Interview • 03.06.2019

Interne Kommunikation via App im Modehaus Ramelow

Das Schwarze Brett im mobilen Chat

Was gibt’s Neues im Hause Ramelow? Das können die Mitarbeiter des Mode- und Markenhauses in PIA sehen – und teilen, was das Zeug hält. PIA ist eine App für den „persönlichen Informationsaustausch“.

Immer mehr interne Kommunikationsplattformen trennen private von beruflichen Chats. Clara Becker, Head of Marketing & Digital Operations bei der Gustav Ramelow KG erklärt, welche Mehrwerte die App für alle Mitarbeiter bringt.

Clara Becker ist Head of Marketing & Digital Operations bei der Gustav Ramelow...
Clara Becker
Quelle: Modehaus Ramelow

Frau Becker, wie funktioniert die Mitarbeiter-App?

Clara Becker: Jeder Mitarbeiter bei Ramelow, der eine Personalnummer hat, erhält automatisch ein Profil in der Plattform. Er registriert sich, lädt die App herunter und kann in der Plattform kommunizieren: Videos hochladen, liken und kommentieren. Jeder darf mit jedem schreiben. In den Chatgruppen sprechen alle Abteilungen miteinander, wie beispielsweise in der filialübergreifenden „Damen-Gruppe“ oder der „Deko-Gruppe“.

Steuern Sie die Inhalte?

Wir haben ein Kernteam, das sich um die Verwaltung des Contents kümmert und darauf achtet, dass nicht willkürlich Inhalte, sondern relevanter Inhalt geteilt wird. Anfangs hatten wir einen Redaktionskalender, um das in Gang zu setzen. Wir erinnerten Leute daran, Content zu teilen. Mittlerweile machen das alle von selbst.

Es war wahrscheinlich nicht schwierig, den Mitarbeitern zu zeigen, wie das funktioniert ...

Stimmt. Allerdings mussten wir häufiger erklären, warum wir es machen und dass wir ihnen einen beruflichen Kommunikationskanal schenken wollten, der unabhängig von ihrem privaten ist.

Wie reagierten Ihre Mitarbeiter darauf?

Mehrheitlich gut. Die Mitarbeiter möchten mitreden. Wenn der Chef ein Video teilt, dann will das irgendwann auch die Dame aus der Buchhaltung gerne sehen. In der Kantine wird darüber gesprochen und eine Dynamik entsteht.

Anfangs gab es ein paar Skeptiker. Mittlerweile nutzen allerdings 95 Prozent unserer Mitarbeiter PIA auf ihrem Smartphone.

PIA läuft über die privaten Smartphones der Mitarbeiter?

Ja genau. Wir vertreten die Mentalität "Bring your own device".  Diejenigen, die nicht ihr eigenes Gerät nutzen möchten, können unsere Tablets im Store verwenden.

Mit dem Smartphone sind sie noch schneller als mit dem Tablet, das sie im Kundengespräch erst holen müssten. Der Kunde verändert sich nun mal und möchte schnell informiert sein.

Screenshot App
Screenshot der App PIA
Quelle: Ramelow

Welche Informationen werden in Ihren Kanälen geteilt?

Im „Online-Lern-Kanal“ laden wir beispielsweise kleine Videos mit Informationen aus der Industrie hoch: Kollektionsinfos, Warenkunde oder Themen zu Nachhaltigkeit.Solche Informationen kamen selten schneller zu den Leuten.

Im „Schwarzen Brett“, dürfen nur Führungskräfte etwas teilen. Das können Informationen wie ein Personalwechsel oder eine wichtige Kasseneinweisung sein, die jeder Mitarbeiter schnell sehen muss, ohne dass dazwischen beispielsweise eine Weihnachtsfeier gepostet wird. 

Alle hier sind dazu angehalten, sich die Informationen über die Plattform zu besorgen. Die Schwarzen Bretter an der Wand werden nach und nach abgeschafft.

Verküferinnen mit Smartphone
Wer braucht schon ein Schwarzes Brett? Via Chat geht's viel schneller.
Quelle: Modehaus Ramelow

Welche weiteren Möglichkeiten bietet PIA darüber hinaus?

Es gibt ein Dashboard im Hintergrund, auf dem wir verschiedene Analysen von bestimmten Maßnahmen sehen, Erfolge messen und Umfragen machen können. Wir können darüber hinaus wirklich viele Lösungen anbinden, wie beispielsweise den mobilen Dienstplan von SEAK. Eine App anstelle von vielen – das ist großartig!

Wie lange dauerte die Umsetzung?

Die reine Implementierung mit Onboarding der Personen dauerte acht Wochen. Bis PIA sich etabliert und die Mitarbeiter sie richtig angenommen hatten, brauchte es dann schon ein paar Monate.

Wie empfinden Sie das Kosten-Nutzenverhältnis?

Kosten und Nutzen stehen in einem sehr guten Verhältnis zueinander. Das Finanzierungsmodell läuft nach Lizenzen – pro Mitarbeiter eine Lizenz.

Wie lief die Umsetzung auf oberer Ebene ab?

Der App-Anbieter Beekeeper führte uns in einem Workshop in die Vorgehensweise und Strategie ein. Aus unserem Hause betreute dann ein Projektleiter alles eine Zeit lang sehr intensiv. An jedem Standort haben wir mindestens einen, manchmal zwei Digital-Botschafter, die den Mitarbeitern beispielsweise helfen können, wenn sie ihr Passwort vergessen haben. Im Unternehmen muss ein Verantwortlicher das Thema voranbringen.

Würden Sie empfehlen, bei Digitalisierungsprojekten in stationären Geschäften generell so vorzugehen?

Ja, ich glaube schon, dass man neben der Geschäftsführung Treiber braucht, die neue Projekte mit umsetzen. Wichtig sind Leute, die ganz viele Schnittstellen haben, mit auf der Fläche sind und das Thema gemeinsam mit den Mitarbeitern vorantreiben.

Ihr größter Erfolgsmoment?

Ich freue mich immer, wenn Kollegen, die anfangs sehr skeptisch waren, sagen: „Hast du schon den neuen Post gesehen?“. PIA ist völlig normal geworden und der erste Kanal, an den sie denken, wenn sie eine Info teilen möchten.

Interview: Natascha Mörs; iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Corona-Krise: Kontaktloses Bezahlen beliebter denn je...
30.03.2020   #Kassen #stationärer Einzelhandel

Corona-Krise: Kontaktloses Bezahlen beliebter denn je

Praktisch, schnell und vor allem hygienisch

„Bitte, wenn möglich, kontaktlos bezahlen!“ – diese oder ähnliche Hinweise hängen momentan im Kassenbereich vieler Lebensmittelgeschäfte. Der Grund: Durch eine Reduzierung der notwendigen Berührungspunkte ...

Thumbnail-Foto: Kompakt gesichert
17.01.2020   #Sicherheit #Ladeneinrichtung

Kompakt gesichert

Eine neue Sicherungsantenne speziell für Convenience Stores

Warensicherung ist für Händler ein wichtiges Thema. In großen Supermärkten und Bekleidungsgeschäften stehen am Ein- beziehungsweise Ausgang EAS-Antennen. In kleineren Läden wie Convenience Stores wird das aus ...

Thumbnail-Foto: EuroShop 2020: Trends im Handel und Kundenwünsche von morgen...
27.02.2020   #Beratung #Kundenzufriedenheit

EuroShop 2020: Trends im Handel und Kundenwünsche von morgen

Ergebnisse einer weltweiten Handelsstudie

Die Kundenwünsche und das Einkaufsverhalten haben sich geändert, der Onlinehandel floriert – und doch sind die Innenstädte voll von kaufbereiten Kunden. Wie sehen die Bedürfnisse der Konsumenten also heute aus? Wie ...

Thumbnail-Foto: Effektiv und selbstbestimmt
12.02.2020   #Kassensysteme #Kassen

Effektiv und selbstbestimmt

Gegenwart und Zukunft des Self-Checkout

Personal bestmöglich einsetzen, Kosten senken und dem Kunden bis zur letzten Minute ein reibungsloses Einkaufserlebnis ermöglichen – das möchte jeder Händler bieten. Für Thomas Dibbern, CEO der ALMEX GmbH, liegt die ...

Thumbnail-Foto: Wie stationäre Händler die Auswirkungen der Corona-Krise lindern können...
16.04.2020   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Wie stationäre Händler die Auswirkungen der Corona-Krise lindern können

Finanzielle Hilfsprogramme, Kundenkommunikation und Verkauf über die sozialen Medien sowie die Erweiterung der Verkaufskanäle: Welche Möglichkeiten lassen sich für den stationären Einzelhandel schnell umsetzen?

Neben den finanziellen Maßnahmen und Soforthilfen der Regierung sind weitere Maßnahmen für Einzelhändler gefragt, um die Auswirkungen der Corona-Krise abzumildern. In Zeiten von Kontaktverboten und geschlossenen Filialen boomt ...

Thumbnail-Foto: EuroShop 2020: CCV bringt mit Android-Systemen eine neue Dimension...
10.03.2020   #Mobile Payment #Terminals

EuroShop 2020: CCV bringt mit Android-Systemen eine neue Dimension Payment an den POS

Nachhaltigkeit mit CCV: Lösungen rund um bargeld- und belegloses Bezahlen

2.300 Aussteller aus 57 Ländern und 94.000 Besucher – die EuroShop 2020 kann erneut mit großen Zahlen glänzen! Die internationale Messe rund um den Handel war definitiv eine Reise wert, denn wann sonst findet sich eine so ...

Thumbnail-Foto: Digitale Einlasskontrollen unterstützen Einlassmanagement in...
27.04.2020   #stationärer Einzelhandel #Handel

Digitale Einlasskontrollen unterstützen Einlassmanagement in Corona-Zeiten

Personal wird entlastet und Infektionsrisiko gemindert

Schon seit Wochen gibt es in größeren Supermärkten und Discountern Einlassbeschränkungen, um zu gewährleisten, dass sich nur eine gewisse Anzahl an Personen im Markt aufhält. Meist wird das Einlassmanagement von ...

Thumbnail-Foto: Kontaktlos? Kanalübergreifend? Kundenfreundlich?...
11.05.2020   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

Kontaktlos? Kanalübergreifend? Kundenfreundlich?

Worauf es beim Bezahlvorgang ankommt

Ob im E-Commerce, am Point of Sale oder im Mobile Payment: Der Einkauf muss bezahlt werden. Doch was wünschen sich Kunden an der Kasse? Was bedeutet das für Händler und ist Self-Checkout wirklich schneller als Schlange stehen? Ein ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce: Der große Profiteur der Corona-Krise?...
07.04.2020   #Online-Handel #Coronavirus

E-Commerce: Der große Profiteur der Corona-Krise?

Umsätze im Onlinehandel sinken drastisch; neue Geschäftsmodelle zur Kundenversorgung gefragt

Der E-Commerce war zu Beginn der Corona-Krise der große Hoffnungsträger des Einzelhandels. Aktuelle Marktentwicklungen zeigen jedoch, dass diese Annahme nicht haltbar ist. Trotz alledem kommt dem Onlinehandel eine zentrale Aufgabe zu: Er ...

Thumbnail-Foto: Ein Sortiment, das unvergessliche Einkaufserlebnisse generieren soll...
01.02.2020   #Kühlmöbel #Messe-Special EuroShop 2020

Ein Sortiment, das unvergessliche Einkaufserlebnisse generieren soll

Solid Lines-Produktpalette auf der EuroShop 2020

Neue architektonische und gestalterische Konzepte tauchen in der Konzeption der heutigen Supermärkte auf, die vor allem darauf abzielen, das Einkaufserlebnis der Kunden durch wertschöpfende Lösungen zu verbessern, die es erlauben, die ...

Anbieter

MAGO S.A.
RUSIEC ALEJA KATOWICKA 119/121
05-830 Nadarzyn
IK-up!
IK-up!
Am Brand 41
55116 Mainz
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH
Olgastrasse 138
70180 Stuttgart
Frost-Trol s.a.
Frost-Trol s.a.
Ctra. Valencia-Barcelona, km. 68,9
12080 Castellon
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
Nagarro Allgeier ES GmbH
Nagarro Allgeier ES GmbH
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg