Frau steht in Modegeschäft und hält ein Tablet
Quelle: bbernard@shutterstock.com
Firmennachricht • 27.10.2023

Digitale Konzepte für den stationären Einzelhandel

Der Onlinehandel boomt. Stationäre Geschäfte haben aber noch längst nicht ausgedient.

Betreiber*innen können sich auch dort den Fortschritt zum Vorteil machen und die Kundeneffizienz durch den gezielten Einsatz digitaler Tools optimieren.

Digitale Lösungen sind auch im stationären Handel zukunftsweisend

Beim Einkauf in einem Ladengeschäft geht es um die Atmosphäre vor Ort und um eine persönliche Beratung. Auch schnelle Verfügbarkeit spielt eine Rolle. Bei einer Bestellung im Internet muss schließlich nach wie vor die Lieferzeit eingeplant werden. Andere Kund*innen lieben es einfach, durch die Regale zu schlendern, sich die Neuheiten anzuschauen und sich inspirieren zu lassen. Elektronische Geräte lassen sich testen und Mode kann anprobiert werden. Wichtig ist am Ende also immer, dass die Kund*innen ein gutes Einkaufserlebnis hatten und gerne wiederkommen. Das lässt sich mit einer sinnvollen Einteilung der Bereiche, dem richtigen Lichtkonzept und einem freundlichen Service realisieren, doch auch digitale Tools können die Kundenzufriedenheit verbessern.

Self-Checkout-Kassen anbieten

Die Akzeptanz und die Nachfrage nach Self-Checkout-Kassen steigt, sodass sie in Supermärkten und Baumärkten immer häufiger anzutreffen sind. Anstatt sich an der Kasse anstellen zu müssen, scannen die Kund*innen ihre Ware einfach selbst ein und zahlen anschließend bargeldlos mit Karte. Lange Schlangen vor den Bezahlterminals lassen sich verhindern, wenn ein System mit mobilen Scannern eingeführt wird. Die Kund*innen holen sich zu Beginn ein Scangerät ab und scannen alle Artikel schon während des Einkaufes ein. Dann müssen sie am Bezahlterminal nur den Scanner und ihr Bezahlmittel verwenden und sind binnen weniger Augenblicke fertig, sodass die nächste Person nachrücken kann. Für die Kund*innen kann diese Lösung also geringere Wartezeiten bedeuten, doch auch der Einzelhandel profitiert: Mit dieser Methode lassen sich etwa Stoßzeiten überbrücken, ohne dass das gesamte Personal an der Kasse sitzen muss. So bleibt mehr Zeit für andere Aufgaben. 

Smartphone wird an Self-Checkout-Terminal gehalten
Quelle: Nattakorn_Maneerat@shutterstock.com

Tablets für die Beratung einsetzen 

Im Internet haben Kund*innen die Möglichkeit, fast alle verfügbaren Smartphones eines Herstellers in allen erdenklichen Ausführungen und Farben zu kaufen. In einem stationären Geschäft ist das nicht immer möglich. Manche Geräte sind einfach nicht vorrätig. Trotzdem zieht es viele Kund*innen nach wie vor in ein Geschäft, weil sie die persönliche und kompetente Beratung schätzen. Betreiber*innen sollten vorsorgen, um den Kund*innen auch die Geräte vorstellen zu können, die gerade nicht auf Lager sind. Dafür sollten Tablets angeschafft werden. Darauf kann das Produkt mit all seinen Features präsentiert werden. Sofern sich die Kundin oder der Kunde überzeugen lässt, wird das präferierte Modell direkt am Tablet bestellt und an die Wunschadresse geliefert. Um die Tablets geordnet und platzsparend im Kassenbereich zu lagern, sind Wandhalterungen für Tablets sinnvoll. Dann können die Mitarbeiter*innen jederzeit ganz unkompliziert darauf zugreifen.

Personenzähler zu Analyse von Besucherzahlen

Automatische Personenzähler erkennen, wie viele Menschen sich zu welcher Tageszeit in welchen Bereichen des Geschäftes aufhalten. Auf diese Weise lässt sich unkompliziert herausfinden, wann die Stoßzeiten sind und wo die Kund*innen besonders lange verweilen. Aus diesen Erkenntnissen lassen sich Besucherzahlen prognostizieren und neue Maßnahmen für mehr Kundeneffizienz ableiten. Zum Beispiel kann in den Zeiten, in denen sich besonders viele Menschen im Laden befinden, mehr Personal eingestellt werden. Die Zählung kann mithilfe von 3D-Sensoren oder Lichtschranken stattfinden. Sie ist aber auch über das WLAN-Netz möglich.

Instore-Navigation-App für ein besseres Verkaufserlebnis

Vor allem in größeren Geschäften wie riesigen Supermärkten oder Baumärkten kann es schnell vorkommen, dass die Kund*innen sich verlaufen. Wenn sie nur wenig Zeit haben und am Service-Point gerade niemand anzufinden ist, verlassen sie den Laden unter Umständen unverrichteter Dinge wieder. Dem lässt sich mit sogenannten Instore-Navigations-Apps abhelfen. Darin wird einfach das gewünschte Produkt eingegeben und die App navigiert die Kund*innen dann dorthin. Ein erster Schritt kann aber bereits sein, in der App anzugeben, ob das Produkt im Laden verfügbar ist. Dann können Kund*innen bereits zu Hause nachschauen, ob es sich für sie lohnt, das Haus zu verlassen oder nicht.

Autor: Frank Schneider

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: SALTO Neo Zylinder für Schlüsselschalter und Rohrtresore...
31.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

SALTO Neo Zylinder für Schlüsselschalter und Rohrtresore

Mit zwei neuen Modellen des SALTO Neo erweitert SALTO das Einsatzspektrum seiner elektronischen Zylinder

Neu sind empfindliche Schlüsselschalter sowie z.B. Schlüsseldepots und Rohrtresore. Der SALTO Neo Zylinder E7 mit gefederter Rückstellung des Schließbarts ist ein elektronischer Halbzylinder mit Europrofil, der speziell für ...

Thumbnail-Foto: Sichere und effiziente Zutrittslösungen für Retail-Unternehmen auf der...
01.02.2024   #Tech in Retail #Automatisierung

Sichere und effiziente Zutrittslösungen für Retail-Unternehmen auf der EuroCIS 2024

SALTO Systems präsentiert auf der EuroCIS in Düsseldorf ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Thumbnail-Foto: ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit...
07.12.2023   #Tech in Retail #Verpackungen

ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit digitalen Wasserzeichen

ALDI engagiert sich für eine verbesserte Trennung von Kunststoffverpackungen ...

Thumbnail-Foto: Aus SES-imagotag wird VusionGroup
29.01.2024   #Softwareapplikationen #Künstliche Intelligenz

Aus SES-imagotag wird VusionGroup

Eine neue Identität, die das breitere Portfolio an innovativen Lösungen hervorhebt, die zur Meisterung der großen Herausforderungen des physischen Handels von der Gruppe entwickelt wurden.

SES-imagotag (Euronext: SESL, FR0010282822), das weltweit führende Unternehmen für digitale Lösungen für den physischen Handel, hat heute bekannt gegeben, dass es seinen Namen in VusionGroup geändert hat. Dieser neue Name ...

Thumbnail-Foto: KI-gestützte Suite von Alibaba International erleichtert globales...
08.01.2024   #Kundenzufriedenheit #Handel

KI-gestützte Suite von Alibaba International erleichtert globales Wachstum für KMU

Überwindung von Grenzen: Wie Alibaba's Aidge KMU global unterstützt

Der globale Handel bietet KMU viele Vorteile. Er eröffnet den Zugang zu neuen Kunden und kann bei der Entwicklung ...

Thumbnail-Foto: Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick...
18.12.2023   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick

Die Stores gibt es in verschiedenen Segmenten des Einzelhandels wie LEH, Mode, Elektronik, Convenience Stores und Fast Food.

In einer hart umkämpften globalen Einzelhandelslandschaft befinden sich autonome Stores im Aufschwung. Sie tragen dem veränderten Verbraucherverhalten Rechnung, senken Betriebskosten, verbessern die Rentabilität und tragen zur ...

Thumbnail-Foto: EuroCIS Deutschland ist die nächste Station für ITLs Lösungen zur...
13.02.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

EuroCIS Deutschland ist die nächste Station für ITLs Lösungen zur Bargeldbearbeitung und Altersverifikation

Innovative Technology Ltd (ITL) wird gemeinsam mit Einzelhandelsanbietern und Branchenexperten auf der "EuroShop 2024 - der führenden Fachmesse für Einzelhandelstechnologie" vertreten sein, die in Düsseldorf ...

Thumbnail-Foto: Aktualisiertes Modern Store Framework von Zebra auf der EuroCIS...
16.02.2024   #Tech in Retail #Personalmanagement

Aktualisiertes Modern Store Framework von Zebra auf der EuroCIS

Mit neuen Produkten und KI-Expertise gegen die Probleme des Einzelhandels

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA), ein führender Anbieter digitaler Lösungen zur intelligenten Verbindung von Daten, Anlagen und Menschen, geht mit dem aktualisierten Modern Store Framework auf der EuroCIS in Düsseldorf ...

Thumbnail-Foto: Hilfe für den Handel: Wir stellen vor – „Handel innovativ“...
26.10.2023   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Hilfe für den Handel: Wir stellen vor – „Handel innovativ“

Das Projekt unterstützt den stationären Einzelhandel bei der Umsetzung digitaler Services – auch bei der Personalgewinnung

Neue digitale Lösungen sowie Verknüpfungen von Vertriebsformen des Einzelhandels mit Online-Angeboten. Sie zu entwickeln – dabei hilft das Projekt „Handel innovativ" dem Einzelhandel – nicht nur mit Know-how, sondern ...

Anbieter

m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
POSBOX GmbH
POSBOX GmbH
Süchtelner Str. 16
41066 Mönchengladbach
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Verisure Deutschland GmbH
Verisure Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 2
40882 Ratingen
Zebra Technologies Germany GmbH
Zebra Technologies Germany GmbH
Ernst-Dietrich-Platz 2
40882 Ratingen