#coronavirus • 24.03.2020

Hygiene in Corona-Zeiten

Wie der Lebensmitteleinzelhandel Kunden und Mitarbeiter schützen will

Eine junge Frau mit Mütze, Mundschutz und Handschuhen vor einem Kühlregal...
Quelle: PantherMedia / Arne Trautmann

Es steht alles still in den deutschen Innenstädten und Einkaufsmeilen. Geschlossene Geschäfte, Bars, Cafés – so will es der Beschluss von Bund und Ländern vom 16. März. Zu groß die Gefahr einer unkontrollierbaren Ausbreitung des Coronavirus. Nicht vom Shutdown betroffen: der Lebensmitteleinzelhandel. Im Gegenteil wurde jetzt sogar in einigen Bundesländern das Sonntagsöffnungsverbot gelockert. Doch wie sieht es hier mit der Hygiene und der Ansteckungsgefahr aus und was können Einzelhändler und Kunden tun, um die Gefahren möglichst gering zu halten?

Übertragungswege von Covid-19

Nach Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) und des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) erfolgt eine Übertragung des Virus hauptsächlich über Tröpfcheninfektion. Eine Übertragung mittels Schmierinfektion ist bislang zwar nicht belegt, wird allerdings auch nicht ausgeschlossen. „Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind durch Schmierinfektionen denkbar. Aufgrund der relativ geringen Stabilität von Coronaviren in der Umwelt ist dies aber nur in einem kurzen Zeitraum nach der Kontamination wahrscheinlich“, informiert das BfR auf seiner Internetseite. Was unter einem „kurzen Zeitraum“ zu verstehen ist, bleibt jedoch unklar. Einige Experten gehen in Anlehnung an Studien zum Sars-Coronavirus sogar davon aus, dass Coronaviren bis zu 9 Tagen auf Oberflächen überleben können.

Verhaltensempfehlungen des BZgA

Wie an jedem Ort, an dem viele Menschen aufeinandertreffen und mit Gegenständen in Berührung kommen, herrscht auch im Supermarkt ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. Für Kunden und Personal gleichermaßen gelten darum auch hier die Verhaltensempfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): richtiges Husten, Handhygiene, keine Berührungen und ein Mindestabstand von ein bis 2 Metern. Vor allem zu Stoßzeiten jedoch kann insbesondere der letzte Punkt schnell zum Problem werden.

Maßnahmen zur Einhaltung des Mindestabstandes

Um einen massiven Andrang an Regale und Kassen zu verhindern, gehen einige Geschäfte dazu über, nur noch eine begrenzte Anzahl an Kunden in ihre Filialen zu lassen. In den Kassenzonen vieler Supermärkte markieren Klebestreifen am Boden den einzuhaltenden Abstand zwischen den Kunden. Darüber hinaus installieren immer mehr Supermärkte durchsichtige Schutzscheiben an den Kassen, um ihre Mitarbeiter zu schützen.

 

Markierungen auf dem Boden an einer Supermarktkasse...
Quelle: beta-web/Lormis

Die Supermarktketten ALDI Süd, ALDI Nord und Rewe bestätigten eine sukzessive Einführung dieser Schutzmaßnahmen in ihren Kassenzonen. Weitergehende Möglichkeiten und Schutzelemente würden geprüft, versichert ALDI Süd. Der EDEKA-Verbund setzt keine übergreifenden Maßnahmen ein. „Unsere selbstständigen EDEKA-Kaufleute versuchen immer, mit Blick auf die Situation vor Ort, individuelle und pragmatische Lösungen zu finden“, heißt es hierzu von Seiten der Pressestelle.

Bargeldloses Bezahlen

Ob Bargeld ein potenzieller Überträger von Coronaviren ist oder nicht, bleibt umstritten. Prophylaktisch rufen Händler ihre Kunden nun jedoch vermehrt dazu auf, auf Kartenzahlung beziehungsweise im Idealfall sogar auf kontaktloses Bezahlen umzusteigen. Einkäufe von bis zu 25 Euro können so ohne Eingabe der PIN, das heißt komplett ohne Berühren der Terminals getätigt werden. „Die Kunden zeigen sich bereit dazu, sodass mittlerweile rund die Hälfte aller Kartenzahlungen bereits kontaktlos erfolgen – Tendenz steigend“, heißt es von ALDI Süd.

Zusätzliche Hygienemaßnahmen

Der Lebensmitteleinzelhandel unterliegt ganzjährig den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dazu gehören die richtige Handhygiene, Personalhygiene und allgemein Flächen- sowie Inventarreinigung, über die jeder Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel gemäß § 43 IfSG belehrt werden muss. Auch in Zeiten von Corona ändert sich nichts an diesen grundlegenden Hygienemaßnahmen. Vereinzelt werden diese jedoch ausgeweitet. „In allen ALDI Märkten existieren Hygiene- und Reinigungspläne, die fortlaufend überprüft und gemäß der Situation angepasst werden. […] Darüber hinaus geben wir unseren Mitarbeitern Hinweise zu weiteren geeigneten persönlichen Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen in Anlehnung an die Schutzmaßnahmen des Robert Koch Instituts“, heißt es von ALDI Nord. Darüber hinaus würden zusätzliche Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel zum Schutz der Mitarbeiter von ALDI zur Verfügung gestellt. Auch für die Kunden gibt es in einigen Supermärkten mittlerweile Desinfektionsmittelspender.

Eigenverantwortung der Kunden

Alle Maßnahmen sind jedoch nur dann zielführend, wenn die Kunden mithelfen und sich an Vorschriften sowie Empfehlungen halten. Der EDEKA-Verbund setzt ganz besonders auf die Mithilfe seiner Kundschaft: „In diesen besonderen Zeiten setzen wir weiterhin auf das Verständnis unserer Kunden und bitten um Solidarität und Respekt. Zum Schutz unserer Kunden sowie zum Wohl unserer Mitarbeiter bitten wir auch beim Einkauf gegenseitig Rücksicht zu nehmen.“

Autor: Sonja Koller

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Umfrage: Nachhaltiges Einkaufen im Netz
07.01.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Umfrage: Nachhaltiges Einkaufen im Netz

Schon rund ein Viertel der Online-Shopper sucht bewusst den nachhaltigen Einkauf im Internet

Viele Händler im Internet bieten ihren Kunden bereits einen nachhaltigeren Einkauf an, indem sie umwelt- und sozialverantwortliche Sortimente anbieten, Mehrwegverpackungen oder direkt die Produktverpackung zum Versand nutzen, CO2-neutral ...

Thumbnail-Foto: Black Friday-Studie: Onlinehändler optimistisch...
26.10.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Black Friday-Studie: Onlinehändler optimistisch

Gleichzeitig Umsatzrückgang im stationären Handel prognostiziert

Laut einer aktuellen Markterhebung der Black Friday GmbH mit rund 200 deutschen Händlern zeichnet sich ein inhomogenes Bild ab: Während Online-Händler mit Umsatzzuwächsen beim Black Friday Sale rechnen, wird ein Rückgang bei ...

Thumbnail-Foto: Shoppen im Social Media-Stream?
16.11.2020   #E-Commerce #App

Shoppen im Social Media-Stream?

Weitere Schritte in Richtung Social Commerce

Dass Händler und Anbieter ihre Produkte online da anbieten, wo Konsumenten in ihrer Freizeit unterwegs sind – auf Socia-Media- sowie Bild- und Videoportalen – ist nicht neu. Werbeanzeigen gibt es auf diesen Kanälen schon lange. ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel ist die Zukunft
22.10.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel ist die Zukunft

Wie sich die Corona-Krise auf den Einzelhandel auswirkt, lässt sich gut am Kursverlauf der Deutschen-Post Aktie ablesen

Mitte März 2020 war ihr Wert rasant schnell von knapp 35 Euro auf 19 Euro gesunken, um dann bis Mitte Oktober auf deutlich über 40 Euro zu steigen. Erklären lässt sich das damit, dass vor allem die KEP-Sparte DHL ordentlich zu ...

Thumbnail-Foto: Trotz Corona-Beschränkungen: Wie berät man Kunden optimal?...
07.12.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

Trotz Corona-Beschränkungen: Wie berät man Kunden optimal?

Fünf Tipps für Online-Terminvereinbarung von BabyOne

Vergangen Woche sind in den meisten deutschen Bundesländern die Coronabedingten, verschärften Zugangsbeschränkungen für den stationären Handel in Kraft getreten. Wie Händler im anstehenden Weihnachtsgeschäft mit ...

Thumbnail-Foto: Plastiktüten schneiden bei Ökobilanz besser ab als Baumwoll- oder...
14.10.2020   #Nachhaltigkeit #Verpackungen

Plastiktüten schneiden bei Ökobilanz besser ab als Baumwoll- oder Papiertaschen

Entscheidend für Umweltwirkung ist die Mehrfachnutzung

Beim Vergleich der Umweltbelastung von Plastiktüten mit Transportalternativen aus anderen Materialien zeigen Studien: Ein Baumwollbeutel muss erst 50 bis 150 Mal benutzt werden, bis dessen Klimabilanz besser ausfällt als die einer ...

Thumbnail-Foto: Vom Lockdown zum Live-Stream-Shopping
24.01.2021   #E-Commerce #Mobile Shopping

Vom Lockdown zum Live-Stream-Shopping

Die 7 wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Live-Streaming-Event

Viele Handelsunternehmen sind bereits im ersten Lockdown neue Wege gegangen und bieten ihre Produkte nun auch online an. Sei es über einen Online-Shop, einen Facebook/Instagram-Shop mit click & collect oder über ...

Thumbnail-Foto: „Kauf nebenan!“-Woche
17.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

„Kauf nebenan!“-Woche

Kooperation mit PayPal Gutschein-Aktion zur Unterstützung von lokalen Gewerben

Mit der „Kauf nebenan!“-Woche vom 21.11.- 28.11.2020 ruft das Nachbarschaftsportal nebenan.de in Kooperation mit PayPal deutschlandweit dazu auf, Kleingewerbe, Dienstleister*innen und Freiberufler*innen in der Nachbarschaft mit einem ...

Thumbnail-Foto: Best Retail Cases Award 2021: Jede Stimme zählt!...
25.01.2021   #E-Commerce #Shopdesign

Best Retail Cases Award 2021: Jede Stimme zählt!

Anwender-Voting für BRC geht in die zweite Runde – iXtenso als Jurymitglied dabei

Auf der Best Retail Cases-Webseite können Service- und Technologie-Anbieter ihre im praktischen Einsatz befindlichen Lösungen interessierten Händlern vorstellen. Die Datenbank umfasst derzeit bereits mehr als 110 Cases – weitere ...

Thumbnail-Foto: Branchen-Gewinner und Verlierer im Corona-Jahr 2020...
04.12.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Branchen-Gewinner und Verlierer im Corona-Jahr 2020

Wie hat sich die Coronapandemie auf das deutsche Wirtschaftsjahr ausgewirkt?

Die negativen Auswirkungen infolge der Corona-Pandemie betreffen nahezu alle Wirtschaftszweige. Einige jedoch profitieren auch von dem veränderten Kaufverhalten in Lockdown und Homeoffice. Aufschluss darüber liefert eine aktuelle Analyse ...

Anbieter

Adyen N.V.
Adyen N.V.
Friedrichstraße 63 Eingang:, Mohrenstraße 17
10117 Berlin
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Nagarro Allgeier ES GmbH
Nagarro Allgeier ES GmbH
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
Seven Senders GmbH
Schwedter Straße 36 A
10435 Berlin
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Am Weidendamm 1a
10117 Berlin
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf