Bericht • 18.04.2019

Social Commerce 2.0: Künstliche Intelligenz erkennt Kaufabsicht

Choosy analysiert Modetrends auf Instagram – und designt sie neu

Die Modewelt ist schnelllebig – in Zeiten von Social Media mehr denn je. Wurden Trends bisher ausschließlich auf den Fashion Weeks zweimal im Jahr festgelegt, so passiert das heute täglich auf Instagram und Co in den Feeds zahlreicher Stars und Influencer. Viele Einzelhändler nutzen diese Entwicklung bei der Konzeption ihrer Kollektionen bislang kaum oder gar nicht. Das Modeunternehmen Choosy zeigt, wie es anders geht.

Screenshot von Instagram Choosy Post
Instagram Choosy
Quelle: Jessie Zeng scrollte 2016 durch ihren Instagram-Feed, als ihr ein Post von Gigi Hadid ins Auge fiel. Das Foto zeigt eine perlenbesetzte Jeans, die das Model auf der Paris Fashion Week trug. Darunter befanden sich mehr als 50.000 Kommentare, von denen fast alle die gleiche Frage enthielten: „Wo kann ich die Jeans kaufen?“

Die Modekette H&M blieb im vergangenen Jahr auf unverkaufter Kleidung im Wert von mehreren Milliarden Dollar sitzen. Solche Fast Fashion-Unternehmen produzieren ständig neue trendorientierte Kollektionen in großen Mengen. Einerseits möchten sie erhöhter Nachfrage zuvorkommen und ausreichend Teile anbieten. Auf der anderen Seite steht immer die Hoffnung, mit den Kleidungsstücken den Geschmack des Kunden zu treffen. Wird Kleidung nicht verkauft, ist das weder profitabel für das Unternehmen noch besonders nachhaltig.

Choosy weiß, was der Kunde kaufen wird

Im letzten Jahr gründete die damals 26-jährige Jessie Zeng das New Yorker Modeunternehmen Choosy. Zeng, selbst Modeliebhaberin und passionierte Instagram-Nutzerin, erkannte den Zusammenhang von Trends und Social Media und machte ihn zu einer Geschäftsidee. Wie viele anderen Branchen erlebt auch die Modeindustrie durch Social Media einen Wandel: Es sind nicht mehr ausschließlich die Designer, die Trends setzen, sondern Stars und Influencer wie Gigi und Bella Hadid, Kim Kardashian oder Beyoncé. Sie posten auf Instagram täglich Fotos ihrer Outfits, die tausende Menschen zum Nachkaufen anregen. Unter solchen Outfit-Posts tauchen immer wieder die gleichen Fragen und Kommentare auf: „Wo kann ich das kaufen? Das möchte ich auch!“ Wenn darauf überhaupt geantwortet wird oder die begehrten Teile noch verfügbar sind, dann sind sie häufig so teuer, dass sie sich der durchschnittliche Instagram-Nutzer nicht leisten kann. Zudem werden größere Größen häufig nicht bedient. Choosy bietet jedes Kleidungsstück für unter 100 Dollar und in den Größen 30 bis 50 an.

Die sogenannte On-Demand-Social-Shopping-Plattform nutzt Künstliche Intelligenz, um auf Instagram die begehrtesten Trends zu analysieren. Dazu filtert der Algorithmus Posts heraus, die mit dem Hashtag #ootd („Outfit of the Day“) versehen sind oder unter denen vermehrt Fragen danach auftauchen, wo das Outfit oder Kleidungsstück erworben werden kann. Die Künstliche Intelligenz lernt dann, welche Schnitte, Farben und Stile besonders häufig in dieser Form kommentiert werden. Darüber hinaus können Instagram-Nutzer Posts mit gewünschten Outfits mit dem Hashtag #getchoosy taggen, damit Choosys Style-Scouts auf diese aufmerksam werden und die Kleidungsstücke in ihr Portfolio aufnehmen können.

Photo
Quelle: Choosy; Einmal im Monat können Fashionistas im Online-Shop von Choosy die neuesten Trends ergattern.

Von den Daten in den Kleiderschrank

Basierend auf diesen Daten designt Choosy Kleidungsstücke, die von den begehrtesten Looks auf Instagram inspiriert sind. In seinem Online-Shop stellt Choosy in regelmäßigen Abständen eine kleine Anzahl neuer Kleidungsstücke online, die eine begrenzte Zeit lang verfügbar sind. Beim Launch im Juli 2018 gab es solche Drops zweimal pro Woche. Mittlerweile werden nur noch monatlich neue Teile präsentiert. Das Unternehmen reagiert damit auf Produktionsschwierigkeiten in der Vergangenheit. So versprach Choosy seinen Kunden anfangs noch, die bestellte Kleidung innerhalb weniger Tage zu liefern. Da die Teile erst nach Bestellung produziert werden, dauerte dieser Prozess oft länger, und Choosy konnte sein Versprechen nicht halten. Daher entschied sich das Unternehmen für seltenere Drops und garantiert nun eine Lieferzeit von zwei Wochen.

Die nachhaltige Fast Fashion

Dank Jessie Zengs familiärer Verbindungen zur Textilherstellung in China ist die Produktionskette der Kleidungsstücke kurz und kommt ohne Zwischenhändler aus. Choosy ist am gesamten Produktionsprozess beteiligt und kann die angebotene Kleidung schnell und kostengünstig herstellen. Darüber hinaus ist Choosys Mode trendorientiert. Was so klingt wie der Inbegriff von Fast Fashion, weist einen entscheidenden Unterschied zu Modeketten wie H&M, Zara und Asos auf: Die Kleidungsstücke werden erst produziert, wenn sie bestellt werden. Und dass sie bestellt werden, kann Choosy mit Algorithmen und der cleveren Nutzung von Instagram voraussagen. Zeng gelingt es, das Problem der Modeindustrie – die reine Vermutung von Angebot und Nachfrage – zu umgehen. Lagerbestände mit riesigen Mengen unverkaufter Kleidung werden somit vermieden. Letztendlich profitieren davon das Unternehmen, die zufriedenen Kunden und vor allem die Umwelt. Experten sprechen bereits von einer neuen Generation Social Commerce, die Choosy mit seinem Konzept einläutet.

Autor: Elena Blume, iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Die intelligente Würze für deine Bestandsoptimierung...
11.08.2021   #Künstliche Intelligenz #Bestandsoptimierung

Die intelligente Würze für deine Bestandsoptimierung

Wie du mit Predictive Analytics deinen Umsatz steigerst

Prognosetools für Einzelhandel und E-Commerce boomen. Mit Hilfe von Machine Learning und künstlicher Intelligenz können sehr genaue Vorhersagen getroffen werden. Beispielsweise über die erwartete Anzahl von Kunden in den Stores, ...

Thumbnail-Foto: Herausforderungen des Einzelhandels mit KI-gestützter...
19.11.2021   #Personalmanagement #Personaleinsatzplanung

Herausforderungen des Einzelhandels mit KI-gestützter Personaleinsatzplanung bewältigen

Einzelhändler spüren Anstieg des Fachkräftemangels

So verdoppelte sich im Einzelhandel die Zahl der Firmen, die Engpässe bei Fachkräften sehen, zwischen April und Juli fast von 15,7 auf 30,6 %. Experten führen diese Schwierigkeit, Mitarbeiter für die Arbeit in der Filiale zu ...

Thumbnail-Foto: Müller führt Müller Pay mit Bluecode ein
06.11.2021   #Mobile Payment #App

Müller führt Müller Pay mit Bluecode ein

Neues Bezahlsystem bei Drogeriemarktbetreiber

Die Drogeriemarktkette Müller startet Anfang November 2021 mit ihrer hauseigenen App „Müller Pay“. Mit 1. November 2021 können sich Müller-Kund*innen nun in Deutschland und Österreich für „Müller ...

Thumbnail-Foto: eTail 2022 – Die eCommerce & Omnichannel Retail Konferenz...
12.10.2021   #E-Commerce #Handel

eTail 2022 – Die eCommerce & Omnichannel Retail Konferenz

28.02.-02.03.2022 | Palm Springs, CA, Vereinigte Staaten

Transforming Retail. Together.Wir freuen uns, ankündigen zu können, dass eTail vom 28. Februar bis 2. März 2022 im wunderschönen JW Marriott Desert Springs wieder persönlich stattfinden wird.eTail ist eine dreitägige ...

Thumbnail-Foto: MWC Barcelona 2022 – Mobile World Congress
13.10.2021   #E-Commerce #Handel

MWC Barcelona 2022 – Mobile World Congress

28.02. - 03.03.2022 | Barcelona

Es ist an der Zeit, sich neu zu vernetzen, neu zu denken und neu zu erfindenDie MWC Barcelona ist die weltweit einflussreichste Veranstaltung für die Konnektivitätsbranche. Vom 28. Februar bis 03. März 2022 tauschen sich weltweit ...

Thumbnail-Foto: Technologische Innovationen bei Kassensystemen voranbringen...
18.10.2021   #Kassensysteme #POS-Systeme

Technologische Innovationen bei Kassensystemen voranbringen

Frank Schlesinger von der IGZTK über Fiskalisierung, Clouds, Big Data und den Kassenmarkt

Im Bereich Kasse und Payment schreitet die Digitalisierung rasch voran. Die „Interessengemeinschaft Zukunftsweisende Technologiehersteller für Kassensysteme“ (IGZTK) will den Zugang zu innovativen Technologien wie der Cloud ...

Thumbnail-Foto: Digitalisierung am Point of Sale – Kompetenzzentrum Handel weiß, wie...
19.10.2021   #Digitalisierung #EuroCIS 2022 – Technology-Special

Digitalisierung am Point of Sale – Kompetenzzentrum Handel weiß, wie es geht

Neuer Leitfaden mit konkreten Hilfestellungen

Der neue Leitfaden des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel zeigt auf, wie die Digitalisierung des stationären Verkaufsorts gelingen kann. Im Fokus: Die Wahl der passenden Technologien, Planung und Umsetzung von ...

Thumbnail-Foto: Automatisierte Wertschöpfung durch künstliche Intelligenz ist die...
12.10.2021   #Datenanalyse #Supply-Chain-Management

Automatisierte Wertschöpfung durch künstliche Intelligenz ist die Zukunft

Studie NEWretail: KI ist Schlüsseltechnologie für die Einzelhandelsbranche

Die Pandemie hat die Situation des kriselnden Einzelhandels weiter verschärft und wie unter einem Brennglas die Defizite der Branche aufgezeigt. BearingPoint und das IIHD-Institut analysieren in ihrer siebten NEWretail-Studie die aktuelle ...

Thumbnail-Foto: EHI Inventur- und Sicherheitskongress 2022
12.10.2021   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

EHI Inventur- und Sicherheitskongress 2022

22.06.-23.06.2022 | Köln

Das alljährliche EHI-Sicherheitsevent für den HandelMit dem EHI Inventur- und Sicherheitskongress stellen wir am 22.06.-23.06.2022 aktuelle Herausforderungen vor und zeigen Lösungsansätze auf, um Risiken für Kunden, ...

Thumbnail-Foto: 5 Gründe, warum mobile Lösungen im Einzelhandel die...
09.09.2021   #Personalmanagement #Coronavirus

5 Gründe, warum mobile Lösungen im Einzelhandel die Mitarbeiterproduktivität steigern

Einzelhändler stehen weiter vor großen Herausforderungen

Die schlimmsten Auswirkungen der Pandemie sind vorbei, doch Einzelhändler stehen weiter vor großen Herausforderungen: Multichannel-Shopping hat sich zunehmend etabliert und Kunden bestellen und kaufen weiter online und über diverse ...

Anbieter

EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Klimaschutzoffensive des Handels
Klimaschutzoffensive des Handels
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin