News • 23.06.2017

München ist die digitale Fashion-Hauptstadt Deutschlands

Geo-Targeting im Online-Fashionhandel

Foto: München ist die digitale Fashion-Hauptstadt Deutschlands...
Quelle: panthermedia.net/Razvan Chisu

Der Online-Handel in Deutschland boomt weiterhin. Insbesondere der digitale Fashionmarkt verzeichnet immer neue Rekordumsätze: 2016 stiegen die Umsätze im Bekleidungssegment um 11,5 Prozent auf 11,2 Milliarden Euro. Scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten – doch nicht überall in Deutschland wird gleich viel online gekauft. Die aktuellen Zahlen des repräsentativen Online Fashion Geo Reports für das erste Quartal 2017 von AnalyticaA zeigen, wo Modehändler mit Geo-Targeting neue Kunden finden können. „Es gibt deutliche regionale Unterschiede“, weiß Thomas Less, Berater und Datenspezialist der Onlinemarketing-Agentur. „Die meisten Besucher von Fashion-Shops im Internet kommen aus Nordrhein-Westfalen und Bayern.“

Täglich schießen neue Online-Fashionshops wie Pilze aus dem Boden. Um sich auf dem hart umkämpften Markt zu etablieren und gegen die Konkurrenz durchzusetzen, brauchen die Betreiber aber mehr als hochwertige Stoffe und angesagtes Design. Unerlässliche Voraussetzung für den Erfolg: Eine genaue Zielgruppenansprache. Die Analyse der wichtigsten Traffic-Kennzahlen hilft, die zielgruppenrelevanten Kanäle zu identifizieren und die Kommunikations- und Marketingmaßnahmen entsprechend auszurichten. Wie kommen die User in den Shop? Über Suchmaschinen-Werbung (Paid Search), Social Media oder direkt? Häufig vernachlässigt: Woher kommen die Shop-Besucher – geografisch betrachtet, nicht digital? „Dabei liegt hier großes Potenzial für das Targeting, wie die spezielle Auswertung unseres Fashion Research Panels, das aktuell 44 Fashion Online-Shops in Deutschland umfasst, zeigt“, erklärt Thomas Less, Director Account Management and Operations bei AnalyticaA.

Modebegeisterte Bundesländer

Die geografische Auswertung der Trafficquellen im repräsentativen Online Fashion Geo Report für das erste Quartal 2017 zeigt eine signifikante Konzentration der modeaffinen Online-Shopper nach Bundesländern: 54,4 Prozent aller Shop-Besuche stammen aus nur drei Bundesländern: Spitzenreiter ist Nordrhein-Westfalen mit 21,9 Prozent, dicht gefolgt von Bayern mit 20,9 Prozent der Sessions. Auf dem dritten Platz liegt Baden-Württemberg mit immerhin noch 11,6 Prozent. Setzt man diese Zahlen in Relation zu den Bevölkerungszahlen laut Zensus, ergibt sich ein interessantes Bild: Bayern ist im Verhältnis zur Bevölkerungszahl das Bundesland mit dem meisten fashionaffinen Traffic.

Auch was den digitalen Modehandel betrifft, liegen die deutschen Millionenstädte mengenmäßig vorne. Über 18 Prozent aller Shop-Sessions kamen aus nur drei Städten: München führt mit 7,35 Prozent (zum Vergleich: hier leben nur knapp 1,9 Prozent der Deutschen), dicht gefolgt von Berlin mit 6,99 Prozent (diese entfallen auf etwa 4,3 Prozent der Bevölkerung) und Hamburg mit 4,01 Prozent (in Relation zu 2,2 Prozent der hier lebenden Bürger). Das heißt: In Relation zur Bevölkerungszahl ist München die digitale Fashionstadt Nummer 1. „Das ist auch im Rahmen eines Omni-Channel-Ansatzes interessant, zum Beispiel wenn es um die Standortwahl von Flagship Stores geht“, erklärt Thomas Less.

Insgesamt stellen die Top 10-Städte knapp 31,5 Prozent des gesamten im Panel gemessenen Traffics. Ab Platz 11 haben alle deutschen Städte (von insgesamt 2056 im Report) nur einen Anteil von weniger als einem Prozent am gesamten Trafficvolumen.

Bundesländer-Vergleich Traffic
Bundesländer-Vergleich Traffic
Quelle: 2017 AnalyticaA Performance Marketing GmbH

Datenschätze heben: Geo-Targeting

Nur knapp ein Prozent der User haben das Geo-Tracking deaktiviert. „In Deutschland liefert Google Analytics für das Geo-Targeting also relativ zuverlässige Daten”, so Analyst Thomas Less. „Dabei werden IP-Adressen, freiwillige Angaben oder GPS-Daten der User zur zielgruppenspezifischen Steuerung des Online-Marketings genutzt“, erklärt Less. Kampagnen können dadurch über Google AdWords, Facebook oder BingAds so präzisiert werden, dass nur Nutzer einer gewünschten Region angesprochen werden. So zum Beispiel nur aus den modeaffinen Bundesländern Nordrhein-Westfalen oder Bayern, da hier die größte zielgruppenspezifische Reichweite erzielt werden kann. „Im Rahmen einer Omni-Channel-Strategie empfiehlt sich auch die gezielte lokale Bewerbung von einzelnen Filialstandorten“, ergänzt Less.

Angebot und regionale Nachfrage

Der Blick auf die Conversion Rates, also die tatsächlich generierten Käufe in Relation zu den Sessions, zeigt eine andere, ebenfalls erfolgversprechende geografische Ausrichtung: Im Geo Report lässt sich ein deutliches Ost-West-Gefälle in Bezug auf die Conversions feststellen. In den meisten westlichen Bundesländern liegt die Conversion Rate zwischen 1,5 und 2,1 Prozent. Die Spitzenreiter liegen dagegen im Osten: Sachsen-Anhalt hat mit 4 Prozent die höchste Conversion Rate, gefolgt von Sachsen und Brandenburg mit jeweils 2,4 Prozent. „Nach Angaben unserer Panel-Mitglieder haben hier Sales-Specials in Q1 besonders gut funktioniert”, so Less. Nimmt man sowohl die geografischen und zeitlichen Parameter zusammen, könnte es für Online-Shops durchaus gewinnbringend sein, gezielt Season-Sales in diesen Regionen zu bewerben.

Quelle: AnalyticaA Performance Marketing GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: White Label World Expo, 13. & 14. Oktober 2021...
21.07.2021   #Online-Handel #E-Commerce

White Label World Expo, 13. & 14. Oktober 2021

Spannende Gelegenheit für erfahrene Unternehmer und Anfänger

Die White Label World Expo ist die größte europäische Messe für professionelle Online-Verkäufer, die sich mit den neuesten Anbietern von White-Label-Produkten treffen. Die Veranstaltung findet am 13. und 14. Oktober 2021 in ...

Thumbnail-Foto: Wenn der Ladendiebstahl digitale Wege geht
26.07.2021   #Sicherheit #Datentransfer

Wenn der Ladendiebstahl digitale Wege geht

Beliebtheit von Onlineshops steigt und damit auch die Zahl digitaler Betrugsfälle

Kunden haben aufgrund der Pandemie ihr Kaufverhalten drastisch verändert. In keinem anderen Bereich ist das so offensichtlich wie im Lebensmitteleinzelhandel.  ...

Thumbnail-Foto: Self-Services: modern, modular und mit Mehrwert, bitte!...
20.05.2021   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Self-Services: modern, modular und mit Mehrwert, bitte!

Worauf kommt es bei Self-Services im Einzelhandel wirklich an?

Am 19.5.2021 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Das Thema des Tages: „Vielseitige Self-Services bringen Würze ...

Thumbnail-Foto: Integriertes Shop-System statt Datensilo
19.04.2021   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Integriertes Shop-System statt Datensilo

Wie Händler 2021 ihre Effizienz steigern

Das neue Jahr ist für Händler voller Herausforderungen gestartet: Während der stationäre Einzelhandel im Lockdown mit geschlossenen Geschäften und fehlenden Umsätzen kämpft, muss der Onlinehandel das gesteigerte ...

Thumbnail-Foto: Unbemannte Stores: Eine Idee, viele Konzepte
19.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #App

Unbemannte Stores: Eine Idee, viele Konzepte

Wie können Kunden 24/7 shoppen?

Einkaufen, rund um die Uhr, ohne Mitarbeiter, mit Self-Checkout-Option – die Idee hinter unbemannten Stores ist stets die gleiche, die Herangehensweise kann unterschiedlich sein.Die Firma Wanzl hat verschiedene Konzepte entwickelt. iXtenso hat ...

Thumbnail-Foto: Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben...
08.07.2021   #Coronavirus #Bargeld

Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Vor einem Jahr haben wir uns mit Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY, über den Einfluss der Corona-Krise auf den Handel unterhalten. Jetzt möchten wir von ihm wissen, wo der Handel heute steht und mit welchen ...

Thumbnail-Foto: Compliance im Einzelhandel in disruptiven Zeiten...
21.07.2021   #Personalmanagement #Coronavirus

Compliance im Einzelhandel in disruptiven Zeiten

Compliance mit digitalen Filialrundgängen und Checklisten verbessern

In der Pandemie waren Einzelhändler gezwungen schnell zu handeln. Sie mussten Arbeitsabläufe in den Filialen spontan verändern: Von der Implementierung neuer Hygiene- und Reinigungsverfahren bis hin zu Änderungen bei ...

Thumbnail-Foto: „Tante-Emma-Laden“ von morgen
04.05.2021   #Digitalisierung #Self-Checkout-Systeme

„Tante-Emma-Laden“ von morgen

Warum der Einzelhändler Tegut auf neue Technologien setzt

Tegut hat vor kurzem seinen dritten unbemannten Store eröffnet, in dem Kunden individuell und selbstbestimmt einkaufen können. Projektmanagerin Verena Kindinger erzählt, warum das immer wichtiger wird, worauf Händler beim ...

Thumbnail-Foto: AWEK microdata GmbH schließt sich der Zucchetti Group an...
07.06.2021   #Kassensysteme #Kassensoftware

AWEK microdata GmbH schließt sich der Zucchetti Group an

Zucchetti stärkt Position im deutschsprachigen Raum mit mittelständischem Einzelhandelsspezialisten

Zucchettis Angebot für Einzelhändler wurde um eine leistungsstarke, kundenorientierte Lösung bereichert, die die führende Position der Gruppe im deutschsprachigen Raum stärken soll: Die AWEK microdata GmbH, seit über 30 ...

Thumbnail-Foto: GLORY V-SQUARE: Corona als “digitaler Urknall”...
15.04.2021   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

GLORY V-SQUARE: Corona als “digitaler Urknall”

Die Digitalisierung verändert den Handel grundlegend

In Fachvorträgen, Live-Präsentationen und Expertengesprächen bekamen die Teilnehmenden des ersten virtuellen Events auf dem GLORY V-SQUARE vom 16.-18. März 2021 zahlreiche Praxiseinblicke und Hintergrundinformationen zur Zukunft ...

Anbieter

Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
TCPOS GMBH
TCPOS GMBH
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf