Interview • 15.03.2019

Roboter im Einzelhandel: Produzent und Verkäufer im vollautomatischen Kiosk

Interview mit Matthias Krinke, Geschäftsführer von der pi4_robotics GmbH

In Berlin finden wir den Roboter Gisela im Bikini Berlin. Was sie kann und was der Einzelhandel künftig von ihr und ihren Nachfolgern erwarten darf, besprachen wir mit Matthias Krinke, der sie entwickelte.

Krinke; Copyright: pi4_robotics GmbH
Matthias Krinke, Geschäftsführer von der pi4_robotics GmbH
Quelle: pi4_robotics GmbH

Ihr Roboter Gisela ist seit Mai 2018 in einem kleinen Kiosk tätig. Was bietet sie Ihren Kunden?

Matthias Krinke: Im Augenblick produziert sie in einem geschlossenen Raum Toybots. Das sind kleine Roboter aus Pappe, die Gisela selbstständig zusammenbaut. Zukünftig soll sie noch mehr können, wie beispielsweise Schmuck und Techfashion anfertigen und personalisieren oder auch einfach nur verkaufen.

Kunden können Gisela über einen Touchscreen von außen aktivieren.  Wie kommt das an?

Krinke: Dank der Fernwartung können wir durch Giselas Augen schauen. Daher wissen wir ganz genau, wie Kunden mit ihr interagieren und wer welches Interesse zeigt. Es gibt eine sehr breite Käuferschicht, einige der Nutzer haben aber auch einfach Spaß an dem Roboter. 

Ist Gisela nur eine Marketingaktion? 

Krinke: Nein. Denn ich erwarte schon, dass der Kiosk und Gisela kommerziell erfolgreich sind. Natürlich ist es ein Event, ihr zuzuschauen, wie sie etwas produziert und danach verkauft. Das angefertigte Produkt ist dabei ebenso wichtig wie das Erlebnis selbst. Letzteres verliert schließlich mit der Zeit den Reiz.

Erkennt Gisela ihre Kunden wieder?

Krinke: Das ist tatsächlich noch Zukunftsmusik. Wir hoffen aber, dass auch das bis Ende des Jahres möglich sein wird.

Wir haben auch schon Roboter, die auf Kunden reagieren. Unsere Pressesprecherin Yolandi ist eine Roboterdame, die inzwischen Vorträge hält und Interviews gibt. Wenn dann eine Veranstaltung vorbei ist, steht sie meistens auch noch beim Bankett dabei und interagiert mit den Menschen.

Gibt es da keine Berührungsängste seitens der Kunden und Gäste?

Krinke: Wir gestalten unsere Roboter so, dass sie eine positive Ausstrahlung haben und keine negativen Gefühle erzeugen. Die derzeitige Akzeptanz spricht dafür, dass das funktioniert.

Click & Collect ist für Sie eine sinnvolle Erweiterung für Ladengeschäfte, die mit Robotern betrieben werden. Online bestellen und jederzeit abholen ist möglich. Was noch?

Krinke: Wir setzen in Zukunft auf zusätzliche handwerkliche Dienstleistungen wie Gravuren, kleine Reparaturen und den Verkauf, außerdem könnten Roboter als Servicekraft, Leiharbeiter, Lagermitarbeiter und Barista fungieren.

Das würde funktionieren?

Krinke: Auf jeden Fall. Im „Tatort“ hat Gisela schon einen Coffeeshop betrieben. In dem Fall zwar nur temporär für den Dreh, aber natürlich können wir das auch jederzeit real umsetzen. 

Photo
Quelle: pi4_robotics GmbH

An wen richten sich Ihre Roboter?

Krinke: Eigentlich an jeden außer Privatpersonen. Die private Nutzung ist preislich zu unattraktiv. Ansonsten ist jeder produzierende Betrieb, seit Gisela auch der Servicebereich im Einzelhandel, ein potenzieller Kunde.

Warum stellen Einzelhändler noch keine Roboter ein?

Krinke: Die größte Hürde ist sicherlich die Startfinanzierung. Gisela kostet, so wie sie im Bikini Berlin steht, 250.000 Euro. Wenn das Geschäft aber 24/7 an einem guten Standort steht, dann liegt der ROI bei zirka zwei Jahren. Weitere Hemmschwellen sind die technischen Herausforderungen. Sind Mitarbeiter diesen schon gewachsen?  

Sie sagen, Roboter haben den Vorteil gegenüber Mitarbeitern, dass sie nicht krank werden. Wartungskosten sind das Pendant zum Krankenstand eines Menschen. Sind diese noch überschaubar?

Krinke: Im Prinzip ist ein Roboter fünf Jahre wartungsfrei. Danach ist das Limit der Motoren ausgeschöpft. Innerhalb dieser fünf Jahre fallen aber keine Reparaturen an. 

Warum geht ein Kunde Ihrer Meinung nach künftig lieber in ein Geschäft, in dem ein Roboter arbeitet, als von einem Menschen bedient zu werden?

Krinke: Roboter bieten einen gleichbleibenden Service, egal welcher Kunde kommt, er ist immer freundlich. Es gibt keine Ladenschlusszeiten, was vielleicht besonders interessant für Kleinstädte und Dörfer ist, in denen man nicht zu jeder Uhrzeit in einen Kiosk gehen kann und das Nötigste bekommt. Noch ist es natürlich auch einfach der Erlebnisfaktor, der dazukommt.

Gisela; Copyright: pi4_robotics GmbH
Quelle: pi4_robotics GmbH

Was planen Sie als nächstes?

Krinke: Künftig wird das Projekt „vollautomatischer Kiosk“ auch weiterverkauft werden. Der erste Filialist, ein Elektrofachgeschäft, startet Mitte des Jahres einen Versuch.

Gibt es da andere Herausforderungen als bisher?

Krinke: Ja, auf jeden Fall. Das Warenwirtschaftssystem des Kunden muss angebunden und das Zentralkassensystem des Kunden integriert werden. Außerdem ist der Contentserver eine Herausforderung. Dabei geht es besonders um die Sortimentsauswahl und -optimierung aber auch um die sich ändernden Preisauszeichnungen. Das System muss einen reibungslosen Ablauf und Agilität garantieren.

Inwieweit wird sich der Einzelhandel verändern, wenn tatsächlich immer mehr Roboter eingesetzt werden?

Krinke: Der Kunde wird immer unabhängiger und kassenlose Stores immer beliebter werden. Besonders in den kleinen Städten wird das Konzept funktionieren. Gleichzeitig werden die enormen Inventurdifferenzen abnehmen. Außerdem ist das Thema Transparenz und Individualität wichtig.

Autor: Nora Petig; iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Digitale Daten für Erfolg im stationären Handel nutzen...
31.01.2019   #stationärer Einzelhandel #Datenanalyse

Digitale Daten für Erfolg im stationären Handel nutzen

Advanced Outlet Analytics

Vor allem in der Nutzung und Analyse relevanter Daten hinkt der stationäre Handel der Online-Konkurrenz hinterher. Während E-Commerce-Anbieter auf Basis detaillierter Daten aus Webanalyse, CRM und Google-Suchen das Verhalten ihrer Nutzer ...

Thumbnail-Foto: Social Commerce 2.0: Künstliche Intelligenz erkennt Kaufabsicht...
18.04.2019   #E-Commerce #Nachhaltigkeit

Social Commerce 2.0: Künstliche Intelligenz erkennt Kaufabsicht

Choosy analysiert Modetrends auf Instagram – und designt sie neu

Die Modewelt ist schnelllebig – in Zeiten von Social Media mehr denn je. Wurden Trends bisher ausschließlich auf den Fashion Weeks zweimal im Jahr festgelegt, so passiert das heute täglich auf Instagram und Co in den Feeds ...

Thumbnail-Foto: Smartwatches können mehr
01.02.2019   #Mobile Datenerfassung (MDE) #POS-Kommunikation

Smartwatches können mehr

CASIO bringt Wearables in die Welt des Handels

CASIO steht für höchste Hardwarequalität, außergewöhnliche Robustheit, zuverlässige Projektabwicklung und schnellen Support im Bereich der mobilen Datenerfassung.Vor rund 20 Jahren wurde der Geschäftsbereich ...

Thumbnail-Foto: Exzellentes Design, robuster Charakter und leistungsstarke Technologie am...
30.01.2019   #Messe-Special EuroCIS 2019 #POS-Lösung

Exzellentes Design, robuster Charakter und leistungsstarke Technologie am POS

AURES präsentiert neue Produktlinien

Die Optik eines Kassensystems am POS spielt eine immer bedeutendere Rolle. Das gilt für Handel, Gewerbe, Dienstleistung und Gastronomie gleichermaßen; eine starke Brand Awareness und eine klare Markenidentität am POS ist ...

Thumbnail-Foto: Flexible Digitalisierungsstrategie für Einzelhändler...
22.01.2019   #Digitalisierung #Messe-Special EuroCIS 2019

Flexible Digitalisierungsstrategie für Einzelhändler

TCPOS auf der EuroCIS

Auf der EuroCIS 2019 in Düsseldorf präsentiert TCPOS unter dem Dach seines italienischen Mutterkonzerns Zucchetti, seine neue Digitalisierungsstrategie für den Einzelhandel mit dem Slogan „Grow your Core“. ...

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2019
28.02.2019   #Cash-Management #Cash-Handling-Systeme

GLORY auf der EuroCIS 2019

Bargeldautomatisierung sämtlicher Cashpoints für den digitalen Handel

Der Bargeldexperte präsentiert erstmals die kompakteste seiner Cash-Management-Lösungen für den Handel. Mit der CASHINFINITYTM-Serie adressiert GLORY aktuelle sowie künftige Kunden- und Marktanforderungen in einem ...

Thumbnail-Foto: 5 Schritte zum Einsatz von Datenbrillen im Unternehmen...
29.03.2019   #Augmented Reality #Wearables

5 Schritte zum Einsatz von Datenbrillen im Unternehmen

Augmented Reality und Wearables in der Industrie

Wearable Computing boomt. Am Körper getragene Computer, Smart Watches und Datenbrillen (Head-Mounted Displays, HMD) sind heute leistungsfähig genug, um sie für innovative Augmented Reality-Anwendungen einsetzen zu können. Im ...

Thumbnail-Foto: Vernetzter Handel
23.01.2019   #Sicherheit #Kundenzufriedenheit

Vernetzter Handel

Ladenoptimierung, Sicherheit und Einkaufserlebnis aus einer Hand

Videosysteme sind für den stationären Handel seit Jahrzehnten unerlässlich. Sie bieten ein zuverlässiges Hilfsmittel, um die Sicherheit von Personal, Kunden und Waren zu gewährleisten. Dank digitaler Technologien lassen sich ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce: KI-Übersetzungen beleben das Geschäft...
29.04.2019   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce: KI-Übersetzungen beleben das Geschäft

Interview mit Boris Zielonka, Leiter Marketing & Sales, Eurotext AG

Händler, die einen Online-Shop aufbauen, können ihre Reichweite vervielfachen – vor allem, wenn sie ihren Shop mehrsprachig aufstellen.Die Eurotext AG unterstützt Händler als Sprach- und Übersetzungsdienstleister ...

Thumbnail-Foto: Künstliche Intelligenz steuert immer mehr Prozesse in unserem Alltag...
16.04.2019   #Digitalisierung #Wirtschaft

Künstliche Intelligenz steuert immer mehr Prozesse in unserem Alltag

Fünf Gründe, weshalb die Angst vor KI unbegründet ist

Künstliche Intelligenz (KI) steuert immer mehr Prozesse in unserem Alltag: auf den User zugeschnittene Werbeanzeigen, dynamische Warenpreise in Echtzeit und die Logistik in vielen Industrieunternehmen. Dadurch beeinflusst die KI auch unsere ...

Anbieter

LANCOM Systems GmbH
LANCOM Systems GmbH
Adenauerstraße 20 / B2
52146 Würselen
Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Eschersheimer Landstr. 50
60322 Frankfurt am Main
POSIFLEX GmbH
POSIFLEX GmbH
Flinger Broich 203
40235 Düsseldorf
Casio Europe GmbH
Casio Europe GmbH
CASIO-Platz 1
22848 Norderstedt
Permaplay Media Solutions GmbH
Permaplay Media Solutions GmbH
Aschmattstr. 8
76532 Baden-Baden
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
CCV Deutschland GmbH
CCV Deutschland GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
VR Payment GmbH
VR Payment GmbH
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
Intenta GmbH
Intenta GmbH
Ahornstraße 55
09112 Chemnitz
plentysystems AG
plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel