Bericht • 11.10.2023

Black Friday und Cyber Monday: Fehler minimieren, Erfolg maximieren

Patzer, die du zu Aktionstagen wie Black Friday und Cyber Monday vermeiden kannst

Die Aktionstage am 24. und 27. November lassen die Umsatz-Hoffnungen vieler Händler*innen steigen, doch trotz des riesigen Potenzials können diese Events auch eine Herausforderung sein. Die Konkurrenz ist groß, Kund*innen sind kritisch und erwarten besondere Deals. Fehler in der Vorbereitung oder Durchführung können nicht nur Umsatzeinbußen bedeuten, sondern auch das Image eines Händlers oder einer Händlerin nachhaltig beeinträchtigen. Hier ein paar Dinge, die dir nicht passieren sollten.

Glaube nicht nur an die Idee!

An Special-Days wie Black Friday oder Cyber Monday sind die Erwartungen verständlicherweise hoch – enttäusch dich nicht selbst! Auch, wenn du von deiner Idee überzeugt bist, verlass dich nicht bloß darauf. Teste dein Angebot! Nimm Halloween zum Anlass, um dein Angebot auszuprobieren und zu schauen, ob es deine Zielgruppe wirklich annimmt.

Gelbe-Sticker mit Prozenten als Aufschrift
Quelle: Mehaniq41/Envato

Mach es nicht kompliziert!

Halte es einfach und klar: Alles, was für deine Kundschaft schwer verständlich ist, schreckt sie ab. Wenn du beispielsweise sagst: "Hol dir ein Gratis-Produkt bei einem Einkauf über 50 Euro", gleichzeitig "Ein Gratis-Produkt bei jeder dritten Bestellung" anbietest und zusätzlich noch "Kaufe 3, bekomme das 4. gratis" offerierst, verwirrt das nur. Oder denke an Rabatte, die sich nicht kombinieren lassen, wie "20 % auf alles!" neben "Kaufe zwei Hosen und spare 30 Euro – nicht kombinierbar mit anderen Angeboten". Solche komplizierten Aktionen überzeugen niemanden. Unser Tipp: Ein Rabatt von „30% auf alles“ oder „50 % auf alles“ ist direkt und verständlich. 

Gleiches gilt übrigens auch für die Bewerbung deines Angebots über andere Kanäle. Ein überfrachtetes Banner hilft dir nicht. Es kommt nicht auf eine untypische und verschnörkelte Schrift oder möglichst viele (Signal-)Farben an. Halte deine Botschaft kurz und prägnant. Zeige deutlich, warum du dieses Angebot machst, vermittele ein Gefühl von Dringlichkeit und arbeite mit klaren Call-To-Actions wie „Jetzt zugreifen“ oder „Sofort super Preise sichern“.

Verlier deine Marge nicht aus dem Blick!

Bei allen Angeboten darfst du deine Marge nicht vergessen. Frage dich: "Wie viel Rabatt kann ich gewähren, ohne meine Gewinnspanne zu sehr zu schmälern?" und "Wieviel ist mir neue Kundschaft wert im Verhältnis zur Marge des verkauften Produkts?" Auch wenn Bundles und Paketangebote eine gute Strategie sein können, um den durchschnittlichen Warenkorbwert zu erhöhen, musst du stets darauf achten, dass sie deine Profitabilität nicht gefährden. Jeder Rabatt, den du gibst, zieht direkt von deiner Marge ab – und das ist das Geld, das letztlich in deiner Kasse landet.

Verlass dich nicht auf die bisherige Performance!

An Tagen mit hohem Traffic, wie dem Black Friday oder Cyber Monday, ist die Performance deiner Webseite entscheidend. Wenn sie zusammenbricht oder sehr langsam lädt oder sogar Transaktionen nicht korrekt verarbeitet, frustriert das die Kundschaft und du könntest viele potenzielle Verkäufe verpassen.

Eine Person sitzt an einem Laptop. Auf dem Laptop ist der Black Friday Sale zu...
Quelle: TalentZukutu/Envato

Mach nichts auf den letzten Drücker!

Hektik führt zu Fehlern und zu Übereifer. Je mehr Vorlauf du für deine Black-Friday-Kampagne hast, desto mehr Zeit bleibt zum Testen und Optimieren. So kannst du entspannt in den großen Verkaufstag starten. Bestenfalls steht deine Kampagne bereits, sonst wird es jetzt Zeit!

Katja Laska

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel

Besuch bei advarics GmbH

Am Stand der advarics GmbH präsentieren sich gleich vier Aussteller. Neben advarics selbst auch fashioncheque, Fashion Cloud sowie Hutter & Unger. Das gemeinsame Ziel: mit neuen Möglichkeiten besondere Erlebnisse im ...

Thumbnail-Foto: ESL – überraschend vielseitig?
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

ESL – überraschend vielseitig?

Interview mit Instore Solutions

ESL ist nicht gleich ESL: Am Stand von Instore Solutions auf der EuroCIS sehen Besucher*innen, wie vielfältig digitale Preisetikette in der Branche einsetzbar sind. ...

Thumbnail-Foto: REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey...
16.02.2024   #Handel #Tech in Retail

REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey

EuroCIS 2024: Maximaler Nutzen für Händler und Kunden
ohne Vendor-Lock-In

Die moderne Handelswelt ist geprägt vom Einsatz zahlreicher Systeme verschiedenster Anbieter. Insbesondere im Retail-Handel sind noch viele Softwareunternehmen nur mit immensem Aufwand bereit, Lösungen anderer Anbieter zu integrieren. ...

Thumbnail-Foto: Von Rebranding und digitalen Innovationen
28.02.2024   #Handel #Digitalisierung

Von Rebranding und digitalen Innovationen

Interview mit VusionGroup

Aus SES-imagotag wird VusionGroup – Was es mit dem Rebranding des Unternehmens auf sich hat, erzählt Alexander Hahn, VP & Country Manager DACH, im Interview. Er verrät, wie digitale Lösungen Geschäftsprozesse optimieren ...

Thumbnail-Foto: Mehr als nur Bezahlen?
28.02.2024   #Handel #Mobile Payment

Mehr als nur Bezahlen?

Interview mit Fiserv

Bargeldzahlungen sind zwar noch nicht ganz Schnee von gestern. Aber könnten sie es irgendwann werden? Oliver Lohmüller-Gillot, Geschäftsführer der TeleCash from Fiserv, erklärt, warum der Handel auf modernere ...

Thumbnail-Foto: Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele...
11.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Lebensmitteleinzelhandel

Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele

Warum Einzelhändler*innen den Trend nutzen sollten

Der Veganuary ist in Deutschland in die vierte Runde gestartet. Über 850 deutsche Unternehmen beteiligen sich an dieser globalen Bewegung ...

Thumbnail-Foto: Zutrittslösungen von heute und für morgen
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Zutrittslösungen von heute und für morgen

Interview mit Salto Systems GmbH

Türen mit Schlüsseln öffnen? Nicht, wenn es nach Salto Systems GmbH geht: Das Unternehmen bietet elektronische Zutrittslösungen an und zeigt auf der EuroCIS, was durch technischen Fortschritt alles möglich ist, wenn es um ...

Thumbnail-Foto: Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien...
31.01.2024   #E-Commerce #Marketing

Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien

So können (Online-)Händler*innen von den Feierlichkeiten profitieren

Das Chinesische Neujahrsfest 2024 beginnt am 10. Februar und dauert 16 Tage. Während des bedeutenden Festes, das nicht nur in China ...

Thumbnail-Foto: Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen...
18.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen

Beispiele, wie du am Valentinstag punkten kannst

Zalando schlug 2021 zwei Fliegen mit einer Klappe: Mit der Aufforderung „campaign exchange the clothes after your ex“ zeigte man der Kundschaft ...

Thumbnail-Foto: Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang
28.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Handel

Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang

Interview mit ITAB

In die digitale Welt des Einkaufens einsteigen? Dabei möchte ITAB den Handel unterstützen und den Kund*innen ein automatisiertes und individuelles Einkaufserlebnis ermöglichen. Auf der EuroCIS präsentiert das Unternehmen eine ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund