Firmennachricht • 09.09.2021

5 Gründe, warum mobile Lösungen im Einzelhandel die Mitarbeiterproduktivität steigern

Einzelhändler stehen weiter vor großen Herausforderungen

Die schlimmsten Auswirkungen der Pandemie sind vorbei, doch Einzelhändler stehen weiter vor großen Herausforderungen: Multichannel-Shopping hat sich zunehmend etabliert und Kunden bestellen und kaufen weiter online und über diverse Kanäle. Und sie erwarten, dass sie ihre Bestellungen auch in der Filiale abholen können.

Hinzu kommen strukturelle Herausforderungen wie saisonale Schwankungen, harter Wettbewerb, Personalmangel und -fluktuation. Auch unvorhersehbare Einkaufstrends und veränderte Sicherheitsanforderungen machen Einzelhändlern das Leben schwer. Zumal sie bei all diesen Unwägbarkeiten und Störeinflüssen schnell reagieren müssen und dazu gut funktionierende Abläufe brauchen, um ihren Kunden jederzeit ein sicheres, vorhersehbares und angenehmes Einkaufserlebnis zu bieten. All diese Faktoren wirken sich auch auf die ohnehin schon unter Druck stehenden Einzelhandelsmitarbeiter aus: Von den Mitarbeitern wird erwartet, dass sie jetzt umso wendiger und engagierter sein sollen, weil das eine Voraussetzung für den Erfolg des Unternehmens ist.

Anbieter
Logo: Reflexis Systems GmbH

Reflexis Systems GmbH

Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Deutschland
Mitarbeiter mit Tablet am Regal im Supermarkt
Quelle: iStock-1193907969

Diese notwendige Wendigkeit entsteht durch mobilfähige Plattformen, die Mitarbeiter in der Filiale flexibler machen und zur Arbeitserleichterung beitragen. Einige große Handelsketten stellen ihren Mitarbeitern bereits kostenlose Smartphone-Lösungen zur Verfügung, um die Abläufe zu optimieren. Für Einzelhändler, die noch keine mobilen Technologien bei ihren Mitarbeitern eingeführt haben – oder nur in begrenztem Umfang – ist es jetzt an der Zeit, ihre Gesamtstrategie zu überdenken.

Vorsprung durch Mobilität

Weshalb macht es einen wesentlichen Unterschied, ob ein Einzelhandelsmitarbeiter über ein Tablet oder Smartphone verfügt? Wie verbessert die mobile Technologie die Abläufe in der Filiale? Erfahren Sie hier fünf wichtige Gründe, weshalb Mobilität für Wettbewerbsvorteile sorgt: 

  1. Mehr Produktivität: Bislang basierten Kommunikations- und Aufgabenverwaltungssysteme im Einzelhandel auf Wochenpost, E-Mail, Telefon oder persönlicher Kommunikation. Doch das verursacht viele Medienbrüche und führt zu einer unzusammenhängenden und unübersichtlichen Kommunikation. Wesentlich praktischer ist es daher, wenn Mitarbeiter auf eine einzige mobile Plattform zugreifen, über die sie Anweisungen und Aufgaben erhalten. Diese Herangehensweise strafft die Prozesse und reduziert den Zeitverlust, der aus dem Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Anwendungen entsteht. Auch das Durchsuchen von Mitteilungen auf dem Computer im Büro und das Wälzen von Papierakten nach den richtigen Informationen hat damit ein Ende.

  2. Flexibilität und Agilität Ihrer Mitarbeiter steigern: Wenn die Pandemie etwas gezeigt hat, dann, dass der Einzelhandel mit Unsicherheiten zu kämpfen hat. Es gibt immer Variablen, die zu weiteren Störungen führen: Unwetter, Lücken in der Lieferkette, öffentliche Unruhen, Spitzen bei der Übertragung von COVID-19 und mehr. Die Beschäftigten müssen flexibel sein, um Störungen bewältigen zu können. Sie brauchen Updates und Anleitungen sowohl auf der Fläche als auch an der Kasse und im Lager – und nur zuverlässige mobile Lösungen können das zeitnah bereitstellen.
     
  3. Größere Verantwortlichkeit: Über ein mobiles Netzwerk können Manager (und Mitarbeiter) jederzeit und von jedem Ort aus Fotos und Momentaufnahmen des Filialbetriebs abrufen. Das System kann Feeds von jedem Mitarbeiter in der Filiale empfangen und sehen, ob ein bestimmter Produktrückruf oder eine Werbeaktion in Bearbeitung oder abgeschlossen ist. Wenn ein Problem auftritt (z. B. ein plötzliches kundenverursachtes Ereignis in einer Filiale), gibt das System Warnmeldungen an alle zuständigen Manager und Teammitglieder aus, damit diese sich sofort mit der Situation befassen und das Problem gemäß den Unternehmensrichtlinien lösen können. Das Management hat auch den Überblick darüber, ob die Mitarbeiter die neuesten Tätigkeitsanweisungen erhalten, gelesen und ausgeführt haben.
     
  4. Vertraute Mediennutzung: Ihre Mitarbeiter (vor allem Millenials) sind es gewohnt, jeden Tag viele Stunden am Smartphone und in Social Media zuzubringen. Das gleiche erwarten sie bei Arbeit, wo sie ihre mobilen Geräte zur gemeinsamen Nutzung von Mitteilungen, Aufgaben und anderen wichtigen Informationen verwenden wollen. Die Verfügbarkeit mobiler Tools erhöht somit die Arbeitsmoral, die Motivation und die Mitarbeiterbindung.
     
  5. Auf Augenhöhe mit mobilen Kunden: Da die Kunden selbst mit ihren eigenen Mobilgeräten ausgestattet sind, stellen sie immer höhere Erwartungen an den Einzelhandel. Ohne mobile Plattformen können Ihre Mitarbeiter nicht mithalten (personalisierter Service, Rücksendungen und mehr). Bei der Einführung von Mobilgeräten dem Kunden hinterherzuhinken, wirkt sich daher negativ aus: Rein auf Papier oder manuellen Systemen basierende Angebote und Abläufe, schaffen ein suboptimales Kundenerlebnis.

Mobile Workforce-Lösungen für Ihre Mitarbeiter in der Filiale

Für einen Einzelhändler, der die Transformation angeht, ist die Festlegung auf eine mobile Plattform erst der Anfang: Was zählt, sind die Anwendungen, die Sie auswählen. Ziehen Sie die folgenden Plattformen für mobile Arbeitsplätze in Betracht:

  • Kommunikation/Real-Time Messaging: Mobile Anwendungen sind der beste Weg, um das Kommunikationsgewirr zwischen Managern und Mitarbeitern in der Filiale zu entzerren. Solche Plattformen sorgen dafür, dass die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt an die richtigen Personen gelangen. Sie können die Kommunikation mit ausgewählten Mitarbeitern oder Gruppen von Mitarbeitern über Verteilerlisten oder durch die Konfiguration einfacher Nachrichtenvorlagen optimieren. Ein solches System sollte auch multidirektionale Kommunikation in Echtzeit unterstützen, z. B. Gruppenchats, die Erstellung von Umfragen und die Erfassung von Feedback.
     
  • Aufgabenmanagement: Lösungen, die rollenbasierte oder personalisierte Checklisten bereitstellen, sind der Schlüssel zur Rationalisierung von Abläufen und zur Steigerung der Verantwortlichkeit. Die Lösung sollte in der Lage sein, eine Aufgabe von der Zuweisung bis zur Ausführung zu verfolgen – und jede nicht erledigte Aufgabe zu markieren. Echtzeitwarnungen können Korrekturmaßnahmen vor Ort signalisieren, wenn diese erforderlich sind. Auf diese Weise werden Herausforderungen proaktiv gelöst, bevor sie zu echten Problemen heranwachsen. Jede Anomalie (z. B. ein nicht durchgeführter Produktrückruf) kann sofort behoben werden.
     
  • Mitarbeiterportal: Mitarbeiter brauchen heute Flexibilität. Sie wünschen sich so viel Spielräume in ihren Dienstplänen wie möglich, damit sie ihren Verpflichtungen zu Hause nachkommen können, z. B.  der Betreuung von Kindern und Angehörigen. Mit mobilen Selbstbedienungslösungen können Mitarbeiter schnell und aus der Ferne ihre Arbeitspläne überprüfen oder ändern, Urlaube eintragen oder bei Bedarf Änderungen zu veranlassen. Diese Lösung sollte so viele Funktionen wie möglich konsolidieren, damit der Mitarbeiter nicht zwischen Plattformen oder anderen Anwendungen hin- und herwechseln muss. Das System sollte es ihnen auch ermöglichen, Schichten zu tauschen oder zu übernehmen, je nach den Unternehmensrichtlinien.

Möchten Sie genauer wissen, wie Mobilität die Produktivität Ihrer Mitarbeiter verbessern kann? Erfahren Sie mehr über die Verwendung von Workforce Management und Task Manager im Einzelhandel in unserem Webinar: New Work in Retail – Mitarbeitermotivation oder zuverlässige Aufgabenerledigung. Geht beides?

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: GLORY V-SQUARE: Corona als “digitaler Urknall”...
15.04.2021   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

GLORY V-SQUARE: Corona als “digitaler Urknall”

Die Digitalisierung verändert den Handel grundlegend

In Fachvorträgen, Live-Präsentationen und Expertengesprächen bekamen die Teilnehmenden des ersten virtuellen Events auf dem GLORY V-SQUARE vom 16.-18. März 2021 zahlreiche Praxiseinblicke und Hintergrundinformationen zur Zukunft ...

Thumbnail-Foto: Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt...
10.05.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt

Wie der stationäre Einzelhandel trotz (oder dank!) Lockdown profitieren kann

Die Corona-Pandemie hat eine unmittelbare Verzahnung von stationärem und Online-Handel mit sich gebracht. Diese Entwicklung sei längst überfällig, sagt Gerold Wolfarth, Gründer & CEO der bk Group. Große ...

Thumbnail-Foto: Sortimentsplanung: Was Kunden wollen
19.04.2021   #Kundenanalyse #Künstliche Intelligenz

Sortimentsplanung: Was Kunden wollen

Bonprix setzt auf KI-gestützte Sortimentsgestaltung

Welcher Rock ist aktuell besonders beliebt? Sollte das Kleid weiter im Angebot bleiben oder nicht? Wie hat sich der Pullover im vergangenen Monat verkauft? Diese und weitere Fragen stellen sich Produktmanager in der Fashion-Branche Tag für ...

Thumbnail-Foto: Compliance im Einzelhandel in disruptiven Zeiten...
21.07.2021   #Personalmanagement #Coronavirus

Compliance im Einzelhandel in disruptiven Zeiten

Compliance mit digitalen Filialrundgängen und Checklisten verbessern

In der Pandemie waren Einzelhändler gezwungen schnell zu handeln. Sie mussten Arbeitsabläufe in den Filialen spontan verändern: Von der Implementierung neuer Hygiene- und Reinigungsverfahren bis hin zu Änderungen bei ...

Thumbnail-Foto: Mit KI das Einkaufserlebnis verbessern!
26.05.2021   #Softwareentwicklung #Omnichannel

Mit KI das Einkaufserlebnis verbessern!

GEBIT Solutions und bini.store starten weltweite Kooperation

Die Partnerschaft mit dem jungen Berliner Startup BINI GmbH ist ein weiterer Schritt der GEBIT Solutions, ihrem Anspruch als Technologieführer gerecht zu werden und als Anbieter für zukunftsfähige Retail IT-Lösungen und Produkte ...

Thumbnail-Foto: Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen
26.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #Smartphone

Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen

Sofwareentwickler snabble und Einzelhändler tegut machen mit tegut… teo gemeinsame Sache

Jeder Topf hat einen Deckel. Der Einzelhändler tegut... hat für sein Konzept des unbemannten Stores seinen passenden in snabble gefunden. Mittlerweile haben die Partner bereits den dritten tegut…teo eröffnet. Sebastian ...

Thumbnail-Foto: MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“...
24.06.2021   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“

Die Zahlung so unsichtbar wie möglich in das Shoppingerlebnis einbauen

In dieser Ausgabe der „retail salsa – Spice up your community”, dem Webtalk-Format von iXtenso und EuroShop, am 23.06.2021, ging es um die Zubereitung der „Transaktion to go“, nämlich dem Bezahlen am Point of ...

Thumbnail-Foto: Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht...
01.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Elektronische Displays

Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht

Das enorme Wachstum war möglich, weil sich Hobbii für Technologien entschieden hat, die ihre Prozesse im Lager und in den Filialen unterstützt.

Das Garn-Unternehmen Hobbii ist das am schnellsten wachsende Unternehmen Dänemarks. In kürzester Zeit ist es ihnen gelungen, ein riesiges Geschäft aufzubauen, das bei der Abwicklung der erwarteten 1,5 Millionen Bestellungen im Jahr ...

Thumbnail-Foto: Self-Services: modern, modular und mit Mehrwert, bitte!...
20.05.2021   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Self-Services: modern, modular und mit Mehrwert, bitte!

Worauf kommt es bei Self-Services im Einzelhandel wirklich an?

Am 19.5.2021 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Das Thema des Tages: „Vielseitige Self-Services bringen Würze ...

Thumbnail-Foto: ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr...
30.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr Technologie

ComputerSalg gewinnt erfolgreich an Dynamik und hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum verzeichnet

ComputerSalg, das 1996 sein Ladengeschäft mit einem Angebot rund um Computer, Hardware und Software eröffnete, ist heute zu einem der größten Onlineshops Dänemarks herangewachsen. Die Coronakrise hat die Verkaufszahlen ...

Anbieter

GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning