Interview • 15.03.2019

Roboter im Einzelhandel: Produzent und Verkäufer im vollautomatischen Kiosk

Interview mit Matthias Krinke, Geschäftsführer von der pi4_robotics GmbH

In Berlin finden wir den Roboter Gisela im Bikini Berlin. Was sie kann und was der Einzelhandel künftig von ihr und ihren Nachfolgern erwarten darf, besprachen wir mit Matthias Krinke, der sie entwickelte.

Krinke; Copyright: pi4_robotics GmbH
Matthias Krinke, Geschäftsführer von der pi4_robotics GmbH
Quelle: pi4_robotics GmbH

Ihr Roboter Gisela ist seit Mai 2018 in einem kleinen Kiosk tätig. Was bietet sie Ihren Kunden?

Matthias Krinke: Im Augenblick produziert sie in einem geschlossenen Raum Toybots. Das sind kleine Roboter aus Pappe, die Gisela selbstständig zusammenbaut. Zukünftig soll sie noch mehr können, wie beispielsweise Schmuck und Techfashion anfertigen und personalisieren oder auch einfach nur verkaufen.

Kunden können Gisela über einen Touchscreen von außen aktivieren.  Wie kommt das an?

Krinke: Dank der Fernwartung können wir durch Giselas Augen schauen. Daher wissen wir ganz genau, wie Kunden mit ihr interagieren und wer welches Interesse zeigt. Es gibt eine sehr breite Käuferschicht, einige der Nutzer haben aber auch einfach Spaß an dem Roboter. 

Ist Gisela nur eine Marketingaktion? 

Krinke: Nein. Denn ich erwarte schon, dass der Kiosk und Gisela kommerziell erfolgreich sind. Natürlich ist es ein Event, ihr zuzuschauen, wie sie etwas produziert und danach verkauft. Das angefertigte Produkt ist dabei ebenso wichtig wie das Erlebnis selbst. Letzteres verliert schließlich mit der Zeit den Reiz.

Erkennt Gisela ihre Kunden wieder?

Krinke: Das ist tatsächlich noch Zukunftsmusik. Wir hoffen aber, dass auch das bis Ende des Jahres möglich sein wird.

Wir haben auch schon Roboter, die auf Kunden reagieren. Unsere Pressesprecherin Yolandi ist eine Roboterdame, die inzwischen Vorträge hält und Interviews gibt. Wenn dann eine Veranstaltung vorbei ist, steht sie meistens auch noch beim Bankett dabei und interagiert mit den Menschen.

Gibt es da keine Berührungsängste seitens der Kunden und Gäste?

Krinke: Wir gestalten unsere Roboter so, dass sie eine positive Ausstrahlung haben und keine negativen Gefühle erzeugen. Die derzeitige Akzeptanz spricht dafür, dass das funktioniert.

Click & Collect ist für Sie eine sinnvolle Erweiterung für Ladengeschäfte, die mit Robotern betrieben werden. Online bestellen und jederzeit abholen ist möglich. Was noch?

Krinke: Wir setzen in Zukunft auf zusätzliche handwerkliche Dienstleistungen wie Gravuren, kleine Reparaturen und den Verkauf, außerdem könnten Roboter als Servicekraft, Leiharbeiter, Lagermitarbeiter und Barista fungieren.

Das würde funktionieren?

Krinke: Auf jeden Fall. Im „Tatort“ hat Gisela schon einen Coffeeshop betrieben. In dem Fall zwar nur temporär für den Dreh, aber natürlich können wir das auch jederzeit real umsetzen. 

Photo
Quelle: pi4_robotics GmbH

An wen richten sich Ihre Roboter?

Krinke: Eigentlich an jeden außer Privatpersonen. Die private Nutzung ist preislich zu unattraktiv. Ansonsten ist jeder produzierende Betrieb, seit Gisela auch der Servicebereich im Einzelhandel, ein potenzieller Kunde.

Warum stellen Einzelhändler noch keine Roboter ein?

Krinke: Die größte Hürde ist sicherlich die Startfinanzierung. Gisela kostet, so wie sie im Bikini Berlin steht, 250.000 Euro. Wenn das Geschäft aber 24/7 an einem guten Standort steht, dann liegt der ROI bei zirka zwei Jahren. Weitere Hemmschwellen sind die technischen Herausforderungen. Sind Mitarbeiter diesen schon gewachsen?  

Sie sagen, Roboter haben den Vorteil gegenüber Mitarbeitern, dass sie nicht krank werden. Wartungskosten sind das Pendant zum Krankenstand eines Menschen. Sind diese noch überschaubar?

Krinke: Im Prinzip ist ein Roboter fünf Jahre wartungsfrei. Danach ist das Limit der Motoren ausgeschöpft. Innerhalb dieser fünf Jahre fallen aber keine Reparaturen an. 

Warum geht ein Kunde Ihrer Meinung nach künftig lieber in ein Geschäft, in dem ein Roboter arbeitet, als von einem Menschen bedient zu werden?

Krinke: Roboter bieten einen gleichbleibenden Service, egal welcher Kunde kommt, er ist immer freundlich. Es gibt keine Ladenschlusszeiten, was vielleicht besonders interessant für Kleinstädte und Dörfer ist, in denen man nicht zu jeder Uhrzeit in einen Kiosk gehen kann und das Nötigste bekommt. Noch ist es natürlich auch einfach der Erlebnisfaktor, der dazukommt.

Gisela; Copyright: pi4_robotics GmbH
Quelle: pi4_robotics GmbH

Was planen Sie als nächstes?

Krinke: Künftig wird das Projekt „vollautomatischer Kiosk“ auch weiterverkauft werden. Der erste Filialist, ein Elektrofachgeschäft, startet Mitte des Jahres einen Versuch.

Gibt es da andere Herausforderungen als bisher?

Krinke: Ja, auf jeden Fall. Das Warenwirtschaftssystem des Kunden muss angebunden und das Zentralkassensystem des Kunden integriert werden. Außerdem ist der Contentserver eine Herausforderung. Dabei geht es besonders um die Sortimentsauswahl und -optimierung aber auch um die sich ändernden Preisauszeichnungen. Das System muss einen reibungslosen Ablauf und Agilität garantieren.

Inwieweit wird sich der Einzelhandel verändern, wenn tatsächlich immer mehr Roboter eingesetzt werden?

Krinke: Der Kunde wird immer unabhängiger und kassenlose Stores immer beliebter werden. Besonders in den kleinen Städten wird das Konzept funktionieren. Gleichzeitig werden die enormen Inventurdifferenzen abnehmen. Außerdem ist das Thema Transparenz und Individualität wichtig.

Autor: Nora Petig; iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Preisgestaltung mit Agilität bei Conrad Electronic...
03.11.2020   #elektronische Regaletiketten #Preisschilder

Preisgestaltung mit Agilität bei Conrad Electronic

Conrad Electronic führt ESL-Technologie ein

Als einer der führenden europäischen Distributoren für Elektronik und Technologie ist es für Conrad Electronic wichtig, den richtigen Preis zur richtigen Zeit zu zeigen. Der Einzelhändler hat daher die automatische ...

Thumbnail-Foto: Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie
06.01.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie

Mehrwert durch Messenger: Q-Chat

Die Corona-Pandemie stellt Einzelhändler vor große Herausforderungen – ganz im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation mit den Mitarbeitern. Doch wie sollen Händler mit ihren Mitarbeitern kommunizieren in einer Zeit mit ...

Thumbnail-Foto: Mit Live-Daten gegen Doppelverkäufe
14.10.2020   #Kassensysteme #Warenwirtschaftssysteme (WWS)

Mit Live-Daten gegen Doppelverkäufe

Living Stars setzt auf Roqqios Warenwirtschafts- und Kassensystem

Das hessische Unternehmen Living Stars (Wohnen und Sparen GmbH) aus Bad Hersfeld verkauft Wohntextilien auf 670 Quadratmetern und betreibt zudem einen Online-Shop. Das Sortiment reicht von Deko-Kissen über Frottierwaren und Bettwäsche bis ...

Thumbnail-Foto: Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche
29.10.2020   #stationärer Einzelhandel #Zahlungssysteme

Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche

Buchhandlung ermöglicht mit App-Funktion „Scan & Go“ kontaktloses Zahlen

Thalia Mayersche macht das Einkaufen noch sicherer und spielerisch einfach: Mit der neuen Funktion „Scan & Go“ in der Thalia App können Kundinnen und Kunden ab Ende Oktober kontaktlos in der Buchhandlung einkaufen. Rechtzeitig ...

Thumbnail-Foto: Schlechte Karten für Viren und Bakterien an star Tankstellen...
21.09.2020   #Sicherheit #Sicherheitsmanagement

Schlechte Karten für Viren und Bakterien an star Tankstellen

ORLEN Deutschland führt Luftreiniger in den Verkaufsräumen der Stationen ein

Fast jeder Dritte in Deutschland fühlt sich in Corona-Zeiten beim Einkaufen in den Geschäften angespannt, weitere 26% sind es zumindest teilweise. ORLEN Deutschland stellt deshalb sukzessive seit dem 7. September an den star Tankstellen ...

Thumbnail-Foto: Podcast- und Webtalkmarathon in der Trendakademie...
09.09.2020   #stationärer Einzelhandel #POS-Marketing

Podcast- und Webtalkmarathon in der Trendakademie

Diskussionen mit Opinion Leaders und Retail-Insidern

Immer montags und donnerstags erscheinen in der Trendakademie des Trendforums Retail aktuelle Video-Podcasts. Mit Marcus Meyer als Moderator führen wir spannende Diskussionen mit den Opinion Leadern aus dem DACH Retail. Die ...

Thumbnail-Foto: Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben...
02.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben

Internationale Studie analysiert die Verbindung von Einkaufserlebnis und Technologie

Die von Diebold Nixdorf (NYSE: DBD) in Auftrag gegebene Nielsen International Grocery Shopper and Technology Survey analysiert die verschiedenen Typen von Einkäufern und ihre Bereitschaft Technologie im Rahmen ihres Einkaufes zu nutzen. Die ...

Thumbnail-Foto: Klarna startet Kooperation mit Verifone
23.12.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Klarna startet Kooperation mit Verifone

Die Idee: Ein weltweit einzigartiges Shoppingerlebnis in Geschäften

Klarna, einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter, verkündet eine Partnerschaft mit Verifone, einem weltweit führenden Anbieter von Zahlungs- und Handelslösungen. Durch die Kooperation können KundInnen die ...

Thumbnail-Foto: In voller Länge: iXtenso DigitalTalk zu interaktiven...
21.09.2020   #Digitalisierung #Terminals

In voller Länge: iXtenso DigitalTalk zu interaktiven Self-Service-Lösungen

Schauen Sie sich das Expertengespräch über Instrumente zur Kundenbindung noch einmal an!

Im iXtenso DigitalTalk diskutierten wir unter dem Titel "Interaktive Self-Service-Lösungen: Implementierung einer modernen Kundenbindungsstrategie" mit Experten wie Christian Rüttger von Elo live darüber, wie eine moderne ...

Thumbnail-Foto: GLORY CASH REPORT 2020
28.10.2020   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

GLORY CASH REPORT 2020

Neue Herausforderungen und Chancen für die Customer Experience

GLORY stellt den „CASH REPORT 2020“ vor, der in seiner zweiten Auflage wieder unabhängige Studienergebnisse liefert und Einblicke in aktuelle Trends und (Payment-) Entwicklungen gibt. Der Report befasst sich insbesondere mit ...

Anbieter

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
SHI GmbH
SHI GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 15
86150 Augsburg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen