Firmennachricht • 21.09.2011

EuroCIS: Modehandel setzt auf RFID

RFID rechnet sich auch für Mittelständler

©  Messe Düsseldorf
© Messe Düsseldorf

Vom 28. Februar bis 01. März 2012 findet die EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, in Düsseldorf statt. Ein wichtiger Bereich im speziell auf den Handel zugeschnittenen Angebotsspektrum der EuroCIS ist das Thema RFID. Das Kürzel steht für eine Technologie, mit der Daten berührungslos und ohne Sichtkontakt von einem Etikett mit Datenträger, dem sog. Transponder oder Tag, zu einem RFID-Lesegerät übertragen werden. RFID kommt bereits seit Jahren etwa in der Logistik zur Container- oder Sendungsverfolgung zum Einsatz. Jetzt hält RFID auch auf den Flächen des Handels Einzug. Vor allem im Modehandel gilt RFID als Schlüsseltechnologie, mit der Rationalisierungspotentiale realisiert und Prozesse effizienter gestaltet werden können. Grund sind die vergleichsweise hohen Stückzahlen und Durchschnittspreise sowie als Folge ein relativ schneller Return on Investment.

Zu den Vorreitern gehört u. a. der Bielefelder Hemden- und Blusenspezialist Seidensticker mit seinen eigenen Einzelhandelsaktivitäten. Technologiepartner ist der IT-Anbieter Futura Retail Solution AG, Stelle/Hamburg. „RFID ermöglicht bei Seidensticker die Verfolgung eines jeden Einzelartikels über alle Lagerorte. Ganze Warenpakete können auf einmal gescannt werden, zum Beispiel bei Wareneingang oder Umlagerung“, erklärt Futura-Experte Rüdiger Hulla. Bei Futura verweist man zudem auf die Möglichkeit, RFID mit dem im Modehandel weit verbreiteten elektronischen Datenaustausch EDI und sogar mit der Warensicherung zu verknüpfen: „Die per EDI übermittelten Liefer- bzw. Wareneingangsdaten enthalten dabei gleichzeitig für jeden Einzelartikel den elektronischen Produktcode EPC. Diese Daten können auf den RFID-Scanner heruntergeladen werden.“ Beim berührungslosen Scannen der Ware wird der Wareneingang mit den EDI-Daten abgeglichen. Das geprüfte Ergebnis wird gespeichert und steht in einer Datenbank auch für die Warensicherung zur Verfügung. Herkömmliche Verfahren zur Warensicherung werden überflüssig.

Wichtig ist die Erkenntnis, dass RFID jetzt auch in den zahlreichen mittelständischen Unternehmen der Branche zum Einsatz kommen kann und sich dort rechnet. Johannes Schick, Geschäftsführer Höltl Retail Solutions, Bad Hersfeld, verweist auf die im hochwertigen Genre agierende Mindener Boutique „Sigi“. Dort kommt das RFID-fähige Warenwirtschaftssystem von Höltl zum Einsatz. RFID erbringt hier die Vorzüge, über die Fachleute lange Zeit gesprochen haben: „Höhere Bestandsgenauigkeit, geringere Versorgungslücken, schnellere Kassiervorgänge und Bestandserfassungen und das Aufdecken von Fehlbeständen, die durch Fehlbuchungen entstehen“, nennt Schick die zentralen Aspekte.

Zu den Spezialisten für IT-Lösungen im Handel, die alle RFID-gestützten Prozesse in ihren Warenwirtschaftssystemen abbilden, gehört auch Torex Retail Solutions, Berlin. So wird die Kassen- und Filialmanagementlösung von Torex in Deutschland flächendeckend in den „Houses of Gerry Weber“ eingesetzt. Für Gerry Weber werden bei der Produktion die RFID-Tags mit der eindeutigen Einzelseriennummer (EPC) in alle Einzelartikel eingenäht. Dieser Code wird im Warenwirtschaftssystem gespeichert. Beim Wareneingang in der Filiale übergibt das Warenwirtschaftssystem eine Liste der eintreffenden Teile an das Torex-Kassensystem. Die POS-Lösung erhält nach Scannen der eingehenden Produkte per mobiler Datenerfassung (MDE) die Einzelseriennummern aller neuen Teile überspielt und speichert sie in einer Datenbank im Backoffice. Der Filial-PC weiß damit jederzeit, welche Teile sich derzeit im Laden befinden. Christian von Grone, Gesamtleiter IT bei Gerry Weber: „In allen 425 Häusern funktioniert RFID seit März 2011 nahezu fehlerlos. Auch an den Kassen, beim Scannen der RFID-Etiketten, gab es bislang keine Probleme.“

Längst haben auch die Anbieter von stationären und mobilen RFID-Lesegeräten ihre „Hausaufgaben“ gemacht. Bedienerfreundlichkeit ist das oberste Gebot. „Auch Mitarbeiter ohne EDV-Kenntnisse müssen damit problemlos umgehen können. Schließlich will kein Einzelhändler Geld für aufwendige Schulungen ausgeben“, analysiert Peter Schmidt, Geschäftsführer von Advanced Panmobil Systems, Köln, u. a. Anbieter von Barcode-Scanners und RFID-Readers. Das Unternehmen setzt auf „automatische Datenvernetzung“. Gemeint ist beispielsweise die Möglichkeit, die Daten der mobilen RFID-Reader per USB-Stick über jeden PC weiter zu leiten und dadurch Investitionen in Software-Lösungen vermeiden zu können.

„Lesegeräte der neuen Generation werden preiswerter, ästhetischer, leistungsfähiger und können mit internetfähigen Mobiltelefonen kommunizieren“, ergänzt Timo Krauss, Geschäftsführer Gebit Solutions, Berlin, ein Anbieter von RFID-Lösungen für den Handel, dessen Lösungen auch beim Bekleidungsfilialisten s. Oliver getestet wurden. Gebit stellte dabei die RFID-Software mit zentraler Datenbank und Auswertungsfunktionen bereit, die alle Endgeräte und Lesepunkte verbindet.

In diesem Pilotprojekt hat man bei s.Oliver die Bestände der beteiligten Filialen einmal wöchentlich mit mobilen Handhelds erfasst. So konnten Bestandsdifferenzen aufgedeckt und sofort korrigiert werden sowie die fehlende Ware nachgeordert werden. Gerade bei Unternehmen, die stark auf automatische Nachversorgung setzen, ist dies ein entscheidender Vorteil. Die Leserate von bis zu 3.500 Teilen pro Stunde und Person bewies in der Testphase bei s.Oliver die Effizienz von RFID.

Auf wichtige Funktionalitäten moderner RFID-Lesegeräte verweist Norbert Rickert, Sales Director Central Europe bei Motorola Solutions hin. „Heute stehen RFID-Lösungen im Fokus, die vielfältig einsetzbar, mehrere RFID-Tags gleichzeitig, schnell und korrekt lesen können und dabei kosteneffizient sind.“ Auf der EuroCIS 2012 werde Motorala sein bisher kleinstes und leichtestes RFID-Handeld-Lesegerät zeigen, das mit einer sehr hohen RFID-Leseleistung für den Handel konzipiert wurde. Es führt die Verkaufsmitarbeiter über die integrierte „RFID-Lokalisierungs-Engine“ sofort zu einem gesuchten Artikel.

Wichtig: Nicht immer sind für den Einsatz von RFID neue Reader nötig. Darauf weist man bei Höft & Wessel, Hannover, hin, ein Unternehmen, das u. a. unter der Marke Skeye Lösungen zur mobilen Datenerfassung im Handel anbietet. Gerhard Frömming, Produktmanager bei Höft & Wessel: „Hochleistungsleser und kleinere Geräte von Höft & Wessel, die bereits im Einzelhandel verwendet sind, lassen sich bei Bedarf auch für den Einsatz von RFID nachrüsten.“

Auf der EuroCIS 2012 können sich die Besucher einen umfassenden Überblick über alle Einsatzmöglichkeiten innovativer RFID Technologie für verschiedenste Bereiche des Handels verschaffen. Die EuroCIS 2012 in Halle 9 des Düsseldorfer Messegeländes ist für Fachbesucher von Dienstag, 28.02.2012, bis Donnerstag, 01.03.2012, täglich von 10.00 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 22,- Euro (15 Euro im Online-Vorverkauf), das Zwei-Tages-Ticket 38,- Euro (27 Euro im OVV). Studenten und Auszubildende zahlen 10,- Euro. Alle Eintrittskarten beinhalten die kostenlose Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln des Personennahverkehrs (VRR). Weitere Informationen rund um die EuroCIS erhalten Sie im Internet unter www.eurocis.com .

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden...
10.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Coronavirus

Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden bereit dafür?

Capterra befragt Verbraucher nach Interesse und Bedenken rund um das Thema kassenloses Einkaufen

Immer mehr Einzelhändler testen Konzepte für kassenlose Filialen. Rewe Pick and Go oder sogar Aldi setzt künftig auf den Trend des kassenlosen Einkaufens. Doch wie stehen deutsche Verbraucher dazu, wie viele sind interessiert und ...

Thumbnail-Foto: Zahlungsmarkt und Einzelhandel: Die Trends für 2022...
07.01.2022   #Mobile Payment #Nachhaltigkeit

Zahlungsmarkt und Einzelhandel: Die Trends für 2022

Sicher, personalisiert, komfortabel – Wie entwickelt sich E-Payment in naher Zukunft?

In den letzten zwei Jahren haben sich die Einkaufsgewohnheiten von Konsumenten und damit auch die strukturelle Ausrichtung von Einzelhändler und Unternehmen maßgeblich verändert. Bequemes Onlineshopping und digitale Zahlungsmethoden ...

Thumbnail-Foto: Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden...
17.01.2022   #Personalmanagement #Personaleinsatzplanung

Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden

Was die Generation Z auszeichnet, ist ihre hohe Kompetenz im Umgang mit mobilen Technologien

Immer mehr Menschen der Generation Z (Gen Z) sind inzwischen auch als Mitarbeiter im Einzelhandel tätig. Der Begriff Generation Z bezeichnet Personen, die zwischen den Jahren 1996 und 2009 geboren wurden. Dazu gehören 13,7 Prozent der ...

Thumbnail-Foto: Self-Scanning im Supermarkt
17.03.2022   #Mobile Shopping #Self-Checkout-Systeme

Self-Scanning im Supermarkt

Mit reibungslosen Abläufen zum smarten Einkaufserlebnis

Beim Self-Scanning erfassen Kunden ihre Waren im Geschäft per App, über die dann auch die Bezahlung läuft – ohne Halt an der Kasse. Vorausgesetzt, dass alle Produkte entsprechend mit Barcodes gekennzeichnet und in das ...

Thumbnail-Foto: EUROCIS 2022: Electronic Shelf Labels – Elektronisch ausgezeichnet...
04.12.2021   #Tech in Retail #elektronische Regaletiketten

EUROCIS 2022: Electronic Shelf Labels – Elektronisch ausgezeichnet

Digitale Preise erobern die Fläche

Immer mehr Händler erproben elektronische Regaletiketten. Warum? Mehr Tempo bei Preiswechseln und weniger Handarbeit fürs Personal sind nur zwei der mannigfaltigen Gründe.Die EuroCIS vom 15.-17. Februar 2022 in Düsseldorf, zeigt ...

Thumbnail-Foto: Self-Scanning setzt sich im stationären Handel durch...
10.01.2022   #Coronavirus #Self-Checkout-Systeme

Self-Scanning setzt sich im stationären Handel durch

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Im Juli letzten Jahres haben wir Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY gefragt, welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf den Handel hat. Heute möchten wir wissen, welche Veränderungen die Pandemie im Handel mit ...

Thumbnail-Foto: Wie wird der Brillenkauf der Zukunft aussehen?...
15.03.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Wie wird der Brillenkauf der Zukunft aussehen?

Ausgemessen und fokussiert: Online, Offline oder Omnichannel im Brillenhandel

Die „Online-isierung” macht vor nichts halt, auch nicht vor dem Brillenhandel. Onlinekäufe von Brillenfassungen, Sonnenbrillen oder Kontaktlinsen sind weit verbreitet. Aber wie steht es um Themen wie die virtuelle Brillenanprobe oder ...

Thumbnail-Foto: Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet...
15.03.2022   #Digitalisierung #Coronavirus

Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet

Auf dem Weg zum Standard: Digitale Preise erobern die Fläche

Immer mehr Händler erproben elektronische Regaletiketten. Warum? Mehr Tempo bei Preiswechseln und weniger Handarbeit fürs Personal sind nur zwei der mannigfaltigen Gründe. Die EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, vom ...

Thumbnail-Foto: Einsatz von Augmented Reality im Onlinehandel...
14.02.2022   #E-Commerce #Smartphone

Einsatz von Augmented Reality im Onlinehandel

Neue AR-Brille von Snap Inc. – Kommt sie im Alltag an?

Auf Smartphones oder Tablets werden Augmented Reality-Anwendungen mehr und mehr gängige Praxis. Seit diesem Jahr macht das kalifornische Unternehmen Snap Inc., also die Firma hinter der Snapchat-App, einen neuen Anlauf, das AR-Sichtfeld und ...

Thumbnail-Foto: Die Vorteile einer .shop Domain
02.01.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die Vorteile einer .shop Domain

Eine .shop-Domain bietet mehrere Vorteile, vor allem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Webshops brauchen einen einprägsamen, passenden Namen. Eine Top-Level-Domain (TLD) wie .shop hilft ihnen, schnell auffindbar, vertrauenswürdig und zukunftssicher zu werden.What’s in a name?Um unter den Millionen von Webshops ...

Anbieter

salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Talon.One
Talon.One
Wiener Strasse 10
10999 Berlin
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal