Interview • 03.07.2017

Vom Transport- zum Informationsträger: intelligente Verpackungen für die Handelslogistik

"Die größte Herausforderung für die Verpackung ist ihre Integration in die Supply Chain"

Herkömmliche Verpackungen erfüllen viele Anforderungen – intelligente Verpackungen können noch mehr. Sie denken mit und geben Auskunft über den Zustand, Ort und Zeit der transportierten Ware. Möglich machen es Sensoren, die sich auf oder in der Tertiärverpackung befinden. Im Interview mit iXtenso gibt Dr. Volker Lange, Leiter der Abteilung Verpackungs- und Handelslogistik des Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, einen Einblick in die Zukunft der Verpackungslogistik.

Dr. Volker Lange, Leiter der Abteilung Verpackungs- und Handelslogistik des...
Dr. Volker Lange, Leiter der Abteilung Verpackungs- und Handelslogistik des Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik.
Quelle: Volker Lange

Herr Dr. Lange, worauf kommt es bei Packstoffen und Packmitteln an, um diese effizient und nachhaltig zu gestalten?

Im Einzelhandel schließt die Optimierung der Verpackungen den Verpackungseinsatz und -verbrauch ein. Es wird darauf geachtet, dass beispielsweise Überverpackungen vermieden werden. Die Verringerung des Verpackungsmaterialeinsatzes steht hier im Fokus. Auf der anderen Seite geht es darum, modulare Verpackungsgrößen einzusetzen, um den Platz, sowohl auf der Palette, als auch letztendlich im Regal, optimal zu nutzen. Reduktion entspricht dem ökologisch sinnvollen Umgang mit Ressourcen. 

Ein weiterer Punkt im Rahmen der Nachhaltigkeit sind Verpackungsmaterialen und Packstoffe. Aktuell wird viel im Bereich biobasierter Materialien geforscht, um zu schauen, wie andere nachhaltige Packstoffe in die Handelslogistik eingebracht werden können. Das ist allerdings nicht der Fokus der Logistik, sondern der Verpackungsindustrie.

Für die Logistik selbst ist es wichtig, dass Verpackungen ihre Aufgabe effizient erfüllen. Das heißt, dass die Produkte zu den Verpackungen und die Verpackungen gleichzeitig zu den Ladungsträgern passen, damit sie optimal transportiert, gelagert und umgeschlagen werden können. Die Integration der Verpackungen im Rahmen der kompletten Supply Chain – das ist die große Herausforderung der Logistik.

Die GS 1 Germany hat ein Projekt angestoßen, das Mehrweg-Transportverpackungen unternehmensübergreifend und standardisiert für die Handelsbelieferung nutzt. Was sind die Vorteile eines einheitlichen Systems?

Der Einsatz von Mehrwegbehältern soll dazu beitragen, die Kartonage im Rahmen der Umverpackung und Verteilung von Waren zu reduzieren. Umpackprozesse im Zentrallager sollen möglichst vermieden werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass einheitliche Behälter von mehreren Partnern, in diesem Fall den Herstellern und Händlern, genutzt werden können. Über den Austausch wird die Gesamtmenge der Behälter reduziert. Gleichzeitig werden, wenn die Mehrwegbehälter durchgehend in der logistischen Kette eingesetzt werden, einzelne Prozessschritte vermieden.

Einheitliche und standardisierte Mehrwegverpackungen haben darüber hinaus den Vorteil, dass die Paletten optimal gepackt werden können. Durch die erhöhte Stabilität und die modular einsetzbaren Behälter kann die Palette bis oben hin gefüllt werden. Die Auslastung ist damit meistens größer als im Einwegbereich. Hier begrenzt die Heterogenität der Verpackungen sowohl die Höhe als auch die Stabilität. Im Rahmen des Projektes konnte damit – nach Aussage der Beteiligten – die Anzahl der transportierten Paletten reduziert werden.

Prototyp eines standardisierten GS1 Transportbehälters: Laut Unternehmen kann...
Prototyp eines standardisierten GS1 Transportbehälters: Laut Unternehmen kann der Einsatz von Mehrwegbehältern Prozesskosten in der Lieferkette um 20 Prozent senken.
Quelle: GS1 Germany

Inwieweit trägt die digitale Transformation aktuell dazu bei, die Verpackungslogistik zu optimieren?

Die digitale Transformation hat ein großes Potenzial für die Handelslogistik. Daten sind dazu der entscheidende Schlüssel. Beispielsweise für die Verbesserung der Planungsmethoden: Hier geht es insbesondere um das Thema „Dimensionierung“. Das heißt, mit den genauen Daten der Produkte, der Verkaufs- und Transportverpackungen, sind Logistiker in der Lage, den kompletten logistischen Prozess mithilfe einer intelligenten Software zu dimensionieren. So kann beispielsweise der Auslastungsgrad der Ladungsträger optimiert werden. Transporte werden optimal ausgeschöpft, Lager besser gefüllt und gleichzeitig der Planungsprozess minimiert. Die gesamte Logistik kann deutlich besser gesteuert werden. 

Sensoren auf oder in der Tertiärverpackung geben Auskunft über den Zustand...
Sensoren auf oder in der Tertiärverpackung geben Auskunft über den Zustand des Inhalts.
Quelle: panthermedia.net/Phovoi R.

Welche Bereiche sollten zukünftig noch stärker digitalisiert werden?

Die digitale Transformation hat zum Ziel, die Transparenz und Vernetzung zu erhöhen. Intelligente Verpackungen können hier einen elementaren Beitrag leisten. Die Transportverpackung erfüllt dann nicht mehr nur die klassischen Funktionen zum Schutz, Transportieren oder Lagern, sondern liefert gleichzeitig wichtige Informationen. Sensoren sammeln Daten aus der Umgebung, die den Zustand der Ware beschreiben. Sie erfassen, an welchen Stellen Druck auf die Verpackung ausgeübt wurde oder welchem Grad der Erschütterung ein Paket ausgesetzt war. Auch der Temperaturverlauf oder die Luftfeuchtigkeit können erfasst werden, um festzuhalten, ob die Kühlkette auch permanent eingehalten wurde. Das ist dann umso effizienter, wenn es sich um Mehrwegverpackungen handelt. Das Thema Lokalisierung ist ein weiterer Punkt, der durch die digitale Transformation vorangetrieben wird. Denn werden die Verpackungen darüber hinaus mit Auto-ID und RFID-Lösungen ausgestattet, können sie auch Auskunft über ihren Standort und ihren Lieferweg geben.

Wie wird die Verpackungslogistik im Jahr 2030 aussehen?

Meine persönliche Vision ist, die Verpackungen und Ladungsträger eindeutig voneinander unterscheiden zu können. Wir nennen das Serialisierung. Das heißt, wenn einzelne Paletten voneinander unterschieden werden können, steigt dadurch die Menge an Informationen. Kennzahlen wie Umschlagsgeschwindigkeiten, Standzeiten, Beschädigung, Qualitätsverluste und Warenschwund können so transparent gemacht werden. Intelligente Verpackungen und Ladungsträger tragen dann maßgeblich dazu bei, die komplette Supply Chain transparenter, effizienter und echtzeitnah zu steuern.

Autor: Melanie Günther, iXtenso

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: BMU: Referentenentwurf zu Retourenvermeidung und Weiterverwendung...
27.08.2019   #Online-Handel #Versand

BMU: Referentenentwurf zu Retourenvermeidung und Weiterverwendung

Die in dem Urteil vorgenommene Konkretisierung ist für Betreiber von Online-Shops eine positive Nachricht

Der gestern von Bundesumweltministerin Svenja Schulze vorgelegte Referentenentwurf eines „Gesetzes zur Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie der Europäischen Union“ stellt aus Sicht des Online- und Versandhandels eine angemessene ...

Thumbnail-Foto: Onlinehandel: Unternehmen brauchen effektive E-Commerce-Lieferketten...
26.07.2019   #Online-Handel #E-Commerce

Onlinehandel: Unternehmen brauchen effektive E-Commerce-Lieferketten

Einer DHL-Studie zufolge haben die meisten Unternehmen eine E-Commerce-Strategie noch nicht vollständig umgesetzt

DHL Supply Chain hat eine neue Studie zur Entwicklung von Lieferketten im Online-Handel veröffentlicht. Der Studie zufolge wissen die meisten Unternehmen zwar um die Bedeutung des elektronischen Handels für eine engere Kundenbindung ...

Thumbnail-Foto: mybudapester.com: kostenloser Hin- und Rückversand außerhalb der EU...
22.07.2019   #Handel #Kundenbindung

mybudapester.com: kostenloser Hin- und Rückversand außerhalb der EU

Der Retailer für Designermarken übernimmt Versand- sowie Rückversandkosten, Steuern, Zölle und Frachtgebühren.

Mybudapester.com bietet seinen Kunden außerhalb der EU ab sofort kostenfreien Hin- und Rückversand. Zusätzlich entfallen auch Steuern, Zölle und Frachtzuschläge bei internationalen Bestellungen. Damit will das ...

Thumbnail-Foto: DHL Paket passt Preise für Geschäftskunden an...
12.08.2019   #Kundenzufriedenheit #Lieferung

DHL Paket passt Preise für Geschäftskunden an

DHL Paket erhöht zum 1. September 2019 die Preise für Geschäftskunden mit Listenpreisen

Erst im März hatte das Unternehmen jährliche Investitionen von 150 Millionen Euro für Personal, weitere Automatisierung sowie den Ausbau der Post- und Paketinfrastruktur angekündigt. Insbesondere bei weiterhin wachsenden Mengen ...

Thumbnail-Foto: Krummen Kerzers und Lidl Schweiz: LNG-Tankstelle...
04.07.2019   #Nachhaltigkeit #Logistiklösungen

Krummen Kerzers und Lidl Schweiz: LNG-Tankstelle

Mit schweizweit erster Lkw-Tankstelle für Flüssigerdgas (LNG) nimmt das Projekt „Goodbye Diesel – Hello LNG“ Fahrt auf

Die Krummen Kerzers AG und Lidl Schweiz setzen sich in dem Rahmen gemeinsam für eine nachhaltigere Logistik ein. Die Inbetriebnahme der Tankstellen erfolgte am 28. Juni unter Beteiligung von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und ...

Thumbnail-Foto: Logistikimmobilien werden immer beliebter
02.09.2019   #Logistiksysteme #Marktforschung

Logistikimmobilien werden immer beliebter

LIP Invest veröffentlicht Marktbericht zum Logistikimmobilienmarkt Deutschland

LIP Invest, ein auf Logistikimmobilien spezialisiertes Investmenthaus aus München, veröffentlicht seinen quartalsweise erscheinenden Marktbericht zum Logistikimmobilienmarkt Deutschland für das zweite Quartal 2019.Auch in dieser ...

Thumbnail-Foto: Streiks zum Prime-Day bei Amazon auch in NRW
15.07.2019   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Streiks zum Prime-Day bei Amazon auch in NRW

Beschäftigte fordern Tarifeinkommen

Zum traditionellen Schnäppchentag beim Versandhändler Amazon, dem so genannten Prime-Day, treten in dieser Woche Beschäftigte an sieben Standorten in Deutschland für mindestens zwei Tage in den Streik. Die Ausstände ...

Thumbnail-Foto: Deutsche Post DHL Group und Lidl machen Einkaufen bequemer...
24.07.2019   #Logistiksysteme #Logistiklösungen

Deutsche Post DHL Group und Lidl machen Einkaufen bequemer

Noch in diesem Jahr entstehen an Lidl-Filialen bundesweit rund 500 DHL Packstationen

Der international führende Logistikdienstleister Deutsche Post DHL Group und Lidl, eines der größten Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland, haben eine zukunftsweisende Kooperation vereinbart, die ihren Kunden ein ...

Thumbnail-Foto: Multi-Channel Pilot in Paris
22.08.2019   #Multichannel Commerce #Logistiklösungen

Multi-Channel Pilot in Paris

Zalando liefert Same Day-Bestellungen für adidas.fr aus

Bei adidas bestellt, von Zalando geliefert: Derzeit testen die zwei langjährigen Partner in Paris eine gemeinsame, effizientere Nutzung von Logistikkapazitäten. Im Rahmen eines Pilotprojekts liefert Zalando die Ware aus seinem eigenen ...

Thumbnail-Foto: Sechs von zehn Unternehmen planen Lagerautomatisierung...
03.07.2019   #Lagermanagement #Warenordnungssysteme

Sechs von zehn Unternehmen planen Lagerautomatisierung

87 Prozent der Unternehmen wollen ihre Lagerfläche in den nächsten fünf Jahren erweitern

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA) unterstützt Unternehmen mit Lösungen und Partnern, um einen Leistungsvorsprung im täglichen Arbeitseinsatz zu schaffen. Jetzt wurden die Ergebnisse der diesjährigen Warehouse Vision ...

Anbieter

plentysystems AG
plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel