Firmennachricht • 30.08.2021

Bringt Mastercard eine neue Krypto-Karte heraus?

Kryptowährungen: der neue Finanztrend

Drei goldene Münzen liegen auf einer Kreditkarte
Quelle: Unsplash/ Dmitry Demidko

Das 1966 gegründete Unternehmen Mastercard bietet die Möglichkeit einer komfortablen Zahlung beziehungsweise Geldabhebung über diverse Märkte sowie am mit Mastercard Logo versehenen Geldautomaten. Mit einem Jahresumsatz von 15,3 Milliarden USD (Stand 2020) kann sich das international tätige Unternehmen mit anderen großen Firmen dieser Art durchaus sehen lassen. 

Die Mastercard erfreut sich großer Beliebtheit und vor allem hoher Akzeptanz. Hotels, Restaurants, Reservierung von Umzugswagen und Mietauto sowie der Möbelkauf gehen dank der Mastercard so einfach wie nie. Jetzt hat der Unternehmensriese ein neues Konzept entwickelt und dafür die Kryptobörse Coinjar einbezogen. Kunden sollten spätestens jetzt wissen, was es mit Kryptos auf sich hat. Was ist Bitcoin Code und wieso lohnt es sich in Kryptos zu investieren? Welche Funktionen wird die neue Karte haben?

Was ist Coinjar?

Coinjar ist eine Krypto-Börse, welche ihren Sitz in Australien hat. Das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen erlaubt das Kaufen bestimmter Kryptowährungen. Zu diesen zählen beispielsweise Bitcoin, Ether und Ripple. Die Sicherheit steht bei Coinjar an oberster Stelle. Daher zählt Coinjar mittlerweile zahlreiche Kunden. Aufgrund der gut strukturierten Benutzeroberfläche haben Teilnehmer schnellen Zugang zu ihren Coins. 

Wichtig: Um die Coins sicher zu verwahren, sollten Käufer ein Wallet anlegen. Dies ist eine Art digitale Geldbörse, die dem Besitzer der Coins Keys zuordnet. Diese Keys sind absolut sicher, sodass es nicht zum Diebstahl von Daten und somit von Coins kommen kann. Mittlerweile bietet Coinjar seine Dienste nicht nur für den PC sondern auch für die mobilen Nutzergruppen an. Das System wird von der australischen Aufsichtsbehörde kontrolliert. Die Akzeptanz ist daher enorm. 

Eine neue Karte für Kunden

Kryptowährungen sind der neueste Finanztrend. Aufgrund des Medieninteresses am Bitcoin sehen seine Kursentwicklungen sehr gut aus. Das lockt immer mehr Investoren an, wodurch der Kurs weiter steigt. Da unsere zukünftige Welt noch digitaler werden soll, liegt virtuelles Geld sehr nahe. Bereits jetzt verzichten viele Käufer zunehmend auf den Einsatz von Bargeld. Die Kaufabwicklung via Zahlung mit Karte geht weitaus schneller. Da mittlerweile mehrere Shops die Möglichkeit der Zahlung mit Coins erlauben, freuen sich Krypto Anhänger über die neuen Krypto Karten.

Bislang erhalten Kunden von Mastercard die aus der Zusammenarbeit mit Coinjar entstandene Karte lediglich auf digitalem Weg. Hier lässt sie sich auch einsetzen. Um die virtuelle Karte in eine physische zu verwandeln, war etwas Arbeit nötig. Diesen September ist es endlich geschafft: Die Krypto Mastercard wird geboren sein. Zur Auswahl stehen 30 Kryptowährungen, wobei nur die bekanntesten der 4000 Währungen dieser Art nutzbar sein werden. Mit der neuen Karte können Kunden im Geschäft sowie Online Käufe mit Coins bezahlen. Diese Innovation bringt uns vom zentralen und unsicheren Banksystem weg. 

So funktioniert das Bezahlen

Mit der Krypto Mastercard können Kunden ganz einfach bezahlen. Dafür brauchen sie ab September die Karte. Begeben sie sich in einen Shop, wandelt das System bei Zahlung die gewählten Coins in Fiatgeld um. So geht die Zahlung ebenso schnell wie in der herkömmlichen Währung. 

Die Krypto Karten bieten sich jedoch nicht nur für die Zahlung an. Sie machen auch zum Verwahren der Coins Sinn. Ebenso sinnvoll ist es ein physisches Wallet anzulegen. Dieses Wallet gibt es in Form eines USB-Sticks, der speziell auf die Sicherheit der Krypto Währungen zugeschnitten ist. 

Die einfache Verwendung der Kryptowährungen dank der Krypto Card von Coinjar und Mastercard wird zu einer Erweiterung des digitalen Geschäfts beitragen. Mastercard stellt ein international bekanntes und renommiertes Unternehmen dar. Mit ihm an der Spitze wird sich die Seriosität der Kryptowährungen weiter ausbauen. 

Weitere Anleger öffnen den Markt und die Tiere in eine virtuelle Zahlungswelt. Fortan haben altmodische und durchaus unsichere sowie langsame Systeme keine Chance. Blockchain – die Technologie hinter den Kryptowährungen – wird viele Chancen bereithalten. Mit diesen geht die Pflicht zur Veränderung unseres bisherigen Finanzsystems einher. 

Mastercard – bisherige Karten im Überblick!

Aktuell ist das digitale Zahlen sehr wichtig. Mitten in der Pandemie wollen viele Menschen ihre Einkäufe lieber von zuhause aus erledigen. Das geht jedoch nur dann, wenn die optimalen Voraussetzungen geschaffen sind. Die derzeitige Situation hat uns jedoch gezeigt, dass es im Bereich der Digitalisierung tatsächlich Nachholbedarf gibt. 

Für viele Anpassungsmöglichkeiten erwarten die Banken einen Besuch in der Filiale. Während einer Zeit wie dieser sollte das nicht der Fall sein. Jetzt ist es gut auf das Online Banking oder auf die Zahlung mit der Mastercard zu vertrauen. Kunden haben mehrere Optionen, wenn sie eine Kreditkarte mit Mastercard Logo erhalten wollen. 

Diese Varianten gibt es:

  • Mastercard Standard
  • Mastercard Gold
  • Mastercard Prepaid
  • Mastercard Platinum
  • World Elite Mastercard
  • Debit Mastercard

Die Prepaid Variante ist ideal für alle, die ihre Finanzen unter Kontrolle halten wollen. Sie bietet sich für junge Leute an, die den Umgang mit eigenen finanziellen Mitteln erst erlernen müssen. Anders sieht das beim Standardmodell von Mastercard aus. Diese Variante ist perfekt für Menschen geeignet, die sich global bewegen. 

Sie wollen überall frei zahlen können. Mit der Mastercard Gold gibt es weitere Vorteile und die Platinum Karte rundet das Angebot optimal ab. Mit der World Elite Mastercard genießen Kunden höchste Vorteile. So haben sie die Möglichkeit die VIP-Lounge an Flughäfen zu nutzen. Alle Karten gehen mit unterschiedlichen Rechten und Pflichten einher. Auch etwaige Gebühren fallen unterschiedlich aus. 

Wo ist die Bezahlung mit Mastercard möglich?

Die Mastercard hat eine hohe Akzeptanz. Diese bezieht sich nicht nur auf den lokalen Raum. Kaum eine Karte wird so häufig in die Zahlungsmöglichkeiten integriert wie die Mastercard. Daher bietet es sich an die Mastercard zu verwenden. Ob deutsche oder internationale Shops: Unternehmer vertrauen Kunden mit einer gültigen Kreditkarte. Neben Visa ist es die Mastercard, die von den meisten Menschen mit Kreditkarte genutzt wird. 

Neben der Online-Bezahlung haben Kunden auch im lokalen Raum entscheidende Vorteil. In vielen Hotels ist die Zahlung der Zimmer ausschließlich mit Kreditkarte möglich. Viele akzeptieren nicht einmal mehr die EC-Karte. Bargeldzahlung ist ebenso wenig vorgesehen. Das gilt ebenso für das Leihen eines Mietwagens. 

Dieser ist ebenso bei vielen Firmen nur gegen Zahlung mit Kreditkarte erhältlich. Viele Menschen müssen daher von einem Mietfahrzeug absehen oder sich im Zweifelsfall für ein anderes Hotel entscheiden. Dabei ist die verfügbare Zahlungsart vor Buchung zu prüfen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. 

Autorin: Maria Kaiser, impulsQ GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Gründe für den Einkauf im stationären Einzelhandel...
08.07.2021   #Kundenzufriedenheit #Beratung

Gründe für den Einkauf im stationären Einzelhandel

Mehrheit der Deutschen will Produkte vor dem Kauf im Geschäft begutachten

Dass das Shoppen in Geschäften vor Ort trotz der Corona-Krise nicht in Gefahr ist und warum Verbraucher weltweit den stationären Einzelhandel nutzen, zeigt der aktuelle YouGov International Retail Report 2021. Produkte vor dem Kauf ...

Thumbnail-Foto: Einkaufserlebnis mit interaktiven Digital-Signage-Anwendungen...
25.05.2021   #Digital Signage #stationärer Einzelhandel

Einkaufserlebnis mit interaktiven Digital-Signage-Anwendungen

Mit Lift & Learn-Features und Smart Mirrors zur Kundenaktivierung

Der Vorteil im traditionellen Geschäft: Kunden können die Artikel begutachten und in die Hand nehmen. Der Vorteil im E-Commerce: Es gibt ein breites Angebot an Produkten und Informationen. Mit dem Einsatz von ...

Thumbnail-Foto: Nicht Influencer, sondern Passanten gewinnen
27.05.2021   #Digital Signage #POS-Marketing

Nicht Influencer, sondern Passanten gewinnen

Wie ich mit Content-Marketing und Digital Signage am POS Kunden anziehe

Modernes Content-Marketing auf digitalen Screens am Point of Sale ist den großen Marken vorbehalten und nichts für kleine Händler? Keineswegs, sagt Nils Drosin, Co-Founder und CEO von 4Dmagic. Er ist überzeugt: Wenn Händler ...

Thumbnail-Foto: Automatisierte Kundenstrommessung: Du kommst hier (nicht) rein!...
28.04.2021   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

Automatisierte Kundenstrommessung: Du kommst hier (nicht) rein!

Sensortechnologien ermöglichen automatisierte Einlasskontrolle

Die Zeiten, in denen sich die Kunden dicht gedrängt zwischen Regalen in den Geschäften tummelten, liegen in der Vergangenheit. Ihren Store überhaupt für die Kundschaft öffnen zu dürfen, ist für eine Vielzahl der ...

Thumbnail-Foto: Bargeld versus bargeldlos: Das Zahlungsverhalten europäischer Verbraucher...
06.05.2021   #Coronavirus #Smartphone

Bargeld versus bargeldlos: Das Zahlungsverhalten europäischer Verbraucher

Kontaktlose Bezahlmethoden gewinnen an Bedeutung, doch Bargeld ist noch nicht abgeschrieben

Im Jahr 2019 hat die Europäische Zentralbank (EZB) eine Studie über das Zahlungsverhalten der Verbraucher im Euroraum durchgeführt. Die sogenannte SPACE-Studie vergleicht die Nutzung von Bargeld und bargeldlosen ...

Thumbnail-Foto: Erfolgreiches E-Commerce abseits der Online-Riesen...
19.07.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Erfolgreiches E-Commerce abseits der Online-Riesen

Mit diesen Kniffen setzen sich Online-Shops gegen Amazon durch

Der Onlinehandel wird, und da sind sich alle einig, in weiten Belangen von Amazon dominiert, aber – noch – nicht beherrscht. Dass es nicht so weit kommt, ist zahlreichen Onlinehändlern zu verdanken. Sie lassen sich von dem ...

Thumbnail-Foto: Geschäftsoptimierung: „Darf ich Sie mal was fragen?“...
04.05.2021   #E-Commerce #Kundenbeziehungsmanagement

Geschäftsoptimierung: „Darf ich Sie mal was fragen?“

Wie die Befragung von Kunden, Lieferanten und Personal helfen kann

„Fragen kostet nichts?“ – Für Händler kann es allerdings teuer werden, wenn sie es nicht tun, denn dann könnten falsche Entscheidungen getroffen werden, sagt Lutz Wolf, Geschäftsführer für Marketing ...

Thumbnail-Foto: Post-Cookie-Ära: Wie gut sind deutsche Unternehmen gewappnet?...
27.07.2021   #Datenanalyse #Datenschutz

Post-Cookie-Ära: Wie gut sind deutsche Unternehmen gewappnet?

DMEXCO-Umfrage zur Vorbereitung auf künftiges Digital Marketing

Lediglich 17 Prozent der nationalen Marketer haben bereits eine Lösung für die Post-Cookie-Ära – das geht aus einer aktuellen Umfrage der DMEXCO Community hervor. International sind die Unternehmen besser vorbereitet: Hier haben ...

Thumbnail-Foto: Neues Designer Outlet in Warschau
18.06.2021   #stationärer Einzelhandel #POS-Marketing

Neues Designer Outlet in Warschau

Flagship Outlet für Polen mit über 130 Designer-, Fashion- und Lifestyle-Marken

Am 18. Mai fand die mit Spannung erwartete feierliche Wiedereröffnung des erweiterten Designer Outlet Warszawa statt – unter Einhaltung der Covid-19-Vorgaben. Das Areal wurde um 5.500 m2 und mehr als 25 neue Stores und Restaurants ...

Thumbnail-Foto: Livestream-Shopping: der Verkaufskanal der Zukunft?...
19.04.2021   #E-Commerce #Mobile Shopping

Livestream-Shopping: der Verkaufskanal der Zukunft?

Interview mit Alex von Harsdorf, Co-Founder und CEO von LIVEBUY

In Asien und insbesondere in China ist Livestream-Shopping bereits seit Jahren weit verbreitet. 10 Prozent des Umsatzes im E-Commerce wird bereits über Livestream-Shopping erwirtschaftet und Experten gehen davon aus, dass dieser ...

Anbieter

Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen