News • 30.09.2021

Coop Schweiz gewinnt den Marketing Tech Award 2021

Ausgezeichnetes Konzept: Software-Architektur

Fünf Personen stehen auf einem Podium neben einer Leinwand...
Quelle: Martin Knoll (StoryWorks)

Das Schweizer Handelsunternehmen Coop hat den erstmalig ausgerichteten Marketing Tech Award 2021 gewonnen. Das Unternehmen wurde für sein Konzept für den Aufbau einer neuen Software-Architektur, des so genannten Tech Stack, ausgezeichnet.

Besonders überzeugt hat dabei der Ansatz, das Ganze aus der Perspektive der konkreten Zielsetzung und Geschäftsstrategie voranzutreiben, nicht alleine aus der Technologie heraus. So gelang die Verschmelzung der Offline- und Online-Daten, mittels derer sich eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden umsetzen lässt. Gekürt wurde der Sieger im Rahmen des Marketing Tech Summit 2021, der am Mittwoch im ehemaligen Hauptzollamt in der Hamburger Speicherstadt in seiner dritten Auflage stattfand.

Unter insgesamt 100 Teilnehmern war Coop neben OTTO und der HUK24 von einer Experten-Jury auf die Shortlist gesetzt worden. Coop hatte sich in einem 10-Minuten-Pitch als Teil des Kongresses mit anschließendem Live-Voting durchgesetzt. Der Lösungsansatz von OTTO bestand aus einer Kombination eigenentwickelter Systeme und mehreren proprietären Tools sowie der übergreifenden Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche. Ziel war es, das steigende Produktangebot sowie die zahlreichen Kampagnen-Setups und Marketingprozesse über verschiedene Kanäle hinweg zu optimieren. Dieser Ansatz wurde von der Jury einstimmig als „technologisch führend“ bewertet. Der Direktversicherer HUK24 orientierte den Aufbau seiner MarTech-Bebauung konsequent anhand der Entscheidungsphasen potenzieller Kunden.

Prämiert wurde dabei vor allem die Entwicklungsleistung hinter einem solchen digitalen Bebauungsplan. Denn dies ist eine der drängenden Aufgaben, die Marketing-Verantwortliche in den nächsten Jahren bewältigen müssen. Mit dem Wettbewerb und auch mit dem Kongress möchte die Hamburger Digital-Beratung Marketing Tech Lab anhand konkreter Beispiele zeigen, wie Unternehmen die Digitalisierung ihres Marketings und die schrittweise Umsetzung eines Data-Driven Marketing angehen können.

Inspiration und praktische Starthilfe: Marketing Tech Lab will Impulse setzen

„Mit dem Marketing Tech Award und seinem Fokus auf die Planung der künftigen Software-Bebauung möchten wir Unternehmen Inspiration und vor allem praxisnahe Starthilfe in Richtung Data-Driven Marketing geben“, sagt Dr. Ralf Strauß, Managing Partner und Gründer des Marketing Tech Lab, und betont: „Den einen perfekten Bauplan gibt es nicht, sondern nur den, der die konkreten Anforderungen eines Unternehmens bestmöglich adressiert. Das hat unter den vielen spannenden Einreichungen bei der Bewertung den Ausschlag gegeben zugunsten von Coop.“ Mirko Holzer, CEO des Sponsoring-Partners BrandMaker, ergänzt: „Leistungsstarke Marketing Operations auf der Grundlage einer hochwertigen Marketingtechnologie sind ein zentraler Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor. Der jetzt erstmals verliehene Marketing Tech Award 2021 unterstreicht, dass die Marketingverantwortlichen dies zunehmend erkennen und ihre Marketinginfrastruktur und -prozesse entsprechend smart und schlagkräftig aufstellen. Die prämierten Best Cases und Unternehmen, denen ich herzlich zu ihren Auszeichnungen gratuliere, setzen Benchmarks mit Blick auf die erforderliche Schnelligkeit, Agilität und Effizienz von Marketingorganisationen in immer unsichereren Marktumfeldern.“

Der Bedarf an Orientierung ist groß: Rund 20 Milliarden Euro werden deutsche Unternehmen bis 2025 in ihre Marketing-Technologien investieren müssen. Das haben Berechnungen anhand der Branchenbefragung „Marketing Tech Monitor 2021“ ergeben. Viele Unternehmen wissen laut der Befragung jedoch nicht, wie sie die Digitalisierung ihres Marketings angehen sollen.

Digitale Transformation mit „PS zwischen den Ohren“

Hier setzte der Marketing Tech Summit 2021 an. Der Fach-Kongress vermittelte den (aufgrund von Corona-Beschränkungen nur maximal) 100 teilnehmenden Marketingverantwortlichen vor allem praktische Lösungsansätze in Form zahlreicher Fallbeispiele aus unterschiedlichen Themenbereichen und Industriesegmenten. Denn es gibt bereits heute mehr als 10.000 verfügbare Tools und Software-Lösungen für unterschiedliche Anwendungen im Marketing, Tendenz rapide steigend: die in diesem Rahmen neu vorgestellte German MarTech Supergraphik 2021 weist allein fast 800 Anwendungen aus, die ihren Ursprung in Deutschland haben – eine Steigerung im Vergleich zu 1998 von rund 156 Prozent. In Vorträgen, anhand von Praxisbeispielen und in Diskussionsrunden berichteten mehr als 30 Referenten über ihren Weg zur digitalen Transformation des Marketings. 

Eine weitere wichtige Erkenntnis aus dem Kongress: Ebenso wenig, wie es auf den bekannten Namen einer Software-Lösung ankommt, sind auch Titel nicht entscheidend: „Das Wichtigste sind Leute, die PS zwischen den Ohren haben – nicht zwangsläufig Senior Vice Presidents“, brachte es Christopher Huesmann als CMO vom Getränkelieferdienst Flaschenpost auf den Punkt. So ist hier ein wichtiger Teil seines MarTech-Stacks im Umfeld Marketing Mix Optimization im Rahmen der Masterarbeit eines Werkstudenten entstanden.

Quelle: Coop Schweiz

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Digital Signage – Potenziale des stationären Handels nutzen...
19.08.2021   #Digital Signage #Digitalisierung

Digital Signage – Potenziale des stationären Handels nutzen

Interview mit Thomas Grundmann, Geschäftsführer der NEXGEN smart instore GmbH

NEXGEN smart instore berät rund um alle Themen des Touchpoint Managements am POS und POI. Für namhafte Kunden wie Edeka, Depot, tegut oder sonnenklar TV übernimmt sie als Lösungspartner die Optimierung von digitalen Prozessen, ...

Thumbnail-Foto: Digitale Pflegeetiketten: Zeigen Sie umweltbewussten Verbrauchern Ihr...
02.08.2021   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Digitale Pflegeetiketten: Zeigen Sie umweltbewussten Verbrauchern Ihr Engagement

Darum sollten Modehändler Verbrauchern Einblick in die Kreislaufführung ihres Angebots geben

Bekleidungsmarken suchen aktiv nach Möglichkeiten, ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. Es ist schockierend, dass im Schnitt 23 Kilogramm Treibhausgase pro Kilogramm Stoff produziert werden und allein in Nordwesteuropa rund 4,7 ...

Thumbnail-Foto: Live-Shopping-Event auf Instagram
25.05.2021   #Kundenzufriedenheit #Digitales Marketing

Live-Shopping-Event auf Instagram

Takko Fashion testet Social Commerce-Aktivitäten zur Umsatzgenerierung

Takko Fashion hat diese Woche erstmalig ein Live-Shopping-Event auf Instagram veranstaltet. Ziel war es, Social Commerce-Aktivitäten und insbesondere Instagram als neuen Kanal zur Umsatzgenerierung zu testen. Das gesamte Event wurde inhouse ...

Thumbnail-Foto: Nicht Influencer, sondern Passanten gewinnen
27.05.2021   #Digital Signage #POS-Marketing

Nicht Influencer, sondern Passanten gewinnen

Wie ich mit Content-Marketing und Digital Signage am POS Kunden anziehe

Modernes Content-Marketing auf digitalen Screens am Point of Sale ist den großen Marken vorbehalten und nichts für kleine Händler? Keineswegs, sagt Nils Drosin, Co-Founder und CEO von 4Dmagic. Er ist überzeugt: Wenn Händler ...

Thumbnail-Foto: Nachhaltige Sortimentsplanung: Plastikfreies Angebot...
05.08.2021   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Nachhaltige Sortimentsplanung: Plastikfreies Angebot

Kaufland testest Unverpackt-Station für Bio-Lebensmittel

Kaufland testet Unverpackt-Stationen, an denen sich Kunden Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Linsen oder Trockenfrüchte in Bio-Qualität bedarfsgerecht abfüllen können. Damit geht der Lebensmittelhändler einen weiteren Schritt ...

Thumbnail-Foto: CLAIM 5: Neue Wachstumsstrategie
20.08.2021   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

CLAIM 5: Neue Wachstumsstrategie

HUGO BOSS präsentiert Plan zur Umsatzsteigerung

HUGO BOSS hat seine neue Wachstumsstrategie bis 2025, „CLAIM 5“, präsentiert, und stellt seine mittelfristigen Finanzziele vor. In den kommenden fünf Jahren will das Unternehmen sein Umsatzwachstum erheblich beschleunigen, die ...

Thumbnail-Foto: Recyclingfähigkeit: Sortierung von Alttextilien...
10.05.2021   #Nachhaltigkeit #Mode

Recyclingfähigkeit: Sortierung von Alttextilien

Mode-Marken werben für Altkleiderrückgabe – Großteil landet jedoch in Depot-Containern

Das Recyceln von Textilien wird im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft immer wichtiger. Das Center Textillogistik der Hochschule Niederrhein und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML führen derzeit im Auftrag ...

Thumbnail-Foto: Erfolgreiches E-Commerce abseits der Online-Riesen...
19.07.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Erfolgreiches E-Commerce abseits der Online-Riesen

Mit diesen Kniffen setzen sich Online-Shops gegen Amazon durch

Der Onlinehandel wird, und da sind sich alle einig, in weiten Belangen von Amazon dominiert, aber – noch – nicht beherrscht. Dass es nicht so weit kommt, ist zahlreichen Onlinehändlern zu verdanken. Sie lassen sich von dem ...

Thumbnail-Foto: Pick&Go: anmelden, einkaufen, rausgehen
19.05.2021   #Digitalisierung #App

"Pick&Go": anmelden, einkaufen, rausgehen

REWE testet neue Wege des Lebensmittel­einkaufs

Vorratseinkauf, Pausensnack oder nur schnell ein paar Kleinigkeiten – Click&Collect, Scan&Go, ganz klassisch an der Kasse bezahlen oder Online-Bestellen und nach Hause liefern lassen. Das Einkaufen in Deutschlands Supermärkten ist ...

Thumbnail-Foto: Digitaler Allrounder: Vom Preisschild bis zum Self-Checkout...
03.08.2021   #stationärer Einzelhandel #Kassensysteme

Digitaler Allrounder: Vom Preisschild bis zum Self-Checkout

q.beyond beteiligt sich am Self-Checkout-Spezialisten Snabble

Die q.beyond AG beteiligt sich mit 25,4 Prozent an der Snabble GmbH. Snabble hat die Funktionalität und Marktreife der eigenen Scan-&-go-Lösung bereits bei großen Handelsunternehmen wie IKEA, TeeGschwendner und tegut unter Beweis ...

Anbieter

EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
NEXGEN smart instore GmbH
NEXGEN smart instore GmbH
An der RaumFabrik 10
76227 Karlsruhe