Firmennachricht • 26.02.2021

Volle Kraft voraus: Längere Fahrzeiten bei der Binnen-Schifffahrt

Fahrtenschreiber von Marble Automation mit Citizen-Drucker

Drucker
Quelle: Citizen Systems Europe GmbH

Es gibt kaum Schiffe auf dem Rhein, die ohne die Optimierung ihrer Fahrzeiten wettbewerbsfähig bleiben.

Doch wie lässt sich die Effizienz beim Einsatz von Crews und Zeiten steigern? Es gilt, durch eine robuste Infrastruktur auf Kurs zu bleiben und eine sekundengenaue Datenaufzeichnung sicherzustellen, die jederzeit belegbar ist. Mit den Tachographen von Marble Automation, des weltweiten Experten auf dem Gebiet der Schiffsautomation, gelingt dies zuverlässig. Der Fahrtenschreiber nimmt die Zeiten präzise auf und über den integrierten Drucker von Citizen Systems lassen sich die Daten per Knopfdruck ausdrucken. Mehr als 1.000 Schiffe auf dem Rhein setzen auf die Lösung.

Zu Wasser bei einem Schiff gilt das gleiche Prinzip wie zu Lande bei einem LKW: Die Zeiten müssen registriert werden. Sobald das Schiff seine Fahrt aufnimmt, müssen die Stunden genau erfasst werden. Die Aufzeichnung übernimmt ein Fahrtenschreiber – auch Tachograph genannt. Dieses technische Kontrollgerät dient zur Überprüfung von Geschwindigkeit, gefahrenen Kilometern sowie der Lenk- und Ruhezeiten. Der Fahrtenschreiber ist somit als eine Art Fahrtenbuch bei Lkw und Bussen – und auch bei Binnenschiffen zu verstehen. Ein Fahrtenschreiber dient nicht nur zur Kontrolle, sondern auch zur Optimierung: Durch geschicktes Ausnutzen von Zeiten durch das Gerät lässt sich die Effizienz erhöhen, weil längere Fahrzeiten eine bessere Auslastung ermöglichen.  

Anbieter
Logo: Citizen Systems Europe GmbH

Citizen Systems Europe GmbH

Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Deutschland
Drucker aus dem ein Kassenbon kommt
Quelle: Citizen Systems Europe GmbH

Fahrtenschreiber sind Pflicht für die Rheinschifffahrt

Für den Rhein legt Kapitel 23 der RVBR (Verordnung über das Schiffspersonal auf dem Rhein) die Regeln zu Größe und Zusammensetzung der Crews fest. Die Zahl der vorgeschriebenen Besatzung für das Befahren des Rheins richtet sich nach der Schiffslänge, seinen Fahrzeiten (jeweils 14, 18 oder 24 Stunden innerhalb eines Zeitraums von 24 Stunden) und der Qualität der technischen Ausstattung. Außerdem ist in der Verordnung festgelegt, dass bei jedem Schiff ein Fahrzeit-Kontrollgerät an Bord sein muss, damit die Blockzeiten verlängert werden können.

Der Tachograf MS715B von Marble Automation ist speziell für diesen Zweck konzipiert und erfüllt die in den gesetzlichen Vorschriften festgelegten Anforderungen für Binnenschiffe. Der Fahrtenschreiber muss ab (mindestens) dem Beginn der letzten ununterbrochenen Ruhezeit von acht bzw. sechs Stunden in Betrieb sein und jederzeit für die Kontrolle zur Verfügung stehen. Dabei misst der Tachograf über die Propellerumdrehungen, wie viele Stunden, Minuten und Sekunden das Schiff läuft. So ermöglicht das Gerät eine sekundengenaue, lückenlose Erfassung von Fahrt- und Liegezeiten des Schiffes.

Der Fahrtenschreiber MS715B ist von der Fachstelle der WSV für Verkehrstechniken (FVT) zugelassen. Das kompakte Gerät ist für maximal drei Propeller geeignet und fungiert als effektiver Speicher für die Registrierung von vergangenen Segelzeiten. So ist die Sicherheit einer sekundengenauen Datenaufzeichnung jederzeit gewährleistet.

Eine wichtige Anforderung an einen Fahrtenschreiber besteht darin, die Belege jederzeit ausdrucken zu können. So muss der Schiffsführer beispielsweise bei einer Polizeikontrolle in der Lage sein, die Zeiten auszudrucken. Deshalb ist ein CBM-920II Matrixdrucker von Citizen in das Gerät integriert. Mit der Integration des Druckers lassen sich die Berichte in gedruckter Form jederzeit ausgeben. 

Bei Kontrolle schnell drucken

„Der Drucker muss die ganze Zeit über funktionieren. Wenn die Polizei kommt, muss sie in der Lage sein, einen Ausdruck zu machen“, erklärt Stefan Meun-Visser, Sales Manager von Marble Automation. „Diesen Ausdruck können wir aufgrund der Verbindung mit unserem Tachografen auf Knopfdruck machen.“

Der CBM-920II ist ein Matrixdrucker mit Frontplatte, bei dem Papier von außen zugefügt wird. Der Medienwechsel ist kinderleicht: Klappe öffnen, Rolle austauschen. Gedruckt wird mit einer 58 mm Rolle. „Die Bedienung ist sehr einfach, der Bon kommt raus, man kann den Beleg sofort entnehmen“, bestätigt Stefan Meun-Visser. 

Tausendfach bewährt

Für den Einsatz in der Binnenschifffahrt auf dem Rhein hat sich die Integration des Druckers vielfach bewährt, denn mehr als tausend Schiffe nutzen die Lösung. 

„Als wir nach einem Drucker gesucht haben, sahen wir uns mehrere Geräte an“, berichtet Stefan Meun-Visser. „Unser Hardware-Partner Duranmatic empfahl uns den Drucker als eine gute Lösung für unser Produkt und wir machten mehrere Tests. Inzwischen hat sich die Kombination als robuste Infrastruktur etabliert.“

Der Einbau des Protokolldruckers in den Fahrtenschreiber ist unkompliziert, weil dazu lediglich eine Aussparung in der Frontplatte des Fahrtenschreibers erforderlich ist, wo der Drucker eingebaut wird. So entstand mit dem „Panel Mount“-Gerät eine zuverlässige und langlebige Drucklösung für Schiffe, die fortlaufend immer wieder an Bord eingesetzt wird.  

„Die Vorteile aus unserer Sicht: Der Drucker ist klein und einfach zu installieren und überzeugt durch leichte Bedienbarkeit“, beschreibt Stefan Meun-Visser die Gründe für die erfolgreiche Praxis über lange Zeit. „Nicht zu unterschätzen: Der Drucker verfügt nunmehr über einen sehr langen Produktzyklus und das spart uns jede Menge Zeit und Aufwand in Updates und Entwicklung. Diese lange Produktverfügbarkeit, die Citizen auszeichnet, ist für uns wichtig, weil wir Produkte brauchen, die nicht viele Updates haben. Wir hatten mehr Updates als der Drucker hatte! Und der Drucker funktioniert immer noch“, so Stefan Meun-Visser. 

So langlebig wie das Druckgerät selbst, sind auch die Belege, die er erzeugt: Denn der Matrixdrucker arbeitet mit einem Farbband und erzeugt lichtechte Dokumente, die sich über lange Zeit gut archivieren lassen – ohne zu verblassen. 

„Der CBM-920II ist vor allem für den Einbau in Industriegeräten interessant“, erklärt Jörk Schüßler Marketing-Direktor EMEA bei Citizen Systems Europe. „Unsere Panel Mount Systeme mit Frontbeladung sind überall da geeignet, wo man Protokolle braucht, zum Beispiel beim Schaltschrank und im Industriebereich. Hinzu kommt, dass unsere Drucker sehr einfach zu integrieren sind.“

Da für Schiffe ein gut funktionierender, zugelassener Fahrtenschreiber Pflicht ist, um außerhalb der Blockzeiten fahren zu dürfen, legen sie mit der Investition in die technische Plattform von Fahrtenschreiber MS715B mit Citizen-Drucker CBM-920II, das Fundament für eine effektive Registrierung ihrer Zeiten mit automatischem, schnellen Belegdruck und erreichen als Ergebnis, dass Binnenschiffe mehr Stunden segeln können und dürfen – ein echter Gewinn an Segeleffizienz. 

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit...
15.02.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit großem Zuwachs im Handel

Im vergangenen Jahr bezahlten Kundinnen und Kunden an der Kasse erneut häufiger mit ihrer girocard. Mit rund 7,5 Milliarden Bezahlvorgängen zeigt die Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft erneut ein sehr stabiles Wachstum: Die Anzahl ...

Thumbnail-Foto: Sichere und effiziente Zutrittslösungen für Retail-Unternehmen auf der...
01.02.2024   #Tech in Retail #Zutrittskontrolle

Sichere und effiziente Zutrittslösungen für Retail-Unternehmen auf der EuroCIS 2024

SALTO Systems präsentiert auf der EuroCIS in Düsseldorf ...

Thumbnail-Foto: KI-Unterstützung für den zunehmenden Online-Handel...
22.01.2024   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

KI-Unterstützung für den zunehmenden Online-Handel

Wie CALIDA mit TIA A3 die Absatzplanung erfolgreich dezentralisiert hat

Die Absatzplanung bei CALIDA, einem traditionsreichen Schweizer Wäschehersteller, ist durch den zunehmenden Onlinehandel in den vergangenen Jahren noch komplexer geworden ...

Thumbnail-Foto: Frag den Bot: Generative KI im Handel
02.01.2024   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

Frag den Bot: Generative KI im Handel

Revolution im Handel: Die Ära der generativen KI und KI-Bots

Sie können Daten analysieren, Produkte betexten, Kundenfragen beantworten oder Code schreiben...

Thumbnail-Foto: Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels...
01.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels

Auf der EuroCIS stellt EXPRESSO seine erweiterte SmartShopper-Familie vor

Mit dem intelligenten Einkaufswagen vom Typ SmartShopper erschließt EXPRESSO den Betreibern von Einzel- und Großhandelsmärkten neue Perspektiven ...

Thumbnail-Foto: Smartes Arbeiten im Einzelhandel: Sind Headsets die Lösung?...
27.03.2024   #stationärer Einzelhandel #Videoüberwachung

Smartes Arbeiten im Einzelhandel: Sind Headsets die Lösung?

Interne Kommunikationstechnologie und ihr Potential

Einzelhändler*innen stehen oft vor dem Dilemma, Kundenservice mit betrieblicher Effizienz zu vereinen. In dieser Schnittmenge ...

Thumbnail-Foto: Klimaschonendes Energiekonzept im Mixed-Use Gebäude:...
03.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Klimaschonendes Energiekonzept im Mixed-Use Gebäude:

Zukunftsfitter SPAR in der Vollbadgasse

Der neue SPAR-Supermarkt in der Vollbadgasse im 17. Bezirk bietet nicht nur ein topmodernes, urbanes Sortiment, ...

Thumbnail-Foto: Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit...
24.01.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit Echtzeit-Quittungsfunktion an.

„Letzter Schritt” zum reibungslosen Einkaufen schafft Vertrauen bei Verbrauchern, die ihre Quittungen VOR dem Verlassen des Geschäfts einsehen möchten
Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 mit Computer Vision AI ist der größte neu ausgerüstete Supermarkt in Europa, der eine reibungslose Checkout-Erfahrung bietet

Trigo, ein führender Anbieter von KI-gestützter Computer-Vision-Technologie, die herkömmliche Einzelhandelsgeschäfte in digitale Smart Stores verwandelt, und die Discounter-Supermarktkette Netto Marken-Discount (auch als Netto ...

Thumbnail-Foto: iXtenso testet: REWE Pick&Go
13.03.2024   #App #Self-Checkout-Systeme

iXtenso testet: REWE Pick&Go

Neuer Testmarkt in Düsseldorf – überzeugt das Konzept?

REWE ist mit seinem Pick&Go-Konzept (testweise) in Düsseldorf an den Start gegangen. Wir haben den Store getestet!

Thumbnail-Foto: Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die...
27.02.2024   #Tech in Retail

Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die Lage versetzen, über sich hinaus zu wachsen

Die Besucher werden flexible und sichere SB-Lösungen, KI-fähige intelligente Services sowie Software-Lösungen für Unified Shopping kennenlernen

Auf der EuroCIS 2024 zeigt Toshiba Global Commerce Solutions unter dem Motto “Create Beyond what’s Possible” sein innovatives Lösungsportfolio ...

Anbieter

VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Zebra Technologies Germany GmbH
Zebra Technologies Germany GmbH
Ernst-Dietrich-Platz 2
40882 Ratingen
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel