News • 24.04.2017

Veggie Bags erobern die Schweizer Migros

Für Früchte und Gemüse im Offenverkauf gibt es nun wiederverwendbare Taschen

Foto: Veggie Bags erobern die Schweizer Migros
Quelle: Migros

Die wiederverwendbaren Veggie Bags für Früchte und Gemüse im Offenverkauf haben ihre Testphase in der Migros Zürich erfolgreich bestanden. Man kann nun Veggie Bags in allen Migros-Filialen in der ganzen Schweiz kaufen.

Die wiederverwendbaren transparenten Veggie Bags zum Abpacken von losen Früchten und Gemüse sind beim mehrmaligen Verwenden eine ökologische Alternative zu den Plastiksäckchen im Offenverkauf. Denn wird der Veggie Bag mindestens sechs Mal wiederverwendet, weist er eine geringere Umweltbelastung auf als ein herkömmliches Einweg-Plastiksäckchen. Die neuen Beutel sind qualitativ hochwertig und bestehen aus 100 Prozent schadstofffreiem Polyester. Die Kunden können den Veggie Bag mit den ausgewählten Früchten oder Gemüse füllen und die Preisetikette auf den angenähten Stoff am Säckchen aufkleben. Die wiederverwendbaren Beutel können bei Bedarf problemlos bei 30 Grad in der Maschine gewaschen werden.

Foto: Veggie Bags erobern die Schweizer Migros

„Die Veggie Bags haben in der Genossenschaft Migros Zürich bei den Kunden grossen Anklang gefunden. Es freut uns, dieses Produkt jetzt auch national anbieten zu können“, sagt Linda Marugg, Category Managerin Gemüse beim Migros-Genossenschafts-Bund. In der Testphase wurden über 200.000 Veggie Bags verkauft. Wenn jeder der im Pilot verkauften Veggie Bags zwanzig Mal wiederverwendet wird, so hätten bereits über vier Millionen Einwegplasticksäcklein vermieden werden können.

Mit der nationalen Einführung der Veggie Bags bietet die Migros ihren Kunden somit die Möglichkeit, aktiv bei der Reduktion von Plastiksäcklein beizutragen. Vier Veggie Bags kosten CHF 6.90 und sind ab heute in allen Migros-Filialen erhältlich.

Im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogrammes „Generation M“ hat die Migros sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2020 über 6000 Tonnen Verpackungsmaterial ökologisch zu optimieren. Getreu dem Motto «Vermeiden – Vermindern – Verwerten» setzt die Migros auf vielfältige Lösungen, um die Verpackungen ökologischer zu gestalten: Sie setzt wo möglich weniger Verpackung ein, nutzt rezyklierte Materialien oder verpackt ihre Ware anders, beispielsweise in Papier aus nachhaltigen Quellen oder Beuteln anstatt Dosen. Zwischen 2013 und 2016 hat die Migros insgesamt 2726 Tonnen Verpackungsmaterial ökologisch optimiert. Mit den Veggie Bag gibt sie auch den Kunden die Möglichkeit, Verpackungen zu vermeiden.

Quelle: Migros

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Sattelfest und zukunftssicher: Reitsport König gewinnt das...
10.06.2021   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Sattelfest und zukunftssicher: Reitsport König gewinnt das Ladenbau-Special „fresh-up“

Neues Laden-Konzept: das stationäre Angebot noch mehr nach dem Kunden – dem König – ausrichten

Das Reitsportgeschäft Reitsport König bietet alles, was das Pferd begehrt. Gemeinsam mit den Ladenbau-Experten möchte Yvonne König das stationäre Einkaufserlebnis für ihre Kunden noch nachhaltiger und individueller ...

Thumbnail-Foto: Kerzenladen „Cereria Subirà“ in Barcelona – mehr als ein Geschäft...
20.09.2021   #stationärer Einzelhandel #Shopdesign

Kerzenladen „Cereria Subirà“ in Barcelona – mehr als ein Geschäft

Warum es sich lohnt, alte Schönheiten zu bewahren

Vor gut zwei Jahren hat iXtenso in Barcelona ein Kleinod entdeckt, ein Geschäft, wie es sie nur sehr selten gibt: Der Kerzenladen Subirà befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und zieht seine zahlreichen ...

Thumbnail-Foto: Betten Reiter eröffnet Flagship-Store in Linz...
03.09.2021   #POS-Marketing #Shopdesign

Betten Reiter eröffnet Flagship-Store in Linz

Multisensuales Marketing und Cross-Channel-Services

„In Linz beginnt’s“ hat für Betten Reiter eine ganz besondere Bedeutung. Vor fast 70 Jahren wurde in Linz die erste Betten Reiter-Filiale eröffnet. Auch heute mit 18 Filialen in ganz Österreich hat Linz immer noch ...