Interview • 07.04.2020

#supportyourlocal – mit Gutscheinen durch die Coronakrise

Wie eine Berliner Initiative die Vielfalt der Innenstädte erhalten will

Vor wenigen Wochen gründeten die Unternehmer Stefan Nolte und Per Johansson gemeinsam die Initiative #supportyourlocal. Das Ziel: lokalen Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern mithilfe von Gutscheinen durch die Coronakrise und den damit verbundenen Lockdown zu helfen. Wir sprachen mit den beiden Gründern über die Idee hinter der Initiative, die bisherigen Erfolge und ihre zukünftigen Pläne.

Stefan Nolte
Stefan Nolte: Internet-Unternehmer, Seriengründer und Mentor für Startups. Seit 2017 Co-Founder und Geschäftsführer der ImmoNetzwerk GmbH.
Quelle: Stefan Nolte

Wie sind Sie auf die Idee gekommen #supportyourlocal zu gründen?

Stefan Nolte: Wir beide haben das Glück, mit unserer beruflichen Tätigkeit nicht unmittelbar von den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus betroffen zu sein. Entsprechend möchten wir im Rahmen einer gemeinnützigen Initiative denen helfen, die betroffen sind: den vielen kleinen Läden, Cafés, Bars, Restaurants und Dienstleistern, die unsere Wohnviertel so lebenswert machen. 

Was genau macht Ihre Initiative?

Per Johansson: Mit dem Hashtag #supportyourlocal möchten wir die Gesellschaft dazu aufrufen, sich mit betroffenen Unternehmern  vor Ort zu solidarisieren und sie zu unterstützen. Wir halten den Kauf von Wertgutscheinen hier für eine gute Möglichkeit. Kunden kaufen jetzt Gutscheine, die sie im Anschluss an die Quarantäne-Maßnahmen einlösen.

Damit das funktioniert, müssen lokale Unternehmen erst einmal über ein solches Onlineangebot verfügen. Darum möchten wir betroffene Unternehmen auf diese Möglichkeit aufmerksam machen und ihnen die Möglichkeit einer einfachen und schnellen Umsetzung bieten. 

Bei der Gründung war uns klar, dass wir nicht innerhalb kürzester Zeit eine robuste und sichere technologische Plattform dafür entwickeln können. Darum haben wir uns für eine Kooperation mit der Gutschein-Plattform firstvoucher entschieden. Prointernet, die Agentur hinter firstvoucher, war sofort begeistert von unserer Idee und hat uns die Software kostenlos zur Verfügung gestellt.


Per Johansson
Per Johansson: Der schwedische Unternehmer leitet seit 2017 die deutsche Niederlassung des Familienunternehmens Procedo. Zuvor war er in der Unternehmensberatung und international in verschiedenen Startups tätig.
Quelle: Per Johansson

Wie gestaltet sich für den Einzelhändler die Zusammenarbeit mit #supportyourlocal?

Per Johansson: Einzelhändler können sich auf unserer Seite kostenlos ein Profil anlegen, um auf ihre Gutscheine oder  Aktion hinzuweisen. Über unseren Partner firstvoucher legen sie eigene Shops an, über die sie Gutscheine und andere Artikel online verkaufen können. Die normalerweise fällige Verkaufsgebühr von 4,9 Prozent des Umsatzes entfällt für die ersten zwei Monate. Bei Einbindung der Zahlungsarten PayPal und Stripe fallen lediglich die Gebühren der Zahlungsdienstleister an. Aber auch nach Ablauf der zwei Monate fallen aufgrund des rein umsatzbasierten Preismodells keine Kosten an: wer firstvoucher danach nicht nutzt, zahlt auch nichts. Das ist uns wichtig, denn wir möchten nicht, dass die teilnehmenden Einzelhändler sich nach der Coronakrise in einem Knebelvertrag gefangen sehen.

Stefan Nolte: Uns ist wichtig zu betonen, dass es sich bei unserer Initiative um ein gemeinnütziges Projekt handelt, dass keine geschäftliche Partnerschaft zwischen #supportyourlocal und firstvoucher besteht und wir kein Geld mit unserem Angebot verdienen. Uns geht es darum, Einzelhändler bei ihrer Hilfsaktion zu unterstützen und ihnen zu helfen, die Coronakrise zu bewältigen.

Wie wird Ihr Angebot bislang angenommen? Können Sie schon erste Erfolge verzeichnen?

Stefan Nolte: Die Reaktionen sind überwältigend. Es ist nicht nur die Unterstützung von vielen Freunden, die die Initiative verbreiten, sondern auch die Rückmeldungen von betroffenen Unternehmen, die uns so glücklich machen und darin bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das zeigen auch die Zahlen: Es wurden allein über unseren Partner firstvoucher bereits hunderte Shops registriert und Gutscheine im Wert von knapp 110.000 € verkauft. Und wir sind erst am Anfang!

Aber auch die Hilfsbereitschaft, die uns begegnet, ist unglaublich. Aus unserer Zwei-Personen-Initiative ist mittlerweile ein Team von neun Leuten aus der ganzen Welt geworden. Unsere Mit-Initiatoren kommen aus Brasilien, Frankreich, Indien, England, Schweden und den USA. Alle haben Vollzeitjobs und arbeiten in ihrer Freizeit Tag und Nacht daran, unsere Bewegung voranzutreiben. Das ist ein besonderes Gefühl.

Haben Sie noch weitere Pläne mit #supportyourlocal?

Per Johansson: Innerhalb der letzten zwei Wochen haben sich viele weitere, zumeist lokale Initiativen mit ähnlichen Ansätzen gebildet. Das finden wir großartig und möchten uns nun in einem zweiten Schritt darauf konzentrieren, diese Angebote miteinander zu verbinden.

Wir arbeiten daran, allen teilnehmenden Unternehmen aller Initiativen die Möglichkeit zu geben, sich einer großen Reichweite zu präsentieren. Dafür entwickeln wir auf unserer Plattform eine Art Google Maps für Gutschein-Shops, wo sich Kunden informieren können, welche Lieblingsorte in ihrer Nähe eine Hilfsaktion oder einen Gutschein-Shop gestartet haben. 

Wir sind überzeugt: Wenn wir alle zusammenarbeiten und zusammenhalten, können wir wirklich etwas bewegen.

Autor: Sonja Koller

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM...
26.01.2024   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM

Intelligente, zuverlässige Vernetzung für Filialstrukturen.

Der stationäre Handel steht vor großen Herausforderungen im Wettbewerb mit technologiegetriebenen Online-Unternehmen ...

Thumbnail-Foto: Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen
15.01.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen

Rückblick ins Jahr 1994: Datenbanken und ERP-Systeme, erste kommerzielle Websites, Mobiltelefone mit Farbdisplay, CD-ROMs, die Programmiersprache Java ...

Thumbnail-Foto: Künstliche Intelligenz gestaltet abverkaufsfördernde Retail...
19.02.2024   #Tech in Retail #POS-Marketing

Künstliche Intelligenz gestaltet abverkaufsfördernde Retail

Media Kampangnen – der PRESTIGE KI Copilot

Online Software stellt auf der EuroCIS 2024 erstmals seinen
PRESTIGE KI Copilot vor. Mit dem smarten, auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierten Assistenten bekommen ...

Thumbnail-Foto: Frag den Bot: Generative KI im Handel
02.01.2024   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

Frag den Bot: Generative KI im Handel

Revolution im Handel: Die Ära der generativen KI und KI-Bots

Sie können Daten analysieren, Produkte betexten, Kundenfragen beantworten oder Code schreiben...

Thumbnail-Foto: Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit...
24.01.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit Echtzeit-Quittungsfunktion an.

„Letzter Schritt” zum reibungslosen Einkaufen schafft Vertrauen bei Verbrauchern, die ihre Quittungen VOR dem Verlassen des Geschäfts einsehen möchten
Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 mit Computer Vision AI ist der größte neu ausgerüstete Supermarkt in Europa, der eine reibungslose Checkout-Erfahrung bietet

Trigo, ein führender Anbieter von KI-gestützter Computer-Vision-Technologie, die herkömmliche Einzelhandelsgeschäfte in digitale Smart Stores verwandelt, und die Discounter-Supermarktkette Netto Marken-Discount (auch als Netto ...

Thumbnail-Foto: iXtenso testet: REWE Pick&Go
13.03.2024   #App #Self-Checkout-Systeme

iXtenso testet: REWE Pick&Go

Neuer Testmarkt in Düsseldorf – überzeugt das Konzept?

REWE ist mit seinem Pick&Go-Konzept (testweise) in Düsseldorf an den Start gegangen. Wir haben den Store getestet!

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die...
26.02.2024   #Tech in Retail #Kassen

GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die Herausforderung des Personalmangels

Der Payment-Experte präsentiert zwei SB-Produktneuheiten sowie weitere zukunftsweisende Lösungen

Auf der EuroCIS vom 27. bis 29. Februar 2024 zeigt GLORY ganzheitliche Automatisierungslösungen, die Unternehmen aus Handel, Gastgewerbe ...

Thumbnail-Foto: Klassischer POS neu definiert
14.03.2024   #POS-Systeme #Drucker

Klassischer POS neu definiert

Citizen modernisiert POS-Drucker-Serie

Citizen Systems präsentiert neue POS-Drucker CT-S801III ...

Thumbnail-Foto: Arbeitszeiterfassung richtig umsetzen – das ist zu beachten...
03.04.2024   #Smartphone #Softwareapplikationen

Arbeitszeiterfassung richtig umsetzen – das ist zu beachten

Ein Blick in die rechtlichen Vorgaben

Im Jahr 2022 hat das Bundesarbeitsgericht auf der Grundlage eines bereits 2019 ergangenen ...

Thumbnail-Foto: Extenda Retail:  KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf...
22.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Extenda Retail: KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf EuroCIS

Nach starker Akzeptanz in den nordischen Ländern und den Benelux-Staaten setzt Extenda Retail seine Kampagne gegen Warenschwund mit der Einführung seiner SSLP-Lösung in Deutschland fort ...

Anbieter

VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund