News • 11.02.2021

Stadtwerke Tübingen nehmen Abholstation „TüBox“ in Betrieb

Win-Win für Kunden, Händler und das Klima?

Abholstation mit Schließfächern
Quelle: Stadtwerke Tübingen

Mit der TüBox starten die Stadtwerke Tübingen (swt) ein Pilotprojekt, das vor allem Pendlern und Berufstätigen viel Zeit und Wegstrecken in die Innenstadt sparen soll.

Die erste Abholstation dieser Art steht ab sofort an der swt-Zentrale in der Eisenhutstraße – und birgt echtes Win-Win-Potential für Kunden, Händler und Klima. Darüber hinaus spielt sie in der aktuellen Pandemielage weitere Vorteile aus und ermöglicht flexibles, kontaktfreies Einkaufen.

Nach Feierabend noch kurz in die Stadt und ein paar Kleinigkeiten auf dem Heimweg besorgen? Dieses Vorhaben endet nicht selten im Feierabendstau. Ganz abgesehen vom Zeitaufwand, erhöhen solche Fahrten die CO2-Belastung in der Innenstadt. Und zusätzlich gebietet es derzeit die Corona-Pandemie, möglichst auf nicht unbedingt notwendige (Klein-)Einkäufe zu verzichten. Die Alternative der Stadtwerke Tübingen für Pendler und alle, die kontaktfrei und flexibel einkaufen möchten heißt ab heute: TüBox.

Mit der ersten Abholstation ihrer Art bieten die swt vor ihrer Zentrale in der Eisenhutstraße ab sofort eine smarte wie komfortable Möglichkeit, auf die Angebotspalette angeschlossener Tübinger Händler zuzugreifen. Mit dabei sind zum Start unter anderem Der Marktladen, Obstgut Bläsiberg, Bärenapotheke, Olivle und Die Silberburg.

Und so funktioniert die TüBox, die aus 26 Schließfächern mit eingebauter Kühlfunktion besteht und ohne extra Registrierung genutzt werden kann: Kunden bestellen in den Online-Shops der Partnerhändler und wählen am Ende des Bestellvorgangs als Lieferadresse die TüBox. Sobald die Waren in einem der Schließfächer abgelegt wurden, erhält der Besteller eine Bestätigung per E-Mail mit einem Link zum Öffnen des Schließfaches. Die Abholung an der TüBox ist rund um die Uhr an allen sieben Tagen der Woche möglich – und somit zeitlich unabhängig von Ladenöffnungszeiten.

„Mit der TüBox holen wir einen Teil des attraktiven Angebots lokaler Tübinger Händler an einen verkehrsgünstig gelegenen Platz und ermöglichen so allen, die nicht in Tübingen unterwegs sein können oder wollen, trotzdem dort einzukaufen“, sagt Prokurist und Bereichsleiter Energie und Innovationen, Hanno Brühl. „Wirklich gelungen ist der Mehrfachnutzen: die teilnehmenden Händler erweitern ihren Kundenkreis, die Nutzer der TüBox sparen Zeit, Nerven und Wegstrecken durch die Stadt. Unsere Straßen und das Klima erfahren durch die eingesparten Fahrten eine Entlastung. Und ganz aktuell ist es zurzeit einfach auch eine Möglichkeit, sicher und kontaktfrei einzukaufen. Wir hoffen, dass möglichst viele den Ansatz spannend finden, den Service ausprobieren und die TüBox häufig nutzen.“

Die Akzeptanz bei den Kundinnen und Kunden entscheidet, ob aus dem Pilotprojekt in der Eisenhutstraße mehr wird. Sollte die Idee ankommen, können sich die Stadtwerke Tübingen durchaus vorstellen, dass im Tübinger Stadtgebiet weitere TüBox-Standorte dazu kommen. 

Pendler und Berufstätige als Haupt-Zielgruppen

Als echte Alternative zur Fahrt in die Stadt sind die Zielgruppen vor allem Pendler und Berufstätige. Auch wenn in Corona-Zeiten viele Tübinger Händler ihre Waren nach Hause liefern, so endet das Liefergebiet doch meist an der Stadtgrenze. Die TüBox vergrößert es nun auch in die umliegenden Gemeinden, indem die Kunden die Waren vom Tübinger Stadtrand aus selbst – quasi im Vorbeifahren – weiter mit nach Hause nehmen. Der Standort gegenüber der swt-Zentrale am Eingang ins Französische Viertel ist günstig: aus dieser Richtung kommen über die Bundesstraßen B27 und B28 die Pendlerströme ins Stadtgebiet und fahren in dieser Richtung auch wieder zurück. Für den kurzen Zwischenstopp an der TüBox stehen an der swt-Zentrale in der Eisenhutstraße zahlreiche Besucherparkplätze zur Verfügung. Das Halten oder Parken direkt an der Bushaltestelle ist allerdings nicht erlaubt. 

Somit können auch die auswärtig wohnenden Pendler die Angebote der angeschlossenen Tübinger Läden nutzen. Aber auch wer sich einfach den Weg in die Stadt sparen möchte, keine Zeit für einen Einkaufsbummel hat oder eine Tübinger Spezialität besorgen möchte, findet mit der TüBox eine Lösung. Sogar Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, wie Fleisch, Wurst, Milchprodukte sind kein Problem, denn die Schließfächer haben im Inneren konstant Kühlschranktemperatur. Gut auch beispielsweise für Medikamente. Die TüBox bringt maximale Flexibilität auch für all diejenigen, die beruflich bedingt die Öffnungs- und Lieferzeiten der Händler nicht nutzen können und ihre Einkäufe zeitlich unabhängig abholen möchten. Als zusätzliches Argument in Zeiten der Corona-Pandemie entfällt das Schlange stehen an der Kasse der zum Feierabend hin häufig gut besuchten Läden.

Projekt entstand aus Ideenpool für Innovationen

Die Idee für das Projekt entstand im Sommer 2019 während Workshops zur Frage, mit welchen Innovationen Tübingen smarter werde könne. Die TüBox ist nach der Energie-Erlebnis-Dusche im Hallenbad Nord das zweite Projekt, das die Stadtwerke in die Tat umsetzen.

Quelle: Stadtwerke Tübingen

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Bilanzstichtag 31.12.
28.09.2020   #Logistik (Software) #Logistiklösungen

Bilanzstichtag 31.12.

Digitale Inventur mit Roqqio Instore App senkt Inventurkosten und minimiert Aufwand und Stillstandszeit in Betrieben

Nächster Punkt auf der To-do-Liste von bilanzierungspflichtigen Händlern und Unternehmen: die alljährliche Inventur. Der letzte Geschäftstag eines Geschäftsjahres, meistens der 31.12., ist der Stichtag für die ...

Thumbnail-Foto: Lagermanagement: optimiert, automatisiert, produktorientiert...
15.10.2020   #Logistiksysteme #Logistik

Lagermanagement: optimiert, automatisiert, produktorientiert

Worauf es bei optimalem Management im Warenlager ankommt

Digitalisierung, E-Commerce, steigende Kundenansprüche – all diese Faktoren wirken sich nicht nur auf die Händler, sondern auch auf die Organisation der Lagerhäuser aus. Im Interview spricht Johannes Tress, Mitgründer ...

Thumbnail-Foto: Beeinträchtigungen durch Corona machen Onlinehandel schwierig...
02.11.2020   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Beeinträchtigungen durch Corona machen Onlinehandel schwierig

Logistik-Studie 2020: Onlinehändler zu Retouren, Versand und Verpackung

Zusätzlich fanden die Corona-Auswirkungen in diesem Jahr Betrachtung in der Studie. Die Ergebnisse zeigen: Corona brachte große Einschränkungen und bei der Auswahl des passenden Versanddienstleisters legen Online-Händler in ...

Thumbnail-Foto: 13. Hermes-Barometer „Transparenz in der Supply Chain“...
16.12.2020   #Digitalisierung #Logistiklösungen

13. Hermes-Barometer „Transparenz in der Supply Chain“

Einsatz von digitalen Technologien ist signifikant gestiegen

Für jedes zweite Unternehmen hat die Relevanz einer transparenten Supply Chain in den vergangenen Monaten zugenommen. Doch trotz des gestiegenen Einsatzes von Technologien verzögern zahlreiche Hemmnisse, wie Kommunikationsprobleme und ...

Thumbnail-Foto: Mehr Nachhaltigkeit in der Transportlogistik
17.09.2020   #Logistiklösungen #Supply-Chain-Management

Mehr Nachhaltigkeit in der Transportlogistik

Mit KI Emissionen reduzieren

Eine der großen Herausforderungen im Umgang mit dem Klimawandel ist die Senkung der Treibhausgasemissionen im Verkehr. Gerade der gewerbliche Güterverkehr hat dabei ein hohes Potenzial, die Emissionen zu senken. Denn: Ein ...

Thumbnail-Foto: Transport- und Logistikbranche: Wearables und IoT gefragt...
05.10.2020   #Digitalisierung #Logistiklösungen

Transport- und Logistikbranche: Wearables und IoT gefragt

Studie zeigt: Jedes zweite Transport- und Logistikunternehmen hat Handhelds durch Wearables ersetzt

Ob smarte Headsets, mit Scannern versehene Handschuhe oder Wearables wie Smart Watches oder gar Helme – neue Technologien und IoT-Geräte erhöhen bereits heute die Effizienz im Transport- und Logistiksektor (T&L). So ...

Thumbnail-Foto: Vernetzte, zukunftsfähige Logistik
03.11.2020   #E-Commerce #Logistik

Vernetzte, zukunftsfähige Logistik

Schnelle Lieferzeiten, flexible Retouren-Optionen und keine Überverkäufe dank virtueller Lager in der Roqqio Commerce Cloud

Nicht nur während der Weihnachts- und Cyberwochen haben Händler, die ihre Ware über unterschiedliche Kanäle vertreiben, mit Überverkäufen zu kämpfen. Denn häufig werden Bestandsdaten nicht auf allen ...

Thumbnail-Foto: Tipps für optimales Retourenmanagement
30.11.2020   #Logistik #Lieferung

Tipps für optimales Retourenmanagement

Der E-Commerce muss kein #retourensohn sein

Umweltbilanz, Nachhaltigkeit, Ethik und der ökologische Fußabdruck – nichts, womit der E-Commerce wirklich punkten könnte. Gerade der Versand inklusive Retouren braucht dringend eine stärkere Sensibilisierung, ...

Thumbnail-Foto: retail trends 3/2020: Schwerpunkt Logistik
08.12.2020   #Online-Handel #Personalmanagement

retail trends 3/2020: Schwerpunkt "Logistik"

Die aktuelle Ausgabe mit Tipps, Ideen und Trends für die und aus der Logistik-Branche

Bestellung, Zustellung, Supply Chain, Filial- oder Lagermanagement - Die Logistik-Branche ist vielfältig. Höchste Zeit sich die neusten Trends, Tipps und Entwicklungen einmal genauer anzuschauen. In unserer aktuellen retail trends erhalten ...

Thumbnail-Foto: Alles im Griff mit Axis
21.09.2020   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Alles im Griff mit Axis

Von der Kommissionierung bis zur Auslieferung

Gerade aktuell in Zeiten mit erhöhtem Versandaufkommen stellen Rücksendungen Online-Händler und Fulfillment Anbieter vor ungeahnte Herausforderungen. Effektive Kommissionier- und Versandprozesse sind hier besonders wichtig. Erfahren ...

Anbieter

ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn