Produkt • 12.12.2018

Allgeiers Retail Version der Zukunft

Die IoT BoxX - ein voll in SAP integrierter Pop-up Store

Wie kaum eine andere Industrie sieht sich der Einzelhandel den Herausforderungen des technologischen Wandels ausgesetzt. Zum einen sind in der Vergangenheit wichtige Marktanteile an den Onlinehandel verloren gegangen, zum anderen drängen nun die Onlineriesen selbst in das angestammte Filialgeschäft. Waren bisher vor allem Teilbereich wie der Konsumelektronik oder der Medienhandel von diesem Trend betroffen, so sehen sich immer mehr bisher weitgehend verschonte Bereiche wie klassische Supermärkte und Modehändler dieser Bedrohung ausgesetzt. Und während insbesondere in den USA oder im asiatischen Raum schon vielfach mit neuen Ladenkonzepten und digitalen Innovationen experimentiert wird, um die Digital Natives wieder in die lokalen Filialen zu locken, verhält man sich in Deutschland noch zumeist abwartend.

Anbieter
Logo: Nagarro Allgeier ES GmbH

Nagarro Allgeier ES GmbH

Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
Deutschland
IoT BoxX; copyright: Allgeier
Quelle: Allgeier

Mit der IoT BoxX möchte Allgeier demonstrieren, wie auch für den europäischen Handel eine Antwort auf diese Herausforderungen aussehen kann. In diesem Pop-up-Store bündelt Allgeier seine Expertise und Branchenerfahrung im Bereich Einzelhandel auf kleinstem Raum und zeigt, wie ein Einkaufserlebnis der Zukunft aussehen kann. Dabei werden sowohl Lösungsansätze vorgestellt, die bereits heute realisierbar sind, als auch solche, die wahrscheinlich in den kommenden Jahren allgemeine Marktreife erfahren werden. Die im Pop-up-Store vorgestellten technischen Lösungen und inhaltliche Ansätze lassen sich dabei problemlos auf andere, klassischere Filialformen und Handelskonzepte übertragen.

Besonders wichtig ist es uns hierbei, dass dieser Pop-up-Store nicht im luftleeren Raum existiert, sondern die diversen Features im intensiven Kontakt mit unseren Kunden und Partnern immer wieder aufs Neue verbessert und hinterfragt werden. So arbeiten wir z.B. mit namenhaften Drogisten, Medienhändlern oder Möbelhäusern zusammen, um die vorgestellten Use Cases möglichst nahe an den Anforderungen und Wünschen sowohl der Händler als auch der Endkunden auszurichten.

Das technologische Grundgerüst der IoT BoxX ruht dabei auf zwei Säulen: Die Prozesse der Materialwirtschaft werden mit Hilfe eines SAP S/4 HANA- und SAP CAR-Systems realisiert. Die Anbindung der Sensorik und Machine-Learning-Anwendungen erfolgt über Leonardo-Dienste auf der SAP Cloud Platform.

Daneben sind eine Vielzahl von weiteren On-Premise und Cloud-Systemen beteiligt: Von Hybris Commerce und Hybris Marketing über den SAP Data Hub bis zur SAP Analytics Cloud. So ergibt sich eine hybride, gemeinsam mit huawei entwickelte, Systemlandschaft, die zeigt, wie die Umsetzung eines Future-Store-Konzepts im SAP-Umfeld aussehen kann.

Aber nun zu den Szenarien des Pop-up-Stores:

Vor dem Betreten identifiziert sich der Kunde mit Hilfe eines Handvenen-Scanner. In einem anderen Kontext könnte dies natürlich genauso gut über eine App oder ähnliches erfolgen. Dem Kunden werden nach der Identifikation auf einem AOpen-Bildschirm eventuell vorhandene Click & Collect Aufträge angezeigt, die er in der IoT BoxX abholen kann.

Herzstück der Mini-Filiale ist das Auswählen und Kaufen von Produkten ohne aufwendige Kassier- oder Scanvorgänge. Die Produkte werden durch eine Kombination aus Kamera- und RFID-Technik erkannt und dem derzeitigen Kunden in einen virtuellen Warenkorb gelegt. Verlässt der Kunde den Pop-up-Store, bestätigt der Kunde durch einen Klick in einer Fiori-App den Warenkorb und schließt den Kaufvorgang ab.

Dieses Konzept basiert auf dem Amazon Go Store in Seattle, welcher das kameragestützte Erkennen von Produkten und das direkte Bezahlen über die eigene App anbietet. Die Zuordnung der Kunden zu den entnommenen Produkten erfolgt dabei über Gesichtserkennung. Wir wollen mit der IoT BoxX demonstrieren, dass solch ein Szenario nicht nur für marktbeherrschende Unternehmen aus dem Silicon Valley oder aus Asien möglich ist, sondern auch für den normalen Händler immer mehr eine interessante Option wird. Für den Endkunden und auch den Mitarbeiter stellt dies eine enorme Zeitersparnis und ein deutliches Plus an Komfort dar.

Möchte man weitere Informationen über die verfügbaren Artikel erhalten, so lassen sich diese auf eine simple Art und Weise gewinnen: Man fragt nach. Ein Sprach-Interface, welches Googles Speech-to-Text API und eine entsprechende Fuzzy-Logik im S/4-System nutzt, liefert dem Kunden auf Fragen die entsprechenden Antworten. Darüber lassen nicht nur Artikelinformationen abrufen, sondern auch Waren direkt bestellen:  So kann der Besucher z.B. fragen, ob ein T-Shirt, welches in der Mini-Filiale nur in Größe S verfügbar ist, auch in einer anderen Variante lieferbar ist. Ist dies der Fall, lässt sich dieses direkt nach Hause, in die Mini-Filiale oder in eine andere Filiale ordern.

iot-Box; Copyright: Allgeier
Quelle: Allgeier

Die Produkt- und Preisauszeichnung erfolgt über Electronic Shelf Labels (ESL). Hierzu arbeiten wir eng mit dem Weltmarktführer für ESL, ses-imagotag zusammen, um Anwendungen zu demonstrieren, die weit über die reine Abbildung von Standardartikelinformationen und individuelles Pricing hinausgehen. So lassen sich Produkte mit bestimmten Eigenschaften durch Blinken oder sonstige optische Hinweise direkt ausfindig machen. Auf die Sprache-Anfrage „Zeige mir vegane Produkte“ blinken die entsprechenden Labels auf und erleichtern dem Kunden das Auffinden der Artikel. Die Zeiten des langwierigen Suchens nach bestimmten Produkten sind damit passé. Das Ganze lässt sich natürlich auch für die Filialmitarbeiter oder Rackjobber nutzen. Mithilfe einer Filialbegehungs-App lassen sich die dort eingestellten Aufgaben schnell erledigen.

Als weiteres Kommunikationsmedium zu Kunde fungiert ein eingebauter Smart Mirror von Samsung. Dieser spielt Produktempfehlungen basierend auf Alter, Geschlecht sowie persönlichen Produktvorlieben des Kunden aus. Entnimmt man etwa einen Artikel aus dem Regal, zeigt dieser erweitere Informationen über die Ware oder Zusatzempfehlungen an.

So lässt sich je nach individueller Vorliebe wählen, auf welche Art und Weise man mit dem verfügbaren Warenangebot interagieren möchte. Ob nun via Sprache, visuell per Spiegel oder doch über ESL: Je nach Art der Filiale, der angebotenen Produkte oder der Kundengruppe, zeigt die IoT BoxX, wie viele unterschiedliche Möglichkeiten dem Händler hier potentiell zur Verfügung stehen.

Auf der Rückseite des Pop-up-Stores lässt sich das Verhalten der Kunden dann mit Hilfe des Digital Boardroom analysieren. Hier lässt sich die individuelle Customer Journey en détail nachverfolgen. Für welche Produkte hat sich der Kunde interessiert? Welche Interaktionsformen hat er dafür gewählt? Wie preissensibel war er? All diese Fragen und mehr lassen sich mit Hilfe der eingebauten Sensorik beantworten, welche die Daten über SAP Leonardo IoT Foundation den Reporting-Tools der Cloud for Analytics zur Verfügung stellt.

Neben den oben beschriebenen Möglichkeiten findet sich noch viele weitere Anwendungsfälle in unserer IoT BoxX: Von der Integration eines Hybris-Webshops, digital signage mit PRESTIGE Enterprise, bis hin zur Unterstützung des Filialmitarbeiters durch Augmented Reality.

Wenn Sie all dies einmal live erleben möchten und intensiv mit uns über die Use Cases sprechen wollen, besuchen Sie uns gerne vom 19.-21. Februar 2019 auf der EuroCIS Halle 9 |Stand A26 oder bei uns im Innovation Lab in Kronberg.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Mit Live-Daten gegen Doppelverkäufe
14.10.2020   #Kassensysteme #Warenwirtschaftssysteme (WWS)

Mit Live-Daten gegen Doppelverkäufe

Living Stars setzt auf Roqqios Warenwirtschafts- und Kassensystem

Das hessische Unternehmen Living Stars (Wohnen und Sparen GmbH) aus Bad Hersfeld verkauft Wohntextilien auf 670 Quadratmetern und betreibt zudem einen Online-Shop. Das Sortiment reicht von Deko-Kissen über Frottierwaren und Bettwäsche bis ...

Thumbnail-Foto: ICA Kvantum feiert vollständig neue Erfahrung mit Breece...
15.12.2020   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ICA Kvantum feiert vollständig neue Erfahrung mit Breece

ICA Kvantum in Lerum hat in neue Technologie investiert – eine cloud-basierte Lösung

ICA Kvantum Lerum hat lange nach einem Zulieferer für elektronische Regaletiketten (ESL) gesucht, damit die Belegschaft zukünftig weder Zeit noch Ressourcen für den Austausch von Papieretiketten erbringen muss. Es war wichtig einen ...

Thumbnail-Foto: Versuchskaninchen Handel
14.12.2020   #Digitalisierung #Datenanalyse

Versuchskaninchen Handel

RetailTech Lab in Dänemark testet Technologien für Einzelhändler

Der stationäre Handel hatte es in diesem Jahr in großen Teilen Europas nicht leicht. Höchste Zeit ihn neu zu denken, Innovationen auszuprobieren und Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln.Im RetailTech Lab in Dänemark passiert ...

Thumbnail-Foto: Mobil und kontaktlos bezahlen: Netto führt Samsung Pay ein...
04.11.2020   #Mobile Payment #stationärer Einzelhandel

Mobil und kontaktlos bezahlen: Netto führt Samsung Pay ein

Netto Marken-Discount bietet Kunden die mobile Bezahlfunktion „Samsung Pay“

Netto-Kunden, die ein kompatibles Samsung Galaxy Smartphone besitzen, können jetzt bundesweit in allen 4.270 Netto-Filialen ihren Einkauf mit einem Swipe mobil und kontaktlos bezahlen.  ...

Thumbnail-Foto: Spar-Filiale begeistert sich für neue Technologie...
23.09.2020   #Digitalisierung #App

Spar-Filiale begeistert sich für neue Technologie

Supermarkt vom Partner Delfi Technologies um die Cloud-Lösung und die App zur Verwaltung der elektronischen Regaletiketten erweitert

In diesem Jahr feierte der Genossenschaftsverband Tikøb sein 100. Gründungsjubiläum. Der SPAR-Supermarkt in Tikøb ist eine der Filialen der Lebensmittelmarktkette, die das Feld bei der Einführung neuer Technologien ...

Thumbnail-Foto: Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout
26.11.2020   #Kundenzufriedenheit #stationärer Einzelhandel

Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout

Lidl beendet seinen Test mit Self Checkout Kassen und weitet deren Einsatz aus

Als erster Discounter setzt Lidl Schweiz landesweit auf die modernen Kassen. Die neuen Kassen ergänzen und entlasten die Standardkassen. Die Installation der Kassen erfolgt im Zuge der aktuell laufendenden Modernisierung aller Filialen in ...

Thumbnail-Foto: Einkaufserlebnis dank elektronischer Regaletiketten...
10.11.2020   #Kundenzufriedenheit #stationärer Einzelhandel

Einkaufserlebnis dank elektronischer Regaletiketten

Neuer Dänischer verspricht einzigartige Kundenerfahrung

Ende August 2020 hat Dänemarks neues Spiele-Universum Games N’ Gadgets seine Türen für Gamer und Spieleliebhaber im Zentrum Horsens geöffnet. Games N‘ Gadget bietet alles im Bereich Gaming, Geräte und ...

Thumbnail-Foto: EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?...
23.11.2020   #Beleuchtungskonzepte #Lichttechnik

EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?

Hamburger Kaufleute testen neue Technik gegen Corona

„Die Gesundheit von unseren Endverbrauchern sowie der Belegschaft in den Märkten hat für uns oberste Priorität. Es ist für uns sowie unsere selbstständigen Kaufleute selbstverständlich, unseren Kunden eine sichere ...

Thumbnail-Foto: Klarna startet Kooperation mit Verifone
23.12.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Klarna startet Kooperation mit Verifone

Die Idee: Ein weltweit einzigartiges Shoppingerlebnis in Geschäften

Klarna, einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter, verkündet eine Partnerschaft mit Verifone, einem weltweit führenden Anbieter von Zahlungs- und Handelslösungen. Durch die Kooperation können KundInnen die ...

Thumbnail-Foto: Attraktives Shoppingerlebnis für den Kunden schaffen...
08.12.2020   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Attraktives Shoppingerlebnis für den Kunden schaffen

Wie Netzwerk-Audiolösungen den Einzelhandel unterstützen – heute und morgen

Angesichts einer sich wandelnden Einzelhandelslandschaft, sollte dem Kunden das Shoppingerlebnis so attraktiv wie möglich gemacht werden – denn nur dann kommt er auch wieder. Einzelhändler können das direkt beeinflussen, ...

Anbieter

ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
SHI GmbH
SHI GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 15
86150 Augsburg
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg