Interview • 15.03.2019

Roboter im Einzelhandel: Produzent und Verkäufer im vollautomatischen Kiosk

Interview mit Matthias Krinke, Geschäftsführer von der pi4_robotics GmbH

In Berlin finden wir den Roboter Gisela im Bikini Berlin. Was sie kann und was der Einzelhandel künftig von ihr und ihren Nachfolgern erwarten darf, besprachen wir mit Matthias Krinke, der sie entwickelte.

Krinke; Copyright: pi4_robotics GmbH
Matthias Krinke, Geschäftsführer von der pi4_robotics GmbH
Quelle: pi4_robotics GmbH

Ihr Roboter Gisela ist seit Mai 2018 in einem kleinen Kiosk tätig. Was bietet sie Ihren Kunden?

Matthias Krinke: Im Augenblick produziert sie in einem geschlossenen Raum Toybots. Das sind kleine Roboter aus Pappe, die Gisela selbstständig zusammenbaut. Zukünftig soll sie noch mehr können, wie beispielsweise Schmuck und Techfashion anfertigen und personalisieren oder auch einfach nur verkaufen.

Kunden können Gisela über einen Touchscreen von außen aktivieren.  Wie kommt das an?

Krinke: Dank der Fernwartung können wir durch Giselas Augen schauen. Daher wissen wir ganz genau, wie Kunden mit ihr interagieren und wer welches Interesse zeigt. Es gibt eine sehr breite Käuferschicht, einige der Nutzer haben aber auch einfach Spaß an dem Roboter. 

Ist Gisela nur eine Marketingaktion? 

Krinke: Nein. Denn ich erwarte schon, dass der Kiosk und Gisela kommerziell erfolgreich sind. Natürlich ist es ein Event, ihr zuzuschauen, wie sie etwas produziert und danach verkauft. Das angefertigte Produkt ist dabei ebenso wichtig wie das Erlebnis selbst. Letzteres verliert schließlich mit der Zeit den Reiz.

Erkennt Gisela ihre Kunden wieder?

Krinke: Das ist tatsächlich noch Zukunftsmusik. Wir hoffen aber, dass auch das bis Ende des Jahres möglich sein wird.

Wir haben auch schon Roboter, die auf Kunden reagieren. Unsere Pressesprecherin Yolandi ist eine Roboterdame, die inzwischen Vorträge hält und Interviews gibt. Wenn dann eine Veranstaltung vorbei ist, steht sie meistens auch noch beim Bankett dabei und interagiert mit den Menschen.

Gibt es da keine Berührungsängste seitens der Kunden und Gäste?

Krinke: Wir gestalten unsere Roboter so, dass sie eine positive Ausstrahlung haben und keine negativen Gefühle erzeugen. Die derzeitige Akzeptanz spricht dafür, dass das funktioniert.

Click & Collect ist für Sie eine sinnvolle Erweiterung für Ladengeschäfte, die mit Robotern betrieben werden. Online bestellen und jederzeit abholen ist möglich. Was noch?

Krinke: Wir setzen in Zukunft auf zusätzliche handwerkliche Dienstleistungen wie Gravuren, kleine Reparaturen und den Verkauf, außerdem könnten Roboter als Servicekraft, Leiharbeiter, Lagermitarbeiter und Barista fungieren.

Das würde funktionieren?

Krinke: Auf jeden Fall. Im „Tatort“ hat Gisela schon einen Coffeeshop betrieben. In dem Fall zwar nur temporär für den Dreh, aber natürlich können wir das auch jederzeit real umsetzen. 

Photo
Quelle: pi4_robotics GmbH

An wen richten sich Ihre Roboter?

Krinke: Eigentlich an jeden außer Privatpersonen. Die private Nutzung ist preislich zu unattraktiv. Ansonsten ist jeder produzierende Betrieb, seit Gisela auch der Servicebereich im Einzelhandel, ein potenzieller Kunde.

Warum stellen Einzelhändler noch keine Roboter ein?

Krinke: Die größte Hürde ist sicherlich die Startfinanzierung. Gisela kostet, so wie sie im Bikini Berlin steht, 250.000 Euro. Wenn das Geschäft aber 24/7 an einem guten Standort steht, dann liegt der ROI bei zirka zwei Jahren. Weitere Hemmschwellen sind die technischen Herausforderungen. Sind Mitarbeiter diesen schon gewachsen?  

Sie sagen, Roboter haben den Vorteil gegenüber Mitarbeitern, dass sie nicht krank werden. Wartungskosten sind das Pendant zum Krankenstand eines Menschen. Sind diese noch überschaubar?

Krinke: Im Prinzip ist ein Roboter fünf Jahre wartungsfrei. Danach ist das Limit der Motoren ausgeschöpft. Innerhalb dieser fünf Jahre fallen aber keine Reparaturen an. 

Warum geht ein Kunde Ihrer Meinung nach künftig lieber in ein Geschäft, in dem ein Roboter arbeitet, als von einem Menschen bedient zu werden?

Krinke: Roboter bieten einen gleichbleibenden Service, egal welcher Kunde kommt, er ist immer freundlich. Es gibt keine Ladenschlusszeiten, was vielleicht besonders interessant für Kleinstädte und Dörfer ist, in denen man nicht zu jeder Uhrzeit in einen Kiosk gehen kann und das Nötigste bekommt. Noch ist es natürlich auch einfach der Erlebnisfaktor, der dazukommt.

Gisela; Copyright: pi4_robotics GmbH
Quelle: pi4_robotics GmbH

Was planen Sie als nächstes?

Krinke: Künftig wird das Projekt „vollautomatischer Kiosk“ auch weiterverkauft werden. Der erste Filialist, ein Elektrofachgeschäft, startet Mitte des Jahres einen Versuch.

Gibt es da andere Herausforderungen als bisher?

Krinke: Ja, auf jeden Fall. Das Warenwirtschaftssystem des Kunden muss angebunden und das Zentralkassensystem des Kunden integriert werden. Außerdem ist der Contentserver eine Herausforderung. Dabei geht es besonders um die Sortimentsauswahl und -optimierung aber auch um die sich ändernden Preisauszeichnungen. Das System muss einen reibungslosen Ablauf und Agilität garantieren.

Inwieweit wird sich der Einzelhandel verändern, wenn tatsächlich immer mehr Roboter eingesetzt werden?

Krinke: Der Kunde wird immer unabhängiger und kassenlose Stores immer beliebter werden. Besonders in den kleinen Städten wird das Konzept funktionieren. Gleichzeitig werden die enormen Inventurdifferenzen abnehmen. Außerdem ist das Thema Transparenz und Individualität wichtig.

Autor: Nora Petig; iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: E-Commerce: KI-Übersetzungen beleben das Geschäft...
29.04.2019   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce: KI-Übersetzungen beleben das Geschäft

Interview mit Boris Zielonka, Leiter Marketing & Sales, Eurotext AG

Händler, die einen Online-Shop aufbauen, können ihre Reichweite vervielfachen – vor allem, wenn sie ihren Shop mehrsprachig aufstellen.Die Eurotext AG unterstützt Händler als Sprach- und Übersetzungsdienstleister ...

Thumbnail-Foto: Wann nutzen Kunden digitale Technologien im Handel wirklich?...
28.06.2019   #Kundenzufriedenheit #Handel

Wann nutzen Kunden digitale Technologien im Handel wirklich?

ECC Köln und die Otto Group haben eine neue Studie "Handel mit der Zukunft" durchgeführt

Digitale Technologien im Handel sind in aller Munde. Für die Unternehmen liegen die Mehrwerte auf der Hand: Künstliche Intelligenz, Algorithmen und Co. helfen dabei, die Kunden besser zu verstehen und passgenaue Angebote ausspielen zu ...

Thumbnail-Foto: Gut gekühltes Shopping-Entertainment, bitte!...
15.07.2019   #Kühlmöbel #Kühltheken

Gut gekühltes Shopping-Entertainment, bitte!

Wie steht es um die moderne Kältetechnik?

Pierluigi Schiesaro und Gian Paolo Di Marco von der Firma ARNEG, die sich auf Food-Service-Geräte spezialisiert hat, sprechen über Kühlsysteme als „Shopping-Entertainment“.Außerdem geht es darum, wie nachhaltige ...

Thumbnail-Foto: Banknotenzähler von GLORY im Einsatz
05.07.2019   #Bestandsoptimierung #Banknotenzählgeräte

Banknotenzähler von GLORY im Einsatz

Produktvideo: GLORY GFS-220

Der Banknotensortierer GFS-220 verringert die Betriebskosten und erfüllt sowohl gesetzliche Vorgaben und als auch Kundenanforderungen. Neben der Verarbeitung mehrerer Währungen, erkennt das Gerät auch gefälschte oder ...

Thumbnail-Foto: Adieu Kassenbon aus Papier: alle Belege in einer App...
16.05.2019   #Kassensysteme #Kassen

Adieu Kassenbon aus Papier: alle Belege in einer App

Und wenn die Belegausgabepflicht kommt? Dann digitalisieren wir!

Sie erzeugen Aufwand und Abfall ohne Ende: die Massen an Papierrollen, die täglich durch die Kasse zum Kunden oder direkt in den Papierkorb wandern. Anfang 2020 muss jeder Kunde dann auch noch immer einen Beleg über seinen Einkauf ...

Thumbnail-Foto: Information, Inspiration, Erlebnis
29.04.2019   #Digitalisierung #Mode

Information, Inspiration, Erlebnis

Chancen neuer Technologien im stationären Handel

Anders als in den USA ist in Deutschland die große Apokalypse im Handel ausgeblieben. Inzwischen steuern wir dank einer Rückbesinnung auf Kernkompetenzen und innovative Store-Konzepte bereits auf eine Renaissance des stationären ...

Thumbnail-Foto: Trendforum Retail 2019: Auf in die zweite Runde...
23.07.2019   #POS-Marketing #stationärer Einzelhandel

Trendforum Retail 2019: Auf in die zweite Runde

Programm, Speaker und Storetouren

Trendforum Retail startet in die zweite Runde. Viele Teilnehmer aus Handel, Industrie und Dienstleistung werden dabei sein. Die Highlights des diesjährigen Forums verteilen sich wieder über zwei Tage, 09. und 10. Oktober, mit folgenden ...

Thumbnail-Foto: GLORY Innovation Forum 2019
24.06.2019   #Cash-Management #Veranstaltung

GLORY Innovation Forum 2019

Mensch, Maschine, Interaktion – Hightech meets Cash Management

Was kommt nach der digitalen Transformation, wie werden sich Filialkonzepte entwickeln? Welche technischen Umsetzungen der Digitalisierung wünschen sich Kunden wirklich? Und welche Möglichkeiten ergeben sich aus der „Digitalisierung ...

Thumbnail-Foto: Dänemarks größte Gartencenterkette verfolgt eine grüne Linie...
26.06.2019   #Nachhaltigkeit #elektronische Regaletiketten

Dänemarks größte Gartencenterkette verfolgt eine grüne Linie

Mit elektronischen Preisschildern gegen Papierverschwendung

Plantorama führt in allen Filialen elektronische Regaletiketten ein und reduziert so den Papierverbrauch der Kette signifikant. Das Projekt stärkt das ökologische Profil Plantoramas und wird sowohl die Kundenerfahrung als auch die ...

Thumbnail-Foto: Decathlon: Einzelhandel per Smartphone?
12.06.2019   #Kassensysteme #Kassenkomponenten

Decathlon: Einzelhandel per Smartphone?

Weltgrößter Sportartikel-Einzelhändler Decathlon setzt auf bargeldlose Filialen

NewStore, der erste Anbieter für „Omnichannel-as-a-Service“, unterstützt ab sofort den Eintritt des weltgrößten Sportartikelhändler Decathlon in den US-Markt. Decathlon eröffnete sein rund 4.500 ...

Anbieter

Mood Media GmbH
Mood Media GmbH
Wandalenweg 30
20097 Hamburg
Allgeier Enterprise Services
Allgeier Enterprise Services
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
Livello GmbH
Livello GmbH
Gerhard-Hoehme-Allee 2
41466 Neuss
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
plentysystems AG
plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
LANCOM Systems GmbH
LANCOM Systems GmbH
Adenauerstraße 20 / B2
52146 Würselen
Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Eschersheimer Landstr. 50
60322 Frankfurt am Main