Firmennachricht • 08.07.2021

Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Vor einem Jahr haben wir uns mit Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY, über den Einfluss der Corona-Krise auf den Handel unterhalten. Jetzt möchten wir von ihm wissen, wo der Handel heute steht und mit welchen nachhaltigen Veränderungen die Branche auch nach der Pandemie rechnen muss.

Herr Rausch, vor fast genau einem Jahr haben wir uns über Herausforderungen und Potenziale für den Handel in der Krise unterhalten. Was hat sich aus Ihrer Sicht seitdem getan? 

Auch wenn die Infektionszahlen derzeit erfreulicherweise zurückgehen: Gewisse Hygieneanforderungen, die aufgrund der Pandemie entstanden sind, haben sich in unserem Alltag gefestigt. Die AHA-Formel und andere Hygienekonzepte befolgen wir mittlerweile instinktiv und Verbraucher sowie Mitarbeitende sind für das Thema sensibilisiert. Um die veränderten Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, sollten Händler daher weiterhin Hygienemaßnahmen beachten und umsetzen. Aber nicht nur die Hygiene in Geschäften und am POS gewinnt an Bedeutung, auch innovative und digitale Geschäftsmodelle wurden im letzten Jahr in rasanter Geschwindigkeit vorangetrieben. Während Lebensmittelhändler mit einer extrem hohen Anfrage zu kämpfen hatte, mussten sich andere Geschäfte, die nicht öffnen durften, alternative Wege überlegen, um zu überleben. Gleichzeitig hat der Online-Handel durch Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren einen großen Aufschwung erlebt. Stationäre Händler stehen jetzt vor der Aufgabe, Kunden wieder für den Verkauf vor Ort zu begeistern und Mehrwerte zu bieten, um Menschen in die Geschäfte und Innenstädte zu locken. 

Die letzten Monate haben aber vor allem eines gezeigt: Der Handel muss und möchte zusammenhalten, zusammenarbeiten und gemeinsam wachsen. Daher haben wir im März den GLORY V-SQUARE ins Leben gerufen: Auf der digitalen Plattform können sich Händler zur aktuellen Situation und zur Zukunft der Branche austauschen, Erfahrungen teilen und gemeinsam nach Lösungen in der Digitalisierung und Automatisierung suchen.

Anbieter
Logo: GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Deutschland
Ein Mann im Anzug mit Brille schaut in die Kamera
Thomas Rausch, Sales Director, GLORY
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Die Landesregierungen lockern nach und nach, der stationäre Handel atmet auf und öffnet langsam die Tore. Wie kann der stationäre Handel jetzt wieder seine Kunden begeistern?

Händler sind derzeit mit unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert: Während Geschäfte, die erst seit kurzem wieder offen haben, noch an ihrem Hygienekonzept feilen, investieren andere in neue Lösungen, um Kunden erneut in die Läden zu locken. Denn obwohl Menschen immer mehr online bestellen, schätzen sie nach wie vor den Einkauf im stationären Handel. Eine aktuelle YouGov-Studie zeigt, dass die Befragten gerne Geschäfte besuchen, weil sie dort die Waren vor dem Kauf anfassen und testen können. Aber auch das Einkaufserlebnis – insbesondere zusammen mit Freunden – schätzen viele. Die Wahrnehmung, die ein Laden in einem Einkaufszentrum oder der Innenstadt bietet, kann ein Online-Shop so schnell nicht ersetzen. Dieses Potenzial sollte der stationäre Handel auf jeden Fall nutzen und anhand moderner Filialkonzepte den Verkaufsprozess kundenzentriert gestalten. 

Mit neuen Technologien können Händler zudem Kunden zahlreiche spannende Services bieten: Das Abheben von Bargeld am POS mittels Cash Back spart den zusätzlichen Weg zur Bank, am Self-Checkout können Besucher in ihrem eigenen Tempo bezahlen und Shop-in-Shop-Lösungen erhöhen die Attraktivität im Lebensmittelhandel. In der Textilbranche können intelligente Umkleidekabinen Kunden beim Anprobieren von Kleidungsstücken beraten, Ihnen Alternativen vorschlagen oder Größen, die nicht verfügbar sind, auf Knopfdruck direkt nachbestellen. Daneben optimieren automatisierte Lösungen wie digitale Preisschilder auch interne Prozesse und sparen so Kosten ein.

Corona hatte daneben Auswirkungen auf unser Bezahlverhalten: In einer von GLORY in Auftrag gegebenen KANTAR-Studie gab jeder Zweite an, während der Krise bargeldlos zu zahlen. Dieses Verhalten entsprach jedoch meist nicht Verbraucherwünschen: 41 Prozent tätigten aufgrund der entsprechenden Aufrufe in den Geschäften ihre Einkäufe mit EC- oder Kreditkarte. Über ein Drittel verzichtet auf Bargeld aus Sorge, sich sonst leichter mit Corona infizieren zu können. Daher verwundert es nicht, dass viele Befragte nach der Pandemie zu ihren früheren Zahlungsgewohnheiten zurückkehren und 41 Prozent wieder bevorzugt bar bezahlen möchte. Scheine und Münzen werden also auch nach Corona eine wichtige Rolle am POS spielen.

Eine Hand legt einen Geldschein in ein Gerät
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Welche Auswirkungen hatte die Pandemie auf das Innovationsverhalten im Handel? 

Corona war für die Branche ein Katalysator in der Digitalisierung. Egal ob Lieferservice, Online-Präsenz oder automatisierte Prozesse im Geschäft: Händler mussten sich mit innovativen Lösungen auseinandersetzen und waren gezwungen, neue Wege zu gehen. Dadurch ist auch die Offenheit für technische Lösungen und die Investitionsbereitschaft gestiegen. Aufgrund der neuen Hygieneanforderungen am POS haben zahlreiche Händler zudem nach Lösungen gesucht, die den Bezahlvorgang möglichst hygienisch und reibungslos gestalten – ohne dabei Kunden in der freien Wahl bei der Art der Bezahlung einzuschränken. Hier kann automatisiertes Cash Management einen wichtigen Mehrwert bieten. Die Lösungen lassen sich einfach in das bestehende Ladendesign integrieren. Kunden können Scheine und Münzen direkt in den Automaten einzahlen, dieser prüft das Bargeld auf Echtheit und gibt automatisch das Wechselgeld heraus. Mitarbeitende kommen so nicht mehr mit dem Bargeld in Berührung, was vielen Kunden hygienischer erscheint – gerade, wenn das Personal parallel mit frischer Ware hantieren muss. Außerdem haben die Angestellten am POS dadurch wieder mehr Zeit für den Kunden und Fehlbeträge am Tagesende werden vermieden.

ein gefüllter Einkaufskorb im Markt

Wenn Sie ein positives Resümee für den Handel aus der Krisenzeit ziehen, welches wäre das?

Die Pandemie war für Händler zweifelsohne fordernd, anstrengend und nervenaufreibend. Sie hat allerdings auch die Digitalisierung in einem unvorstellbaren Tempo vorangetrieben und Akteure in der Branche für ihre Mehrwerte sensibilisiert. Viele der Lösungen, die aus der Not heraus entstanden sind, werden auch nach Corona zahlreiche Vorteile bieten und den Handel nachhaltig verändern – von neuen Kooperationsmodellen und Veranstaltungsformaten über eine engere Verzahnung aus Online- und Offline-Angeboten bis hin zu innovativen Technologien für die kontaktlose Barzahlung.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit...
07.12.2023   #Tech in Retail #Verpackungen

ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit digitalen Wasserzeichen

ALDI engagiert sich für eine verbesserte Trennung von Kunststoffverpackungen ...

Thumbnail-Foto: Wie schützen VPNs Ihre Online-Privatsphäre?...
15.11.2023   #Onlineplattform #IT-Sicherheit

Wie schützen VPNs Ihre Online-Privatsphäre?

Die rasante Expansion des digitalen Raums bringt sowohl Bequemlichkeit als auch Risiken ...

Thumbnail-Foto: SALTO Neo Zylinder für Schlüsselschalter und Rohrtresore...
31.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

SALTO Neo Zylinder für Schlüsselschalter und Rohrtresore

Mit zwei neuen Modellen des SALTO Neo erweitert SALTO das Einsatzspektrum seiner elektronischen Zylinder

Neu sind empfindliche Schlüsselschalter sowie z.B. Schlüsseldepots und Rohrtresore. Der SALTO Neo Zylinder E7 mit gefederter Rückstellung des Schließbarts ist ein elektronischer Halbzylinder mit Europrofil, der speziell für ...

Thumbnail-Foto: Digitale Konzepte für den stationären Einzelhandel...
27.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Self-Checkout-Systeme

Digitale Konzepte für den stationären Einzelhandel

Der Onlinehandel boomt. Stationäre Geschäfte haben aber noch längst nicht ausgedient.

Betreiber*innen können sich auch dort den Fortschritt zum Vorteil machen und die Kundeneffizienz durch den gezielten Einsatz digitaler Tools optimieren.Digitale Lösungen sind auch im stationären Handel zukunftsweisendBeim Einkauf in ...

Thumbnail-Foto: Unified Commerce Platform im Fokus
24.10.2023   #Omnichannel #Softwareentwicklung

Unified Commerce Platform im Fokus

Stabübergabe bei REMIRA: Dirk Bingler folgt als CEO auf Stephan Unser

REMIRA stellt die personellen Weichen für die künftige Unternehmens­entwicklung: Zum 1. November wird Dirk Bingler (48) neuer CEO des Supply-Chain- und Omnichannel-Software-Experten mit Sitz in Dortmund. Der bisherige CEO Stephan Unser ...

Thumbnail-Foto: Neuer elektronischer Kurzbeschlag XS4 Mini Metal von SALTO...
04.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

Neuer elektronischer Kurzbeschlag XS4 Mini Metal von SALTO

SALTO Systems erweitert seine Serie elektronischer Kurzbeschläge mit dem XS4 Mini Metal um ein neues Design mit Metallgehäuse.

Der Beschlag ist einfach zu installieren, elegant, robust und mit modernster Zutrittstechnologie ausgestattet. Das neue Modell macht es leichter denn je, von teuren, unsicheren und unflexiblen mechanischen Schließsystemen auf ...

Thumbnail-Foto: EuroCIS 2024: Go beyond today!
16.10.2023   #Handel #Tech in Retail

EuroCIS 2024: Go beyond today!

Vom 27. bis 29. Februar 2024 trifft sich in Düsseldorf das Who is Who der Retail Technology Branche Europas

Go beyond today! Die EuroCIS zeigt Ende Februar wieder Lösungen und Produkte für den Handel der Zukunft @Messe DüsseldorfEnde Februar werden auf der EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, wieder zahlreiche Unternehmen ...

Thumbnail-Foto: HP Engage Express Kiosk – Die Zukunft des Self-Service bei POSBOX...
31.10.2023   #Self-Checkout-Systeme #Selbstbedienung

HP Engage Express Kiosk – Die Zukunft des Self-Service bei POSBOX

Vielseitige und flexible Möglichkeiten für den stationären Einzelhandel

Der Point-of-Sale im Einzelhandel hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt: Neben bedienten Kassenstationen erleben Self-Service-Lösungen im stationären Handel eine große Verbreitung. Wie eine Markterhebung des EHI Retail ...

Thumbnail-Foto: Neue Überfalltaste von Verisure schützt bedrohte Mitarbeitende...
20.10.2023   #Sicherheit #Personalmanagement

Neue Überfalltaste von Verisure schützt bedrohte Mitarbeitende

Bei einem stillen Alarm handeln die Profis in der Notruf- und Serviceleitstelle des Sicherheitsanbieters sofort

Mitarbeitende in Geschäften, Praxen und anderen Gewerberäumen erhalten mit der neuen Überfalltaste des Sicherheitsanbieters Verisure noch schneller professionelle Hilfe, wenn sie beispielsweise von einer aggressiven Kundin oder einem ...

Thumbnail-Foto: Hamburger Oak Store setzt auf SaaS-Lösung
16.11.2023   #Warenwirtschaftssysteme (WWS) #Cloud-Computing

Hamburger Oak Store setzt auf SaaS-Lösung

REMIRA RETAIL Cloud digitalisiert Kasse und Backoffice im Handel

Der Hamburger Streetfashion-Anbieter Oak Store...

Anbieter

LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
POSBOX GmbH
POSBOX GmbH
Süchtelner Str. 16
41066 Mönchengladbach
Verisure Deutschland GmbH
Verisure Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 2
40882 Ratingen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg