News • 12.10.2021

Automatisierte Wertschöpfung durch künstliche Intelligenz ist die Zukunft

Studie NEWretail: KI ist Schlüsseltechnologie für die Einzelhandelsbranche

Ein gläserne Kugel auf einer Computertastatur
Quelle: Michael Dziedzic/Unsplash

Die Pandemie hat die Situation des kriselnden Einzelhandels weiter verschärft und wie unter einem Brennglas die Defizite der Branche aufgezeigt. BearingPoint und das IIHD-Institut analysieren in ihrer siebten NEWretail-Studie die aktuelle Situation des Einzelhandels und zeigen anhand konkreter Praxisbeispiele auf, wie erfolgreiche Transformation gelingt und warum Künstliche Intelligenz (KI) eine Schlüsseltechnologie für die Branche ist.

Viele Einzelhändler befinden sich in einem hart geführten „Survival-of-the-fittest“-Wettbewerb und diejenigen, die an herkömmlichen Geschäftsmodellen festhalten, wirken inzwischen wie aus der Zeit gefallen. BearingPoint und das IIHD-Institut unterstreichen in ihrer Analyse, dass es ein Zurück in Vor-Pandemie-Zeiten nicht mehr geben wird. Die „guten alten Zeiten“ des Einzelhandel-Ladens mit ausschließlichem „Face-to Face“-Verkauf sind (endgültig) vorbei. Traditionelle regelbasierte Planung und Vorhersage – die unter stabilen Bedingungen vielleicht noch erfolgsversprechend sein konnten und in denen die Programmierung von Aktionen möglich war – weichen zunehmend schnellen Reaktionen und agilen Methoden. Mit ihnen kann viel besser und vor allem schneller auf Veränderungen reagiert werden, so die Studie.

Neues Mantra des Einzelhandels: Agiler und effektiver werden bei niedrigen Kosten

Um weiterhin am Markt erfolgreich zu sein, investieren die meisten Einzelhändler bereits in die Entwicklung digitaler Strategien, in gut ausgebaute Webpräsenzen und zunehmend auch in KI und Robotik. Neben der Optimierung der Warenangebote aus Kundensicht sollen so gleichzeitig Effektivität und Effizienz operativer Prozesse gesteigert werden. Das neue Mantra des Einzelhandels ist es, agiler und effektiver zu werden, allerdings zu niedrigen Kosten. Ermöglichen soll das die KI der nächsten Generation.

Die KI-Weiterentwicklung und ihr zunehmender Einsatz haben einen massiven Einfluss auf die Konsumgüterindustrie und ganz besonders auf den Einzelhandel. Bereits heute kann die KI traditionelle regelbasierte Planung und Vorhersagemodelle ersetzen, um bei sinkenden Kosten in der Wertschöpfungskette agiler und effektiver zu werden. Sie kann das Kundenverhalten simulieren und vorhersagen und individuelle Empfehlungen, Angebote und Produkte vorschlagen.

"Weltweit erkennen Einzelhändler, dass die Einzelhandelswelt durch neue Technologien in halsbrecherischer Geschwindigkeit transformiert wird und sie gezwungen sind, neue Strategien zu entwickeln. Leider findet KI bisher allzu oft nur in kundengerichteten Funktionen Anwendung. Dabei gibt es Anwendungsbereiche über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg – vom Omnichannel-Marketing über die Modellierung des Kundenerlebnisses und die Gestaltung eines kundenorientierten Merchandisings bis hin zum Beschaffungs- und Liefermanagement und dem effizienten Betrieb von Filialen", sagt Kay Manke, Partner bei BearingPoint und Retail-Experte.

Digitale Zwillinge im Einzelhandel

Die Entwicklung von KI-Methoden kennt (fast) keine Grenzen. Die Simulation der realen Welt mittels sogenannter digitaler Zwillinge – beispielsweise hinsichtlich Kundenverhalten, Lieferketten, Prozessen und Produkten – bietet ungeahnte Möglichkeiten für die gesamte Branche. Anhand konkreter Praxisbeispiele zeigt die Studie auf, welche Bestrebungen internationale Handelsunternehmen in der Entwicklung automatisierter, KI-basierter Wertschöpfungsketten unternehmen.

Prof. Dr. Jörg Funder, Geschäftsführender Direktor des IIHD Instituts: "Mit dem intelligenten Retail Twin können nicht nur Prozesse automatisiert und Prognosen aufgestellt, sondern auch potenzielle künftige Aktionen simuliert werden. Beispielsweise können kontinuierlich Simulationen in verschiedenen Teilbereichen durchgeführt werden, z.B. in den Bereichen Angebot, Bestand, Kundennachfrage, Preisgestaltung der Wettbewerber oder Produktverfügbarkeit. Zudem wird es möglich, Interdependenzen zu bewerten, Chancen zu erkunden und negative Folgen vorherzusagen und letztlich auch zu verhindern."

Photo
Quelle: BearingPoint

Die Optimierung isolierter Funktionen in der Wertschöpfungskette birgt erhebliche Risiken

Laut BearingPoint und IIHD Institut übersehen die meisten Einzelhändler, dass die Optimierung isolierter Funktionen, wie z. B. das Hinzufügen mehrerer Vertriebskanäle, erhebliche Risiken mit sich bringt:

  • Risiko 1: Der Aufbau zusätzlicher Komplexität behindert eine schnelle Reaktion von Händlern auf sich ändernde Verbraucherpräferenzen.
  • Risiko 2: Das Fehlen eines integrierten Datenansatzes über alle Funktionen der Wertschöpfungskette erschwert Händlern die strategische Positionierung.
  • Risiko 3: Die Komplexitätssteigerung der Wertschöpfungskette in isolierten Bereichen ist mit deutlichen Kostennachteilen verbunden.
  • Risiko 4: Komplexe Wertschöpfungsketten machen Händler anfällig gegenüber Innovationen und neuen Wettbewerbern mit disruptiven Geschäftsmodellen.

Angesichts dieser Risiken sollten Einzelhändler ihre Wertschöpfungskette ganzheitlich umgestalten – im Gegensatz zum reinen „Hinzufügen“ von Aktivitäten – um die Komplexität durch die Automatisierung und Integration spezifischer Aktivitäten mit Hilfe von KI zu reduzieren, so die Studie.

Stand der Praxis – Fallbeispiele aus der KI-Wertschöpfungskette

Auch wenn Einzelhändler damit begonnen haben, die Möglichkeiten der KI zu testen, schöpfen laut BearingPoint und IIHD-Institut die meisten das Skalierungspotenzial der digitalen Technologie in der gesamten Wertschöpfungskette noch nicht aus. Da viele KI-Anwendungen zur Umgestaltung der Wertschöpfungskette beitragen, sind die Einzelhändler noch etwas ratlos, in welche Technologie sie investieren sollten und wo sie mit der Transformation der Wertschöpfungskette beginnen sollen.

Basierend auf der Analyse bestehender Händlerinitiativen sowie den generellen Nutzungsmöglichkeiten von KI in der Wertschöpfungskette identifizierten BearingPoint und das IIHD Institut vier Aufgaben von KI-Lösungen in der Wertschöpfungskette des Einzelhandels: (1) Plan: Wissens- und Erkenntnismanagement, (2) Produce: Bestandsmanagement, Betriebsoptimierung, (3) Promote: Nachfrage generieren, saisonales Management, und schließlich (4) Provide: Kundenbindung, Beziehungsmanagement (siehe Abbildung).

Anhand konkreter Unternehmensbeispiele zeigt die Studie von BearingPoint und dem IIHD Institut, wie KI die Wertschöpfungskette des Einzelhandels transformiert, indem sie die Effektivität von Abläufen erhöht, die Abläufe in den Filialen bei geringeren Kosten verbessert, das Wissen um Kundenbedürfnisse und die Personalisierung erhöht oder den Kundenservice verbessert und somit die Kundenbindung stärkt.

Hier finden Sie die vollständige NEWretail-Studie zum Download.

Quelle: BearingPoint

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: iXtenso testet: REWE Pick&Go
13.03.2024   #App #Self-Checkout-Systeme

iXtenso testet: REWE Pick&Go

Neuer Testmarkt in Düsseldorf – überzeugt das Konzept?

REWE ist mit seinem Pick&Go-Konzept (testweise) in Düsseldorf an den Start gegangen. Wir haben den Store getestet!

Thumbnail-Foto: ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit...
07.12.2023   #Tech in Retail #Verpackungen

ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit digitalen Wasserzeichen

ALDI engagiert sich für eine verbesserte Trennung von Kunststoffverpackungen ...

Thumbnail-Foto: Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit...
24.01.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit Echtzeit-Quittungsfunktion an.

„Letzter Schritt” zum reibungslosen Einkaufen schafft Vertrauen bei Verbrauchern, die ihre Quittungen VOR dem Verlassen des Geschäfts einsehen möchten
Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 mit Computer Vision AI ist der größte neu ausgerüstete Supermarkt in Europa, der eine reibungslose Checkout-Erfahrung bietet

Trigo, ein führender Anbieter von KI-gestützter Computer-Vision-Technologie, die herkömmliche Einzelhandelsgeschäfte in digitale Smart Stores verwandelt, und die Discounter-Supermarktkette Netto Marken-Discount (auch als Netto ...

Thumbnail-Foto: Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels...
01.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels

Auf der EuroCIS stellt EXPRESSO seine erweiterte SmartShopper-Familie vor

Mit dem intelligenten Einkaufswagen vom Typ SmartShopper erschließt EXPRESSO den Betreibern von Einzel- und Großhandelsmärkten neue Perspektiven ...

Thumbnail-Foto: Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM...
26.01.2024   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM

Intelligente, zuverlässige Vernetzung für Filialstrukturen.

Der stationäre Handel steht vor großen Herausforderungen im Wettbewerb mit technologiegetriebenen Online-Unternehmen ...

Thumbnail-Foto: Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die...
27.02.2024   #Tech in Retail

Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die Lage versetzen, über sich hinaus zu wachsen

Die Besucher werden flexible und sichere SB-Lösungen, KI-fähige intelligente Services sowie Software-Lösungen für Unified Shopping kennenlernen

Auf der EuroCIS 2024 zeigt Toshiba Global Commerce Solutions unter dem Motto “Create Beyond what’s Possible” sein innovatives Lösungsportfolio ...

Thumbnail-Foto: REWE Group fit für digitale Transformation
27.11.2023   #stationärer Einzelhandel #App

REWE Group fit für digitale Transformation

Digitales Wachstum der REWE Group: Kunden-WLAN und Multiprovider SD-WAN Standortvernetzung der ersten Generation

Die REWE Group ist fit für die digitale Transformation. Smart Shopping und mobiles Bezahlen, E-Commerce und Onlinehandel sind schnell wachsende Servicesegmente. Die REWE Group ist darauf vorbereitet. Mit einer zukunftssicheren ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Thumbnail-Foto: Extenda Retail:  KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf...
22.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Extenda Retail: KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf EuroCIS

Nach starker Akzeptanz in den nordischen Ländern und den Benelux-Staaten setzt Extenda Retail seine Kampagne gegen Warenschwund mit der Einführung seiner SSLP-Lösung in Deutschland fort ...

Thumbnail-Foto: Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick...
18.12.2023   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick

Die Stores gibt es in verschiedenen Segmenten des Einzelhandels wie LEH, Mode, Elektronik, Convenience Stores und Fast Food.

In einer hart umkämpften globalen Einzelhandelslandschaft befinden sich autonome Stores im Aufschwung. Sie tragen dem veränderten Verbraucherverhalten Rechnung, senken Betriebskosten, verbessern die Rentabilität und tragen zur ...

Anbieter

EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna