Firmennachricht • 10.01.2017

Die Zukunft des Lebensmittelladens

Wie kann er sich gegen eCommerce und verändertes Kundenverhalten behaupten?

Ein Lebensmittelladen ist viel mehr als nur ein Ort, an dem man Nahrungsmittel kaufen kann. Es kann ebenso eine Bank sein, eine Apotheke, eine Postfiliale oder ein Restaurant und vieles mehr. Gleichzeitig kaufen aber die Kunden vermehrt ihre Lebensmittel im Internet und an vielen Orten gehen sie zurück in die Einkaufszonen der Innenstädte. Wie können die großen Lebensmittelläden diese Veränderungen überleben?

In den letzten 40 oder 50 Jahren wurden die Lebensmittelläden immer größer und verlagerten sich von den Innenstädten auf die Randgebiete, wo sie den Kunden mehr Einkaufs- und Parkfläche schufen. „Im Vereinigten Königreich wurden immer größere Läden entwickelt, weil die nun arbeitenden Frauen ihren Einkauf auf eine konzentrierte Art machen mussten. Sie wollten für die ganze Woche einkaufen und hatten nicht die Zeit alles in lokalen Läden zu erledigen.“, sagt der Einzelhandelsexperte Richard Hyman.

Anbieter
Logo: StrongPoint

StrongPoint

Schießstrasse 35
40549 Düsseldorf
Deutschland
Foto: Die Zukunft des Lebensmittelladens
Quelle: StrongPoint

Der genaue Zeitpunkt des Umzugs der Lebensmittelläden aus den Innenstädten variiert in den verschiedenen Ländern, aber es ist nun überall passiert. In den meisten Ländern hat dies aber zu einem neuen Problem geführt: die Flächen sind nun zu groß und der Ertrag durch die Kunden reicht nicht für die Kosten der Anlagen. Das hat die Einzelhändler dazu gezwungen neue Ertragsmöglichkeiten zu finden, um die Marge zu vergrößern.

Parallel zum Wildwuchs der Lebensmittelläden über den Bedarf hinaus wollen natürlich die Einzelhändler generell zusätzliche Wege finden, um Kunden in ihre Läden zu locken. Durch die vielen Wahlmöglichkeiten der Kunden heutzutage ist das Anbieten von zusätzlichen Services ein Weg, der attraktivste Laden in der Gegend zu werden.

Nutzen des Raums und Erhöhung der Kundenfrequenz

Die gewöhnlichen zusätzlichen Angebote in Lebensmittelläden sind Brief- und Paketservice und Bankservice, Reinigungen, aber auch Non-Food Angebote wie Kleidung, Haushaltsprodukte, Cafés und Restaurants. Laut Richard Hyman beginnt sich die gesamte Industrie trotz dieser zusätzlichen Dienste zu wandeln.

„Es kippt alles mit dem Wachstum des Online-Shoppings. Die Kunden sind im Moment mehr daran interessiert zurück in die Innenstädte und deren Läden zu gehen. Dies hat zu einer Wiederbelebung des Stadtteil-Shoppings geführt. Die modernen Kunden machen ihre großen Lebensmittelkäufe online und kaufen Zusätzliches in den Läden der Innenstädte oder des jeweiligen Stadtteils.“

eCommerce nimmt zu, aber die Lebensmittelläden werden noch länger da sein. Da sind zusätzliche Angebote eine der besten Methoden, damit der Kunde einen bestimmten Laden auswählt. „Wenn sie der Laden sind, der neben der Post auch noch die Bank ist, werden sie bei den Kunden der bevorzugte Laden der Region sein.“, sagt Mårten Persson, Product Manager Cash Management bei Strongpoint.

Die Zukunft des Bargelds im Einzelhandel

Ein weiterer schon länger anhaltender Trend ist die Kartenzahlung, die Kunden dem Bargeld vorziehen. Trotzdem ist natürlich Bargeld gerade für kleinere Käufe immer noch im Umlauf. Vor allem Kunden mit geringerer Kaufkraft benutzen eher Bargeld, weil sich damit das Budget besser kontrollieren lässt – Wenn keine Scheine mehr im Portemonnaie sind, ist einfach kein Geld mehr da. Die Rentner sind da ein gutes Beispiel. „Man kann leicht den Fehler machen zu glauben, dass allein das Alter die älteren Menschen eher Bargeld nutzen lässt. Aber wir können sehen, dass dies mit den Lebensumständen des Ruhestands zusammenhängt. Es scheint, als ob viele Menschen nach der Pensionierung sofort auf Bargeld umsteigen. Wir glauben, dass das damit einhergehende geringere Einkommen direkt damit zu tun hat.“, erklärt Mårten Persson.

Richard Hyman glaubt, dass uns Bargeld entgegen der Entwicklungen im Internet auch weiterhin und für eine lange Zeit begleiten wird. „Da durch die entstandenen Beschäftigungsmodelle eine immer fragmentiertere Gesellschaft entsteht, werden wir – zumindest im Vereinten Königreich – eine kleine Wiederbelebung des Bargeldgebrauchs erleben. Eine immer größere Zahl von Selbständigen bedient Kunden mit kleineren Dienstleistungen. Dafür ist Bargeld ein gutes Mittel. Dass es aus dieser steigenden Bargeldmenge ein Teil in den Lebensmittelhandel schafft, ist ein durchaus nachvollziehbarer Gedanke.“

In den nordischen Märkten ist die Bargeldabwicklung eine weitere Methode um Kunden in die Läden zu bekommen. Wenn man an der Kasse Bargeld direkt ausgezahlt bekommt, ist dies noch ein Grund, diesen Laden einem anderen vorzuziehen. „Es ist halt sehr bequem für den Kunden, sich an der Kasse auch direkt Bargeld aus dem Konto auszahlen zu lassen, wenn sie für Ihre Lebensmittel bezahlen“, sagt Mårten Persson.

Die Bargeldabwicklung hat auch klare Vorteile für den Einzelhändler. Alles Bargeld, das an der Kasse „verkauft“ wird ist direktes Geld und damit schneller und einfacher als der Verkauf eines Produkts.

Der Kunde bestimmt

Eine Lösung des Raumproblems war der Hauptgrund der großen Lebensmittelläden zusätzliche Dienstleistungen anzubieten. Richard Hyman hält dies aber für einen relativ unbelastbaren Grund mit anderen Firmen wie Banken, Versanddienstleistern oder Restaurantketten zu kooperieren.

„Leute die glauben, dass man sich mit jemandem zusammentun muss, nur um einen freien Platz zu füllen, gehen letztendlich mit dem falschen Partner ins Bett. Viele Lebensmittelläden haben neue Dienstleistungen angeboten und glauben, sie könnten diese auf genau dieselbe Weise betreiben wie vorher ihren eigenen Laden. Aber sie müssen da bereit sein anders zu denken. Wenn sie eine Bankdienstleistung anbieten, können sie das nicht wie ein Lebensmittelhändler tun.“

In westlichen Gesellschaften ist der Einzelhandel schon sehr gesättigt, weiß Richard Hyman. „Die Kunden bestimmen das Handeln der Kaufleute in einer Weise wie nie zuvor. Die Kundenwünsche stehen im Mittelpunkt aller Aktionen der Einzelhändler. Mein Vorschlag wäre den Ball zum Kunden zu spielen und dann einfach weiter zu denken: Wo werden die Menschen von heute denn nun in fünf Jahren einkaufen?“

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht...
01.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Elektronische Displays

Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht

Das enorme Wachstum war möglich, weil sich Hobbii für Technologien entschieden hat, die ihre Prozesse im Lager und in den Filialen unterstützt.

Das Garn-Unternehmen Hobbii ist das am schnellsten wachsende Unternehmen Dänemarks. In kürzester Zeit ist es ihnen gelungen, ein riesiges Geschäft aufzubauen, das bei der Abwicklung der erwarteten 1,5 Millionen Bestellungen im Jahr ...

Thumbnail-Foto: AWEK microdata GmbH schließt sich der Zucchetti Group an...
07.06.2021   #Kassensysteme #Kassensoftware

AWEK microdata GmbH schließt sich der Zucchetti Group an

Zucchetti stärkt Position im deutschsprachigen Raum mit mittelständischem Einzelhandelsspezialisten

Zucchettis Angebot für Einzelhändler wurde um eine leistungsstarke, kundenorientierte Lösung bereichert, die die führende Position der Gruppe im deutschsprachigen Raum stärken soll: Die AWEK microdata GmbH, seit über 30 ...

Thumbnail-Foto: Vollautomatisierte Supermärkte
13.04.2021   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

Vollautomatisierte Supermärkte

IP-basierte Sicherheitslösungen ermöglichen Einkaufen der Zukunft

Die Corona-Pandemie mit all ihren Regeln, Maßnahmen und Einschränkungen hat unsere Art des Einkaufens radikal verändert. Um sich vor einer Infektion effektiv zu schützen, wünschen sich die Konsumenten ein Einkaufserlebnis, ...

Thumbnail-Foto: ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr...
30.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr Technologie

ComputerSalg gewinnt erfolgreich an Dynamik und hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum verzeichnet

ComputerSalg, das 1996 sein Ladengeschäft mit einem Angebot rund um Computer, Hardware und Software eröffnete, ist heute zu einem der größten Onlineshops Dänemarks herangewachsen. Die Coronakrise hat die Verkaufszahlen ...

Thumbnail-Foto: Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben...
08.07.2021   #Coronavirus #Bargeld

Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Vor einem Jahr haben wir uns mit Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY, über den Einfluss der Corona-Krise auf den Handel unterhalten. Jetzt möchten wir von ihm wissen, wo der Handel heute steht und mit welchen ...

Thumbnail-Foto: Die Smart Store-Revolution rollt an!
31.05.2021   #Self-Checkout-Systeme #Selbstbedienung

Die Smart Store-Revolution rollt an!

Was macht unbemannte 24/7-Ladenkonzepte so attraktiv?

Ob unbemannte Stores, Verkaufsautomaten oder Hybrid-Lösungen – automatisierte Smart Stores haben sich von reinen Testballons zu echten Einkaufsalternativen gemausert. Selbst in Deutschland, wo neue Technologien von vielen ...

Thumbnail-Foto: Wenn der Ladendiebstahl digitale Wege geht
26.07.2021   #Sicherheit #Datentransfer

Wenn der Ladendiebstahl digitale Wege geht

Beliebtheit von Onlineshops steigt und damit auch die Zahl digitaler Betrugsfälle

Kunden haben aufgrund der Pandemie ihr Kaufverhalten drastisch verändert. In keinem anderen Bereich ist das so offensichtlich wie im Lebensmitteleinzelhandel.  ...

Thumbnail-Foto: MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“...
24.06.2021   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“

Die Zahlung so unsichtbar wie möglich in das Shoppingerlebnis einbauen

In dieser Ausgabe der „retail salsa – Spice up your community”, dem Webtalk-Format von iXtenso und EuroShop, am 23.06.2021, ging es um die Zubereitung der „Transaktion to go“, nämlich dem Bezahlen am Point of ...

Thumbnail-Foto: Unbemannte Stores: Eine Idee, viele Konzepte
19.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #App

Unbemannte Stores: Eine Idee, viele Konzepte

Wie können Kunden 24/7 shoppen?

Einkaufen, rund um die Uhr, ohne Mitarbeiter, mit Self-Checkout-Option – die Idee hinter unbemannten Stores ist stets die gleiche, die Herangehensweise kann unterschiedlich sein.Die Firma Wanzl hat verschiedene Konzepte entwickelt. iXtenso hat ...

Thumbnail-Foto: „Tante-Emma-Laden“ von morgen
04.05.2021   #Digitalisierung #Self-Checkout-Systeme

„Tante-Emma-Laden“ von morgen

Warum der Einzelhändler Tegut auf neue Technologien setzt

Tegut hat vor kurzem seinen dritten unbemannten Store eröffnet, in dem Kunden individuell und selbstbestimmt einkaufen können. Projektmanagerin Verena Kindinger erzählt, warum das immer wichtiger wird, worauf Händler beim ...

Anbieter

Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
TCPOS GMBH
TCPOS GMBH
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf