Interview • 03.06.2019

Interne Kommunikation via App im Modehaus Ramelow

Das Schwarze Brett im mobilen Chat

Was gibt’s Neues im Hause Ramelow? Das können die Mitarbeiter des Mode- und Markenhauses in PIA sehen – und teilen, was das Zeug hält. PIA ist eine App für den „persönlichen Informationsaustausch“.

Immer mehr interne Kommunikationsplattformen trennen private von beruflichen Chats. Clara Becker, Head of Marketing & Digital Operations bei der Gustav Ramelow KG erklärt, welche Mehrwerte die App für alle Mitarbeiter bringt.

Clara Becker ist Head of Marketing & Digital Operations bei der Gustav Ramelow...
Clara Becker
Quelle: Modehaus Ramelow

Frau Becker, wie funktioniert die Mitarbeiter-App?

Clara Becker: Jeder Mitarbeiter bei Ramelow, der eine Personalnummer hat, erhält automatisch ein Profil in der Plattform. Er registriert sich, lädt die App herunter und kann in der Plattform kommunizieren: Videos hochladen, liken und kommentieren. Jeder darf mit jedem schreiben. In den Chatgruppen sprechen alle Abteilungen miteinander, wie beispielsweise in der filialübergreifenden „Damen-Gruppe“ oder der „Deko-Gruppe“.

Steuern Sie die Inhalte?

Wir haben ein Kernteam, das sich um die Verwaltung des Contents kümmert und darauf achtet, dass nicht willkürlich Inhalte, sondern relevanter Inhalt geteilt wird. Anfangs hatten wir einen Redaktionskalender, um das in Gang zu setzen. Wir erinnerten Leute daran, Content zu teilen. Mittlerweile machen das alle von selbst.

Es war wahrscheinlich nicht schwierig, den Mitarbeitern zu zeigen, wie das funktioniert ...

Stimmt. Allerdings mussten wir häufiger erklären, warum wir es machen und dass wir ihnen einen beruflichen Kommunikationskanal schenken wollten, der unabhängig von ihrem privaten ist.

Wie reagierten Ihre Mitarbeiter darauf?

Mehrheitlich gut. Die Mitarbeiter möchten mitreden. Wenn der Chef ein Video teilt, dann will das irgendwann auch die Dame aus der Buchhaltung gerne sehen. In der Kantine wird darüber gesprochen und eine Dynamik entsteht.

Anfangs gab es ein paar Skeptiker. Mittlerweile nutzen allerdings 95 Prozent unserer Mitarbeiter PIA auf ihrem Smartphone.

PIA läuft über die privaten Smartphones der Mitarbeiter?

Ja genau. Wir vertreten die Mentalität "Bring your own device".  Diejenigen, die nicht ihr eigenes Gerät nutzen möchten, können unsere Tablets im Store verwenden.

Mit dem Smartphone sind sie noch schneller als mit dem Tablet, das sie im Kundengespräch erst holen müssten. Der Kunde verändert sich nun mal und möchte schnell informiert sein.

Screenshot App
Screenshot der App PIA
Quelle: Ramelow

Welche Informationen werden in Ihren Kanälen geteilt?

Im „Online-Lern-Kanal“ laden wir beispielsweise kleine Videos mit Informationen aus der Industrie hoch: Kollektionsinfos, Warenkunde oder Themen zu Nachhaltigkeit.Solche Informationen kamen selten schneller zu den Leuten.

Im „Schwarzen Brett“, dürfen nur Führungskräfte etwas teilen. Das können Informationen wie ein Personalwechsel oder eine wichtige Kasseneinweisung sein, die jeder Mitarbeiter schnell sehen muss, ohne dass dazwischen beispielsweise eine Weihnachtsfeier gepostet wird. 

Alle hier sind dazu angehalten, sich die Informationen über die Plattform zu besorgen. Die Schwarzen Bretter an der Wand werden nach und nach abgeschafft.

Verküferinnen mit Smartphone
Wer braucht schon ein Schwarzes Brett? Via Chat geht's viel schneller.
Quelle: Modehaus Ramelow

Welche weiteren Möglichkeiten bietet PIA darüber hinaus?

Es gibt ein Dashboard im Hintergrund, auf dem wir verschiedene Analysen von bestimmten Maßnahmen sehen, Erfolge messen und Umfragen machen können. Wir können darüber hinaus wirklich viele Lösungen anbinden, wie beispielsweise den mobilen Dienstplan von SEAK. Eine App anstelle von vielen – das ist großartig!

Wie lange dauerte die Umsetzung?

Die reine Implementierung mit Onboarding der Personen dauerte acht Wochen. Bis PIA sich etabliert und die Mitarbeiter sie richtig angenommen hatten, brauchte es dann schon ein paar Monate.

Wie empfinden Sie das Kosten-Nutzenverhältnis?

Kosten und Nutzen stehen in einem sehr guten Verhältnis zueinander. Das Finanzierungsmodell läuft nach Lizenzen – pro Mitarbeiter eine Lizenz.

Wie lief die Umsetzung auf oberer Ebene ab?

Der App-Anbieter Beekeeper führte uns in einem Workshop in die Vorgehensweise und Strategie ein. Aus unserem Hause betreute dann ein Projektleiter alles eine Zeit lang sehr intensiv. An jedem Standort haben wir mindestens einen, manchmal zwei Digital-Botschafter, die den Mitarbeitern beispielsweise helfen können, wenn sie ihr Passwort vergessen haben. Im Unternehmen muss ein Verantwortlicher das Thema voranbringen.

Würden Sie empfehlen, bei Digitalisierungsprojekten in stationären Geschäften generell so vorzugehen?

Ja, ich glaube schon, dass man neben der Geschäftsführung Treiber braucht, die neue Projekte mit umsetzen. Wichtig sind Leute, die ganz viele Schnittstellen haben, mit auf der Fläche sind und das Thema gemeinsam mit den Mitarbeitern vorantreiben.

Ihr größter Erfolgsmoment?

Ich freue mich immer, wenn Kollegen, die anfangs sehr skeptisch waren, sagen: „Hast du schon den neuen Post gesehen?“. PIA ist völlig normal geworden und der erste Kanal, an den sie denken, wenn sie eine Info teilen möchten.

Interview: Natascha Mörs; iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: KI im Einsatz: die Kundenbeziehung der Zukunft...
02.12.2019   #Datenmanagement #digitales Marketing

KI im Einsatz: die Kundenbeziehung der Zukunft

Interview mit Prof. Dr. Jens Böcker von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Auf dem 34. Bonner Managementforum am 5. November 2019 im Wissenschaftsforum in Bonn drehte sich alles um das Thema der künstlichen Intelligenz (KI).Unter dem Titel „Artificial Intel­ligence – New Age of Custo­mer ...

Thumbnail-Foto: Was kauft die Welt?
16.12.2019   #Online-Handel #E-Commerce

Was kauft die Welt?

Online-Modesuchmaschine Lyst zeigt Trends im Online-Einkaufsverhalten

Hochwertige und zeitgemäße Mode: Über die Suchmaschine Lyst findet der Onlinekäufer Artikel führender Marken und erfährt alles über aktuelle Fashion-Must-haves. iXtenso sprach mit Eva Lindner, Leitung Marketing ...

Thumbnail-Foto: Toshiba zeigt auf der EuroShop die Zukunft des Einkaufens und den Weg...
09.01.2020   #POS-Marketing #Self-Checkout-Systeme

Toshiba zeigt auf der EuroShop die Zukunft des Einkaufens und den Weg dorthin

Unter dem Motto „Moments that Inspire“ erfahren die Besucher, wie sie ihren Kunden einen schnellen und bequemen Einkauf ermöglichen können

Am Toshiba Messestand auf der EuroShop lernen Einzelhändler nicht nur die Zukunft des Einkaufens ohne Kasse und Scanning kennen, sondern auch Lösungen, um den Weg dorthin zu gestalten. Unter dem Motto „Moments that Inspire“ ...

Thumbnail-Foto: Ein starkes Team für den POS
18.12.2019   #POS-Systeme #POS-Software

Ein starkes Team für den POS

Ausgründung der neoalto GmbH

POS TUNING, der Spezialist für die Warenpräsentation am Point of Sale, gibt die Ausgründung der Sparte Digitale Services bekannt. Als neoalto hat sich die im September neu gegründete GmbH bereits seit 2018 am Markt einen Namen ...

Thumbnail-Foto: Reflexis auf der EuroShop 2020
29.01.2020   #Personalmanagement #Personaleinsatzplanung

Reflexis auf der EuroShop 2020

Zukunft im Einzelhandel intelligent gestalten

Reflexis Systems, führender Anbieter von intelligenten Workforce-Management- und Aufgabenmanagement-Lösungen für filialisierte Einzelhändler, Gastronomen, Hotels und Banken, präsentiert sein umfassendes Lösungsportfolio ...

Thumbnail-Foto: Ein Sortiment, das unvergessliche Einkaufserlebnisse generieren soll...
01.02.2020   #Kühlmöbel #Messe-Special EuroShop 2020

Ein Sortiment, das unvergessliche Einkaufserlebnisse generieren soll

Solid Lines-Produktpalette auf der EuroShop 2020

Neue architektonische und gestalterische Konzepte tauchen in der Konzeption der heutigen Supermärkte auf, die vor allem darauf abzielen, das Einkaufserlebnis der Kunden durch wertschöpfende Lösungen zu verbessern, die es erlauben, die ...

Thumbnail-Foto: Reflexis stellt Filialkommunikation in den Fokus der EuroShop...
24.01.2020   #Personalmanagement #Digitalisierung

Reflexis stellt Filialkommunikation in den Fokus der EuroShop

Zwei Engpässe mit einer Plattform beseitigen: Reflexis One™ optimiert Aufgabenmanagement und Personaleinsatz

Das Beste aus Realtime-Filialkommunikation und Workforce Management herausholen: Reflexis Systems, stellt seine einzigartige Reflexis ONE™ Plattform in den Fokus des Messeauftritts auf der EuroShop 2020 (Halle 6, Stand G03), vom 16. bis ...

Thumbnail-Foto: CCVStore – Home of your Apps
01.01.2020   #Mobile Payment #App

CCVStore – Home of your Apps

Wie Android die Paymentbranche revolutioniert

Das Bezahlen mit dem Smartphone wird früher oder später zum Alltag gehören, allein in den Generationen X-Y-Z ist das Smartphone fest im Privat- und Berufsalltag verankert. Nutzt der Konsument sein Smartphone und seine ...

Thumbnail-Foto: Keine 100 Tage mehr!
21.10.2019   #Kassensysteme #Drucker

Keine 100 Tage mehr!

Frist zur Ausstattung von Bondruckern mit der TSE zur KassenSichV

Der Einzelhandel hat nicht einmal mehr 100 Tage Zeit, bevor am 1. Januar 2020 die neue Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) in Kraft tritt, die an jede Kasse neue Anforderungen stellt und manipulationssichere Kassensysteme garantieren soll.Der ...

Thumbnail-Foto: Entwicklung von Kühlmöbel mit R290
13.12.2019   #Kühlmöbel #Messe-Special EuroShop 2020

Entwicklung von Kühlmöbel mit R290

Frost-trol entwickelt ein Wasserkondensationsprojekt
mit R290 als Kältemittel

Seit 2005 konzentrieren sich die F&E-Aktivitäten von Frost-trol auf die Entwicklung von Kühlmöbeln und die Suche nach Lösungen mit Erdgas: R744, R290 oder R1270. Propan (R290) steht seit jeher im Mittelpunkt unserer ...

Anbieter

ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Frost-Trol s.a.
Frost-Trol s.a.
Ctra. Valencia-Barcelona, km. 68,9
12080 Castellon
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
Epson Deutschland GmbH
Epson Deutschland GmbH
Otto-Hahn-Straße 4
40670 Meerbusch
E-Commerce-Center Köln (ECC Köln)
E-Commerce-Center Köln (ECC Köln)
Dürener Str. 401 b
50858 Köln
VR Payment GmbH
VR Payment GmbH
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Maxicard GmbH
Maxicard GmbH
Gewerbering 5
41751 Viersen