Bericht • 04.05.2011

Der Handel ist auf dem Weg ins mobile Computerzeitalter

Nach dem Computerzeitalter kommt das mobile Computerzeitalter. Die Unterwegs-Geräte werden immer vielfältiger. Einfache Handys machen Platz für Smartphones, Tablet-PCs mit Berührungsbildschirm können den PC daheim und im Büro ersetzen. Und auch der Handel wird immer mobiler – bei den eigenen Prozessen wie auch in der Kommunikation mit den Kunden. Kommunikation, Dialog, mobile Interaktion werden den Alltag der Verbraucher verändern.

 

Wie agieren die Nutzer mit den neuen Geräten? Mobile Interaction ist eines der Forschungsthemen des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO.

Wie müssen Geräte gestaltet werden, dass sie leicht zu handhaben sind? Wie nutzen die Nutzer die Geräte? Mobile Interaktion ist aber auch die Frage, wie agieren die Nutzer untereinander, denn die mobilen Begleiter sind längst mehr als Datenempfangsgeräte – sie ermöglichen mobile Interaktion. Die Nutzer erhalten Botschaften und können darauf reagieren. Die Entwicklung begann beim Handy mit dem Empfangen und Senden von SMS. Längst kann man mobil im Internet surfen, Mails beantworten und über soziale Netzwerke von unterwegs im Kontakt mit den „Freunden“ bleiben.

 
Neue Chancen für den Handel
 
 Der Handel kann diese mobile Interaktion als zusätzlichen Kanal zur Kundenkommunikation nutzen. Das große Ziel des Direktmarketings wird Wahrheit – das Dialogmarketing. Die Kunden empfangen nicht nur Werbebotschaften, sie antworten darauf und verbreiten sie im Freundeskreis weiter. Was so leicht klingt, ist freilich nicht ohne Risiko, denn die Weiterleitung erfolgt oft nicht im Originalton. Nutzer geben Kommentare ab, ohne dass das werbende Unternehmen die Verbreitung fehlerhafter, kritischer oder böswilliger Informationen verhindern könnte.
 

Auch im professionellen Bereich sind mobile Helfer nicht mehr wegzudenken. Mobile Dateneingabeterminals, MDEs, sind geschaffen für die raue Umgebung in der Logistik und im Handel Den Herstellern ist daher nicht bange vor der Konkurrenz durch Smartphones. Die Daten werden von Hand eingegeben, gescannt und neuerdings über Radiofrequenzinformation kontaktlos übertragen. Die gesammelten Informationen können im Gerät zwischengespeichert und am Ende des Arbeitstages – angedockt an der Basisstation für die Akku-Aufladung – transferiert werden zum zentralen Server. Diese Variante ist noch öfter im Einsatz, als man im mobilen Funkzeitalter denken sollte, berichtet Nordic ID im Interview zu diesem Fokus-Thema. Damit, so Deutschland-Geschäftsführer Lothar Struckmeier, vermeiden die Händler Probleme bei der Echtzeit-Datenübertragung, die seiner Ansicht nach überschätzt werden.

 
Junge Menschen wachsen mit Mobilgeräten auf
 

Mobile Geräte verändern die Welt – unseren Alltag, privat wie auch beruflich – und vielleicht auch die Weltgeschichte. Bei den derzeitigen Unruhen in der arabischen Welt spielen Tweets, Blogs und Youtube-Videos eine wichtige Rolle. Die jungen, so genannten „Technical Natives“, die mit den mobilen Geräten ganz selbstverständlich aufwachsen, werden über die Folgen weniger nachdenken als die Älteren. Das Privileg der Jugend ist ihr Sturm und Drang. Dabei mag vieles entstehen, was Außenstehenden als banal, unnötig oder bedenklich erscheint. Aufhalten lässt sich die Entwicklung allerdings nicht mehr.

Die Jungen nutzen schon heute neue ortsbezogene Dienste, die dem Handel neue Wege im Kundendialog eröffnen. Das mobile Couponing, das Gutscheine je nach Standort des Nutzers verbreitet, erlebt einen Boom, berichtet der deutsche Anbieter MyMobai im Interview.

Das Segment ist noch jung, die Wachstumszahlen sind entsprechend hoch. Die Grenzen zwischen Werbung und Information werden immer fließender. Wer vor dem Rathaus steht, bekommt nicht nur Bilder und Daten zu den historischen Gebäuden rund um den Marktplatz, sondern auch die Speisekarte des Ratskellers oder einen Gutschein vom Friseur um die Ecke.

 
Handy wird zum universellen Werkzeug
 

Das Handy wird wahrscheinlich zum universellen Werkzeug werden. Gerade streiten verschiedene bargeldlose Zahlungssysteme um die Vorherrschaft. Ob sich das Handy dabei gegen Karten durchsetzt, ist eine spannende Frage, über die iXtenso kürzlich berichtete.

Das Handy kann Zahlungsmittel werden und zur Identitätsfeststellung dienen. Mit dem Handy kann man sich mittels Passwort in Netzwerke einloggen oder ausweisen. Die Zeit der Kartenvielfalt im Geldbeutel könnte vorbei sein, wenn Bonusprogramme oder Kreditkartendaten auf dem Smartphone gespeichert sind. Allerdings zeigt die elektronische Gesundheitskarte: Je komplexer ein System wird, je mehr Beteiligte mit ihren unterschiedlichen Interessen beteiligt sind, desto schwieriger ist die Umsetzung. Und die eGK zeigt auch: Je mehr sensible Informationen gespeichert werden, desto gefährlicher sind Datenverluste durch Fehlfunktionen und Diebstahl. Dass ein Weltkonzern wie Sony gerade 77 Millionen Kunden nicht vor Hackern schützen konnte, weckt neues Misstrauen bei den Kritikern.

 
Neue Prozesse im Handel
 

Die Prozesse des Handels verändern sich mit den Möglichkeiten der mobilen Interaktion. Lkw melden automatisch ihren Standort. Disponenten in den Logistik-Zentralen sehen, wenn ein Fahrzeug auf Abwegen ist oder liegen bleibt. Datenterminals kommunizieren längst direkt mit den Handelszentralen. Automatische Warendisposition erfordert den Echtzeitzugriff auf die Warenwirtschaft. Der Handel wird in neue IT investieren müssen. Will man seinen Kunden das Bezahlen mit dem Handy ermöglichen, ist neue Software gefragt. Möchte man ihnen mobile Einkaufshelfer in die Hand geben, mit denen sie selbst scannen und am Regal Zusatzinformationen abrufen, dann sind neue Geräte nötig und eine Interaktion mit einer zentralen Datenbank. Der Einstieg ins mobile Internet und in mobiles Dialogmarketing kostet zunächst einmal Geld. Dabei haben die Verbraucher nicht mehr Geld in der Tasche als früher. Aber mit den mobilen Möglichkeiten können sie noch mehr als bisher Preise und Leistungen vergleichen. Im mobilen Computerzeitalter wird der Wettbewerb im Handel noch härter.

 
René Schellbach, iXtenso.com
Anbieter
Logo: MyMobai GmbH

MyMobai GmbH

Brühl 52
04109 Leipzig
Deutschland
Logo: NORDIC ID GmbH

NORDIC ID GmbH

Herforder Straße 195
33609 Bielefeld
Deutschland
Logo: Sony Deutschland GmbH

Sony Deutschland GmbH

Kemperplatz 1
10785 Berlin
Deutschland

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden...
10.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Coronavirus

Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden bereit dafür?

Capterra befragt Verbraucher nach Interesse und Bedenken rund um das Thema kassenloses Einkaufen

Immer mehr Einzelhändler testen Konzepte für kassenlose Filialen. Rewe Pick and Go oder sogar Aldi setzt künftig auf den Trend des kassenlosen Einkaufens. Doch wie stehen deutsche Verbraucher dazu, wie viele sind interessiert und ...

Thumbnail-Foto: Wie wird der Brillenkauf der Zukunft aussehen?...
15.03.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Wie wird der Brillenkauf der Zukunft aussehen?

Ausgemessen und fokussiert: Online, Offline oder Omnichannel im Brillenhandel

Die „Online-isierung” macht vor nichts halt, auch nicht vor dem Brillenhandel. Onlinekäufe von Brillenfassungen, Sonnenbrillen oder Kontaktlinsen sind weit verbreitet. Aber wie steht es um Themen wie die virtuelle Brillenanprobe oder ...

Thumbnail-Foto: Personal sinnvoll planen – mit Empathie und KI...
16.05.2022   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Personal sinnvoll planen – mit Empathie und KI

Interview mit Maximilian Thost, Country Manager DACH bei Quinyx

Wie kaum ein anderes Ereignis zuvor hat die Pandemie dem Einzelhandel gezeigt, wie wichtig eine funktionierende Personaleinsatzplanung ist. Ausfälle durch Krankheit oder Quarantäne und eine dadurch entstehende Mehrbelastung für die im ...

Thumbnail-Foto: retail trends 1/2022: Schwerpunkt EuroCIS 2022...
23.05.2022   #Nachhaltigkeit #Personalmanagement

retail trends 1/2022: Schwerpunkt "EuroCIS 2022"

Die aktuelle Ausgabe mit Tipps, Ideen und Trends für die und aus der Retail Technology-Branche

In unserer aktuellen retail trends zeigen wir euch mal wieder was die Branche umtreibt: Euch erwarten Fotostrecken aus internationalen Stores, Berichte zu Trendthemen wie "Visual Search", "Livestream Shopping" und ...

Thumbnail-Foto: Die Wunder der RFID
14.06.2022   #Kundenzufriedenheit #Tech in Retail

Die Wunder der RFID

Mainetti präsentiert modernes Bestandsmanagement mit Radio Frequency Identification

RFID (Radio Frequency Identification) ist ein mächtiges Werkzeug im Bestandsmanagement. Es eröffnet Händler*innen ganz neue Möglichkeiten in der Bestandsoptimierung. Was die Technologie genau kann und wie sie in der Praxis ...

Thumbnail-Foto: Mit dem richtigen Tech-Stack einen Online-Shop erstellen...
28.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mit dem richtigen Tech-Stack einen Online-Shop erstellen

Wie KMU einen E-Commerce Shop erstellen oder ausbauen können und welche Kernbereiche ein E-Commerce Toolset dabei abdecken sollte

Der Umsatz im E-Commerce ist 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 15 % gestiegen, 2021 um weitere 19 %. Die COVID-19-Krise hat das Wachstum beschleunigt und fast jeder fünfte Euro, der im Einzelhandel ausgegeben wird, wird heutzutage über das ...

Thumbnail-Foto: Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet...
15.03.2022   #Digitalisierung #Coronavirus

Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet

Auf dem Weg zum Standard: Digitale Preise erobern die Fläche

Immer mehr Händler erproben elektronische Regaletiketten. Warum? Mehr Tempo bei Preiswechseln und weniger Handarbeit fürs Personal sind nur zwei der mannigfaltigen Gründe. Die EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, vom ...

Thumbnail-Foto: Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio...
11.04.2022   #Coronavirus #Tech in Retail

Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio

Lekkerland entwickelt verschiedene Smart-Shops-Konzepte für Hochfrequenzstandorte sowie für Universitäten und Krankenhäuser

Die Corona-Pandemie hat die Wünsche und das Verhalten der Verbraucher verändert und zugleich Trends verstärkt, die zuvor bereits erkennbar waren. Im Außer-Haus-Konsum wollen sich Konsumenten heute mehr denn je schnell, einfach ...

Thumbnail-Foto: Schlüssel zum Erfolg für die Transformation des stationären Handels...
31.03.2022   #Tech in Retail #Cash-Management

Schlüssel zum Erfolg für die Transformation des stationären Handels

The Henderson Group setzt auf CASHINFINITY™-Lösungen von GLORY

GLORY, ein weltweit führender Anbieter von Bargeldautomatisierungslösungen für den Handel, hat heute bekannt gegeben, dass das große nordirische Einzelhandelsunternehmen The Henderson Group einen bedeutenden neuen Auftrag ...

Thumbnail-Foto: Ein experiementeller Shop der Zukunft in London...
04.05.2022   #stationärer Einzelhandel #Handel

Ein experiementeller Shop der Zukunft in London

Selfridges will mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie "Project Earth" den Einzelhandel neu erfinden

SUPERMARKET –  ein umweltbewusster Laden der Zukunft –  wurde Anfang April von Selfridges vorgestellt. Die Kunden konnten im "The Corner Shop" in der Selfridges-Filiale in der Oxford Street, London, eine kreative ...

Anbieter

GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
Brother International GmbH
Brother International GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 1-11
61118 Bad Vilbel
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
TeleCash from Fiserv
TeleCash from Fiserv
Marienbader Platz 1
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
shopreme gmbh
Brückenkopfgasse 1
8020 Graz
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg