Interview • 06.08.2015

„Datensicherheit rückt im Handel immer mehr in den Fokus“

Interview mit Daniel Niesler, Geschäftsführer von FTAPI

Daniel Niesler: Viele Händler erkennen jetzt, dass ein Kunde in der digitalen...
Daniel Niesler: "Viele Händler erkennen jetzt, dass ein Kunde in der digitalen Welt immer und überall angesprochen werden kann, und möchten diese Möglichkeit auch nutzen."
Quelle: FTAPI
Immer mehr Unternehmensprozesse werden digital – auch im Handel. Insbesondere neue Wege zur Kundenkommunikation bergen auch neue Risiken für die Datensicherheit. Daniel Niesler, Geschäftsführer der Münchner Sicherheitsfirma FTAPI, erläutert wo Daten im Handel besonders gefährdet sind und wie Händler ihre Daten effektiv schützen können.

Herr Niesler, die Themen Datensicherheit und Datenschutz sind auch für den Handel Dauerbrenner. Von welchen Daten reden wir hier, die Händler auf jeden Fall schützen müssen?

Der Handel wird immer digitaler. Durch die fortschreitende Digitalisierung bekommen Themen wie Datensicherheit und Datenschutz natürlich einen ganz anderen Stellenwert. Die digitale Transformation umfasst ja nicht einfach nur den Launch eines Onlineshops, sondern die Digitalisierung aller Prozesse im Unternehmen und auch die Interaktion mit dem Kunden.

Auch das Thema Payment wird für den Handel immer wichtiger. Es gibt immer mehr Lösungen auf dem Markt, die zum Beispiel das mobile Bezahlen mit dem Smartphone ermöglichen. Diese Lösungen unterscheiden sich grundsätzlich von klassischen Zahlmethoden wie zum Beispiel EC- oder Kreditkarte, denn dies sind geschlossene Systeme. Dagegen muss beim Bezahlen mit dem Smartphone besonders darauf geachtet werden, welche Daten wann und wohin übertragen werden. Denn in der Regel sind auf diesen Geräten neben den Zahlungsdaten natürlich auch wichtige persönliche Daten der Nutzer gespeichert, die unbedingt geschützt werden müssen.

Nicht zuletzt sind natürlich auch die verschiedenen Customer Loyalty-Lösungen zu erwähnen, über die eine Vielzahl von Kundendaten gesammelt wird, um dem Kunden dann bessere, auf ihn persönlich zugeschnittene Angebote zu machen. Auch diese umfangreichen Datensätze dürfen natürlich nicht in falsche Hände geraten.

Vor welchen speziellen Herausforderungen stehen Händler beim Thema Datenschutz?

Für Kundendaten gelten ganz eindeutige rechtliche Rahmenbedingungen. Sie sind auf jeden Fall besonders schützenswert. Hier gibt es im Handel auf jeden Fall noch großen Nachholbedarf. Zwar wird alles digital gespeichert, es fehlt aber bei vielen Unternehmen an eindeutigen internen Anweisungen, wie mit den gespeicherten Daten dann weiter umzugehen ist.

Ist den Händlern das Risiko bewusst?

Für viele ist die Datensicherheit immer noch ein eher unleidiges Thema, aber sie rückt nach und nach immer mehr in den Fokus. Ein Grund ist natürlich auch die öffentliche Aufmerksamkeit, die Skandale wie zum Beispiel der Hack der Kundendatenbank von Sony’s Playstation Network oder zuletzt der Diebstahl der Kundendaten bei British Airways schaffen. So ein Skandal bei einem großen Handelsunternehmen wäre natürlich mit gravierenden Imageschäden verbunden. Trotzdem gibt es bei vielen Händlern noch deutlichen Nachholbedarf bei der Frage, ob sie wirklich alles Nötige tun, um die Datensicherheit zu gewährleisten.

Aktuelle Softwarelösungen ermöglichen zum Beispiel einen sicheren,...
Aktuelle Softwarelösungen ermöglichen zum Beispiel einen sicheren, Ende-zu-Ende-verschlüsselten eMail-Versand oder eine einfache und sichere Speicherung der Daten in der Cloud.
Quelle: FTAPI
An welchem Punkt sind die Daten am stärksten gefährdet?

Sieht man sich die Entwicklung von IT-Systemen in den letzten Jahren und Jahrzehnten an, wird schnell deutlich, dass die meisten Unternehmen gut ausgestattet sind, was die Sicherheit der eigenen, internen IT angeht. Die internen Prozesse werden zumindest mit Virenscannern und Firewalls, oft auch noch durch eine zusätzliche Verschlüsselung geschützt. Der Aspekt, der im Zuge der Digitalisierung neu hinzukommt, ist die Interaktion mit Kunden und Partnern in digitalen Kanälen. Auf einmal ist die Kommunikation zwischen Kunde und Händler nicht mehr rein auf den Store beschränkt, sondern findet elektronisch statt.

Viele Händler erkennen jetzt, dass ein Kunde in der digitalen Welt immer und überall angesprochen werden kann, und möchten diese Möglichkeit auch nutzen. Oftmals fehlt aber das Bewusstsein, dass diese Kommunikation außerhalb der eigenen, gesicherten IT-Umgebung stattfindet. Hier muss der Händler nicht nur die Daten an sich schützen, sondern dem Kunden dabei auch vermitteln, dass er auf die Sicherheit seiner Daten vertrauen kann.

Händler müssen also besonders bei der Kommunikation mit dem Kunden weiter in Datensicherheit investieren. Welche speziellen Lösungen können ihnen hier helfen?

Wir von FTAPI bieten unseren Kunden verschiedene Softwarelösungen zur sicheren Übertragung und Speicherung von Daten an. Der entscheidende Aspekt ist hier die Usability, denn nur eine einfache Lösung wird auch tatsächlich zuverlässig genutzt. Solche Lösungen ermöglichen zum Beispiel einen sicheren, Ende-zu-Ende-verschlüsselten eMail-Versand ganz einfach durch Outlook oder eine einfache und sichere Speicherung der Daten in der Cloud.  

Auch bei der Kundenkommunikation ist die eMail einer der am meisten genutzten Wege. Nehmen Sie den Apple Store als Vorreiter und modernes Beispiel: Sehr häufig werden die Verkäufe dort direkt per Mobile Device auf der Verkaufsfläche getätigt, der Kaufbeleg wird dann in der Regel per eMail an den Kunden geschickt und enthält alle für die Transaktion wichtigen Daten, ist aber häufig völlig ungesichert und damit einfach abgreifbar.

Daher ist eine sichere eMail-Verschlüsselung innerhalb solcher Anwendungen natürlich ein wichtiges Thema, genau wie die sichere Datenspeicherung im Netz. Auch hier liegen alle wichtigen Kundendaten, auf welche die Mitarbeiter des Unternehmens Zugriff haben müssen. Viele Cloud-Speicherlösungen lassen die Daten jedoch völlig ungeschützt. Auch hier gibt es verschiedene Lösungen, mit denen wir unseren Kunden zum Beispiel sichere Datenräume anbieten können.

Interview: Daniel Stöter, iXtenso.com

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: retail salsa Tech Talks – Branchendiskussion erstmals live auf und von...
09.06.2022   #Kundenzufriedenheit #Digital Signage

retail salsa Tech Talks – Branchendiskussion erstmals live auf und von der EuroCIS 2022

Brandheiße Themen der Retail-Tech-Branche: Automatisierung & KI, Smart Stores, interaktive Touchpoints

Nach eineinhalb Jahren erfolgreicher Webtalks im Format „retail salsa – Spice up your Community“ haben wir die EuroCIS 2022, die vom 31.05. – 02.06. nach einer Pandemiepause wieder stattfand, zum Anlass genommen, das ...

Thumbnail-Foto: Scan & Go bei HELLWEG - Die Profibaumärkte
22.06.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Scan & Go bei HELLWEG - Die Profibaumärkte

Snabble und HELLWEG führen Scan & Go-Lösung in 8 Märkten in Berlin und Umgebung ein

Scan & Go in einem Baumarkt? Welche Vorteile haben Kund*innen davon? Mehrere Gründe sprechen dafür.Kunden*innen scannen schon während des Einkaufs ihre Artikel selbst. Nach Start des Bezahlvorgangs generiert die App einen QR-Code, ...

Thumbnail-Foto: retail trends 1/2022: Schwerpunkt EuroCIS 2022...
23.05.2022   #Nachhaltigkeit #Personalmanagement

retail trends 1/2022: Schwerpunkt "EuroCIS 2022"

Die aktuelle Ausgabe mit Tipps, Ideen und Trends für die und aus der Retail Technology-Branche

In unserer aktuellen retail trends zeigen wir euch mal wieder was die Branche umtreibt: Euch erwarten Fotostrecken aus internationalen Stores, Berichte zu Trendthemen wie "Visual Search", "Livestream Shopping" und ...

Thumbnail-Foto: Vielfalt beim Checkout: IKEA geht mit Self-Service-Angeboten voran...
27.04.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Vielfalt beim Checkout: IKEA geht mit Self-Service-Angeboten voran

Wie Retailer mit dem richtigen Self-Checkout-Schärfegrad den Geschmack der Kundschaft treffen

Für Self-Service-Optionen im Einzelhandelgibt es eine große Zutaten-Bandbreite, von Selbstbedienungskassen über Bestellterminals bis zu mobilem Scanning mit Händler-Geräten, am Einkaufswagen oder dem Kundensmartphone. Als ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die...
01.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenbeziehungsmanagement

Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die ganze Welt

Wie das Start-up fulfillmenttools den Handel weiterbringen möchte

Was im Lebensmitteleinzelhandel klappt, funktioniert auch in anderen Branchen, oder? Das haben sich die Köpfe hinter fulfillmenttools gefragt und eine klare Antwort gefunden: Ja!  ...

Thumbnail-Foto: Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio...
11.04.2022   #Coronavirus #Tech in Retail

Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio

Lekkerland entwickelt verschiedene Smart-Shops-Konzepte für Hochfrequenzstandorte sowie für Universitäten und Krankenhäuser

Die Corona-Pandemie hat die Wünsche und das Verhalten der Verbraucher verändert und zugleich Trends verstärkt, die zuvor bereits erkennbar waren. Im Außer-Haus-Konsum wollen sich Konsumenten heute mehr denn je schnell, einfach ...

Thumbnail-Foto: Personal und Sortiment optimal planen
09.05.2022   #Online-Handel #Tech in Retail

Personal und Sortiment optimal planen

Interview über Technologien zur Messung von Besucherströmen und Bewegungsmustern

Modernste Technologien ermöglichen es Händler*innen, das Verhalten von Besucher*innen in ihren Geschäften zu messen und sowohl in Bezug auf das Personal als auch auf das Sortiment entsprechend zu planen.Anbieter solcher Technologien, ...

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2022
30.05.2022   #Kassensysteme #Tech in Retail

GLORY auf der EuroCIS 2022

Hybrid, kontaktlos und sicher – Checkout-Modelle für ein optimiertes Einkaufserlebnis

Der Payment-Experte präsentiert am Stand sowie virtuell seine zukunftsweisenden Cash-Management-Lösungen – darunter die bewährte CASHINFINITYTM-Serie und Kiosk-Systeme von Acrelec.Vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2022 findet in ...

Thumbnail-Foto: Eintracht Frankfurt und payfree eröffnen ersten Self-Service Fanshop der...
02.05.2022   #Digitalisierung #Tech in Retail

Eintracht Frankfurt und payfree eröffnen ersten Self-Service Fanshop der Bundesliga

Grab-and-Go-Technologie für den Einkauf im Vorbeigehen - auch im Stadion

Eintracht Frankfurt erprobt den ersten Self-Service-Check-out der Bundesliga: Stadionbesucher können an Spieltagen Fanartikel in einem kassenlosen Pop-up-Store kaufen – einfach im Vorbeigehen. Der Fußball-Erstligist setzt dabei auf ...

Thumbnail-Foto: KI-basierte Produktempfehlungen für besseren Schlaf...
28.07.2022   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

KI-basierte Produktempfehlungen für besseren Schlaf

Neugestaltung der Matratzenindustrie mit 3D-Avatar-Technologie und biomechanisch-basierten Simulationen

Mit der Integration in die Online- und physischen Swiss Sense-Stores, ermöglicht die MQ Fit-Technologie von Motesque ein personalisiertes Einkaufserlebnis auf allen Vertriebskanälen und bietet präzise Produktempfehlungen. Mit MQ Fit ...

Anbieter

iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
TeleCash from Fiserv
TeleCash from Fiserv
Marienbader Platz 1
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
SES-imagotag SA
SES-imagotag SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Captana GmbH
Captana GmbH
Bundesstraße 16
77955 Ettenheim