Firmennachricht • 08.07.2021

Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Vor einem Jahr haben wir uns mit Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY, über den Einfluss der Corona-Krise auf den Handel unterhalten. Jetzt möchten wir von ihm wissen, wo der Handel heute steht und mit welchen nachhaltigen Veränderungen die Branche auch nach der Pandemie rechnen muss.

Herr Rausch, vor fast genau einem Jahr haben wir uns über Herausforderungen und Potenziale für den Handel in der Krise unterhalten. Was hat sich aus Ihrer Sicht seitdem getan? 

Auch wenn die Infektionszahlen derzeit erfreulicherweise zurückgehen: Gewisse Hygieneanforderungen, die aufgrund der Pandemie entstanden sind, haben sich in unserem Alltag gefestigt. Die AHA-Formel und andere Hygienekonzepte befolgen wir mittlerweile instinktiv und Verbraucher sowie Mitarbeitende sind für das Thema sensibilisiert. Um die veränderten Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, sollten Händler daher weiterhin Hygienemaßnahmen beachten und umsetzen. Aber nicht nur die Hygiene in Geschäften und am POS gewinnt an Bedeutung, auch innovative und digitale Geschäftsmodelle wurden im letzten Jahr in rasanter Geschwindigkeit vorangetrieben. Während Lebensmittelhändler mit einer extrem hohen Anfrage zu kämpfen hatte, mussten sich andere Geschäfte, die nicht öffnen durften, alternative Wege überlegen, um zu überleben. Gleichzeitig hat der Online-Handel durch Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren einen großen Aufschwung erlebt. Stationäre Händler stehen jetzt vor der Aufgabe, Kunden wieder für den Verkauf vor Ort zu begeistern und Mehrwerte zu bieten, um Menschen in die Geschäfte und Innenstädte zu locken. 

Die letzten Monate haben aber vor allem eines gezeigt: Der Handel muss und möchte zusammenhalten, zusammenarbeiten und gemeinsam wachsen. Daher haben wir im März den GLORY V-SQUARE ins Leben gerufen: Auf der digitalen Plattform können sich Händler zur aktuellen Situation und zur Zukunft der Branche austauschen, Erfahrungen teilen und gemeinsam nach Lösungen in der Digitalisierung und Automatisierung suchen.

Anbieter
Logo: GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Deutschland
Ein Mann im Anzug mit Brille schaut in die Kamera
Thomas Rausch, Sales Director, GLORY
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Die Landesregierungen lockern nach und nach, der stationäre Handel atmet auf und öffnet langsam die Tore. Wie kann der stationäre Handel jetzt wieder seine Kunden begeistern?

Händler sind derzeit mit unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert: Während Geschäfte, die erst seit kurzem wieder offen haben, noch an ihrem Hygienekonzept feilen, investieren andere in neue Lösungen, um Kunden erneut in die Läden zu locken. Denn obwohl Menschen immer mehr online bestellen, schätzen sie nach wie vor den Einkauf im stationären Handel. Eine aktuelle YouGov-Studie zeigt, dass die Befragten gerne Geschäfte besuchen, weil sie dort die Waren vor dem Kauf anfassen und testen können. Aber auch das Einkaufserlebnis – insbesondere zusammen mit Freunden – schätzen viele. Die Wahrnehmung, die ein Laden in einem Einkaufszentrum oder der Innenstadt bietet, kann ein Online-Shop so schnell nicht ersetzen. Dieses Potenzial sollte der stationäre Handel auf jeden Fall nutzen und anhand moderner Filialkonzepte den Verkaufsprozess kundenzentriert gestalten. 

Mit neuen Technologien können Händler zudem Kunden zahlreiche spannende Services bieten: Das Abheben von Bargeld am POS mittels Cash Back spart den zusätzlichen Weg zur Bank, am Self-Checkout können Besucher in ihrem eigenen Tempo bezahlen und Shop-in-Shop-Lösungen erhöhen die Attraktivität im Lebensmittelhandel. In der Textilbranche können intelligente Umkleidekabinen Kunden beim Anprobieren von Kleidungsstücken beraten, Ihnen Alternativen vorschlagen oder Größen, die nicht verfügbar sind, auf Knopfdruck direkt nachbestellen. Daneben optimieren automatisierte Lösungen wie digitale Preisschilder auch interne Prozesse und sparen so Kosten ein.

Corona hatte daneben Auswirkungen auf unser Bezahlverhalten: In einer von GLORY in Auftrag gegebenen KANTAR-Studie gab jeder Zweite an, während der Krise bargeldlos zu zahlen. Dieses Verhalten entsprach jedoch meist nicht Verbraucherwünschen: 41 Prozent tätigten aufgrund der entsprechenden Aufrufe in den Geschäften ihre Einkäufe mit EC- oder Kreditkarte. Über ein Drittel verzichtet auf Bargeld aus Sorge, sich sonst leichter mit Corona infizieren zu können. Daher verwundert es nicht, dass viele Befragte nach der Pandemie zu ihren früheren Zahlungsgewohnheiten zurückkehren und 41 Prozent wieder bevorzugt bar bezahlen möchte. Scheine und Münzen werden also auch nach Corona eine wichtige Rolle am POS spielen.

Eine Hand legt einen Geldschein in ein Gerät
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Welche Auswirkungen hatte die Pandemie auf das Innovationsverhalten im Handel? 

Corona war für die Branche ein Katalysator in der Digitalisierung. Egal ob Lieferservice, Online-Präsenz oder automatisierte Prozesse im Geschäft: Händler mussten sich mit innovativen Lösungen auseinandersetzen und waren gezwungen, neue Wege zu gehen. Dadurch ist auch die Offenheit für technische Lösungen und die Investitionsbereitschaft gestiegen. Aufgrund der neuen Hygieneanforderungen am POS haben zahlreiche Händler zudem nach Lösungen gesucht, die den Bezahlvorgang möglichst hygienisch und reibungslos gestalten – ohne dabei Kunden in der freien Wahl bei der Art der Bezahlung einzuschränken. Hier kann automatisiertes Cash Management einen wichtigen Mehrwert bieten. Die Lösungen lassen sich einfach in das bestehende Ladendesign integrieren. Kunden können Scheine und Münzen direkt in den Automaten einzahlen, dieser prüft das Bargeld auf Echtheit und gibt automatisch das Wechselgeld heraus. Mitarbeitende kommen so nicht mehr mit dem Bargeld in Berührung, was vielen Kunden hygienischer erscheint – gerade, wenn das Personal parallel mit frischer Ware hantieren muss. Außerdem haben die Angestellten am POS dadurch wieder mehr Zeit für den Kunden und Fehlbeträge am Tagesende werden vermieden.

ein gefüllter Einkaufskorb im Markt

Wenn Sie ein positives Resümee für den Handel aus der Krisenzeit ziehen, welches wäre das?

Die Pandemie war für Händler zweifelsohne fordernd, anstrengend und nervenaufreibend. Sie hat allerdings auch die Digitalisierung in einem unvorstellbaren Tempo vorangetrieben und Akteure in der Branche für ihre Mehrwerte sensibilisiert. Viele der Lösungen, die aus der Not heraus entstanden sind, werden auch nach Corona zahlreiche Vorteile bieten und den Handel nachhaltig verändern – von neuen Kooperationsmodellen und Veranstaltungsformaten über eine engere Verzahnung aus Online- und Offline-Angeboten bis hin zu innovativen Technologien für die kontaktlose Barzahlung.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Wie kommen Technologien in den Handel?
17.03.2021   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

Wie kommen Technologien in den Handel?

Rolf Schumann, CDO der Schwarz Gruppe, gibt bei den „Retail Innovation Days“ Antworten

Tech ist cool! Gimmicks, Gadgets, Gizmos – sie beeindrucken und begeistern schnell. Bis die Technologien dann aber wirklich im Alltag ankommen und von den Anwendern flächendeckend genutzt werden, dauert oft viel länger, als ...

Thumbnail-Foto: Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt...
10.05.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt

Wie der stationäre Einzelhandel trotz (oder dank!) Lockdown profitieren kann

Die Corona-Pandemie hat eine unmittelbare Verzahnung von stationärem und Online-Handel mit sich gebracht. Diese Entwicklung sei längst überfällig, sagt Gerold Wolfarth, Gründer & CEO der bk Group. Große ...

Thumbnail-Foto: Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen
26.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #Smartphone

Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen

Sofwareentwickler snabble und Einzelhändler tegut machen mit tegut… teo gemeinsame Sache

Jeder Topf hat einen Deckel. Der Einzelhändler tegut... hat für sein Konzept des unbemannten Stores seinen passenden in snabble gefunden. Mittlerweile haben die Partner bereits den dritten tegut…teo eröffnet. Sebastian ...

Thumbnail-Foto: Mit KI das Einkaufserlebnis verbessern!
26.05.2021   #Softwareentwicklung #Omnichannel

Mit KI das Einkaufserlebnis verbessern!

GEBIT Solutions und bini.store starten weltweite Kooperation

Die Partnerschaft mit dem jungen Berliner Startup BINI GmbH ist ein weiterer Schritt der GEBIT Solutions, ihrem Anspruch als Technologieführer gerecht zu werden und als Anbieter für zukunftsfähige Retail IT-Lösungen und Produkte ...

Thumbnail-Foto: Mit dem Avatar Kleidung shoppen
30.04.2021   #Mode #Künstliche Intelligenz

Mit dem Avatar Kleidung shoppen

H&M entwickelt digitale Umkleide für mehr Shopping Experience

Wenn aktuell neue Kleidung benötigt wird, gestaltet sich das Anprobieren etwas schwieriger. Denn viele Geschäfte müssen aufgrund der andauernden Pandemie weiterhin geschlossen bleiben. Um das Einkaufserlebnis zu ...

Thumbnail-Foto: POS TUNING bietet seinen Kunden das Rundum-Sorglos-Paket...
29.03.2021   #POS-Marketing #Ladenausstattung

POS TUNING bietet seinen Kunden das Rundum-Sorglos-Paket

Full Service aus OWL

Wenn es um Innovationen geht, ist POS TUNING eine sichere Bank. Das Familienunternehmen aus Bad Salzuflen liefert seit mehr als 20 Jahren maßgeschneiderte Optimierungslösungen für Produktpräsentation am Point of Sale. Die ...

Thumbnail-Foto: „Tante-Emma-Laden“ von morgen
04.05.2021   #Digitalisierung #Self-Checkout-Systeme

„Tante-Emma-Laden“ von morgen

Warum der Einzelhändler Tegut auf neue Technologien setzt

Tegut hat vor kurzem seinen dritten unbemannten Store eröffnet, in dem Kunden individuell und selbstbestimmt einkaufen können. Projektmanagerin Verena Kindinger erzählt, warum das immer wichtiger wird, worauf Händler beim ...

Thumbnail-Foto: Self-Services: modern, modular und mit Mehrwert, bitte!...
20.05.2021   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Self-Services: modern, modular und mit Mehrwert, bitte!

Worauf kommt es bei Self-Services im Einzelhandel wirklich an?

Am 19.5.2021 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Das Thema des Tages: „Vielseitige Self-Services bringen Würze ...

Thumbnail-Foto: Cyberport verbessert Kundenerfarhrung
10.05.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

Cyberport verbessert Kundenerfarhrung

Cyberport, der führende Einzelhändler für Unterhaltungselektronik, hat elektronische Regaletiketten von Delfi Technologies eingeführt, um die Kundenerfahrung auf allen Kanälen zu verbessern.

Cyberport ist mit seiner E-Commerce-Plattform mit über 45.000 Markenprodukten aus dem Bereich Computertechnologie und digitale Unterhaltung einer der größten Onlinehändler Deutschlands.Für seine ...

Thumbnail-Foto: Vollautomatisierte Supermärkte
13.04.2021   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Vollautomatisierte Supermärkte

IP-basierte Sicherheitslösungen ermöglichen Einkaufen der Zukunft

Die Corona-Pandemie mit all ihren Regeln, Maßnahmen und Einschränkungen hat unsere Art des Einkaufens radikal verändert. Um sich vor einer Infektion effektiv zu schützen, wünschen sich die Konsumenten ein Einkaufserlebnis, ...

Anbieter

EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
40476 Düsseldorf
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich