#coronavirus • 24.03.2020

Hygiene in Corona-Zeiten

Wie der Lebensmitteleinzelhandel Kunden und Mitarbeiter schützen will

Eine junge Frau mit Mütze, Mundschutz und Handschuhen vor einem Kühlregal...
Quelle: PantherMedia / Arne Trautmann

Es steht alles still in den deutschen Innenstädten und Einkaufsmeilen. Geschlossene Geschäfte, Bars, Cafés – so will es der Beschluss von Bund und Ländern vom 16. März. Zu groß die Gefahr einer unkontrollierbaren Ausbreitung des Coronavirus. Nicht vom Shutdown betroffen: der Lebensmitteleinzelhandel. Im Gegenteil wurde jetzt sogar in einigen Bundesländern das Sonntagsöffnungsverbot gelockert. Doch wie sieht es hier mit der Hygiene und der Ansteckungsgefahr aus und was können Einzelhändler und Kunden tun, um die Gefahren möglichst gering zu halten?

Übertragungswege von Covid-19

Nach Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) und des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) erfolgt eine Übertragung des Virus hauptsächlich über Tröpfcheninfektion. Eine Übertragung mittels Schmierinfektion ist bislang zwar nicht belegt, wird allerdings auch nicht ausgeschlossen. „Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind durch Schmierinfektionen denkbar. Aufgrund der relativ geringen Stabilität von Coronaviren in der Umwelt ist dies aber nur in einem kurzen Zeitraum nach der Kontamination wahrscheinlich“, informiert das BfR auf seiner Internetseite. Was unter einem „kurzen Zeitraum“ zu verstehen ist, bleibt jedoch unklar. Einige Experten gehen in Anlehnung an Studien zum Sars-Coronavirus sogar davon aus, dass Coronaviren bis zu 9 Tagen auf Oberflächen überleben können.

Verhaltensempfehlungen des BZgA

Wie an jedem Ort, an dem viele Menschen aufeinandertreffen und mit Gegenständen in Berührung kommen, herrscht auch im Supermarkt ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. Für Kunden und Personal gleichermaßen gelten darum auch hier die Verhaltensempfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): richtiges Husten, Handhygiene, keine Berührungen und ein Mindestabstand von ein bis 2 Metern. Vor allem zu Stoßzeiten jedoch kann insbesondere der letzte Punkt schnell zum Problem werden.

Maßnahmen zur Einhaltung des Mindestabstandes

Um einen massiven Andrang an Regale und Kassen zu verhindern, gehen einige Geschäfte dazu über, nur noch eine begrenzte Anzahl an Kunden in ihre Filialen zu lassen. In den Kassenzonen vieler Supermärkte markieren Klebestreifen am Boden den einzuhaltenden Abstand zwischen den Kunden. Darüber hinaus installieren immer mehr Supermärkte durchsichtige Schutzscheiben an den Kassen, um ihre Mitarbeiter zu schützen.

 

Markierungen auf dem Boden an einer Supermarktkasse...
Quelle: beta-web/Lormis

Die Supermarktketten ALDI Süd, ALDI Nord und Rewe bestätigten eine sukzessive Einführung dieser Schutzmaßnahmen in ihren Kassenzonen. Weitergehende Möglichkeiten und Schutzelemente würden geprüft, versichert ALDI Süd. Der EDEKA-Verbund setzt keine übergreifenden Maßnahmen ein. „Unsere selbstständigen EDEKA-Kaufleute versuchen immer, mit Blick auf die Situation vor Ort, individuelle und pragmatische Lösungen zu finden“, heißt es hierzu von Seiten der Pressestelle.

Bargeldloses Bezahlen

Ob Bargeld ein potenzieller Überträger von Coronaviren ist oder nicht, bleibt umstritten. Prophylaktisch rufen Händler ihre Kunden nun jedoch vermehrt dazu auf, auf Kartenzahlung beziehungsweise im Idealfall sogar auf kontaktloses Bezahlen umzusteigen. Einkäufe von bis zu 25 Euro können so ohne Eingabe der PIN, das heißt komplett ohne Berühren der Terminals getätigt werden. „Die Kunden zeigen sich bereit dazu, sodass mittlerweile rund die Hälfte aller Kartenzahlungen bereits kontaktlos erfolgen – Tendenz steigend“, heißt es von ALDI Süd.

Zusätzliche Hygienemaßnahmen

Der Lebensmitteleinzelhandel unterliegt ganzjährig den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dazu gehören die richtige Handhygiene, Personalhygiene und allgemein Flächen- sowie Inventarreinigung, über die jeder Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel gemäß § 43 IfSG belehrt werden muss. Auch in Zeiten von Corona ändert sich nichts an diesen grundlegenden Hygienemaßnahmen. Vereinzelt werden diese jedoch ausgeweitet. „In allen ALDI Märkten existieren Hygiene- und Reinigungspläne, die fortlaufend überprüft und gemäß der Situation angepasst werden. […] Darüber hinaus geben wir unseren Mitarbeitern Hinweise zu weiteren geeigneten persönlichen Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen in Anlehnung an die Schutzmaßnahmen des Robert Koch Instituts“, heißt es von ALDI Nord. Darüber hinaus würden zusätzliche Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel zum Schutz der Mitarbeiter von ALDI zur Verfügung gestellt. Auch für die Kunden gibt es in einigen Supermärkten mittlerweile Desinfektionsmittelspender.

Eigenverantwortung der Kunden

Alle Maßnahmen sind jedoch nur dann zielführend, wenn die Kunden mithelfen und sich an Vorschriften sowie Empfehlungen halten. Der EDEKA-Verbund setzt ganz besonders auf die Mithilfe seiner Kundschaft: „In diesen besonderen Zeiten setzen wir weiterhin auf das Verständnis unserer Kunden und bitten um Solidarität und Respekt. Zum Schutz unserer Kunden sowie zum Wohl unserer Mitarbeiter bitten wir auch beim Einkauf gegenseitig Rücksicht zu nehmen.“

Autor: Sonja Koller

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Baumwolle: Nur grün gesponnen oder wirklich Bio...
23.12.2019   #Textilien #Umwelt

Baumwolle: Nur grün gesponnen oder wirklich Bio

DBU fördert Projekt zur digitalen Erfassung von Baumwollfasern

Immer weniger Kunden möchten ein schlechtes Gewissen beim Kleiderkauf haben. Ob Textilien umweltfreundlich, gesundheitlich unbedenklich und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt und vermarktet werden, ist jedoch nicht immer eindeutig. ...

Thumbnail-Foto: Kundenorientiert, digital und lernfähig
23.03.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Kundenorientiert, digital und lernfähig

Der fashion connect Store von bonprix in Hamburg

Stationär Shoppen per App – das bietet der fashion connect Store in der Hamburger Innenstadt. Einer der kreativen Köpfe hinter dem neuen Retail-Konzept für Sie ist bonprix Retail-Geschäftsführer Daniel ...

Thumbnail-Foto: Sensorisches Marketing führt zu Umsatzplus
26.11.2019   #Digital Signage #POS-Marketing

Sensorisches Marketing führt zu Umsatzplus

Neue Studie von Mood Media belegt eine Umsatzsteigerung von 10 Prozent bei Einsatz am PoS

Im Auftrag von Mood Media führte das Marktforschungsinstitut Walnut Unlimited gemeinsam mit dem internationalen Sportfachhändler INTERSPORT eine umfassende Studie durch. Zahlreiche Ergebnisse belegen den positiven Einfluss von Sensorischem ...

Thumbnail-Foto: Stationärem Handel drohen jetzt Milliardenverluste...
18.03.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Stationärem Handel drohen jetzt Milliardenverluste

Textilbranche verzeichnet bereits jetzt hohe Umsatzeinbußen

Während der Lebensmittelhandel einen regelrechten Ansturm erlebt, sieht sich insbesondere der Textilhandel mit Umsatzeinbußen konfrontiert. Die Prognosen für den stationären Nonfood-Handel sehen aus Sicht der Experten ...

Thumbnail-Foto: Geschnuppert – assoziiert – gekauft?
06.01.2020   #Instore Marketing #Markeninszenierung

Geschnuppert – assoziiert – gekauft?

Wie Düfte Ihre Kunden beeinflussen

Wahrscheinlich haben Sie schon oft einen Verkaufsraum betreten und gleich einen typischen Duft wahrgenommen. Der gezielte Einsatz von Düften ist schon längst kein Ausnahmefall mehr. Unternehmen wie Abercrombie & Fitch, Motel One ...

Thumbnail-Foto: Die echten Kühe von Milka
06.03.2020   #stationärer Einzelhandel #POS-Marketing

Die echten Kühe von Milka

Mondelēz International setzt in Deutschland verstärkt auf
nachhaltiges POS-Material

Nachhaltige Verpackungen und Rohstoffe werden immer häufiger nachgefragt. Bei der Umsetzung der aktuellen Milka Kampagne „Die echten Kühe von Milka“ am Point of Sale setzt Mondelez International in Deutschland daher auf ...

Thumbnail-Foto: Christmasworld im Januar 2020
17.01.2020   #Dekorationsbeleuchtung #Ladendekorationen

Christmasworld im Januar 2020

Christmasworld-Highlights fördern eine erfolgreiche Geschäftssaison 2020/21

Unter dem Motto „coming home for business“ öffnet die Christmasworld vom 24. bis 28. Januar 2020 in Frankfurt am Main ihre Tore. Auf der international führenden Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck werden ...

Thumbnail-Foto: Der stationäre Handel stirbt nicht, er entwickelt sich weiter...
22.01.2020   #Handel #stationärer Einzelhandel

Der stationäre Handel stirbt nicht, er entwickelt sich weiter

LOCA Conference 2020

In der sich verändernden Welt des Handels verbreitet sich das Konzept „Retail-as-a-Service“, bei dem etablierte stationäre Händler Online-Marken ihre Flächen zur Verfügung stellen und Verbrauchern zunehmend ...

Thumbnail-Foto: Corona-Krise: Wir lassen niemanden allein
23.03.2020   #Coronavirus

Corona-Krise: "Wir lassen niemanden allein"

Bundeskabinett beschließt Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige

Das Bundeskabinett hat Eckpunkte für Soforthilfen für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige im Volumen von 50 Milliarden Euro beschlossen. Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten soll schnell und unbürokratisch geholfen ...

Thumbnail-Foto: Produktinformationen in Luftlinie in den Shop...
02.01.2020   #Online-Handel #Datenmanagement

Produktinformationen in Luftlinie in den Shop

Vom Hersteller zum Händler zum Kunden mit einer Produktdatenplattform

Zum Erfolg braucht ein Onlineshop vor allem gute Produktbeschreibungen und aussagekräftige Bilder. Denn diese Informationen ersetzen für den surfenden Kunden den Kontakt mit dem echten Produkt und sind maßgeblich für die ...

Anbieter

Maxicard GmbH
Maxicard GmbH
Gewerbering 5
41751 Viersen
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Online Software AG
Online Software AG
Bergstraße 31
69469 Weinheim
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn