Interview • 02.06.2010

"Die Zeit der Hard Tags und Funkschleusen geht zu Ende"

Interview mit Thomas Willing, Geschäftsführer von Avery Dennison Central Europe

Thomas Willing, Avery Dennison
Quelle: Avery Dennison...
Thomas Willing, Avery Dennison Quelle: Avery Dennison

Thomas Willing, Geschäftsführer von Avery Dennison Central Europe hatte bei der EuroCIS einen Grund zur Freude, denn Gerry Weber erhielt für die Einführung seiner Diebstahlsicherung mit RFID den Innovationspreis des EHI erhielt. Die Modemarke lässt bei der Herstellung aller Textilien neu entwickelte Pflegeetiketten von Avery Dennison einnähen, die einen RFID-Transponder enthalten. Im Interview beschreibt Willing die Zusammenarbeit und äußert sich über die Zukunft von RFID.


Auf der EuroCIS gab es einen Innovationspreis für Gerry Weber, über den auch Sie sich freuen können. Wann begann die Zusammenarbeit?

Gerry Weber ist einer unserer besten und treuesten Kunden. Wir arbeiten seit über 25 Jahren miteinander. Der jetzt vereinbarten, bahnbrechenden RFID-Lösung ging ein gut zwei Jahre währender Findungs- und Validierungsprozess voraus, um die für Gerry Weber und seine Anforderungen beste Lösung gemeinsam mit allen anderen Systempartnern zu erarbeiten. Dieser Prozess war aus Kundensicht zunächst ergebnisoffen, führte aber zielstrebig zu Avery Dennison. Für uns sprach neben der Erfahrung, dass wir mit rund 90 Prozent Marktführer bei RFID-Etiketten für die Textilindustrie und mit Service-Büros weltweit vertreten sind.

Bitte beschreiben Sie die wichtigsten Stationen der Entwicklung. Welche Rolle spielte AD, welchen Einfluss, welche Forderungen hatte Gerry Weber?

Gerry Weber suchte eine Source-Tagging-Lösung, also eine Möglichkeit RFID bereits im Produktionsprozess fest zu applizieren und in der gesamten Lieferkette einzusetzen. Dafür haben wir als Weltneuheit das Pflegeetikett mit integriertem RFID-Inlay entwickelt. Eine weitere Kundenforderung betraf die schnelle Amortisierung der Investitionskosten. Hier versprach die Verknüpfung von RFID mit einer elektronischen Warensicherungslösung (EAS) die besten Ergebnisse. Eine intensive Testphase hat diese Annahmen in vollem Umfang bestätigt.

Das Gerry-Weber-Etikett übersteht zwei Mal waschen – ein nettes Extra oder sinnvolles Feature?

Die Waschbarkeit ist mehr als ein nettes Feature. Sie war die Voraussetzung für das Source Tagging. Auf dem Transportweg kommt es immer wieder vor, dass einzelne Kleidungsstücke verschmutzt und danach gereinigt und aufgearbeitet werden müssen. Um diesen Prozess zu überstehen, muss unser RFID-Pflegeetikett notfalls zwei Wäschen oder eine chemische Reinigung aushalten können. Ohne diese Eigenschaft hätten wir Antenne und Chip etwa im Anhängeetikett aus Karton unterbringen müssen. Dies hätte die kombinierte EAS-Funktionalität zwar nicht unmöglich gemacht, wäre aber weniger sicher gewesen.

Warum? Kann ein cleverer Dieb nicht auch das Pflegeetikett einfach mit der Schere entfernen und seelenruhig aus dem Laden spazieren?

Wir wissen aus der Erfahrung anderer Projekte mit Warensicherung mittels eingenähter Sicherungsetiketten, dass dies nur selten vorkommt. Durch die verdeckte Anbringung und die Sicherung von 100 Prozent aller Waren wird ein sehr gutes Sicherheitsniveau erreicht. Es liegt – auch bedingt durch die sehr guten Detektionsquoten – deutlich über dem bisheriger Systeme.

Wie werden die Verbraucher nach Ihrer Einschätzung auf RFID in Textilien reagieren?

Es werden keinerlei personenbezogene Daten auf dem Etikett gespeichert, und es lässt sich aus der Artikelnummer auch kein Verweis auf den Kunden herstellen. Hierfür wäre eine Verknüpfung mit den Daten der Kreditkarte notwendig. Dies ist und bleibt in Deutschland verboten und hat auch nicht das Geringste mit RFID zu tun. Die Anforderungen an den Datenschutz sind hierzulande hoch und dies ist gut so.

Trotzdem bin ich überzeugt davon, dass jeder RFID-Anwender gut daran tut, seine Kunden vollständig und ehrlich über den Umfang und Nutzen der von ihm eingesetzten RFID-Technik aufzuklären. Gerry Weber tut dies, indem das Unternehmen in jedem seiner Stores auf großen Schildern sehr gut verständlich über Sinn und Zweck des Einsatzes informiert. Das beugt falschen Spekulationen vor und nimmt eventuelle Ängste. Bei Gerry Weber können die Kunden gleich nach dem Bezahlvorgang das Pflegeetikett auftrennen und den RFID-Teil herausschneiden. Die Pflegehinweise verbleiben dabei im Kleidungsstück, und der Händler speichert keinerlei kundenbezogene Daten.

Welche Marktchancen sehen Sie für das Pflegeetikett mit RFID-Diebstahlsicherung? Wie waren die Reaktionen auf der EuroCIS?

Für Gerry Weber hat sich die Kombination von RFID mit EAS als optimale Lösung herauskristallisiert. Ich stelle mir vor, dass auch etliche andere Kunden mit einer ähnlichen Lösung gut bedient wären. Es ist jedoch notwendig, bei einem neuen Kunden erst alle Parameter seiner Beschaffungskette, seiner Supply Chain und Vertriebswege zu untersuchen, bevor wir ihm eine RFID-Lösung empfehlen können. Auf der EuroCIS sowie parallel auf der CeBIT in Hannover war das Interesse an der Gerry Weber-Lösung riesengroß.

Welche Trends beobachten Sie generell in Sachen Diebstahlsicherung mit RFID?

Der Trend in der Warensicherung geht ganz klar hin zu intelligenten Lösungen. EAS ist ein Feature, das zwar jeder braucht. Aber man muss es nicht so deutlich erkennen können. Die Zeit der Hardtags aus Plastik, die das Gewebe beschädigen können und nur begrenzt häufig einsetzbar sind, wird langfristig vorbei sein. Und die auffälligen Funkschleusen an den Warenhauseingängen werden dann ebenfalls abgelöst werden. Die Zukunft gehört intelligenten Kombilösungen mit RFID, die sich an den Bedürfnissen des Handels orientieren.

Ist es nicht wie Hase und Igel? Der Handel setzt neue Technik gegen Diebe ein und die Diebe werden immer raffinierter. Lohnt es sich angesichts dessen überhaupt für den kleinen Fachhändler, in Warensicherung mit RFID zu investieren?

Unbedingt, denn die technischen Möglichkeiten wachsen schneller als die Raffinesse der Langfinger. Zumal sich der Handel mit RFID ja noch weitere Vorteile einkauft: Mit den intelligenten RFID-Lösungen steigt die Bestandsgenauigkeit auf 99 Prozent, und man verfügt quasi über eine permanente Inventur. Da der Händler stets weiß, wo er nachordern muss, ergeben sich zudem Umsatzzuwächse bis zu 15 Prozent.

2007 hat Avery Dennison den RFID-Spezialisten Paxar übernommen. Seitdem verbinden Sie Etiketten und RFID. Wie hat der Handel davon profitiert?

Avery Dennison hat wie Paxar schon lange an RFID-Lösungen gearbeitet, nur waren die Schwerpunkte etwas anders verteilt. Avery Dennison hat zunächst den Schwerpunkt auf die Technologie gelegt und ein sehr wettbewerbsfähiges Portfolio an RFID-Inlays entwickelt, das sich auch günstig produzieren lässt. Paxar hatte bei RFID und Bekleidungsetiketten in Westeuropa die bessere Marktposition, vor allem durch die bereits 2003 entwickelte RFID-Lösung für den britischen Bekleidungsfilialisten Marks & Spencer. Das war sicher eines der Argumente für die Fusion. Heute ergänzt sich beides perfekt.
 

Interview: René Schellbach, Erstveröffentlichung: EuroCIS.com

 

Anbieter
Logo: Avery Dennison Central Europe GmbH

Avery Dennison Central Europe GmbH

Kleinbeckstraße 3–17
45549 Sprockhövel
Deutschland

Themenkanäle: Warensicherung

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht...
01.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Elektronische Displays

Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht

Das enorme Wachstum war möglich, weil sich Hobbii für Technologien entschieden hat, die ihre Prozesse im Lager und in den Filialen unterstützt.

Das Garn-Unternehmen Hobbii ist das am schnellsten wachsende Unternehmen Dänemarks. In kürzester Zeit ist es ihnen gelungen, ein riesiges Geschäft aufzubauen, das bei der Abwicklung der erwarteten 1,5 Millionen Bestellungen im Jahr ...

Thumbnail-Foto: Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben...
08.07.2021   #Coronavirus #Bargeld

Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Vor einem Jahr haben wir uns mit Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY, über den Einfluss der Corona-Krise auf den Handel unterhalten. Jetzt möchten wir von ihm wissen, wo der Handel heute steht und mit welchen ...

Thumbnail-Foto: MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“...
24.06.2021   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“

Die Zahlung so unsichtbar wie möglich in das Shoppingerlebnis einbauen

In dieser Ausgabe der „retail salsa – Spice up your community”, dem Webtalk-Format von iXtenso und EuroShop, am 23.06.2021, ging es um die Zubereitung der „Transaktion to go“, nämlich dem Bezahlen am Point of ...

Thumbnail-Foto: Mit dem Avatar Kleidung shoppen
30.04.2021   #Mode #Künstliche Intelligenz

Mit dem Avatar Kleidung shoppen

H&M entwickelt digitale Umkleide für mehr Shopping Experience

Wenn aktuell neue Kleidung benötigt wird, gestaltet sich das Anprobieren etwas schwieriger. Denn viele Geschäfte müssen aufgrund der andauernden Pandemie weiterhin geschlossen bleiben. Um das Einkaufserlebnis zu ...

Thumbnail-Foto: Neu: Hybrides Self-Checkout bei LODATA
19.04.2021   #Kassensysteme #Kassen

Neu: Hybrides Self-Checkout bei LODATA

Von der bedienten Kasse zum Self-Service in fünf Sekunden

Beim Mitarbeiter an der Kasse zahlen oder als Kunde schnell selbst kassieren? Das neue hybride Self-Checkout System, das LODATA Microcomputer mit Komponenten von ALMEX, HP und der Software von COMBASE auf den Markt bringt, beherrscht beides. Durch ...

Thumbnail-Foto: Cyberport verbessert Kundenerfarhrung
10.05.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

Cyberport verbessert Kundenerfarhrung

Cyberport, der führende Einzelhändler für Unterhaltungselektronik, hat elektronische Regaletiketten von Delfi Technologies eingeführt, um die Kundenerfahrung auf allen Kanälen zu verbessern.

Cyberport ist mit seiner E-Commerce-Plattform mit über 45.000 Markenprodukten aus dem Bereich Computertechnologie und digitale Unterhaltung einer der größten Onlinehändler Deutschlands.Für seine ...

Thumbnail-Foto: Mit KI das Einkaufserlebnis verbessern!
26.05.2021   #Softwareentwicklung #Omnichannel

Mit KI das Einkaufserlebnis verbessern!

GEBIT Solutions und bini.store starten weltweite Kooperation

Die Partnerschaft mit dem jungen Berliner Startup BINI GmbH ist ein weiterer Schritt der GEBIT Solutions, ihrem Anspruch als Technologieführer gerecht zu werden und als Anbieter für zukunftsfähige Retail IT-Lösungen und Produkte ...

Thumbnail-Foto: Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt...
10.05.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt

Wie der stationäre Einzelhandel trotz (oder dank!) Lockdown profitieren kann

Die Corona-Pandemie hat eine unmittelbare Verzahnung von stationärem und Online-Handel mit sich gebracht. Diese Entwicklung sei längst überfällig, sagt Gerold Wolfarth, Gründer & CEO der bk Group. Große ...

Thumbnail-Foto: Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen
26.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #Smartphone

Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen

Sofwareentwickler snabble und Einzelhändler tegut machen mit tegut… teo gemeinsame Sache

Jeder Topf hat einen Deckel. Der Einzelhändler tegut... hat für sein Konzept des unbemannten Stores seinen passenden in snabble gefunden. Mittlerweile haben die Partner bereits den dritten tegut…teo eröffnet. Sebastian ...

Thumbnail-Foto: ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr...
30.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr Technologie

ComputerSalg gewinnt erfolgreich an Dynamik und hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum verzeichnet

ComputerSalg, das 1996 sein Ladengeschäft mit einem Angebot rund um Computer, Hardware und Software eröffnete, ist heute zu einem der größten Onlineshops Dänemarks herangewachsen. Die Coronakrise hat die Verkaufszahlen ...

Anbieter

LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
TCPOS GMBH
TCPOS GMBH
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen