News • 10.10.2018

Von wegen Preis

Flexibilität und Freiheit entscheiden über Erfolg von Subscriptions

E-Commerce; Copyright: verge/Fotolia
Quelle: verge/Fotolia

Ganz Deutschland hat dem Kaufen abgeschworen. Ganz Deutschland? Noch nicht. Aber digitale Subscription-Angebote erfreuen sich gerade bei jüngeren Konsumenten großer Beliebtheit, wie eine Umfrage von Zuora unter 1204 Teilnehmern ab 18 Jahren zeigt. 48 Prozent setzen demnach bereits auf die Annehmlichkeiten von Abonnement-Services. Unter den jungen Konsumenten zwischen 18-24 Jahren sind es sogar 86 Prozent.

Entscheidend für die Wahl eines solchen Angebots ist allerdings nicht der günstigere Preis im Vergleich eines Einzelkaufs. Nur 25 Prozent aller Altersgruppen nennen diesen Aspekt als Hauptgrund. Flexibilität und ein hoher Grad an Freiheit, das Angebot nach individuellen Wünschen anzupassen oder zu verändern zu können, hält die Hälfte der Befragten für einen wichtigen oder zentralen Entscheidungsgrund. In der Altersgruppe der 18-24-jährigen ist dieser Aspekt mit 62 Prozent am stärksten ausgeprägt.

„Unsere Umfrage zeigt, dass sich Subscriptions inzwischen etabliert haben. Wir befinden uns an einer Zeitenwende, die das traditionelle Kaufverhalten als dominante Konsumform ablöst“, kommentiert Frank Unger, Regional VP DACH bei Zuora. „Gerade junge Konsumenten legen dabei zunehmend Wert auf eine angenehme User Experience und die flexible Gestaltung ihres Abonnements. Daher wird es künftig nicht mehr entscheidend sein, ob Unternehmen überhaupt Subscriptions anbieten, sondern ob sie in der Lage sind, mit ihren Angeboten die Ansprüche der Kunden zu erfüllen. Denn der günstigste Preis ist längst nicht mehr ausreichend.“

Am wichtigsten ist dabei die Möglichkeit, jeden Monat das Angebot kündigen zu können. 64 Prozent geben diesen Aspekt als wesentlichen Entscheidungsfaktor an. In der Gruppe der 18-24-jährigen ist dieser Aspekt mit 69 Prozent am wichtigsten. Auch der uneingeschränkte Zugriff auf das Angebot, ohne auf Öffnungszeiten oder ähnliches angewiesen zu sein, ist 56 Prozent wichtig. Eine lange Vertragsdauer (56 Prozent) oder schwer zu kündigende Abonnements (58 Prozent) wirken hingegen abschreckend.

„Die Digital Natives sind es gewöhnt, in wenigen Klicks zum Ziel zu kommen. Dementsprechend müssen sie es so einfach wie möglich haben, ihr Abonnement zu verwalten, zu ändern oder zu kündigen. Dafür sind sie auch bereit, mehr Geld für guten Service auszugeben. Wer denkt, Kunden halten zu können, indem der Kündigungsprozess möglichst schwierig gestaltet ist, wird nicht nur die bestehenden Kunden vergraulen, sondern auch keine neuen gewinnen“, fügt Unger hinzu.

Für den Aufbau und die Umsetzung eines zeitgemäßen Subscription-Angebots empfiehlt Frank Unger, folgende Aspekte zu beachten:

  • Quantität und Flexibilität ausbalancieren. Der Kunde wünscht sich eine möglichst große Bandbreite an Optionen. Gleichzeitig möchte er aber auch die Freiheit, sein Paket bei Bedarf schnell und einfach wechseln zu können, wenn er das Gefühl hat, eine andere Variante passt besser zu seinen Bedürfnissen. Anbieter sollten ihr Angebot also nur so breit aufstellen, wie es ihre Prozesse erlauben.
     
  • Kundendaten richtig zu nutzen wissen. Kunden sind sich bewusst, dass Unternehmen ihre Daten sammeln. Sie erwarten dafür im Gegenzug, dass diese auch zu ihrem Vorteil genutzt werden. Dazu gehören zum einen die Bereitstellung personalisierter Angebote und zum anderen reibungslose Order-to-Cash-Abläufe. Dies gilt besonders bei der Abrechnung von Pay-per-Use-Angeboten. Das zugrundeliegende System muss die Nutzungsdaten korrekt auslesen und in Rechnung stellen können. Hierzu braucht es eine skalierbare Architektur, die auch monatlich variierenden Verbrauch korrekt misst und in Rechnung stellt.
     
  • Profile zentral speichern. Die Wenigsten nutzen digitale Angebote heute von nur einem Endgerät aus. Egal ob Tablet, Mobiltelefon oder Computer – Kunden wollen von jedem Ort und jedem Gerät aus Zugriff auf ihre Dienste bekommen. Für Anbieter bedeutet das, Kundendaten an einem zentralen Ort abzuspeichern, um sie geräteunabhängig abrufen zu können und somit eine reibungslose User Experience bereitzustellen.

Der Markt für Abonnements verdichtet sich. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, worauf es künftig verstärkt ankommen wird: Reibungslose Abläufe, intuitive Bedienung und Flexibilität. Junge Konsumenten möchten einen hohen Grad an Selbstbestimmung über ihr Angebot.

Für Anbieter bedeutet das nicht nur, ein entsprechendes Geschäftsmodell zu entwerfen, sondern auch die entsprechende Infrastruktur zu schaffen, die in der Lage ist, die dynamischen Prozesse von Anfang bis Ende zu stemmen. Denn nur, wer dazu in der Lage ist, kann den heutigen Anforderungen der Konsumenten nachkommen und sich so am Markt absetzen.

Quelle: Zuora

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden...
10.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Coronavirus

Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden bereit dafür?

Capterra befragt Verbraucher nach Interesse und Bedenken rund um das Thema kassenloses Einkaufen

Immer mehr Einzelhändler testen Konzepte für kassenlose Filialen. Rewe Pick and Go oder sogar Aldi setzt künftig auf den Trend des kassenlosen Einkaufens. Doch wie stehen deutsche Verbraucher dazu, wie viele sind interessiert und ...

Thumbnail-Foto: EUROCIS 2022: Electronic Shelf Labels – Elektronisch ausgezeichnet...
04.12.2021   #Tech in Retail #elektronische Regaletiketten

EUROCIS 2022: Electronic Shelf Labels – Elektronisch ausgezeichnet

Digitale Preise erobern die Fläche

Immer mehr Händler erproben elektronische Regaletiketten. Warum? Mehr Tempo bei Preiswechseln und weniger Handarbeit fürs Personal sind nur zwei der mannigfaltigen Gründe.Die EuroCIS vom 15.-17. Februar 2022 in Düsseldorf, zeigt ...

Thumbnail-Foto: Self-Scanning im Supermarkt
17.03.2022   #Mobile Shopping #Self-Checkout-Systeme

Self-Scanning im Supermarkt

Mit reibungslosen Abläufen zum smarten Einkaufserlebnis

Beim Self-Scanning erfassen Kunden ihre Waren im Geschäft per App, über die dann auch die Bezahlung läuft – ohne Halt an der Kasse. Vorausgesetzt, dass alle Produkte entsprechend mit Barcodes gekennzeichnet und in das ...

Thumbnail-Foto: Die Vorteile einer .shop Domain
02.01.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die Vorteile einer .shop Domain

Eine .shop-Domain bietet mehrere Vorteile, vor allem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Webshops brauchen einen einprägsamen, passenden Namen. Eine Top-Level-Domain (TLD) wie .shop hilft ihnen, schnell auffindbar, vertrauenswürdig und zukunftssicher zu werden.What’s in a name?Um unter den Millionen von Webshops ...

Thumbnail-Foto: Store-Management: Smarter mit Smartphone!
14.03.2022   #Digitalisierung #Mobile Datenerfassung (MDE)

Store-Management: Smarter mit Smartphone!

EuroCIS vom 31. Mai bis 02. Juni 2022 in Düsseldorf

Immer mehr Handelsunternehmen statten das Filialpersonal mit Mobilgeräten aus. Den Trend zum Smartphone oder smarten Mobile Devices, die fast wie Smartphones funktionieren, wird auch die EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, ...

Thumbnail-Foto: Arbeitskräftemangel durch effektive Mitarbeiter in der Filiale...
19.12.2021   #Personalmanagement #Coronavirus

Arbeitskräftemangel durch effektive Mitarbeiter in der Filiale entgegenwirken

Arbeitskräftemangel mit intelligenten Einzelhandelslösungen begegnen

Trotz weitgehender Öffnung des Einzelhandels kämpfen viele Einzelhändler noch immer mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Der Druck auf die betriebliche Infrastruktur ist enorm. Denn viele Einzelhandelsmitarbeiter, die ...

Thumbnail-Foto: „Amazon Go“ oder „Amazon No“?
07.02.2022   #stationärer Einzelhandel #Self-Checkout-Systeme

„Amazon Go“ oder „Amazon No“?

Unser iXtenso-Redakteur testet einen „Just-Walk-Out-Store“ von Amazon in Chicago

Geht Amazons ehrgeiziges Projekt "Amazon Go" still und leise unter? Oder steht es kurz davor sich durchzusetzen und allgegenwärtig zu werden?Antworten auf diese Fragen versuchte ich in einer Filiale in Chicago zu finden.  ...

Thumbnail-Foto: Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden...
17.01.2022   #Personalmanagement #Personaleinsatzplanung

Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden

Was die Generation Z auszeichnet, ist ihre hohe Kompetenz im Umgang mit mobilen Technologien

Immer mehr Menschen der Generation Z (Gen Z) sind inzwischen auch als Mitarbeiter im Einzelhandel tätig. Der Begriff Generation Z bezeichnet Personen, die zwischen den Jahren 1996 und 2009 geboren wurden. Dazu gehören 13,7 Prozent der ...

Thumbnail-Foto: Self-Scanning setzt sich im stationären Handel durch...
10.01.2022   #Coronavirus #Self-Checkout-Systeme

Self-Scanning setzt sich im stationären Handel durch

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Im Juli letzten Jahres haben wir Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY gefragt, welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf den Handel hat. Heute möchten wir wissen, welche Veränderungen die Pandemie im Handel mit ...

Thumbnail-Foto: Warum Händler und Markenhersteller im Bereich Produktdaten...
14.03.2022   #Datenmanagement #Kundenerlebnis

Warum Händler und Markenhersteller im Bereich Produktdaten zusammenarbeiten sollten

Wie Salsify mit seiner Kooperationsplattform CommerceXM Händler und Hersteller zusammenbringt

Um erfolgreich am Markt zu agieren, sollten Industrie und Handel an einem Strang ziehen. Denn beide verfolgen das gleiche Ziel: Gemeinsam Produkte zu verkaufen und dadurch den Umsatz zu maximieren. Daher ist es unerlässlich, dass Hersteller und ...

Anbieter

Talon.One
Talon.One
Wiener Strasse 10
10999 Berlin
Brother International GmbH
Brother International GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 1-11
61118 Bad Vilbel
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Remira GmbH
Remira GmbH
Konrad-Zuse-Str. 3
44801 Bochum
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris