News • 11.02.2021

Stadtwerke Tübingen nehmen Abholstation „TüBox“ in Betrieb

Win-Win für Kunden, Händler und das Klima?

Abholstation mit Schließfächern
Quelle: Stadtwerke Tübingen

Mit der TüBox starten die Stadtwerke Tübingen (swt) ein Pilotprojekt, das vor allem Pendlern und Berufstätigen viel Zeit und Wegstrecken in die Innenstadt sparen soll.

Die erste Abholstation dieser Art steht ab sofort an der swt-Zentrale in der Eisenhutstraße – und birgt echtes Win-Win-Potential für Kunden, Händler und Klima. Darüber hinaus spielt sie in der aktuellen Pandemielage weitere Vorteile aus und ermöglicht flexibles, kontaktfreies Einkaufen.

Nach Feierabend noch kurz in die Stadt und ein paar Kleinigkeiten auf dem Heimweg besorgen? Dieses Vorhaben endet nicht selten im Feierabendstau. Ganz abgesehen vom Zeitaufwand, erhöhen solche Fahrten die CO2-Belastung in der Innenstadt. Und zusätzlich gebietet es derzeit die Corona-Pandemie, möglichst auf nicht unbedingt notwendige (Klein-)Einkäufe zu verzichten. Die Alternative der Stadtwerke Tübingen für Pendler und alle, die kontaktfrei und flexibel einkaufen möchten heißt ab heute: TüBox.

Mit der ersten Abholstation ihrer Art bieten die swt vor ihrer Zentrale in der Eisenhutstraße ab sofort eine smarte wie komfortable Möglichkeit, auf die Angebotspalette angeschlossener Tübinger Händler zuzugreifen. Mit dabei sind zum Start unter anderem Der Marktladen, Obstgut Bläsiberg, Bärenapotheke, Olivle und Die Silberburg.

Und so funktioniert die TüBox, die aus 26 Schließfächern mit eingebauter Kühlfunktion besteht und ohne extra Registrierung genutzt werden kann: Kunden bestellen in den Online-Shops der Partnerhändler und wählen am Ende des Bestellvorgangs als Lieferadresse die TüBox. Sobald die Waren in einem der Schließfächer abgelegt wurden, erhält der Besteller eine Bestätigung per E-Mail mit einem Link zum Öffnen des Schließfaches. Die Abholung an der TüBox ist rund um die Uhr an allen sieben Tagen der Woche möglich – und somit zeitlich unabhängig von Ladenöffnungszeiten.

„Mit der TüBox holen wir einen Teil des attraktiven Angebots lokaler Tübinger Händler an einen verkehrsgünstig gelegenen Platz und ermöglichen so allen, die nicht in Tübingen unterwegs sein können oder wollen, trotzdem dort einzukaufen“, sagt Prokurist und Bereichsleiter Energie und Innovationen, Hanno Brühl. „Wirklich gelungen ist der Mehrfachnutzen: die teilnehmenden Händler erweitern ihren Kundenkreis, die Nutzer der TüBox sparen Zeit, Nerven und Wegstrecken durch die Stadt. Unsere Straßen und das Klima erfahren durch die eingesparten Fahrten eine Entlastung. Und ganz aktuell ist es zurzeit einfach auch eine Möglichkeit, sicher und kontaktfrei einzukaufen. Wir hoffen, dass möglichst viele den Ansatz spannend finden, den Service ausprobieren und die TüBox häufig nutzen.“

Die Akzeptanz bei den Kundinnen und Kunden entscheidet, ob aus dem Pilotprojekt in der Eisenhutstraße mehr wird. Sollte die Idee ankommen, können sich die Stadtwerke Tübingen durchaus vorstellen, dass im Tübinger Stadtgebiet weitere TüBox-Standorte dazu kommen. 

Pendler und Berufstätige als Haupt-Zielgruppen

Als echte Alternative zur Fahrt in die Stadt sind die Zielgruppen vor allem Pendler und Berufstätige. Auch wenn in Corona-Zeiten viele Tübinger Händler ihre Waren nach Hause liefern, so endet das Liefergebiet doch meist an der Stadtgrenze. Die TüBox vergrößert es nun auch in die umliegenden Gemeinden, indem die Kunden die Waren vom Tübinger Stadtrand aus selbst – quasi im Vorbeifahren – weiter mit nach Hause nehmen. Der Standort gegenüber der swt-Zentrale am Eingang ins Französische Viertel ist günstig: aus dieser Richtung kommen über die Bundesstraßen B27 und B28 die Pendlerströme ins Stadtgebiet und fahren in dieser Richtung auch wieder zurück. Für den kurzen Zwischenstopp an der TüBox stehen an der swt-Zentrale in der Eisenhutstraße zahlreiche Besucherparkplätze zur Verfügung. Das Halten oder Parken direkt an der Bushaltestelle ist allerdings nicht erlaubt. 

Somit können auch die auswärtig wohnenden Pendler die Angebote der angeschlossenen Tübinger Läden nutzen. Aber auch wer sich einfach den Weg in die Stadt sparen möchte, keine Zeit für einen Einkaufsbummel hat oder eine Tübinger Spezialität besorgen möchte, findet mit der TüBox eine Lösung. Sogar Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, wie Fleisch, Wurst, Milchprodukte sind kein Problem, denn die Schließfächer haben im Inneren konstant Kühlschranktemperatur. Gut auch beispielsweise für Medikamente. Die TüBox bringt maximale Flexibilität auch für all diejenigen, die beruflich bedingt die Öffnungs- und Lieferzeiten der Händler nicht nutzen können und ihre Einkäufe zeitlich unabhängig abholen möchten. Als zusätzliches Argument in Zeiten der Corona-Pandemie entfällt das Schlange stehen an der Kasse der zum Feierabend hin häufig gut besuchten Läden.

Projekt entstand aus Ideenpool für Innovationen

Die Idee für das Projekt entstand im Sommer 2019 während Workshops zur Frage, mit welchen Innovationen Tübingen smarter werde könne. Die TüBox ist nach der Energie-Erlebnis-Dusche im Hallenbad Nord das zweite Projekt, das die Stadtwerke in die Tat umsetzen.

Quelle: Stadtwerke Tübingen

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Test: neue Poststationen mit mehr Service
24.02.2021   #Service #Logistiklösungen

Test: neue Poststationen mit mehr Service

Kunden können an der Poststation rund 90 Prozent der Postdienstleistungen erhalten, die in Filialen üblicherweise nachgefragt werden.

Kunden der Deutsche Post DHL Group können ab Februar 2021 an 20 Standorten in Nordrhein-Westfalen einen neuen, innovativen Automaten nutzen, der ähnliche Leistungen wie eine kleine Postfiliale bietet - und das rund um die Uhr. Der Kauf von ...

Thumbnail-Foto: Douglas digitalisiert Supply Chain mit KI
10.05.2021   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Douglas digitalisiert Supply Chain mit KI

Die Parfümerie setzt auf KI-gesteuerte Software für ein besseres Lieferketten-Management

Die Parfümerie Douglas arbeitet mit einer digitalen Premium-Beauty-Plattform und hat nun auch das gesamte Lieferketten-Management mit der KI-gesteuerte Software von Relex Solutions umgerüstet.  In den vergangenen Jahren haben ...

Thumbnail-Foto: Technologie in der Lieferkette: Heirat von Waren und „Blockchain...
26.04.2021   #Digitalisierung #Supply-Chain-Management

Technologie in der Lieferkette: Heirat von Waren und „Blockchain Device“

Prototyp zur Überwachung temperaturempfindlicher Waren für mehr Transparenz

Lebensmittel, Impfstoffe, Medikamente – alles Waren, bei denen die Einhaltung der Kühlkette besonders wichtig ist. Die Dortmunder Forscher Maximilian Austerjost und Josef Kamphues vom Fraunhofer IML haben ein Gerät entwickelt, ...

Thumbnail-Foto: Click & Collect gegen Corona-Einkaufsfrust
30.03.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Click & Collect gegen Corona-Einkaufsfrust

Die zehn Faktoren für erfolgreichen Aufbau eines Click & Collect-Geschäfts

Das Einkaufsverhalten hat sich nachhaltig verändert – ob Lockdown oder nicht, die Kunden finden wachsenden Gefallen an Click & Collect. Click & Collect und auch Meet & Collect sind ideale Werkzeuge, in direkten Kundenkontakt ...

Thumbnail-Foto: Gekonnte Retourenabwicklung für mehr Kundentreue...
03.02.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Gekonnte Retourenabwicklung für mehr Kundentreue

Internationales Retourenmanagement: transparent, schnell, nachhaltig

Am 27.1.2021 fand die neue Ausgabe der „retail salsa – Spice up your community“, des neuen Webtalkformats von iXtenso und EuroShop statt. Das Thema des Nachmittags: der Spritzer Zitrone für dein Retourenmanagement.Ihr ...

Thumbnail-Foto: Der Brexit lähmt den Online Handel
01.04.2021   #Lieferung #Logistik

Der Brexit lähmt den Online Handel

Nach Schweizer Vorbild entsteht eine Crossborder E-Commerce Lösungfür ein nahtloses Kundenerlebnis

Durch den Brexit wird der Warenverkehr drastisch erschwert. Die MS Direct ist spezialisiert auf den Umgang mit Logistik über die Landesgrenzen hinweg. Kurze Lieferzeiten, lokale Retourenadresse und all-in-Preise – damit der Crossborder ...

Thumbnail-Foto: Logistik setzt auf Exoskelette: Tests bei DB Schenker...
12.04.2021   #Logistiklösungen #Lagermanagement

Logistik setzt auf Exoskelette: Tests bei DB Schenker

Exoskelette entlasten beim Heben

Beschäftigte in der Logistikbranche sind extremen körperlichen Belastungen ausgesetzt. In Paketverteilzentren werden pro MitarbeiterIn wöchentlich etwa 180.000 Kilogramm gehoben – das Gewicht einer kompletten Boeing 747. Die ...

Thumbnail-Foto: Autonomes High-Speed-Transportfahrzeug für die Logistik...
11.03.2021   #Logistiklösungen #Logistik

Autonomes High-Speed-Transportfahrzeug für die Logistik

Das Fraunhofer-IML entwickelt eine neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge

Der LoadRunner kann sich dank Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G im Schwarm organisieren und selbstständig Aufträge annehmen. Mit seiner enormen Sortierleistung ist der High-Speed-Transporter prädestiniert ...

Thumbnail-Foto: Lieferung: Grüner Reifenabdruck dank Elektroantrieb...
19.04.2021   #Nachhaltigkeit #Logistik

Lieferung: Grüner Reifenabdruck dank Elektroantrieb

Netto-Marken-Discount testet E-Lkw zur Filialbelieferung

Netto setzt auf Nachhaltigkeit. Der Discounter legt Wert auf einen schonenden, umweltfreundlicheren Umgang mit Ressourcen. Ein wichtiger Teil der Strategie: die Reduktion der CO₂-Emissionen. Christina Stylianou, Leiterin ...