeme verschiedenster Anbieter. Insbesondere im Retail-Handel sind noch viele Softwareunternehmen nur mit immensem Aufwand bereit, Lösungen anderer Anbieter zu integrieren. ...

Thumbnail-Foto: Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen...
24.01.2024   #Marketing #Online-Marketing

Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen

WhatsApp-Channels als Geheimwaffe im Marketing-Mix

Im Herbst 2023 hat Meta mit den WhatsApp-Kanälen eine völlig ...

Thumbnail-Foto: Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen...
18.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen

Beispiele, wie du am Valentinstag punkten kannst

Zalando schlug 2021 zwei Fliegen mit einer Klappe: Mit der Aufforderung „campaign exchange the clothes after your ex“ zeigte man der Kundschaft ...

Thumbnail-Foto: CS:GO Skins kaufen: Tipps, um die besten Angebote online zu finden...
07.12.2023   #Digitales Marketing #Virtual Reality

CS:GO Skins kaufen: Tipps, um die besten Angebote online zu finden

In der dynamischen Welt von Counter-Strike: Global Offensive (CSGO) ist der Kauf von Skins mehr als ein Nebenaspekt des Spiels.

Dieser Kauf ist ein zentraler Bestandteil der Spielerfahrung. Diese virtuellen Kosmetika verändern das Aussehen der Waffen im Spiel und bieten Spielern eine Möglichkeit, Individualität und Stil zu zeigen. In diesem Artikel tauchen wir ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund