Corona • 23.03.2020

Von Initiativen und Aktionismus

Existenzen sichern und Umsatzeinbußen kreativ begegnen

Laut einer Prognose des Handelsverband Deutschland (HDE) wird der Handel nicht um Geschäftsschließungen herumkommen. Die Lage ist dramatisch, vor allem für den stationären Nonfood-Sektor. Doch jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, wäre die falsche Reaktion. Unternehmerisches Denken und Eigeninitiative sind gefragter denn je. Wir stellen an dieser Stelle Initiativen und Ideen vor. 

Kreativ werden als absolutes Muss

Gesegnet sind aktuell diejenigen, die über einen Onlineauftritt verfügen. Dabei müssen Händler ihren Kunden noch nicht mal unbedingt einen Onlineshop anbieten, wie diese beiden Beispiele zeigen:

Laden „girls & boys“ in Köln Lövenich

Marion Kappes legt auch in Zeiten von Corona Wert auf eine individuelle Kundenbetreuung bei Kinderschuhen – ohne Kontakt versteht sich. Denn wer Kinder hat, weiß: Schuhe müssen an den kleinen Füßen perfekt sitzen. Dafür bieten Marion und ihr Team einen besonderen Service: Eltern zeichnen die Füße ihrer Kinder auf ein Blatt Papier ab und messen den Abdruck im Anschluss aus. Die Maße und weitere Anforderungen können dann direkt via Mail übermittelt werden. Marion und ihre Mitarbeiterstellen eine Auswahl in Form von Produktfotos zusammen und beraten kontaktlos. Nach Zahlungseingang werden die Schuhe auf den Postweg geschickt. Dabei übernimmt Marion auch direkt die Portokosten. Das nennen wir Service trotz Corona. 

Screenshot eines Post von Girls und Boys Kinderschuhe bei Facebook...

Mutterwerk aus Kaarst

Auch Andrea Hahn vom Mutterwerk aus Kaarst hat sich eine kreative Facebook-Aktion überlegt: Jeden Tag, den Kunden nun nicht mehr persönlich im Store vorbeikommen können, postet ihr Team einen Artikel aus der aktuellen Frühjahrskollektion. Bye the way – insbesondere Fashionhändler drohen aktuell gerade auf dieser sitzen zu bleiben. Gefällt ein Teil können sich Kunden direkt via Facebook, Instagram oder Mail melden und das Produkt bestellen. Der Aufdruck des süßen T-Shirts spricht für sich.

Foto: Von Initiativen und Aktionismus
Quelle: Facebook Screenshot Mutterwerk
Facebook Screenshot Mutterwerk

Sie finden die Idee gut und überlegen einen ähnlichen Service via Facebook und Mail anzubieten? Ideen und zentrale Tipps finden Sie zum kostenfreien Download auf der Webseite des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel

eBay: Soforthilfe für kleine Unternehmen und lokale Einzelhändler

eBay hat am Wochenende ein umfassendes Soforthilfeprogramm für kleine Unternehmen und lokale Händler verkündet, um den deutschen Handel in der Corona-Krise zu unterstützen. Das Programm zielt einerseits darauf ab, Händler, die bereits bei eBay verkaufen, zu entlasten und zu unterstützen. Andererseits sollen lokale Händler schnell und einfach Zugang zum Onlinehandel über eBay erhalten, um so Einbrüche im lokalen Geschäft auffangen zu können.

Das Programm umfasst vier verschiedene Maßnahmen: Schutz des Servicestatus für eBay-Händler, Zahlungsaufschub für Verkaufsgebühren, zusätzliche Unterstützung für eBay-Händler mit stationärem Geschäft sowie Anreize für den Einstieg in den Handel bei eBay.

Händler können aus dem Programm jederzeit wieder aussteigen und gehen keine langfristigen Verpflichtungen ein.

Kontaktplattformen für Bring- und Lieferservices

Vielerorts schließen sich Gewerbe- und Handelsvereine, Stadtverwaltung, Stadtmarketing und Einzelhandel zusammen, um lokale Kontaktplattformen anzubieten. Händler, Handwerker oder Gastronomen können sich hier registrieren und so auf ihre Bring-, Service und Lieferdienstleistungen aufmerksam machen.

Einige Beispiele gibt es bereits in Rottweil, Emsdetten oder Hürth

Händler helfen Händlern – die Krise nutzen und als Chance sehen

Neben Kreativität braucht es aber auch Wissenstransfer für betroffene Unternehmen, vor allem aber für klein und mittelständische Betriebe. Hilfe bietet hier die Initiative „Händler helfen Händler“, die von Marcus Diekmann, Tim Böker und Sebastian Bomm von ROSE Bikes,, Anna Weber und Jan Weischer von BabyOne sowie Vera Vaubel von changelog.blog ins Leben gerufen wurde, um den Handel in diesen schweren Zeiten zu vernetzen. Dafür konnten bereits weitere Mitstreiter wie Shopware (Anbieter eines modularen Onlineshop-Systems) oder das IFH Köln (Institut für Handelsforschung) gewonnen werden. 

Ziel ist es, im ersten Schritt Informationen rund um Hilfsprogramme und -fonds von Land, Bund, EU, Banken, KFW oder sonstigen Einrichtungen zu teilen und sich über möglichen Maßnahmen auszutauschen. Im zweiten Schritt geht es laut Initiatoren darum, kreativ zu werden und Impulse für neue Businessmodelle zu sammeln, die den Unternehmen eine Zukunft geben. 

Vernetzen Sie sich mit den Initiatoren und weiteren Betroffenen via LinkedIn: www.linkedin.com/groups 

Autor: Melanie Günther

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Marketing: Näher zum Kunden
16.10.2019   #Kundenzufriedenheit #Digitalisierung

Marketing: Näher zum Kunden

CMO-Studie 2019 – Trends im Handelsmarketing

"Näher zum Kunden" durch Customer Centricity lautet heute das Erfolgsrezept der Chief Marketing Officer (CMO) des Handels. Dementsprechend gelten CRM und die Personalisierung als wichtigste Trends sowie als wichtigste Projekte auf der ...

Thumbnail-Foto: Nachbarschaftliches Netzwerken
17.10.2019   #stationärer Einzelhandel #Internetmarketing

Nachbarschaftliches Netzwerken

Bei nebenan.de können sich nicht nur Nachbarn vernetzen, auch Gewerbe sind willkommen

„Frau Müller, hätten Sie wohl etwas Mehl für mich?“. Für diese und ähnliche Fragen an die Nachbarn, „Zu verschenken-Angebote“ oder Nachbarschaftsfeste gibt es seit einiger Zeit die Online-Plattform ...

Thumbnail-Foto: Christmasworld im Januar 2020
17.01.2020   #Dekorationsbeleuchtung #Ladendekorationen

Christmasworld im Januar 2020

Christmasworld-Highlights fördern eine erfolgreiche Geschäftssaison 2020/21

Unter dem Motto „coming home for business“ öffnet die Christmasworld vom 24. bis 28. Januar 2020 in Frankfurt am Main ihre Tore. Auf der international führenden Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck werden ...

Thumbnail-Foto: Problemfall Retail: Die Flächen sind da, wo sind die Kunden?...
30.10.2019   #Kundenzufriedenheit #POS-Marketing

Problemfall Retail: Die Flächen sind da, wo sind die Kunden?

Auf dem Trendforum Retail 2019 ging es um Multi-Use-Immobilien im Einzelhandel

Beim Trendforum Retail am 09. und 10. Oktober 2019 in Schwalbach bei Frankfurt am Main wurde von Redner und Gästen diskutiert, wie der stationäre Einzelhandel Kunden gewinnen, behalten und begeistern kann.Im Rahmen der Veranstaltung ...

Thumbnail-Foto: An mittelständische Händler: „Seid Teil des Aufbruchs!“...
31.10.2019   #POS-Marketing #stationärer Einzelhandel

An mittelständische Händler: „Seid Teil des Aufbruchs!“

Kurze Marktanalyse von Prof. Rüschen von der DHBW Heilbronn

Prof. Dr. Stephan Rüschen, Lehrbeauftragter für Lebensmittelhandel bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn, moderierte den zweiten Teil der Veranstaltung Trendforum Retail 2019, bei der die Herausforderungen und Chancen ...

Thumbnail-Foto: Sensorisches Marketing führt zu Umsatzplus
26.11.2019   #Digital Signage #POS-Marketing

Sensorisches Marketing führt zu Umsatzplus

Neue Studie von Mood Media belegt eine Umsatzsteigerung von 10 Prozent bei Einsatz am PoS

Im Auftrag von Mood Media führte das Marktforschungsinstitut Walnut Unlimited gemeinsam mit dem internationalen Sportfachhändler INTERSPORT eine umfassende Studie durch. Zahlreiche Ergebnisse belegen den positiven Einfluss von Sensorischem ...

Thumbnail-Foto: Bereite Dein Business auf die E-commerce vor!...
30.09.2019   #E-Commerce #Kundenzufriedenheit

Bereite Dein Business auf die E-commerce vor!

Die E-commerce Berlin Expo geht am 13. Februar 2020 in die nächste Runde

An der E-commerce Berlin Expo 2019 haben über 5500 Besucher, 150 Austeller und rund 45 Speaker teilgenommen. Die Zahlen sprechen für sich – EBE hat sich zu einem der wichtigsten E-Commerce-Events in Europa ...

Thumbnail-Foto: Blind Date war gestern! Kennen Sie Ihren Kunden!...
06.01.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Blind Date war gestern! Kennen Sie Ihren Kunden!

Kundenbindung: Käufer auf allen Kanälen kontaktieren – persönlich

Klassische Markenbindung ist tot, oder? Kunden kaufen heute nicht ihr ganzes Leben lang nur Produkte einer bestimmten Marke. Sie wollen individuelle Angebote für Produkte, die ihre individuellen Bedürfnisse erfüllen. Für ...

Thumbnail-Foto: Upcycling: Produkte mit Geschichte verkaufen sich besser...
09.10.2019   #Handel #stationärer Einzelhandel

Upcycling: Produkte "mit Geschichte" verkaufen sich besser

Vom alten Airbag zum Rucksack, von der LKW-Plane zur Handtasche: der Trend, alte Produkte oder gar Müll zu transformieren lohnt sich

Die so entstandenen Produkte sind nicht nur häufig umweltfreundlich, sie haben auch viel „erlebt“. WU-Professorin Bernadette Kamleitner und ihr Team zeigten nun in einer aktuellen Studie, wie die Geschichten, die sich hinter den ...

Thumbnail-Foto: Der stationäre Handel stirbt nicht, er entwickelt sich weiter...
22.01.2020   #Handel #stationärer Einzelhandel

Der stationäre Handel stirbt nicht, er entwickelt sich weiter

LOCA Conference 2020

In der sich verändernden Welt des Handels verbreitet sich das Konzept „Retail-as-a-Service“, bei dem etablierte stationäre Händler Online-Marken ihre Flächen zur Verfügung stellen und Verbrauchern zunehmend ...

Anbieter

Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
Maxicard GmbH
Maxicard GmbH
Gewerbering 5
41751 Viersen
Mood Media GmbH
Mood Media GmbH
Wandalenweg 30
20097 Hamburg
plentysystems AG
plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
Online Software AG
Online Software AG
Bergstraße 31
69469 Weinheim
VKF Renzel GmbH
VKF Renzel GmbH
Im Geer 15
46419 Isselburg