News • 20.11.2018

So shoppt Deutschland am Black Friday

Insights zum wichtigsten Shopping-Event des Jahres

Schild Black Friday; Copyright: panthermedia.net/sgursozlu...
Quelle: panthermedia.net/sgursozlu

Deutschland ist im Schnäppchenfieber, denn in wenigen Tagen ist es soweit: Ab Freitag (23. November) senken wieder tausende Online-Shops ihre Preise um angeblich „bis zu 90 Prozent“. Allein in den vier Tagen bis zum Cyber Monday setzen Händler, dem HDE zufolge, rund 2,4 Milliarden Euro um.

Wie stark der Black Friday vor allem von Online-Shoppern angenommen wird, zeigt eine Analyse der beiden Unternehmen Gutscheinsammler.de und mydealz.de. Sie haben 2,06 Millionen Besuche ihrer Portale aus dem Vorjahr analysiert und dabei neun Verhaltensmuster von Konsumenten rund um den Black Friday ermittelt. 

1. Der Black Friday lässt die Nachfrage um 173 Prozent steigen 

Elf Jahre nach seiner Premiere ist der Black Friday in Deutschland angekommen und bildet inzwischen für viele Konsumenten ein echtes Highlight im Weihnachtsgeschäft. Deutlich wird dies durch einen Blick auf die Reichweiten vieler Online-Shops und Plattformen. 2,06 Millionen Mal besuchten Verbraucher am Black Friday 2017 allein die Internetseiten von Gutscheinsammler.de und mydealz.de, um sich über aktuelle Angebote zu informieren. Gegenüber einem durchschnittlichen Freitag stieg die Nachfrage damit um 173 Prozent.

2. Sieben von zehn Verbrauchern gehen über ihr Handy auf Schnäppchenjagd 

Smartphones und Tablets laufen Notebooks und klassischen PCs am Black Friday klar den Rang ab: Nur noch 28 Prozent aller Verbraucher setzten sich 2017 vor ihr Notebook oder ihren PC, um sich auf www.gutscheinsammler.deoder www.mydealz.de über aktuelle Angebote zum Black Friday zu informieren. Sieben von zehn Konsumenten (72,15 Prozent) griffen hingegen zu ihrem Smartphone oder Tablet und gingen „mobil“ auf Schnäppchenjagd.

3. Smartphone-Nutzer gucken häufiger nach Angeboten 

Der Grund, weshalb mehr Konsumenten am Black Friday über ihr Smartphone als über ihr Notebook nach Angeboten suchen? Der Griff zum Smartphone fällt vielen Nutzern leichter als die Recherche am Notebook oder PC. Das zeigt sich auch deutlich an den Zeiten, zu denen die Verbraucher am Black Friday 2017 online shoppten: Über ihren PC oder das Notebook suchten sie am Black Friday vor allem morgens zwischen 7 und 8 Uhr im Netz nach Angeboten. Smartphone-Nutzer waren flexibler.

Gleich morgens nach dem Aufstehen, zwischen sechs und sieben Uhr, suchten viele Verbraucher nach Angeboten zum Black Friday 2017. Zur Mittagszeit gab es dann wieder einen deutlichen Anstieg der Webseitenbesuche: Zwischen 12 und 14 Uhr verzeichneten Gutscheinsammler und mydealz erneut ein deutliches Nachfragehoch. Viele Verbraucher nutzen am Black Friday scheinbar die Mittagspause, um über ihr Smartphone „mobil“ auf Schnäppchenjagd zu gehen. 

4. Der Black Friday ist ein urbanes Phänomen

Konsumenten aus den drei bevölkerungsreichsten Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg sind unter den Verbrauchern, die am Black Friday im Netz auf Schnäppchenjagd gehen – wenig überraschend – besonders stark vertreten. Jeder vierte Online-Shopper kam am Black Friday 2017 aus Nordrhein-Westfalen (25,6 Prozent), jeder Siebte aus Bayern (15,0 Prozent) und jeder Achte aus Baden-Württemberg (12,4 Prozent).

Dass der Black Friday vor allem in Großstädten angekommen ist, zeigt der hohe Anteil der Verbraucher aus Berlin und Hamburg. Nach Hessen (10,6 Prozent) und Niedersachsen (7,7 Prozent) auf Rang vier und fünf kamen die meisten Konsumenten aus den beiden Stadtstaaten: 7,7 Prozent aus Berlin und 7,0 Prozent aus Hamburg. Rheinland-Pfalz (3,4 Prozent), Sachsen (3,0 Prozent) und Schleswig-Holstein (2,0 Prozent) vervollständigten die Top-10 der Bundesländer, in denen der Black Friday 2017 die größte Nachfrage erfuhr.

5. Der Black Friday ist im Westen populärer als im Osten Deutschlands

Verbraucher aus den „neuen“ Bundesländern scheinen noch mit dem Black Friday zu fremdeln – zumindest waren sie am beliebtesten Shoppingtag des Jahres 2017 klar in der Unterzahl. Obwohl im Osten Deutschlands 15,2 Prozent aller Deutschen leben, entfielen auf sie am Black Friday nur 6,8 Prozent aller Besuche. Sachsen war mit einem Reichweitenanteil von 3,0 Prozent sogar als einziges „neues“ Bundesland in den Top-10 vertreten. Aus Berlin und den „alten“ Bundesländern kamen 2017 am Black Friday hingegen 93,2 Prozent aller Verbraucher, die sich auf Gutscheinsammler.de und mydealz.de über aktuelle Angebote informierten. 

6. Die Bestseller am Black Friday sind Elektronik sowie Filme, Spiele und Musik     

Apple importierte den Black Friday 2007 nach Deutschland und auch heute, elf Jahre später, steht Elektronik an diesem Tag am höchsten in der Gunst der Verbraucher: 2017 entfielen 27,8 Prozent aller Black Friday Käufe auf Elektronikartikel wie Fernseher, Notebooks und HiFi-Produkte und immerhin noch 6,0 Prozent aller Käufe auf Smartphones und Tablets – den Fünftplatzierten im Verkaufsranking. Auf Rang zwei der begehrtesten Produkte lagen vergangenes Jahr Filme, Spiele und Musik (20,9 Prozent), gefolgt von Haushaltsartikeln (12,1 Prozent). Mode war am Black Friday die viertpopulärste Warengruppe: Auf sie entfielen 8,3 Prozent aller Verkäufe, die Gutscheinsammler und mydealz vermittelt haben.   

7. Für den Black Friday interessieren sich mehr Männer als Frauen

Online-Shopping und Rabatte werden normalerweise eher von Frauen genutzt. Die Zahlen am Black Friday sprechen jedoch eine andere Sprache: Gerade einmal 24,4 Prozent aller Verbraucher waren weiblich, die sich am Black Friday 2017 auf Gutscheinsammler.de und mydealz.de über aktuelle Angebote informierten. Männlich waren hingegen drei von vier Verbrauchern (75,6 Prozent). Das dürfte daran liegen, dass es insbesondere zum Black Friday eine so große Auswahl an Elektronikangeboten gibt.

8. Männer gehen gleich morgens, Frauen den ganzen Tag auf Schnäppchenjagd

Frauen und Männer unterscheiden sich auch darin, wie sie am Black Friday online einkaufen: Während Frauen den ganzen Tag über, zwischen morgens um 6 und abends um 22 Uhr, in etwa gleich intensiv nach Angeboten suchen, können es Männer am Black Friday oft kaum abwarten: Gutscheinsammler.de und mydealz.de verbuchten zumindest im vergangenen Jahr gleich morgens um zehn Uhr ein deutliches Reichweitenplus. Suchten morgens zwischen fünf und sechs Uhr erst 13.807 Männer nach Angeboten, waren es zwischen zehn und elf Uhr bereits 59.140 – so viele wie zu keiner anderen Tageszeit.

Ähnlich große Unterschiede zeigten sich bei den Frauen hingegen nicht. Pro Stunde suchten bei Gutscheinsammler.de und mydealz.de im Schnitt 13.215 Frauen nach Angeboten. Ein leichter Anstieg ließ sich bei den Frauen morgens um acht Uhr mit 20.317 Sessions und abends um 20 Uhr mit 18.897 Sessions erkennen.

9. Jüngere Verbraucher haben den Black Friday für sich entdeckt

Der Black Friday ist bei jüngeren Verbrauchern bekannter als bei älteren. Neun von zehn Konsumenten (89,04 Prozent), die sich 2017 mithilfe von Gutscheinsammler.de und mydealz.de über aktuelle Angebote informierten, waren jünger als 44 Jahre alt. Jeder Fünfte (21,42 Prozent) wurde zwischen 1993 und 1999 geboren und knapp jeder Zweite (46,65 Prozent) war zwischen 25 und 34 Jahren alt. Nur 2,5 Prozent der Verbraucher waren hingegen in einem Alter zwischen 55 und 64 Jahren und nur jeder Hundertste (1,06 Prozent) war über 65 Jahre alt.

10. Je jünger die Konsumenten, desto früher gehen sie auf Schnäppchenjagd

Jüngere Verbraucher gehen am Black Friday früher auf Schnäppchenjagd. Vor allem in der Altersgruppe der 18- bis 24-, 25- bis 34- und 35- bis 44-jährigen steigt die Nachfrage schon um vier Uhr morgens merklich an und erreicht gegen zehn Uhr ihren Höhepunkt. Suchten am Black Friday 2017 morgens um sieben Uhr erst 11.700 18 bis 24-jährige auf Gutscheinsammler.de und mydealz.de nach Angeboten, waren es um zehn Uhr satte 17.000.

Eine Stunde früher erreichte die Nachfrage bei den 25- bis 34-jährigen ihren Höhepunkt: Um neun Uhr suchten 36.500 Verbraucher im Alter von 25- bis 34-jährigen am Black Friday 2017 nach Angeboten. Ein noch größerer Anstieg lässt sich auch noch bei 35- bis 44-jährigen beobachten. Von 5 Uhr (4.283 Besucher) bis acht Uhr morgens (16.200 Besucher) vervierfachte sich die Nachfrage nahezu. Bei älteren Verbrauchern verteilte sich die Nachfrage deutlich gleichmäßiger über den Tag. 

Quelle: Pepper Media Holding GmbH

Themenkanäle: Saisongeschäft

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Die Smart Store-Revolution rollt an!
31.05.2021   #Self-Checkout-Systeme #Selbstbedienung

Die Smart Store-Revolution rollt an!

Was macht unbemannte 24/7-Ladenkonzepte so attraktiv?

Ob unbemannte Stores, Verkaufsautomaten oder Hybrid-Lösungen – automatisierte Smart Stores haben sich von reinen Testballons zu echten Einkaufsalternativen gemausert. Selbst in Deutschland, wo neue Technologien von vielen ...

Thumbnail-Foto: Axis Communications begeistert über 1.400 Teilnehmer auf der...
24.06.2021   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

Axis Communications begeistert über 1.400 Teilnehmer auf der diesjährigen Axis Inspire

Zweitätige, virtuelle Konferenz geht erfolgreich zu Ende

Am 14. und 15. Juni lud Axis Communications, Technologieführer im Bereich Netzwerk-Video, zur zweiten Auflage seines digitalen Eventformats Axis Inspire ein. Die virtuelle Konferenz richtete sich insbesondere an Partner, Distributoren und ...

Thumbnail-Foto: Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt...
10.05.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt

Wie der stationäre Einzelhandel trotz (oder dank!) Lockdown profitieren kann

Die Corona-Pandemie hat eine unmittelbare Verzahnung von stationärem und Online-Handel mit sich gebracht. Diese Entwicklung sei längst überfällig, sagt Gerold Wolfarth, Gründer & CEO der bk Group. Große ...

Thumbnail-Foto: White Label World Expo, 13. & 14. Oktober 2021...
21.07.2021   #Online-Handel #E-Commerce

White Label World Expo, 13. & 14. Oktober 2021

Spannende Gelegenheit für erfahrene Unternehmer und Anfänger

Die White Label World Expo ist die größte europäische Messe für professionelle Online-Verkäufer, die sich mit den neuesten Anbietern von White-Label-Produkten treffen. Die Veranstaltung findet am 13. und 14. Oktober 2021 in ...

Thumbnail-Foto: Mit dem Avatar Kleidung shoppen
30.04.2021   #Mode #Künstliche Intelligenz

Mit dem Avatar Kleidung shoppen

H&M entwickelt digitale Umkleide für mehr Shopping Experience

Wenn aktuell neue Kleidung benötigt wird, gestaltet sich das Anprobieren etwas schwieriger. Denn viele Geschäfte müssen aufgrund der andauernden Pandemie weiterhin geschlossen bleiben. Um das Einkaufserlebnis zu ...

Thumbnail-Foto: Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen
26.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #Smartphone

Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen

Sofwareentwickler snabble und Einzelhändler tegut machen mit tegut… teo gemeinsame Sache

Jeder Topf hat einen Deckel. Der Einzelhändler tegut... hat für sein Konzept des unbemannten Stores seinen passenden in snabble gefunden. Mittlerweile haben die Partner bereits den dritten tegut…teo eröffnet. Sebastian ...

Thumbnail-Foto: Citizen Systems bietet Lightning-Schnittstelle für POS-Drucker...
15.06.2021   #Drucker #Etiketten-Drucker

Citizen Systems bietet Lightning-Schnittstelle für POS-Drucker

Kassensystem über POS-Drucker ansteuern

Elegantes Design und einfache Bedienung – iOS-Geräte erfreuen sich im Einzelhandel und in der Gastronomie zunehmender Beliebtheit. Citizen Systems bringt jetzt eine neue Lightning-Schnittstelle für POS-Drucker auf den Markt, die die ...

Thumbnail-Foto: Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben...
08.07.2021   #Coronavirus #Bargeld

Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Vor einem Jahr haben wir uns mit Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY, über den Einfluss der Corona-Krise auf den Handel unterhalten. Jetzt möchten wir von ihm wissen, wo der Handel heute steht und mit welchen ...

Thumbnail-Foto: ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr...
30.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr Technologie

ComputerSalg gewinnt erfolgreich an Dynamik und hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum verzeichnet

ComputerSalg, das 1996 sein Ladengeschäft mit einem Angebot rund um Computer, Hardware und Software eröffnete, ist heute zu einem der größten Onlineshops Dänemarks herangewachsen. Die Coronakrise hat die Verkaufszahlen ...

Thumbnail-Foto: „Tante-Emma-Laden“ von morgen
04.05.2021   #Digitalisierung #Self-Checkout-Systeme

„Tante-Emma-Laden“ von morgen

Warum der Einzelhändler Tegut auf neue Technologien setzt

Tegut hat vor kurzem seinen dritten unbemannten Store eröffnet, in dem Kunden individuell und selbstbestimmt einkaufen können. Projektmanagerin Verena Kindinger erzählt, warum das immer wichtiger wird, worauf Händler beim ...

Anbieter

Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
TCPOS GMBH
TCPOS GMBH
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg