Firmennachricht • 30.08.2021

Bringt Mastercard eine neue Krypto-Karte heraus?

Kryptowährungen: der neue Finanztrend

Drei goldene Münzen liegen auf einer Kreditkarte
Quelle: Unsplash/ Dmitry Demidko

Das 1966 gegründete Unternehmen Mastercard bietet die Möglichkeit einer komfortablen Zahlung beziehungsweise Geldabhebung über diverse Märkte sowie am mit Mastercard Logo versehenen Geldautomaten. Mit einem Jahresumsatz von 15,3 Milliarden USD (Stand 2020) kann sich das international tätige Unternehmen mit anderen großen Firmen dieser Art durchaus sehen lassen. 

Die Mastercard erfreut sich großer Beliebtheit und vor allem hoher Akzeptanz. Hotels, Restaurants, Reservierung von Umzugswagen und Mietauto sowie der Möbelkauf gehen dank der Mastercard so einfach wie nie. Jetzt hat der Unternehmensriese ein neues Konzept entwickelt und dafür die Kryptobörse Coinjar einbezogen. Kunden sollten spätestens jetzt wissen, was es mit Kryptos auf sich hat. Was ist Bitcoin Code und wieso lohnt es sich in Kryptos zu investieren? Welche Funktionen wird die neue Karte haben?

Was ist Coinjar?

Coinjar ist eine Krypto-Börse, welche ihren Sitz in Australien hat. Das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen erlaubt das Kaufen bestimmter Kryptowährungen. Zu diesen zählen beispielsweise Bitcoin, Ether und Ripple. Die Sicherheit steht bei Coinjar an oberster Stelle. Daher zählt Coinjar mittlerweile zahlreiche Kunden. Aufgrund der gut strukturierten Benutzeroberfläche haben Teilnehmer schnellen Zugang zu ihren Coins. 

Wichtig: Um die Coins sicher zu verwahren, sollten Käufer ein Wallet anlegen. Dies ist eine Art digitale Geldbörse, die dem Besitzer der Coins Keys zuordnet. Diese Keys sind absolut sicher, sodass es nicht zum Diebstahl von Daten und somit von Coins kommen kann. Mittlerweile bietet Coinjar seine Dienste nicht nur für den PC sondern auch für die mobilen Nutzergruppen an. Das System wird von der australischen Aufsichtsbehörde kontrolliert. Die Akzeptanz ist daher enorm. 

Eine neue Karte für Kunden

Kryptowährungen sind der neueste Finanztrend. Aufgrund des Medieninteresses am Bitcoin sehen seine Kursentwicklungen sehr gut aus. Das lockt immer mehr Investoren an, wodurch der Kurs weiter steigt. Da unsere zukünftige Welt noch digitaler werden soll, liegt virtuelles Geld sehr nahe. Bereits jetzt verzichten viele Käufer zunehmend auf den Einsatz von Bargeld. Die Kaufabwicklung via Zahlung mit Karte geht weitaus schneller. Da mittlerweile mehrere Shops die Möglichkeit der Zahlung mit Coins erlauben, freuen sich Krypto Anhänger über die neuen Krypto Karten.

Bislang erhalten Kunden von Mastercard die aus der Zusammenarbeit mit Coinjar entstandene Karte lediglich auf digitalem Weg. Hier lässt sie sich auch einsetzen. Um die virtuelle Karte in eine physische zu verwandeln, war etwas Arbeit nötig. Diesen September ist es endlich geschafft: Die Krypto Mastercard wird geboren sein. Zur Auswahl stehen 30 Kryptowährungen, wobei nur die bekanntesten der 4000 Währungen dieser Art nutzbar sein werden. Mit der neuen Karte können Kunden im Geschäft sowie Online Käufe mit Coins bezahlen. Diese Innovation bringt uns vom zentralen und unsicheren Banksystem weg. 

So funktioniert das Bezahlen

Mit der Krypto Mastercard können Kunden ganz einfach bezahlen. Dafür brauchen sie ab September die Karte. Begeben sie sich in einen Shop, wandelt das System bei Zahlung die gewählten Coins in Fiatgeld um. So geht die Zahlung ebenso schnell wie in der herkömmlichen Währung. 

Die Krypto Karten bieten sich jedoch nicht nur für die Zahlung an. Sie machen auch zum Verwahren der Coins Sinn. Ebenso sinnvoll ist es ein physisches Wallet anzulegen. Dieses Wallet gibt es in Form eines USB-Sticks, der speziell auf die Sicherheit der Krypto Währungen zugeschnitten ist. 

Die einfache Verwendung der Kryptowährungen dank der Krypto Card von Coinjar und Mastercard wird zu einer Erweiterung des digitalen Geschäfts beitragen. Mastercard stellt ein international bekanntes und renommiertes Unternehmen dar. Mit ihm an der Spitze wird sich die Seriosität der Kryptowährungen weiter ausbauen. 

Weitere Anleger öffnen den Markt und die Tiere in eine virtuelle Zahlungswelt. Fortan haben altmodische und durchaus unsichere sowie langsame Systeme keine Chance. Blockchain – die Technologie hinter den Kryptowährungen – wird viele Chancen bereithalten. Mit diesen geht die Pflicht zur Veränderung unseres bisherigen Finanzsystems einher. 

Mastercard – bisherige Karten im Überblick!

Aktuell ist das digitale Zahlen sehr wichtig. Mitten in der Pandemie wollen viele Menschen ihre Einkäufe lieber von zuhause aus erledigen. Das geht jedoch nur dann, wenn die optimalen Voraussetzungen geschaffen sind. Die derzeitige Situation hat uns jedoch gezeigt, dass es im Bereich der Digitalisierung tatsächlich Nachholbedarf gibt. 

Für viele Anpassungsmöglichkeiten erwarten die Banken einen Besuch in der Filiale. Während einer Zeit wie dieser sollte das nicht der Fall sein. Jetzt ist es gut auf das Online Banking oder auf die Zahlung mit der Mastercard zu vertrauen. Kunden haben mehrere Optionen, wenn sie eine Kreditkarte mit Mastercard Logo erhalten wollen. 

Diese Varianten gibt es:

  • Mastercard Standard
  • Mastercard Gold
  • Mastercard Prepaid
  • Mastercard Platinum
  • World Elite Mastercard
  • Debit Mastercard

Die Prepaid Variante ist ideal für alle, die ihre Finanzen unter Kontrolle halten wollen. Sie bietet sich für junge Leute an, die den Umgang mit eigenen finanziellen Mitteln erst erlernen müssen. Anders sieht das beim Standardmodell von Mastercard aus. Diese Variante ist perfekt für Menschen geeignet, die sich global bewegen. 

Sie wollen überall frei zahlen können. Mit der Mastercard Gold gibt es weitere Vorteile und die Platinum Karte rundet das Angebot optimal ab. Mit der World Elite Mastercard genießen Kunden höchste Vorteile. So haben sie die Möglichkeit die VIP-Lounge an Flughäfen zu nutzen. Alle Karten gehen mit unterschiedlichen Rechten und Pflichten einher. Auch etwaige Gebühren fallen unterschiedlich aus. 

Wo ist die Bezahlung mit Mastercard möglich?

Die Mastercard hat eine hohe Akzeptanz. Diese bezieht sich nicht nur auf den lokalen Raum. Kaum eine Karte wird so häufig in die Zahlungsmöglichkeiten integriert wie die Mastercard. Daher bietet es sich an die Mastercard zu verwenden. Ob deutsche oder internationale Shops: Unternehmer vertrauen Kunden mit einer gültigen Kreditkarte. Neben Visa ist es die Mastercard, die von den meisten Menschen mit Kreditkarte genutzt wird. 

Neben der Online-Bezahlung haben Kunden auch im lokalen Raum entscheidende Vorteil. In vielen Hotels ist die Zahlung der Zimmer ausschließlich mit Kreditkarte möglich. Viele akzeptieren nicht einmal mehr die EC-Karte. Bargeldzahlung ist ebenso wenig vorgesehen. Das gilt ebenso für das Leihen eines Mietwagens. 

Dieser ist ebenso bei vielen Firmen nur gegen Zahlung mit Kreditkarte erhältlich. Viele Menschen müssen daher von einem Mietfahrzeug absehen oder sich im Zweifelsfall für ein anderes Hotel entscheiden. Dabei ist die verfügbare Zahlungsart vor Buchung zu prüfen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. 

Autorin: Maria Kaiser, impulsQ GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Customer Experience: Einzelhandel begeistert Kundschaft...
18.01.2022   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Customer Experience: Einzelhandel begeistert Kundschaft

Laut KPMG-Umfrage bilden Fielmann, Zooplus und Rituals die Spitze

Von allen untersuchten Branchen schafft es der Einzelhandel in Deutschland am besten, seinen Kunden ein positives Kundenerlebnis zu verschaffen. Das zeigen die Ergebnisse der dritten Customer Experience Excellence (CEE) Studie von KPMG, ...

Thumbnail-Foto: Lush verschenkt weltweit 100.000 Badebomben
26.04.2022   #Marketing #Instore Marketing

Lush verschenkt weltweit 100.000 Badebomben

Badebomben-Erfinder feiern World Bath Bomb Day mit großer Marketing-Aktion

Am Mittwoch, den 27. April 2022, lädt Lush Kund*innen ein, den World Bath Bomb Day zu feiern und sich in ausgewählten Lush Shops* kostenlos eine Badebombe abzuholen. Der World Bath Bomb Day ist der Auftakt zu einer Reihe von ...

Thumbnail-Foto: 70 Prozent aller Unternehmen halten eigene Customer Journey für nicht...
05.04.2022   #Self-Checkout-Systeme #Omnichannel

70 Prozent aller Unternehmen halten eigene Customer Journey für nicht optimal

Laut einer Studie von Uberall hat die Verbindung von Kundenerlebnissen über digitale und physische Berührungspunkte hinweg hohe Priorität – doch ein einheitlicher Ansatz fehlt

Uberall, Anbieter von Marketinglösungen rund um die hybride Customer Experience, hat kürzlich die Ergebnisse seiner Studie „Reignite Growth with Hybrid Customer Experiences“ bekanntgegeben. Die von Forrester Consulting im ...

Thumbnail-Foto: Spielend – einfach? Gamification im Handel
20.04.2022   #Smartphone #Tech in Retail

Spielend – einfach? Gamification im Handel

Wie Händler*innen mittels Gamification neue Kund*innen gewinnen können

Ob an der Haltestelle, im Wartezimmer, unterwegs in der Stadt oder gemütlich auf dem Sofa – das Smartphone ist in den letzten zehn Jahren für die meisten Menschen ständiger Begleiter geworden. Wer einen Moment Zeit hat wirft ...

Thumbnail-Foto: Veganuary bricht Rekord: Mehr als 200 Unternehmen starten vegan ins neue...
07.01.2022   #Nachhaltigkeit #Lebensmitteleinzelhandel

Veganuary bricht Rekord: Mehr als 200 Unternehmen starten vegan ins neue Jahr

Weltweite Neujahrs-Challenge startet 2022 zum dritten Mal in Deutschland

Mit einer Rekordteilnahme des deutschen Einzelhandels, von Herstellern und der Gastronomie beginnt das neue Jahr vegan wie nie zuvor: Mehr als 200 Unternehmen präsentieren neue rein pflanzliche Produkte und Aktionen zum Veganuary 2022. Die ...

Thumbnail-Foto: Die 500 besten europäischen Cross-Border Onlineshops...
06.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die 500 besten europäischen Cross-Border Onlineshops

Jährliches Ranking von Cross-Border Commerce Europe: vierte Ausgabe von „TOP 500 Cross-Border Retail Europe“

Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce), die Plattform zur Förderung des grenzüberschreitenden Onlinehandels in Europa, veröffentlicht eine umfassende Studie zu den 500 stärksten europäischen Akteuren im ...

Thumbnail-Foto: Einzelhandelsumsatz 2021 real voraussichtlich 0,9 % höher als 2020...
07.01.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Einzelhandelsumsatz 2021 real voraussichtlich 0,9 % höher als 2020

Non-Food Handel legt zu, Textilhandel verliert

Der Einzelhandel in Deutschland hat im Jahr 2021 nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) einen neuen Rekordumsatz erwirtschaftet. Demnach erzielte der Einzelhandel 2021 real (preisbereinigt) 0,6 % bis 1,2 % sowie nominal ...

Thumbnail-Foto: Kontinuierliches Feedback für nachhaltige Kundenzufriedenheit...
18.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Kontinuierliches Feedback für nachhaltige Kundenzufriedenheit

Wie das Schweizer Unternehmen TopCC die Zufriedenheit seiner Kunden messen und nachhaltig steigern konnte

In diesem Jahr feiert die Schweizer Cash & Carry-Kette TopCC AG mit Hauptsitz in St. Gallen ihr 55jähriges Bestehen. Seit 2015 misst das Unternehmen die Kundenzufriedenheit in seinen 11 Abholmärkten mit den Smiley Terminals von ...

Thumbnail-Foto: Krieg in der Ukraine mit Auswirkungen auf den deutschen Handel...
24.03.2022   #Handel #Coronavirus

Krieg in der Ukraine mit Auswirkungen auf den deutschen Handel

Weitreichende Sanktionen fordern Tribut auf allen Seiten

Der völkerrechtswidrige Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine am 24. Februar hat die Welt verändert. Während die politischen und militärischen Folgen bisher kaum absehbar sind, haben die massiven Sanktionen gegen Russland ...

Thumbnail-Foto: Mieten statt kaufen: Ein nachhaltiges Konsumsystem auf dem Vormarsch?...
04.04.2022   #Nachhaltigkeit #Mode

Mieten statt kaufen: Ein nachhaltiges Konsumsystem auf dem Vormarsch?

Highlights aus einem Webtalk über Abonnement-Services und Circular Economy bei Decathlon

Unternehmen finden sich oft in einem Spagat wieder: Sie müssen zwischen langfristigen und kurzfristigen Zielen priorisieren. Wie viel investieren wir in nachhaltige Geschäftsmodelle sowie Umwelt- und Klimaschutz? Vor diesen Entscheidungen ...

Anbieter

Canto GmbH
Canto GmbH
Lietzenburger Str. 46
10789 Berlin
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
40476 Düsseldorf