Firmennachricht • 30.10.2020

Dänemarks erster nachhaltiger Baumarkt verbucht großen Erfolg

Elektronische Regaletiketten zeigen Preise und nachhaltige Produkte an

Februar 2020 hat mit STARK ein neuer und nachhaltiger Baumarkt seine Türen in Hørsholm (Dänemark) mit dem Ziel geöffnet, es seinen Kunden zu erleichtern, Dinge nachhaltig zu erschaffen. Trotz der mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen im Gewerbe gelang STARK ein fulminanter Start. Durch elektronische Regaletiketten spart die Belegschaft viel Zeit, die dann für die Beratung von Kunden benutzt werden kann.

Nachhaltigkeit erfährt vielerorts eine wachsende Nachfrage. Dies gilt auch für das Bauwesen. Aus diesem Grund öffnete nun Dänemarks erster nachhaltiger Baumarkt in guter Lage im Kokkedal Industripark in Hørsholm, nahe der Hauptstraße und Autobahn. Der zur STARK-Kette gehörende Markt eröffnete eine 5.500qm² große Verkaufsfläche, die nach den DGNB-Standards in Bezug auf ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit gebaut wurde.

Dass STARK die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellt, beruht auf den Wünschen der Handwerker, da viele von ihnen heute im nachhaltigen Bauen Vorteile sehen. Laut Britta K. Stenholt, CEO von STARK Dänemark, steht die Idee dahinter, sowohl den Handwerkern als auch STARK Vorteile in einer Zeit zu bieten, in der das Interesse an nachhaltigem Bauen stetig wächst. „Unsere Filiale in Hørsholm ist der Inbegriff unseres Wunsches, nachhaltiges Bauen für Handwerker einfacher zu gestalten. Wir verstehen das als eine unserer wichtigsten Aufgaben,“ sagt sie.

Anbieter
Logo: Delfi Technologies GmbH

Delfi Technologies GmbH

Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Deutschland
Ein Regal in einem Baumarkt mit Produkten in Flaschen und elektronischen...
Quelle: Delfi Technologies

Bedeutungsvolle Modernisierung des Baumarktes

Der STARK-Baumarkt ist von Nivå in die neue Umgebung in Hørsholm gezogen. Seit dem Umzug hat das Geschäft einen starken Start, einen massiven Kundenfluss sowie ein gutes Wachstum erfahren und das trotz Corona und den generellen Einschränkungen im Gewerbe. Der Baumarkt hat eine erhebliche Modernisierung erfahren – sowohl in der Produktpalette als auch in der Logistik.

Der neue Standort nahe der Zufahrtsstraße und Autobahnausfahrt schafft weitere Erleichterungen im Alltag der professionellen Kunden, da er für viele Handwerker und Unternehmer auf dem Weg liegt. In Bezug auf die Produktpalette ermöglicht die neue und größere Filiale eine deutlich größere Auswahl, von der letztendlich die Kunden profitieren.

Waren müssen einfach zu finden sein

Die Einrichtung der neuen Filiale ist umweltfreundlich, da die gesamte Ausstattung aus nachhaltigen Materialien besteht und energiesparende Lichtquellen verwendet wurden. Es ist wichtig, dass die Kunden das richtige Produkt am richtigen Ort finden. Aus diesem Grund finden sie in jedem STARK-Geschäft eine garantierte Auswahl der 1000 am häufigsten gekauften Artikel. Gleichzeitig legt STARK besonderen Wert darauf, die richtigen Artikel in den Regalen zu haben.

„Wir haben eine riesige Produktpalette in allen Preisklassen. Außerdem ist es viel einfacher geworden, nachhaltige Produkte, die von immer mehr Kunden nachgefragt werden, zu finden. Alle Produkte haben jetzt elektronische Regaletiketten, die nicht nur die Preise anzeigen, sondern auch die nachhaltigen Produkte kennzeichnen, damit sie einfacher zu finden sind,“ sagt Jonathan Bisgaard, Geschäftsführer bei STARK Hørsholm und fährt fort: „Wenn ein Kunde nach einem bestimmten Produkt verlangt, bestellen wir dieses gerne und tun unser Möglichstes, um den gewünschten Artikel schon am nächsten Tag auf Lager zu haben.“

Elektronische Regaletiketten als natürliches Element

STARK hat die klare Strategie, dass die Mitarbeiter jederzeit für den Kunden bereit sein und ausreichend Zeit für eine professionelle Beratung haben müssen. Laut Jonathan Bisgaard ist der Kundenservice ein wichtiger Schwerpunkt, weil genau hier ein Unterschied für den Kunden ersichtlich wird.

Deshalb hat STARK eine Zusammenarbeit mit dem IT-Unternehmen Delfi Technologies angefangen, da die elektronischen Regaletiketten des Unternehmens für die STARK-Belegschaft eine große Zeitersparnis bedeutet.

„Es war ein selbstverständlicher Schritt auf der neuen Geschäftsfläche elektronische Preisschilder zu installieren – einfach, weil wir die riesige Zeitersparnis für eine noch bessere Beratung nutzen können. Zusätzlich haben wir mehr Zeit, uns auf unser Sortiment, unsere Produktbestellungen und Regalauffüllungen zu konzentrieren,“ sagt Johan Ankerstjerne, Filialleiter des STARK-Marktes in Hørsholm.

Bei einem Wechsel der Werbeaktionen konnte es vorher bis zu zwei bis drei Tage dauern, das Geschäft mit den neuen Preisen auszustatten. Dasselbe erfolgte, wenn die Werbeaktion endete und die Preise wieder gewechselt werden mussten.

Ein elektronisches Preisschild an einem Regal im Baumarkt mit einem...
Quelle: Delfi Technologies

Elektronische Preisauszeichnung mit vielen Vorteilen

STARK hat noch weitere Vorteile der elektronischen Preisauszeichnung erfahren. Es gibt immer wieder Korrekturen bei Preisen oder Produktinformationen, die nichts mit den aktuellen Werbeaktionen zu tun haben. Das betrifft unter anderem Produkte, die sich in einer besonderen Angebots-Nachfrage-Situation befinden. In der aktuellen Corona-Pandemie Unterlagen zum Beispiel Artikel wie Masken, Einmalhandschuhe oder Desinfektionsmittel, solchen Schwankungen.

„Normalerweise braucht ein Mitarbeiter einen Tag pro Woche, um die permanenten Preis- und Produktänderungen zu bearbeiten. Das hat sich mit den elektronischen Regaletiketten komplett geändert,“ erklärt Johan Ankerstjerne.

Fast alle STARK-Kunden sind Handwerker und Unternehmer, aber STARK richtet sich auch an private Kunden. Deshalb bietet STARK sowohl Werbeaktionen für Fachpersonal als auch für Privatpersonen. Auf den elektronischen Regaletiketten sieht man den Artikelpreis ohne und mit Mehrwertsteuer. Mehrteilige Preise sind ebenfalls auf den Schildern angegeben.

„Die größten Vorteile sind definitiv die Zeitersparnis und das wir jetzt sicher sein können, dass die Preise jederzeit korrekt sind. Es gibt keine Preisschilder mehr, bei denen wir riskieren, einen anderen Preis zu zeigen als an der Kasse abgezogen wird,“ schließt Johan Ankerstjerne.

Über Stark

STARK ist eine Kette lokaler Baumärkte sowohl für Fachpersonal als auch für Privatpersonen. Die Kette wurde 1896 gegründet und hat seither mehrere Namensänderungen erfahren. Der Name STARK besteht seit 1987 als sich die dänischen Baumärkte unter DDT Detail zu einer unabhängigen Abteilung zusammenschlossen. Später wurde die Gruppe DT Group genannt. 2017 änderte sie den Namen zu STARK Group. Heute hat STARK 2700 Mitarbeiter in Dänemark und Grönland.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie...
11.07.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie

Diebstahlprävention, Self-Checkout-Convenience und Kundenanalysen

Zwei große Ziele, die Einzelhändler heutzutage verfolgen, sind a) ein komfortables Checkout-Erlebnis zu bieten und b) Schwund und Diebstahl zu minimieren. Moderne Computer-Vision-Technologien sollen helfen, beide Ziele zu verwirklichen. ...

Thumbnail-Foto: Kühlung und Kauf leicht gemacht
24.06.2022   #Mobile Payment #Digitalisierung

Kühlung und Kauf leicht gemacht

Wie Smart Fridges die nächste Generation der Verkaufsautomaten einläuten

Ob an Bahnhöfen, Flughäfen oder in Einkaufszentren - Verkaufsautomaten für Snacks, Getränke und kleinere Mahlzeiten findet man überall dort, wo es schnell gehen muss. Doch die Fehleranfälligkeit der Geräte kann ...

Thumbnail-Foto: Wenn Waren „Hallo“ sagen
13.07.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Wenn Waren „Hallo“ sagen

Wie das Start-up Checklens Eingabe- und Scanfehler ausmerzt

Selbst ist der Kunde – vor allem an der Kasse. Self-Checkout-Systeme stehen heutzutage hoch im Kurs. Doch leider versteckt sich hier auch oft der Fehlerteufel, der für Händler*innen rote Zahlen hinterlassen kann. Das österreichische Start-up Checklens ...

Thumbnail-Foto: Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce
28.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce

Erweitertes und personalisiertes Onlineshopping durch Augmented Reality

Dass Kund*innen beim Onlineshopping Produktbeschreibungen sowie Bilder oder Videos zur Veranschaulichung finden, ist inzwischen Standard. Aber nur, weil  Konsument*innen eine Vorderansicht sehen oder mithilfe eines Maßbands die ...

Thumbnail-Foto: Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio...
11.04.2022   #Coronavirus #Tech in Retail

Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio

Lekkerland entwickelt verschiedene Smart-Shops-Konzepte für Hochfrequenzstandorte sowie für Universitäten und Krankenhäuser

Die Corona-Pandemie hat die Wünsche und das Verhalten der Verbraucher verändert und zugleich Trends verstärkt, die zuvor bereits erkennbar waren. Im Außer-Haus-Konsum wollen sich Konsumenten heute mehr denn je schnell, einfach ...

Thumbnail-Foto: Kölner Start-up will den Duft-Markt revolutionieren...
12.04.2022   #Tech in Retail #Kundenanalyse

Kölner Start-up will den Duft-Markt revolutionieren

Einzigartig wie ein Fingerabdruck: Bei The Scentist entwickeln Kund*innen mit digitaler Technologie ihr Unikat-Parfum in Eigenregie

Eine komplexe Symbiose aus künstlicher Intelligenz und Duft-Knowhow ermöglicht ein individuelles Duftprofil für jeden Menschen. Durch einen digitalen Persönlichkeitstest werden Kund*innen zum Entwickler ihres eigenen ...

Thumbnail-Foto: Clever shoppen – mit intelligenten Einkaufswagen...
21.07.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Clever shoppen – mit intelligenten Einkaufswagen

Wie moderne Einkaufswagensysteme Handel und Kundschaft nutzen

Intelligente Einkaufswagen bieten nicht nur den Kund*innen, sondern auch den Händler*innen diverese Vorteile. Das bewies das große Interesse und die Auswahl an solchen Technologien während der EuroCIS 2022. Mit dem SmartShopper ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Dirk Graber von Mister Spex...
31.03.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Dirk Graber von Mister Spex

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: Vom Papier ins World Wide Web
05.07.2022   #Tech in Retail #Smartphone

Vom Papier ins World Wide Web

Das große Comeback des QR-Codes – Interview mit Aidien Assefi von anytips

QR-Codes haben alle schon gesehen – und inzwischen wahrscheinlich viele auch genutzt. Das war – gerade in Deutschland – vor kurzem noch nicht so. Hier lief die Nutzung von QR-Codes langsam an. Ironisch, denn das QR steht für ...

Thumbnail-Foto: Eintracht Frankfurt und payfree eröffnen ersten Self-Service Fanshop der...
02.05.2022   #Digitalisierung #Tech in Retail

Eintracht Frankfurt und payfree eröffnen ersten Self-Service Fanshop der Bundesliga

Grab-and-Go-Technologie für den Einkauf im Vorbeigehen - auch im Stadion

Eintracht Frankfurt erprobt den ersten Self-Service-Check-out der Bundesliga: Stadionbesucher können an Spieltagen Fanartikel in einem kassenlosen Pop-up-Store kaufen – einfach im Vorbeigehen. Der Fußball-Erstligist setzt dabei auf ...

Anbieter

Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
SES-imagotag SA
SES-imagotag SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Captana GmbH
Captana GmbH
Bundesstraße 16
77955 Ettenheim
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen