Interview • 18.03.2015

"Der Visual Storemanager unterstützt ein homogenes Markenbild"

Interview mit Silvan Dolezalek, Geschäftsführer von CosmoShop

Silvan Dolezalek: Die Umsetzung einer Werbemaßnahme ist nicht mehr nur vom...
Silvan Dolezalek: "Die Umsetzung einer Werbemaßnahme ist nicht mehr nur vom einzelnen Filialleiter abhängig und kann vom Management besser überprüft werden."
Quelle: CosmoShop GmbH

Unternehmensweite Werbekampagnen zu planen und durchzuführen stellt gerade für Händler mit einem umfangreichen Filialnetz eine große Herausforderung dar. Mit der neuen Softwarelösung “Visual Storemanager” will CosmoShop hier Abhilfe schaffen. Geschäftsführer Silvan Dolezalek erläuterte uns auf der LogiMAT in Nürnberg die Vorzüge der Software.

Herr Dolezalek, hier auf der Tradeworld 2015 steht bei Ihrer Präsentation der Visual Storemanager im Vordergrund. Können Sie diese neue Lösung kurz erläutern?

Der Visual Storemanager ist in erster Linie eine Standort- und Filialverwaltungslösung. Mit der Software können strategische Planungen zur Platzierung von Marketingmaßnahmen am PoS vorgenommen werden. Der Händler kann die verschiedenen Attribute seiner Filialen - wie zum Beispiel den Grundriss, die Möblierung, Anordnung der Präsentationsflächen und den Aufbau der Schaufenster – in einer umfassenden Datenbank sammeln. Sobald eine ausreichende Informationsbasis vorliegt, unterstützt die Lösung den Händler bei der Durchführung von Werbekampagnen auf der Fläche.

So kann zum Beispiel anlässlich eines Produktlaunches eine komplette Werbekampagne im Visual Storemanager simuliert werden. Die Software zeigt automatisch an, wie viele und welche Werbematerialien in jedem Store benötigt werden, um die Kampagne möglichst effektiv zu gestalten.

Wird die Kampagne dann gestartet, erfolgt ebenfalls direkt aus dem Programm heraus eine Aufforderung an die Logistikabteilung, die dann die Werbemittel an die einzelnen Filialen ausliefert. Die Filialleiter erhalten detaillierte Anweisungen, wie die Kampagne umzusetzen ist, und können auf diesem Weg auch direktes Feedback an die Zentrale geben. So hat das Management immer genau im Blick, wie eine Kampagne in welcher Filiale umgesetzt wird und wie sie bei den Kunden ankommt.

Welche Vorteile bietet der Einsatz der Software dem Händler?

Die Vorteile für Handelsunternehmen und Franchisegeber mit einer umfangreichen Filialstruktur liegen eigentlich auf der Hand: Die Umsetzung einer Werbemaßnahme ist nicht mehr nur vom einzelnen Filialleiter abhängig und kann vom Management besser überprüft werden. So wird sichergestellt, dass Werbekampagnen in allen Filialen gleich umgesetzt werden.

Der Visual Storemanager unterstützt den Händler also dabei, ein homogenes Markenbild zu präsentieren. Außerdem lassen sich durch die umfassende Planung natürlich auch Kosten einsparen. Vor dem Start einer Kampagne wird der Filialleiter gebeten, genau mitzuteilen welche Stückzahlen welcher Werbemittel er in seiner Filiale benötigt. Erst dann werden die Materialien produziert und versandt.

Ein ganz grundlegender Vorteil ist die direkte Kommunikation zwischen Filiale und Zentrale, die der Visual Storemanager ermöglicht. Über die Software geben die Filialleiter ein genaues Feedback ans Management, das sofort darauf reagieren kann. Die Kommunikation funktioniert hier wesentlich schneller und flexibler als bei vergleichbaren Lösungen.

Für welche Händler lohnt sich der Einsatz des Visual Storemanagers?

Der Einsatz des Visual Storemanagers lohnt sich für einen Händler natürlich erst ab einer gewissen Anzahl von Filialen. Wir gehen dabei von einer Mindestanzahl von 30 bis 50 Filialen aus, ab der wir Händlern den Einsatz unserer Lösung empfehlen. Wenn ein Händler allerdings eine Expansion plant, macht es natürlich Sinn, die entsprechenden Daten schon im Vorfeld in eine kompatible Datenbank zu übertragen und den Visual Storemanager zu implementieren. Bei vielen Händlern funktioniert die Standortverwaltung immer noch über Excel-Tabellen.Das kann bei einer Erweiterung des Filialnetzes natürlich schnell zu Chaos führen. Mit einer übergreifenden Verwaltungslösung lässt sich allerdings schnell Abhilfe schaffen.

Neben den Grundfunktionen verfügt die Software noch über einige flexible Zusatzmodule. Welche sind das und wie ergänzen sie die Funktionalität?

Der Visual Storemanager verfügt inzwischen über eine Vielzahl verschiedener Zusatzmodule – gerade im letzten Jahr haben wir noch einige hinzugefügt. Dazu gehört zum Beispiel ein Facility Management System, mit dem der Filialleiter Störungen direkt an den jeweiligen Dienstleister durchgeben kann. Da die Kommunikation mit dem Dienstleister nicht mehr über die Zentrale laufen muss, können auch hier Kosten eingespart werden. Zusätzlich gibt es ein Ausschreibungssystem, mit dem die Produktion von Werbemitteln für verschiedene Druckereien und Lieferanten ausgeschrieben werden kann. Der günstigste Produzent erhält dann automatisch den Zuschlag für den jeweiligen Auftrag.

Außerdem haben wir noch ein Modul zur Bildlizenzverwaltung integriert. Hier werden alle aktuell in einer Werbekampagne genutzten Motive und Bildrechte erfasst und einem Standort zugeordnet werden. Die Zentrale wird informiert, sobald ein Nutzungsrecht ausläuft und kann dann alle fraglichen Standorte mit einem neuen Motiv ausstatten.

Eines der wichtigsten Tools ist die Standort- und Mietvertragsverwaltung?

Ja, sie sorgt dafür, dass die Kommunikation mit den Vermietern und die Abwicklung und Verlängerung der Mietverträge sowie das Kautionshandling vollständig automatisiert in der Software erfolgen kann. Die Werbemittelallokation ermöglicht den Filialleitern, die Anzahl und Zusammenstellung der Werbemittel zu beeinflussen, so dass individueller auf die jeweilige Filiale eingegangen werden kann. Hier lassen sich Einsparungspotentiale von bis zu 25 Prozent realisieren.

Wichtig für den operativen Einsatz ist auch das DHL- und UPS-Pakettracking, das dem Filialleiter nachweist, ob ein bestimmtes Werbemittel bereits vor Ort ist. Über das Pakettracking kann die Zentrale hier ganz einfach nachvollziehen, wo sich eine Werbemittellieferung gerade befindet und ob die Kampagne durchgeführt werden kann oder etwas nachgeordert werden muss.

Zusätzlich hat der Händler mit der Software auch Zugriff auf diverse wichtige Statistiken, wie zum Beispiel die Innen- und Außenfrequenzen von Fußgängerzonen in ganz Deutschland, eine Datenbank von Einkaufszentren in Deutschland inklusive der jeweiligen Betreiber und weitere wichtige Statistiken, die der Händler für die strategische Standortplanung benötigt.

Interview: Daniel Stöter, iXtenso.com

Produktvideo: Visual Storemanager - Standortverwaltung, Filialkommunikation, Kampagnenrollout

Anbieter
Logo: CosmoShop GmbH

CosmoShop GmbH

Zeppelinstrasse 2
82178 Puchheim
Deutschland

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Nicht Influencer, sondern Passanten gewinnen
27.05.2021   #Digital Signage #POS-Marketing

Nicht Influencer, sondern Passanten gewinnen

Wie ich mit Content-Marketing und Digital Signage am POS Kunden anziehe

Modernes Content-Marketing auf digitalen Screens am Point of Sale ist den großen Marken vorbehalten und nichts für kleine Händler? Keineswegs, sagt Nils Drosin, Co-Founder und CEO von 4Dmagic. Er ist überzeugt: Wenn Händler ...

Thumbnail-Foto: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Käufe im relevanten Kontext...
21.06.2021   #E-Commerce #Kundenzufriedenheit

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Käufe im relevanten Kontext abwickeln

banbutsu und Shopify möchten Shopping lokaler, nachhaltiger und kundenfreundlicher gestalten

Die beiden Softwareunternehmen Shopify und banbutsu möchten kleinen und mittelständischen Unternehmen dazu verhelfen, ihr Geschäft anzukurbeln und sich zukunftssicher aufzustellen. Shopify bietet zahlreiche Tools zum Auf- und Ausbau, ...

Thumbnail-Foto: retail salsa – Spice up your community
02.08.2021   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

retail salsa – Spice up your community

DER virtuelle Webtalk für Retailer, Anbieter und Branchenexperten

Sei auch du ein Würzmischer und peppe mit dem Webtalk-Format "retail salsa" die Customer Journey deiner Kunden.

Thumbnail-Foto: Nachhaltige Sortimentsplanung: Plastikfreies Angebot...
05.08.2021   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Nachhaltige Sortimentsplanung: Plastikfreies Angebot

Kaufland testest Unverpackt-Station für Bio-Lebensmittel

Kaufland testet Unverpackt-Stationen, an denen sich Kunden Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Linsen oder Trockenfrüchte in Bio-Qualität bedarfsgerecht abfüllen können. Damit geht der Lebensmittelhändler einen weiteren Schritt ...

Thumbnail-Foto: Einkaufserlebnis mit interaktiven Digital-Signage-Anwendungen...
25.05.2021   #stationärer Einzelhandel #Digital Signage

Einkaufserlebnis mit interaktiven Digital-Signage-Anwendungen

Mit Lift & Learn-Features und Smart Mirrors zur Kundenaktivierung

Der Vorteil im traditionellen Geschäft: Kunden können die Artikel begutachten und in die Hand nehmen. Der Vorteil im E-Commerce: Es gibt ein breites Angebot an Produkten und Informationen. Mit dem Einsatz von ...

Thumbnail-Foto: Geschäftsoptimierung: „Darf ich Sie mal was fragen?“...
04.05.2021   #E-Commerce #Kundenbeziehungsmanagement

Geschäftsoptimierung: „Darf ich Sie mal was fragen?“

Wie die Befragung von Kunden, Lieferanten und Personal helfen kann

„Fragen kostet nichts?“ – Für Händler kann es allerdings teuer werden, wenn sie es nicht tun, denn dann könnten falsche Entscheidungen getroffen werden, sagt Lutz Wolf, Geschäftsführer für Marketing ...

Thumbnail-Foto: Neues Designer Outlet in Warschau
18.06.2021   #stationärer Einzelhandel #POS-Marketing

Neues Designer Outlet in Warschau

Flagship Outlet für Polen mit über 130 Designer-, Fashion- und Lifestyle-Marken

Am 18. Mai fand die mit Spannung erwartete feierliche Wiedereröffnung des erweiterten Designer Outlet Warszawa statt – unter Einhaltung der Covid-19-Vorgaben. Das Areal wurde um 5.500 m2 und mehr als 25 neue Stores und Restaurants ...

Thumbnail-Foto: Digitaler Allrounder: Vom Preisschild bis zum Self-Checkout...
03.08.2021   #stationärer Einzelhandel #Kassensysteme

Digitaler Allrounder: Vom Preisschild bis zum Self-Checkout

q.beyond beteiligt sich am Self-Checkout-Spezialisten Snabble

Die q.beyond AG beteiligt sich mit 25,4 Prozent an der Snabble GmbH. Snabble hat die Funktionalität und Marktreife der eigenen Scan-&-go-Lösung bereits bei großen Handelsunternehmen wie IKEA, TeeGschwendner und tegut unter Beweis ...

Thumbnail-Foto: Rettet unsere Innenstädte
21.05.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Rettet unsere Innenstädte

Warum der Einzelhandel sich digital umrüsten muss und welche Programme dabei unterstützen

Die Einzelhandelsbranche leidet besonders hart unter der Corona-Pandemie. Laut dem Handelsverband Deutschland (HDE) sei in Deutschland die Existenz von 50.000 Einzelhandelsunternehmen bedroht. Ausschlaggebend hierfür sind fehlende ...

Thumbnail-Foto: Live-Shopping-Event auf Instagram
25.05.2021   #Kundenzufriedenheit #Digitales Marketing

Live-Shopping-Event auf Instagram

Takko Fashion testet Social Commerce-Aktivitäten zur Umsatzgenerierung

Takko Fashion hat diese Woche erstmalig ein Live-Shopping-Event auf Instagram veranstaltet. Ziel war es, Social Commerce-Aktivitäten und insbesondere Instagram als neuen Kanal zur Umsatzgenerierung zu testen. Das gesamte Event wurde inhouse ...

Anbieter

EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn