Firmennachricht • 30.03.2016

Verbindung von Online- und Offline-Welt durch Self Service

Worauf es bei der Implementierung von Self Service-Systemen ankommt

Durch den Einsatz von Terminals oder Kiosken am POS hat der Kunde jederzeit die...
Durch den Einsatz von Terminals oder Kiosken am POS hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit, genau seine Anliegen zu erledigen, ohne sich nach Öffnungszeiten zu richten oder sich in eine Warteschlange einreihen zu müssen.
Quelle: Kiosk Solutions GmbH & Co. KG

Self Service-Systeme finden in der Öffentlichkeit immer mehr Anklang und gehören inzwischen zum Standard in der Kommunikation von Unternehmen und Organisationen mit ihren Kunden.

Unter Self Service-Systemen versteht man technische Kommunikationsmöglichkeiten, meistens in Form von Kiosk-Terminals, mit denen der Benutzer selbständig eine Dienstleistung in Anspruch nehmen kann. Sie stellen zum einen eine Schnittstelle zwischen Benutzer und dem Anbieter dar, zum anderen schaffen sie eine Verbindung zwischen Online- und Offline-Welt. Damit verbessern sie Servicequalität und Kundenzufriedenheit. Zudem tragen die Systeme zur deutlichen Senkung von Kosten sowie zum Aufbau eines innovativen Firmenimages bei.

Die Einsatzgebiete sind dabei vielfältig. Sei es am Point of Sale in Kaufhäusern und im Einzelhandel, als Kiosk-Terminal bei Banken, als Info- oder Wegeleitsystem in öffentlichen Einrichtungen oder als Ticket-und Info-Service an Flughäfen und Bahnhöfen.  Weitere Einsatzgebiete sind insbesondere im Rahmen von Mitarbeiteranwendungen beziehungsweise Employee Self Service Systemen (ESS) zu sehen. Doch damit der Einsatz von Self Service-Technologie auch wirklich die gewünschten Effekte erzielt, müssen bei der Implementierung der Lösungen einige grundsätzliche Dinge beachtet werden.

Die Planungs- und Pilotphase

In der Planungsphase sollten zunächst die Zielsetzung, die Zielgruppen sowie die Instrumente beziehungsweise Systeme festgelegt werden.  Dazu gehört im Rahmen des Launches auch die Pilotierung, um die Lösung vor dem flächendeckenden Rollout bestmöglich auf die Erfordernisse einzustellen. Zur erfolgreichen Implementierung einer Lösung ist eine Pilotphase unbedingt empfehlenswert.

In dieser Phase sollten nicht nur technische Funktionen unter verschiedenen Gegebenheiten validiert werden; auch eine wirtschaftliche Auswertung auf Grundlage der KPIs ist notwendig. Wichtig hierbei ist auch die Berücksichtigung von  Datensicherheitsrisiken, besonders wenn sensible Daten ausgetauscht und gesammelt werden. Beim Umgang mit persönlichen Daten der Nutzer – insbesondere beim Austausch monetärer Daten – müssen Datenschutzrichtlinien strikt eingehalten werden.

Für die Einzelhandelskette Globus hat Kiosk Solutions eine Self Service...
Für die Einzelhandelskette Globus hat Kiosk Solutions eine Self Service Lösung in Form eines Check-in-Systems entwickelt und umgesetzt. Die Idee: Wer beim Einkauf Zeit sparen möchte, kann zu Hause am Computer seine Globus-Produkte auswählen und kaufen.
Quelle: Kiosk Solutions GmbH & Co. KG

Hardware, Software und Service aus einer Hand

Bei Self Service-Systemen sollte darauf geachtet werden, dass Design und Benutzeroberfläche den Besucher ansprechen und im Einklang mit der Unternehmensmarke stehen, damit sich das Objekt in die Umgebung einfügt und vom Anwender nicht als Fremdkörper wahrgenommen wird. Die Wahl der geeigneten Hard- und Software bei der Implementierung eines Self Service-Projektes ist besonders wichtig, denn diese sind ausschlaggebend nicht nur für die Funktion des Systems, sondern auch für die Akzeptanz beim Kunden.

Nur eine ganzheitlich konzipierte Kiosklösung, die alle erforderlichen Elemente vereint, kann einen funktionierenden Self Service ohne ständige manuelle Intervention gewährleisten. Denn wenn Hardware, Software sowie insbesondere der begleitende Service aus derselben Quelle stammen, fügt sich alles perfekt zusammen und die Self Service-Lösung funktioniert reibungslos und die Betriebszeit der Anwendung wird zudem maximiert. Die Investition in ein Self Service System kann sich nur dann optimal auszahlen, wenn der Anbieter der Lösung über die eigentliche Leistung hinaus dem Projekt treu bleibt und für Support zur Verfügung steht.

Implementierung eines Self Service-Systems

Hard- und Software sind für erfolgreiche Self Service-Anwendungen zwar die Grundlage, reichen aber alleine nicht aus, denn Self Service-Systeme erfordern neben Erfahrung mit den Objekten fundierte technische und wirtschaftliche Fachkenntnisse sowie eine umfassende Einführungsstrategie. Deshalb sollte man mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das auf die Implementierung von Self Service-Systemen spezialisiert ist und die Dienste zur Verfügung stellen kann, die auf Jahre Bestand haben. Spezialisten für Self Service-Lösungen arbeiten oft mit vorhandenen Frameworks für mögliche Lösungen, die typischerweise zu 80 Prozent gebrauchsfertig und zu 20 Prozent individuell zugeschnitten sind. Auf diese Weise können Projekte besonders schnell umgesetzt werden.

Integration komplexer Backend-Systeme

Nur Self Service-Terminals, an denen vollständige Geschäftsprozesse vollzogen werden können, schöpfen das Potenzial der Workflow-Automatisierung ganz aus. Deshalb sollten die Self Service-Angebote vollständig in das Backend-System integriert werden. Zu diesen Backend-Umgebungen zählen beispielsweise Bezahlsysteme, Bankprogramme, Kundendatenbanken oder ERP-Systeme. Der Anbieter der Lösung muss hierfür über einschlägiges Fachwissen verfügen.

Der eKiosk hat ein sicheres Kartenzahlungsmodul - ein flexibles...
Der eKiosk hat ein sicheres Kartenzahlungsmodul - ein flexibles Barzahlungsmodul ermöglicht außerdem Zahlungen mit Banknoten und Münzen.
Quelle: Kiosk Solutions GmbH & Co. KG

Self Service-Systeme in der Praxis

Anwendungsbeispiele für Self Service-Lösungen gibt es mittlerweile zuhauf. Ob als Payment-Systeme für die Rechnungszahlung und für Erwerben von Tickets und Coupons, als  Mobile Money-Kiosk für mobile Geldgeschäfte oder als Membership- und Service-Kiosk  für die Automatisierung von Services – immer mehr Unternehmen setzen auf die digitalen Helfer bei der Kundeninteraktion. Exemplarisch werden im Folgenden drei aktuelle Anwendungen vorgestellt, die von der Münchner Kiosk Solutions GmbH & Co. KG implementiert wurden.

Elektronische Abwicklung von Steuererstattungsformularen

Für den international agierenden Taxfree-Dienstleister Global Blue wurden zwei Kiosksysteme entwickelt. Die Ausgangslage: Internationale Touristen zum Beispiel aus den USA, Saudi-Arabien oder China, die innerhalb der EU Käufe tätigen, können sich bei der Ausreise die gezahlte Mehrwertsteuer wieder auszahlen lassen. Mithilfe zweier Kiosksysteme, die zum einen am Point-of-Sale und zum zweiten an der Landesgrenze beziehungsweise Flughafen aufgestellt wurden, können diese Schritte nun bequem und ohne Warteschlangen an Kasse oder Zoll durchlaufen werden.

Click & Collect bei Globus

Für die Einzelhandelskette Globus Drive wurde eine Self Service-Lösung in Form eines Check-in-Systems entwickelt und umgesetzt. Der Kunde kann zu Hause am Computer seine Globus-Produkte bestellen und sie später am Drive-in-Terminal von Globus Drive abholen. Die Identifizierung am Outdoor-Kiosk erfolgt über eine Membership-Karte oder einen Abholcode. Die Zahlung kann per Kreditkarte, EC-Karte oder in bar erfolgen.

Payment Terminal bei Telefonica

Der Kiosk für o2 hat ein sicheres Kartenzahlungsmodul, das eine Anbindung an verschiedene Zahlungs-Gateways hat und die Zahlung per EC, Maestro und die gängigen Kreditkarten erlaubt. Ein flexibles Barzahlungsmodul ermöglicht Zahlungen mit Banknoten und Münzen. Der Belegdrucker ermöglicht den Ausdruck der Belege, die von Finanzbehörden verlangt werden. Die eigene Software-Lösung hat eine moderne attraktive Benutzeroberfläche, bietet Protokolle für die Finanztransaktionen und kann an Backend-Web-Services angeschlossen werden.

Weitere Anwendungsbereiche

Weitere Self Service-Anwendungen sind insbesondere im öffentlichen Sektor, im Banking sowie in Transport, Verkehr & Logistik zu sehen, in denen durch die Automatisierung von Standardprozessen das Servicelevel hochgehalten, Warteschlangen minimiert und nicht zuletzt der Einsatz von Personal rationaler geplant werden können. Zudem finden Self Service-Lösungen Einsatz im Rahmen von Mitarbeiteranwendungen beziehungsweise Employee Self Service-Systemen (ESS): Hier haben die Mitarbeiter eines Unternehmens die Möglichkeit, ihre Personalinformationen eigenständig einzusehen oder anzulegen. Über ein solches Terminal kann man beispielsweise Urlaubsanträge eingeben, Fehlzeiten überprüfen, Zeitmanagement betreiben, Schulungen beantragen oder Kundendaten verwalten.

Zukünftig werden zunehmend personalisierte Anwendungen zu sehen sein

Die Kundenanforderungen bei Kiosk- und Self Service-Lösungen haben sich in der vergangenen Zeit stark verändert und mit standardisierten Kiosk-Lösungen können Unternehmen ihre Endkunden nicht mehr begeistern. Gefragt sind kundenspezifische Lösungen mit individuellem Ansatz. Derzeit werden weltweit – und auch in Deutschland -  viele neue Projekte umgesetzt, die auch zukunftsweisende Technologien wie fortgeschrittene, exklusive Benutzerschnittstellen für Touch-Screens und Videowände beinhalten.

Dabei wird besonderer Wert auf die Integration der Lösungen mit den lokalen Kunden-Systemen, Installation und Rollout sowie Wartung und Betreuung der Systeme gelegt, um einen sicheren, funktionellen und aktuellen Betrieb der realisierten Projekte zu gewährleisten. Neben statischen und interaktiven Angeboten werden beim Customer Self Service zukünftig auch immer mehr personalisierte und individualisierte Anwendungen zu sehen sein, die mit fortschrittlichen Technologien, wie beispielsweise künstliche Intelligenz mit Echtzeitanalyse arbeiten.

Quelle: Kiosk Solutions GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet...
15.03.2022   #Digitalisierung #Coronavirus

Electronic shelf labels – elektronisch ausgezeichnet

Auf dem Weg zum Standard: Digitale Preise erobern die Fläche

Immer mehr Händler erproben elektronische Regaletiketten. Warum? Mehr Tempo bei Preiswechseln und weniger Handarbeit fürs Personal sind nur zwei der mannigfaltigen Gründe. Die EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, vom ...

Thumbnail-Foto: Toshiba zeigt flexible SB-Lösungen, mobile Kassen und Technologien für...
30.05.2022   #stationärer Einzelhandel #Kassensysteme

Toshiba zeigt flexible SB-Lösungen, mobile Kassen und Technologien für „Frictionless Retail“

Der Messestand B42 in Halle 9 auf der EuroCIS 2022 steht unter dem Motto „Accelerate with Purpose”

Auf der EuroCIS erfahren Einzelhändler am Messestand von Toshiba, wie sie ihr Filialgeschäft mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz, Computer Vision, Edge Computing und anderen innovativen Technologien voranbringen. Im Mittelpunkt ...

Thumbnail-Foto: Vielfalt beim Checkout: IKEA geht mit Self-Service-Angeboten voran...
27.04.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Vielfalt beim Checkout: IKEA geht mit Self-Service-Angeboten voran

Wie Retailer mit dem richtigen Self-Checkout-Schärfegrad den Geschmack der Kundschaft treffen

Für Self-Service-Optionen im Einzelhandelgibt es eine große Zutaten-Bandbreite, von Selbstbedienungskassen über Bestellterminals bis zu mobilem Scanning mit Händler-Geräten, am Einkaufswagen oder dem Kundensmartphone. Als ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik...
01.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2022
05.05.2022   #Handel #Tech in Retail

GLORY auf der EuroCIS 2022

Vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 öffnet die EuroCIS zum 25. Mal ihre Tore und auch GLORY ist im Jubiläumsjahr dabei

Unter dem Motto „The Optimised Checkout Experience – Hybrid, contactless and secure” zeigt das Unternehmen in Halle 9, Stand A04 innovative Technologien, die auf das veränderte Einkaufsverhalten von Verbraucher*innen ...

Thumbnail-Foto: Schlüssel zum Erfolg für die Transformation des stationären Handels...
31.03.2022   #Tech in Retail #Cash-Management

Schlüssel zum Erfolg für die Transformation des stationären Handels

The Henderson Group setzt auf CASHINFINITY™-Lösungen von GLORY

GLORY, ein weltweit führender Anbieter von Bargeldautomatisierungslösungen für den Handel, hat heute bekannt gegeben, dass das große nordirische Einzelhandelsunternehmen The Henderson Group einen bedeutenden neuen Auftrag ...

Thumbnail-Foto: Im Handumdrehen die Uhr umdrehen
23.05.2022   #E-Commerce #Tech in Retail

Im Handumdrehen die Uhr umdrehen

Interview zum Thema Gestensteuerung bei der Produktbetrachtung

Das Berliner Unternehmen Garamantis hat in Hongkong ein Geschäft für Luxusuhren mit Gestensteuerung für die Produktbetrachtung ausgestattet. Mit der Technologie lassen sich die wertvollen Uhren von allen Seiten anschauen, ohne sie ...

Thumbnail-Foto: Hanshow stellt sich dem digitalen Wandel
01.06.2022   #Digital Signage #Digitalisierung

Hanshow stellt sich dem digitalen Wandel

Personalisierter Einzelhandel mit ESL und KI

Wer den Einzelhandel personalisieren möchte, kommt um ESL und Digital Signage nicht mehr herum. Hanshow kennt sich als Provider von ESL- und Digital Signage-Lösungen bestens mit dem digitalen Wandel aus. Wir sprechen mit ihnen auf der ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce-Apps boomen
06.05.2022   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce-Apps boomen

Mobile App Trends Report von Adjust

Adjust veröffentlichte ihren jährlichen Mobile App Trends Report, der zeigt, dass sich das Wachstum von Mobile Apps 2021 weltweit weiter beschleunigt hat.Nach einem Jahr voller Veränderungen in der Branche und regelrechten ...

Thumbnail-Foto: Personal und Sortiment optimal planen
09.05.2022   #Online-Handel #Tech in Retail

Personal und Sortiment optimal planen

Interview über Technologien zur Messung von Besucherströmen und Bewegungsmustern

Modernste Technologien ermöglichen es Händler*innen, das Verhalten von Besucher*innen in ihren Geschäften zu messen und sowohl in Bezug auf das Personal als auch auf das Sortiment entsprechend zu planen.Anbieter solcher Technologien, ...

Anbieter

Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
TeleCash from Fiserv
TeleCash from Fiserv
Marienbader Platz 1
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
Brother International GmbH
Brother International GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 1-11
61118 Bad Vilbel
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
shopreme gmbh
Brückenkopfgasse 1
8020 Graz
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Captana GmbH
Captana GmbH
Bundesstraße 16
77955 Ettenheim