Interview • 01.11.2012

„Im Bereich der Zutrittskontrolle wird sich künftig noch viel bewegen“

iXtenso-Interview mit Gunda Cassens-Röhrig, GFOS, Essen

Gunda Cassens-Röhrig: „In Sicherheit zu investieren, lohnt sich immer –...
Gunda Cassens-Röhrig: „In Sicherheit zu investieren, lohnt sich immer – auch für kleine Händler.“
Quelle: GFOS

Gunda Cassens-Röhrig ist Bereichsleiterin Workforce Management und Security sowie Mitglied der Geschäftsleitung der GFOS mbH. Die Kombination von Personalwirtschaft und Sicherheit ist kein Zufall: Am Eingang kann man nicht nur die Zugangsberechtigung kontrollieren, sondern auch die Anwesenheitszeiten. GFOS bietet Anwendungsentwicklung und -integration mehrdimensionaler Ressourcen-Management-Systeme in unterschiedlichsten Branchen. Das Unternehmen verweist auf mehr als 3.000 Installationen weltweit.

Wie schätzen Sie die Bereitschaft des Handels ein, in Sicherheit zu investieren?

Zutrittskontrollsysteme sind nicht nur für Unternehmen mit Hochsicherheitsbereichen sinnvoll, sondern generell von großer Bedeutung. Individuell zu konfigurierende Zutrittskontrollen unterstützen die Arbeitsprozesse und schützen wertvolle Firmeninformationen und natürlich auch Waren und Güter. Daher ist die Bereitschaft des Handels, in Sicherheit zu investieren, sicherlich als hoch einzuschätzen. Insbesondere die Absicherung von Lagerräumen, Personalzugängen und Büroräumen sind im Handel wesentliche Anforderungen, um unberechtigten Zugängen, Sabotage und Diebstahl entgegenzuwirken.

Sicherheit spielt im Handel eine große Rolle. Aber mit der Flexibilisierung der Ladenöffnungszeiten oder auch generell der Arbeitswelt sind effiziente Lösungen für den Personaleinsatz im Handel ebenfalls noch wichtiger geworden. Hier setzen wir mit unserer speziellen Handelslösung „gfos.Retail“ an. Mit dieser speziell auf den Handel angepassten Workforce-Lösung in Kombination mit unserer Sicherheitslösung „gfos.Security“ ist der Handel perfekt aufgestellt.

Sicherheitskonzepte sollten ganzheitlich sein. Wie findet man einen kompetenten Dienstleister?

Wir bei der GFOS machen immer wieder die Erfahrung, dass sich Kunden alles aus einer Hand wünschen. Daher haben wir uns darauf spezialisiert, ganzheitliche IT-Lösungskonzepte anzubieten. Unser Vorteil gegenüber vielen anderen Anbietern ist, dass wir nicht nur eine Zeiterfassung, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle oder auch Logistiklösungen anbieten, sondern eine modulare Software, die je nach Bedarf Modul für Modul aufgebaut und auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten werden kann. Zudem arbeiten wir mit verschiedenen Hardwarepartnern zusammen, so dass wir die Hardware, die bestens auf unsere Software abgestimmt ist, mit unserer Software anbieten können und der Kunde dafür keinen gesonderten Ansprechpartner hat. Die GFOS liefert zudem nicht nur Software und Hardware, sondern erstellt auch Sicherheitskonzepte und Zutrittsmatrixen.

Wie hilft Business Intelligence bei der Sicherheits-Analyse?

Business Intelligence heißt in Fragen der Sicherheit, die Information über Zutrittsdaten sowie Schwachstellen in der Sicherheit des Unternehmens und damit Optimierungspotentiale zur Verbesserung der Unternehmenssicherheit aufzudecken. Diesbezügliche Projekte gibt es quer durch alle Branchen, auch im Handel. Die Analyse vorhandener Daten, Anbindung an Data-Warehouse-Systeme und die Auswertung aller sicherheitsrelevanten Daten sind wichtige Bestandteile von Business Intelligence im Bereich Sicherheit.

Greifen wir einen Aspekt heraus: die Zutrittskontrolle. Welche Neuerungen gibt es hier?

Im Bereich der Zutrittskontrolle wird sich künftig noch viel bewegen. Beispielsweise stehen wir beim Thema Biometrie noch ganz am Anfang. Das bezieht sich nicht nur auf die derzeit vielfach fehlende Akzeptanz, sondern vor allem auf die Technik. Die Verfahren müssen schneller und sicherer werden. So sind etwa die Fehlerrate bei den „Finger-Einlern“-Programmen und die Fehlerquote beim Einlesen der Finger, speziell bei großen Datenmengen, immer noch viel zu hoch. Ich bin sicher, dass sich da noch viel bewegen wird.

Zutrittskontrolle ist heute kein reiner „Türöffner“ mehr, sondern eine Gesamtlösung zur Steigerung und Überwachung der Unternehmenssicherheit. Insofern werden Gesamtlösungen nachgefragt, die für alle Unternehmensbereiche nutzbar sind. Im Bereich der Zutrittskontrolle sind dies beispielsweise Ergänzungen wie Parkraumverwaltung, Sicherheitsleitstand, Videoüberwachung. Alle Anforderungen sollten in einer guten Lösung integriert sein, so dass Schnittstellen zwischen Systemen möglichst vermieden werden.

Wie kann Software bei der Manipulations-Prävention helfen?

Man sollte darauf achten, dass individuelle Berechtigungsprofile nach örtlichen und zeitlichen Kriterien für Einzelpersonen und Personengruppen völlig frei definierbar sind.

Konkret bedeutet dies: Nur ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten den Zutritt zu bestimmten Bereichen. Besucher können für einen exakt begrenzten Zeitraum eine Zutrittsberechtigung erhalten. Über ein Pförtner-Monitoring kann abgesichert werden, dass der Benutzer einer Karte auch dem Inhaber des Ausweises entspricht. Ebenso können Stichprobenkontrollen über einen integrierten Zufallsgenerator erfolgen, so dass ein Zu- oder Ausgang erst nach einer Kontrolle der Person möglich ist. Sämtliche Zutritte, Türöffnungen, Türschließungen, versuchte Manipulationen wie Aufbruch, Sabotage sowie alle Veränderungen an Zutrittsberechtigungen muss eine gute Software revisionssicher protokollieren.

Zutritt lässt sich gut kombinieren mit Zeiterfassung. Wie sieht es in der Praxis beim Handel aus?

Das Thema Planung ist im Handel nach wie vor ein großes Problem. Viele Händler arbeiten und planen immer noch mit Excel, was einen hohen manuellen Aufwand bedeutet. Mit steigender Mitarbeiterzahl wird der gerechte und effiziente Einsatz des Personals immer schwieriger. Excel-Lösungen werden den heutigen Anforderungen einfach nicht mehr gerecht.

Gerade im filialisierten Handel sind optimierte Personalbedarfsermittlung und Personaleinsatzplanung ein Muss. Hierbei sind vielfältige Stellschrauben zu berücksichtigen, die kaum noch von Hand zu bewältigen sind. Öffnungszeiten, Aktionstage, Saisoneinflüsse und Anlieferungstage gehören ebenso dazu wie gesetzliche, tarifliche und arbeitsvertragliche Vorschriften. Die Planung und auch die auf Basis der Planung stattfindende Bewertung manuell oder in Excel durchzuführen, ist fehleranfällig und aufwändig. Durch Abrechnungsfehler, die durch Übertragung in unterschiedliche Listen und die manuelle Abrechnung passieren, wird die Mitarbeiterzufriedenheit gesenkt. Gleiches gilt, wenn eine Personaleinsatzplanung nicht nach nachvollziehbaren und gerechten Kriterien erfolgt.

Welche Zeiterfassung empfehlen Sie in Filialen?

Es gibt viele Formen der Zeiterfassung, die natürlich auch im Handel einsetzbar sind. Dennoch wird die Hardware zur Zeiterfassung im Handel, gerade bei kleineren Filialen, weniger eingesetzt. Hier erfolgt häufiger eine sogenannte „Negativerfassung“ auf Basis des erstellten Einsatzplanes. Nur Abweichungen werden vom Filialverantwortlichen nachträglich erfasst. Ansonsten werden alternative Lösungen zur Buchung der Zeiterfassung angestrebt, beispielsweise die Buchung an der Kasse oder an einem Web-Terminal.

 

Was sollten kleinere Händler tun für mehr Sicherheit? Ab welcher Lösung lohnt sich ein Konzept?

 

In Sicherheit zu investieren, lohnt sich immer – auch für kleine Händler. Die Erstellung einer Konzeption zur Ermittlung von Bedarfen, Sicherheitsanforderungen und Darstellung möglicher Lösungen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Sicherheit und Optimierung von Personaleinsätzen zur Absicherung der Kundenzufriedenheit empfiehlt sich speziell für kleinere Händler, um Investitionsvolumen und Nutzen abzuwägen und Entscheidungshilfen zu geben.

Interview: René Schellbach, iXtenso.com

Anbieter
Logo: GFOS

GFOS

Am Lichtbogen 9
45141 Essen
Deutschland

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Je mehr der Bezahlprozess in den Hintergrund rückt, desto optimaler ist...
20.11.2020   #Kundenzufriedenheit #Mobile Payment

Je mehr der Bezahlprozess in den Hintergrund rückt, desto optimaler ist das Einkaufserlebnis

„retail salsa – Spice up your community“: kontaktlos, mobil, bequem zahlen

Am 18.11.2020 fand die erste Ausgabe der „retail salsa – Spice up your community“, des neuen Webtalkformats von iXtenso und EuroShop statt. Das Thema des Abends: Wir bringen die Würze in deinen Payment-Mix!Damit ihr mit den ...

Thumbnail-Foto: ICA Kvantum feiert vollständig neue Erfahrung mit Breece...
15.12.2020   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ICA Kvantum feiert vollständig neue Erfahrung mit Breece

ICA Kvantum in Lerum hat in neue Technologie investiert – eine cloud-basierte Lösung

ICA Kvantum Lerum hat lange nach einem Zulieferer für elektronische Regaletiketten (ESL) gesucht, damit die Belegschaft zukünftig weder Zeit noch Ressourcen für den Austausch von Papieretiketten erbringen muss. Es war wichtig einen ...

Thumbnail-Foto: Und ewig grüßt der Onlineshop
05.02.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Und ewig grüßt der Onlineshop

Wie stellen Betreiber von Webshops sicher, dass ihr Online-Geschäft immer geöffnet ist?

Onlineshops haben den Vorteil, dass sie zumeist rund um die Uhr verfügbar sind. Deswegen werden sie von vielen Kunden geschätzt. Aber wie stellen Betreiber von Webshops sicher, dass ihr Online-Geschäft immer geöffnet ...

Thumbnail-Foto: Die Höhle der Löwen: Maschmeyer investiert in Größenberater...
13.10.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Die Höhle der Löwen: Maschmeyer investiert in Größenberater

Add-On für Mode-Online-Shops von Presize

Presize ist ein digitaler Größenberater für Mode-Online-Shops. Mit nur einem kurzen Smartphone-Video und der Beantwortung von Fragen zur Körperform, erhalten Nutzer immer die richtige Größenempfehlung. In der ...

Thumbnail-Foto: Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben...
02.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben

Internationale Studie analysiert die Verbindung von Einkaufserlebnis und Technologie

Die von Diebold Nixdorf (NYSE: DBD) in Auftrag gegebene Nielsen International Grocery Shopper and Technology Survey analysiert die verschiedenen Typen von Einkäufern und ihre Bereitschaft Technologie im Rahmen ihres Einkaufes zu nutzen. Die ...

Thumbnail-Foto: Preisgestaltung mit Agilität bei Conrad Electronic...
03.11.2020   #elektronische Regaletiketten #Preisschilder

Preisgestaltung mit Agilität bei Conrad Electronic

Conrad Electronic führt ESL-Technologie ein

Als einer der führenden europäischen Distributoren für Elektronik und Technologie ist es für Conrad Electronic wichtig, den richtigen Preis zur richtigen Zeit zu zeigen. Der Einzelhändler hat daher die automatische ...

Thumbnail-Foto: Diebold Nixdorf bringt Selbstbedienungslösungen Dn Series™ Easy auf...
27.01.2021   #Self-Checkout-Systeme #Selbstbedienungsterminal

Diebold Nixdorf bringt Selbstbedienungslösungen Dn Series™ Easy auf den Markt

Das Einkaufserlebnis revolutionieren

Diebold Nixdorf gab die Markteinführung der DN Series™ EASY bekannt. Die neue Familie von Selbstbedienungslösungen wurde entwickelt, um die dringlichsten Anforderungen des Einzelhandels zu erfüllen: Die Effizienz der Filialen zu ...

Thumbnail-Foto: Trends, die den Sicherheitssektor 2021 maßgeblich beeinflussen werden...
14.01.2021   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Trends, die den Sicherheitssektor 2021 maßgeblich beeinflussen werden

Axis gibt Ausblick auf Technologietrends 2021

Die globalen Folgen der COVID-19-Pandemie waren zu Beginn des Jahres 2020 nicht vorhersehbar. Innerhalb kurzer Zeit wurden Lebens- und Arbeitsweisen völlig auf den Kopf gestellt, auch mit Folgen für den gesamten Sicherheitssektor. Für ...

Thumbnail-Foto: Mobil und kontaktlos bezahlen: Netto führt Samsung Pay ein...
04.11.2020   #Mobile Payment #stationärer Einzelhandel

Mobil und kontaktlos bezahlen: Netto führt Samsung Pay ein

Netto Marken-Discount bietet Kunden die mobile Bezahlfunktion „Samsung Pay“

Netto-Kunden, die ein kompatibles Samsung Galaxy Smartphone besitzen, können jetzt bundesweit in allen 4.270 Netto-Filialen ihren Einkauf mit einem Swipe mobil und kontaktlos bezahlen.  ...

Thumbnail-Foto: Allnet: Neuer Distributor für Axis in Österreich...
05.02.2021   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Allnet: Neuer Distributor für Axis in Österreich

Axis Communications baut Partnerlandschaft in Österreich weiter aus

Seit dem 1. Januar 2021 distribuiert die Allnet GmbH Sicherheitslösungen für Axis Communications in Österreich. Mit zwei Büros in Villach (Kärnten) und Wien verfügt Allnet über umfangreiche und langjährige ...

Anbieter

Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau