Gastbeitrag • 26.07.2021

Wenn der Ladendiebstahl digitale Wege geht

Beliebtheit von Onlineshops steigt und damit auch die Zahl digitaler Betrugsfälle

Kunden haben aufgrund der Pandemie ihr Kaufverhalten drastisch verändert. In keinem anderen Bereich ist das so offensichtlich wie im Lebensmitteleinzelhandel. 

Frau in grünlichem Oberteil und mit braunen kürzeren Locken lächelt in die...
Emilie Grünzweig, Director of Data Insights bei Riskified
Quelle: Riskified

Lebensmitteleinzelhändler verzeichnen eine erhöhte Nachfrage nach Online-Angeboten. Aufgrund von Sicherheitsbedenken in Bezug auf COVID-19 sind viele Verbraucher in den letzten zwölf Monaten auf Online-Lieferungen umgestiegen. Laut einer Umfrage von Mastercard hat knapp jeder vierte Deutsche während des Lockdowns zum ersten Mal Lebensmittel online bestellt. Viele davon werden dies auch nach der Pandemie beibehalten, da sie mittlerweile von den Vorteilen überzeugt sind.   

Mit der zunehmenden Beliebtheit von Onlineshops steigen jedoch auch Online-Betrugsfälle. Einer aktuellen Umfrage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurde fast jeder achte Deutsche schon einmal Opfer von Betrügern im Onlinehandel. Die von uns beobachteten Betrugsmethoden reichen vom Carding, bei dem Betrüger Bestellungen mit geringen Beträgen auf Supermarkt-Websites aufgeben, um die Gültigkeit der Kreditkartendaten zu testen, bis hin zu ausgefeilteren Betrugsmethoden, die direkt auf Kundenkonten abzielen. Letztere Methode ist für Kriminelle besonders attraktiv, da Kundenvorteilsprogramme wie zum Beispiel Treuepunkte, die leicht für den Kauf von Produkten ausgegeben werden können, im Vergleich zu Kartenzahlungen weniger Anlass zu Betrugsbedenken geben.

Die Methoden der Betrüger

Es gibt zwei Hauptmethoden, wie Betrüger überhaupt Zugang zu diesen Anmeldedaten erhalten. Eine davon ist das so genannte “Credential Stuffing”: Betrüger verwenden Bots, um Anmeldedaten, die bei Datenschutzverletzungen durchgesickert sind, auf mehreren Websites massenhaft zu testen. Eine weitere, sehr beliebte Methode, um an Daten zu gelangen, ist Phishing. Hier kontaktieren Betrüger Konsumenten zum Beispiel per E-Mail, um sie dazu zu bringen, vertrauliche Daten, wie ihre Login-Daten oder Kartenzahlungsnummern, weiterzugeben. Laut Statista entfiel der größte Anteil der Phishing-Angriffe im dritten Quartal von 2020 mit rund 19,22 Prozent auf Onlinshops. 

Fakt ist: Die digitale Transformation hat im Lebensmittelsektor neue Ansätze für Betrug geschaffen. Dazu zählen kontaktloser Versand und Lieferung sowie die Möglichkeit, online zu kaufen und die Produkte in der Filiale abzuholen (“BOPIS”). Dies hat sich nicht nur für die Verbraucher als bequem erwiesen, sondern auch für Betrüger. Die “COVID-Version” der “BOPIS”-Masche bedeutet, dass eine ordnungsgemäße physische Identifizierung des Verbrauchers fast unmöglich ist und online erfolgen muss, bevor die Ware abgeholt werden kann. Außerdem haben viele dieser Bestellungen kurze Bearbeitungszeitfenster und müssen fast sofort genehmigt werden. Um das Kundenerlebnis so reibungslos wie möglich zu gestalten und gleichzeitig die geltenden Regeln zur sozialen Kontaktbeschränkung aufrechtzuerhalten, wird eine physische Identifizierung bei der Abholung nur selten verlangt und bezieht sich in der Regel auf eine Bestellnummer oder einen Online-Beleg. Wenn der Betrüger jedoch das Konto eines legitimen Kunden übernommen hat oder seine eigene E-Mail verwendet, während er mit der Kreditkarte eines anderen Kunden bezahlt, kann er leicht auf beides zugreifen und den Händler täuschen.

Lebensmittel-Onlinehandel ist auf dem Vormarsch. Lesen Sie hier mehr dazu:

Über die Schulter: Mann, der Smartphone hält und App für Online-Bestellung...
Quelle: AnnaStills

Für ein sicheres Einkaufserlebnis

Die Betrugsbekämpfung ist schwierig, da die Gefahr besteht, übervorsichtig zu sein. Zum Beispiel können Supermärkte Bestellungen stornieren, wenn sie glauben, dass sie missbräuchlich sind. Aber legitime Bestellungen zu stornieren, wird Kunden frustrieren und dazu verleiten bei der Konkurrenz zu bestellen, denn diese befindet sich nicht etwa am anderen Ende der Stadt, sondern ist nur einen Klick entfernt. Was sollten Händler also tun? Zunächst sollten Sie wissen, welche Waren im Visier der Betrüger stehen. Derzeit sind Arzneimittel und Spirituosen die häufigsten Ziele, da sie nicht verderblich sind und sich leichter weiterverkaufen lassen. Diese Trends ändern sich jedoch mit der Zeit. Zweitens ist es wichtig, zu versuchen, Kunden zu identifizieren, indem man digitale Konten mit ihren physischen Besitzern verbindet. Händler müssen die von Betrügern verwendeten Methoden verstehen und Strategien zur Betrugsprävention anwenden, die auch das wachsende Problem der Kontoübernahme angehen – zumal keine Zeit bleibt, jede Bestellung manuell auf Betrug zu überprüfen. Verifizierungsmethoden wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung sind ebenfalls nützlich. Allerdings sollte man darauf achten, dass Kunden, die kein Mobiltelefon haben oder nicht wissen, wie ein 2FA-Code eingegeben wird, nicht ausgeschlossen werden. 

Mit der Verlagerung des Einkaufs ins Internet hat auch der Online-Ladendiebstahl zugenommen. Technologien zur Betrugsprävention, die auf maschinellen Lernmodellen für Echtzeit-Entscheidungen basieren, sind eine hervorragende Ergänzung für die Lebensmittelbranche. Die Nutzung starker Kundennetzwerke und Datenverknüpfungen kann Händlern helfen, Betrug zu verhindern und sich an veränderte Bestellmuster anzupassen, selbst dann, wenn die Umsätze in die Höhe schießen. Die Supermärkte von heute müssen sich jedoch anpassen, um sich gegen diese modernen Bedrohungen verteidigen zu können. Nur so sind sie in der Lage, ihren Kunden auf Dauer einen nahtlosen Service zu bieten und gleichzeitig ihren Umsatz zu steigern.

Autor: Emilie Grünzweig, Riskified

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Kontaktlos bezahlen an der E-Zapfsäule
01.06.2022   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

Kontaktlos bezahlen an der E-Zapfsäule

Die Zukunftsmobilität für den stationären Einzelhandel

Nachhaltigkeit und E-Mobilität sind große Themen zur Zeit. Kombiniert man dies mit kontaktlosem Bezahlen, hat man ein Zukunftsmodell für den stationären Einzelhandel. TeleCash from Fiserv geht das an. Wie? Das erzählt uns ...

Thumbnail-Foto: Toshiba zeigt flexible SB-Lösungen, mobile Kassen und Technologien für...
30.05.2022   #stationärer Einzelhandel #Kassensysteme

Toshiba zeigt flexible SB-Lösungen, mobile Kassen und Technologien für „Frictionless Retail“

Der Messestand B42 in Halle 9 auf der EuroCIS 2022 steht unter dem Motto „Accelerate with Purpose”

Auf der EuroCIS erfahren Einzelhändler am Messestand von Toshiba, wie sie ihr Filialgeschäft mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz, Computer Vision, Edge Computing und anderen innovativen Technologien voranbringen. Im Mittelpunkt ...

Thumbnail-Foto: Hanshow stellt sich dem digitalen Wandel
01.06.2022   #Digital Signage #Digitalisierung

Hanshow stellt sich dem digitalen Wandel

Personalisierter Einzelhandel mit ESL und KI

Wer den Einzelhandel personalisieren möchte, kommt um ESL und Digital Signage nicht mehr herum. Hanshow kennt sich als Provider von ESL- und Digital Signage-Lösungen bestens mit dem digitalen Wandel aus. Wir sprechen mit ihnen auf der ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce-Apps boomen
06.05.2022   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce-Apps boomen

Mobile App Trends Report von Adjust

Adjust veröffentlichte ihren jährlichen Mobile App Trends Report, der zeigt, dass sich das Wachstum von Mobile Apps 2021 weltweit weiter beschleunigt hat.Nach einem Jahr voller Veränderungen in der Branche und regelrechten ...

Thumbnail-Foto: retail trends 1/2022: Schwerpunkt EuroCIS 2022...
23.05.2022   #Nachhaltigkeit #Personalmanagement

retail trends 1/2022: Schwerpunkt "EuroCIS 2022"

Die aktuelle Ausgabe mit Tipps, Ideen und Trends für die und aus der Retail Technology-Branche

In unserer aktuellen retail trends zeigen wir euch mal wieder was die Branche umtreibt: Euch erwarten Fotostrecken aus internationalen Stores, Berichte zu Trendthemen wie "Visual Search", "Livestream Shopping" und ...

Thumbnail-Foto: K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE 2022
07.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE 2022

Die ersten Speaker stehen fest

Die Vorbereitungen für die zehnte K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE am 29.+ 30.6.22 im ESTREL Berlin laufen auf Hochtouren. Nach langer pandemiebedingter Pause ist die Vorfreude auf das Konferenzjubiläum besonders groß:“Allein der ...

Thumbnail-Foto: Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce
28.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce

Erweitertes und personalisiertes Onlineshopping durch Augmented Reality

Dass Kund*innen beim Onlineshopping Produktbeschreibungen sowie Bilder oder Videos zur Veranschaulichung finden, ist inzwischen Standard. Aber nur, weil  Konsument*innen eine Vorderansicht sehen oder mithilfe eines Maßbands die ...

Thumbnail-Foto: Ein experiementeller Shop der Zukunft in London...
04.05.2022   #stationärer Einzelhandel #Handel

Ein experiementeller Shop der Zukunft in London

Selfridges will mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie "Project Earth" den Einzelhandel neu erfinden

SUPERMARKET –  ein umweltbewusster Laden der Zukunft –  wurde Anfang April von Selfridges vorgestellt. Die Kunden konnten im "The Corner Shop" in der Selfridges-Filiale in der Oxford Street, London, eine kreative ...

Thumbnail-Foto: Mit dem richtigen Tech-Stack einen Online-Shop erstellen...
28.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mit dem richtigen Tech-Stack einen Online-Shop erstellen

Wie KMU einen E-Commerce Shop erstellen oder ausbauen können und welche Kernbereiche ein E-Commerce Toolset dabei abdecken sollte

Der Umsatz im E-Commerce ist 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 15 % gestiegen, 2021 um weitere 19 %. Die COVID-19-Krise hat das Wachstum beschleunigt und fast jeder fünfte Euro, der im Einzelhandel ausgegeben wird, wird heutzutage über das ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik...
01.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Anbieter

SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
shopreme gmbh
Brückenkopfgasse 1
8020 Graz
Brother International GmbH
Brother International GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 1-11
61118 Bad Vilbel